Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Susanne Walter, Harald Kucharek, soriac, Ralf L.K., Roman Erstling

Apollo 11 tapes mit Videodaten gefunden?

Startbeitrag von Harald Kucharek am 29.06.2009 06:43

Sieht so aus, als wäre auf den Tapes, die in Perth aufgetaucht waren, mehr drauf gewesen.
[www.express.co.uk]
Allerdings:
Zitat

The following scenes, in which the astronauts move around the lunar lander, are so murky it is difficult to make out exactly what is going on, causing conspiracy theorists to claim the entire Apollo 11 mission was an elaborate fraud.

Pffff... Auch die besseren Videos spätere Missionen und all die Photos haben keinen Spinner überzeugt.
Die Spinner werden den jetzigen Fund zum jetzigen Zeitpunkt eher als Beleg dafür nehmen, dass die Mondlandung wirklich gefaket war.

Daher:
Zitat

Crucially, they could once and for all dispel 40 years of wild conspiracy theories.


Träum weiter!

Antworten:

Ich würde sogar noch weiter gehen und vermuten, die aufgetauchten Tapes werden von den Spinnern sogar noch darauf umgemünzt werden, dass sie (in den Augen der Spinner, zumindest) jetzt noch viel besser den "Betrug" beweisen würden, von solchen Roman-Vermutungen a la "wieso hat man so lange gebraucht, die zu finden? Natürlich nur, weil es so lange dauerte, sie zu modifizieren, es waren ja schliesslich nur 10 Fälscher" bis hin zu MK-Spinnereien Marke "hier sieht man viel besser, dass der Sand an den Stiefeln völlig falsch fällt, wie ich mit purer Physik nachweisen kann". Frage ist nur, ob Wischi das denn auch gleich in sein nächstes Buch mit aufnimmt, wäre doch wieder prächtiger investigativer Journalismus :-)

von soriac - am 29.06.2009 07:07
Colin Mackellar, HSK-Intimus, hat mich auf Anfrage auf den Tweet von Bob Jacobs, Stellvertretender Assistent des Chefs der NASA-PR-Abteilung verwiesen:

[twitter.com]





von Harald Kucharek - am 29.06.2009 07:12

Scheint mir auch so, ...

... dass es die Bänder sind, die schon im Herbst 2008 in Perth gefunden wurden (>link

von Susanne Walter - am 29.06.2009 13:13

Bob Jakobs ?

Hallo Harald,

Bei Bob Jakobs kann ich dazu nichts finden: [twitter.com]

Die Nachricht scheint noch sehr neu zu sein, aber im engl. Wiki wird seit dem 15.06 darüber diskutiert: >WP-Talk: Apollo program missing tapes

von Susanne Walter - am 29.06.2009 13:39

Höchst lächerlich

01.12.2008


Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" meldet heute (Originaltext!): "Es war bis heute einer

der größten Verluste der Weltraumforschung: Nach den Apollo-Flügen verschlampte die

US-Raumfahrtagentur Nasa die Kopien von 173 Datenbändern mit wichtigen

Informationen über den Mondstaub. Mittlerweile sind die Originalbänder wieder

aufgetaucht- sie schlummerten fast vier Jahrzehnte lang unbeachtet bei einem

Forscher im australischen Perth."

Soso: Kopien (!) von Videos wurden verbummelt. Und Originalbänder mit Mondstaubdaten

tauchen wieder auf. Zur Erinnerung:

[www.spiegel.de]


Lächerlich das Ganze!


Roman








von Roman Erstling - am 29.06.2009 15:03

das ist wirklich höchst lächerlich

Mensch Roman,

Erstens:
Zitat

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" meldet heute (Originaltext!):

Heute ist kein SPIEGEL erschienen!
Wenn du einen Artikel in SPIEGEL-online oder SPIEGEL-Wissen meinst, dann verlinke den bitte!
Na gut, ausnahmsweise übernehme ich das für dich. Es war ein Artikel vom Dezember 2008: >Apollo-Bänder aufgetaucht

von Susanne Walter - am 29.06.2009 15:31

Re: Höchst lächerlich

Ausserdem übertreibt der Spiegel: Wissenschaftlich gesehen ist der Verlust der Originalbänder unerheblich.

von Harald Kucharek - am 29.06.2009 16:47

Re: Höchst lächerlich

Unerheblich würde ich das nicht nennen, die Bänder liefern eine höhere Qualität, die nicht zu verachten sein sollte. Ich würde es eher als "nicht ausschlaggebend" bezeichnen. Aber der Spiegel übertreibt dennoch. Was natürlich eine dankbare Nahrung für die Spinner ist, für die die Bänder auf ein Mal weltbewegend sind. Wäre es anders herum gewesen, würden sie kaum ihre Gedanken drauf verschwenden, wäre doch sowieso wieder alles gefälscht.

Aber wieso werden die Bänder eigentlich als die Orginale bezeichnet? Eigentlich trifft "früheste Instanz" die Sache am besten, immerhin liegt ja bereits eine lange Transferstrecke dazwischen und rein theoretisch jeder hätte, entsprechende "Antennen"(spöttisch) vorausgesetzt, die Bilder auch aufnehmen können. Typische Orginale im Sinne der Einmaligkeit, wie man sie z.B. bei den Negativen der Hasselblads und 16mm-Aufnahmen hat, sind eigentlich etwas anderes.

von soriac - am 30.06.2009 08:44

Originale

Hi Soriac,

Zitat

Unerheblich würde ich das nicht nennen, die Bänder liefern eine höhere Qualität, die nicht zu verachten sein sollte.

Nicht zu verachten als Dokument der Geschichte, aber einen wissenschaftlichen Nutzen eigentlich nicht. Ganz anders, die auf diesen Bändern vorhandenen Mondstaub-Daten. Die sind wissenschaftlich interessant und helfen zukünftige Mondlandungen vorzubereiten.


Zitat

Aber wieso werden die Bänder eigentlich als die Orginale bezeichnet? Eigentlich trifft "früheste Instanz" die Sache am besten, immerhin liegt ja bereits eine lange Transferstrecke dazwischen und rein theoretisch jeder hätte, entsprechende "Antennen"(spöttisch) vorausgesetzt, die Bilder auch aufnehmen können. Typische Orginale im Sinne der Einmaligkeit, wie man sie z.B. bei den Negativen der Hasselblads und 16mm-Aufnahmen hat, sind eigentlich etwas anderes.

Ja, das stimmt. Genau genommen gibt (gab) es von der A11-TV-Übertragung 3 Originale, die Aufzeichnungen von den 3 großen Trackingstationen. Wenn noch jemand zugeschaut hat und aufgezeichnet hat (Bochum leider nicht!), dann gibt es auch noch mehr Originale.

Susanne

von Susanne Walter - am 30.06.2009 10:51

Re: Originale - waren nie auf dem Mond

Alles was wir an Videodaten haben sind Aufzeichnungen auf der Erde.

Die besten Videos gabs bei den letzen Missionen Apollo 15-17.
Nur bei Apollo 17 mußte die NASA an die TV-Anstalten Geld zahlen dass überhaupt noch gesendet wurde.

Dass die NASA damals nicht viel gab für ältere Bänder mit schlechterer Qualität war ja klar.

Wobei man weltweit gerade bei Aufnahmen aller Art aus den 70er Jahren hohe Qualitätsverluste erlebt. Das sind ältere Filme viel besser behandelt und archiviert worden.

Die 68er Generation hat wohl damals wg. LSD die Sache nicht live miterlebt und pocht nun auf die Originale ihrer Jugend.

von Ralf L.K. - am 03.07.2009 19:07

NASA Holds Briefing to Release Restored Apollo 11 Moonwalk Video

[www.nasa.gov]
Zitat

WASHINGTON -- NASA will hold a media briefing at 11 a.m. EDT on Thursday, July 16, at the Newseum in Washington to release greatly improved video imagery from the July 1969 live broadcast of the Apollo 11 moonwalk.

The release will feature 15 key moments from Neil Armstrong's and Buzz Aldrin's historic moonwalk using what is believed to be the best available broadcast-format copies of the lunar excursion, some of which had been locked away for nearly 40 years. The initial video released Thursday is part of a comprehensive Apollo 11 moonwalk restoration project expected to be completed by the fall.

ALLES GEFÄKT!!!!!!!!!!!!!!!!



von Susanne Walter - am 15.07.2009 11:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.