Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Mondlandungs(f)lüge?
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
silvio, Heiko K., Astronot, soriac

Bis 2020

Startbeitrag von silvio am 20.05.2014 14:52

und dann wollen die lieben Russen die Zusammenarbeit mit den Amis auf der ISS beenden...

Na ja, erstens freut das die Amis am meisten, da sie ja dreiviertel der 100 Milliarden Kosten für die ISS bezahlten und noch bezahlen.

Zweitens kommt realistisch gesehen als wissenschaftlicher Ertrag von der ISS herzlich wenig. Der Aufwand für die Schwerelosigkeit ist viel zu gross, da kann man mit viel kleineren Einheiten die gleichen Resultate erzielen.

Und drittens werden die Amis innert den nächsten 6 Jahren sowieso die Russen total abhängen mit der privaten/staatlichen Entwicklung der Ares/ Orion, die Steinzeitkapseln der Russen werden dann endgültig verschrottet.

Eigentlich finde ich das ganz gut so.

Aber erstens ist Putin sowieso nicht einzuschätzen, und zweitens kommt es so wie es mut.

..:cheers:

Antworten:

Zitat
silvio
Aber erstens ist Putin sowieso nicht einzuschätzen, und zweitens kommt es so wie es mut.


Die russische Raumfahrt lebt nur noch von ihrer Substanz und die ist anscheinend aufgebraucht.
Bei den Amerikanern befürchte ich den üblichen Reset auf 0 nach dem Administrationswechsel 2016/17.
Beständig sind vielleicht noch die Chinesen, aber auf niedrigem Niveau.
Schlechte Zeiten für Raumfahrt. Was bleibt sind Erinnerungen:

Nummer 1

Nummer 2

Nummer 3

Nummer 4

und Nummer 5

von Astronot - am 21.05.2014 18:34
Ok, wir schreiben hier allerdings nur von der bemannten Raumfahrt, da ist momentan Flaute, und die Chinesen kopieren ja nur die Amis/Russen.

Hingegen sieht es ja bei den unbemannten Sonden viel besser aus, siehe Mars. Und so in 15 Jahren bohren wir uns durch das Eis von Jupitermond Europa und entdecken neues, unbekanntes Leben...

:cheers:

von silvio - am 22.05.2014 05:03
Zitat
silvio
Und so in 15 Jahren bohren wir uns durch das Eis von Jupitermond Europa und entdecken neues, unbekanntes Leben...


...welches die Sonde selber versehentlich mitgebracht hat, schei**** die Wand an ;-)

Falls es überhaupt dazu kommt. Ich befürchte viel eher noch stärkere Sparmassnahmen, denn sobald es in einem Sektor einigermassen, und sei es nur mehr schlecht als recht, laufen sollte, werden sofort die Betriebswirte angerannt kommen und den "Prozess optimieren" wollen, spricht, alles wegstreichen, was sie nicht kapieren und/oder was nicht gleich nächste Woche massivst Profite einfährt.

von soriac - am 22.05.2014 05:46
Ca. 1 Mrd für Rosetta/Philae in über mehr als 10 Jahre, suuuper, aus ganz ESA Land, also Europa. Ca. 40 Mrd. pro Jahr Militärhaushalt in D. Was stimmt da nicht in den Relationen, wenn man davon ausgeht, dass die Mehrung von Wissen ein hohes Ziel sein sollte? :(

Die müssen jetzt ernsthaft diskutieren, ob sie die Rosetta Mission 1 Jahr verlängern, die Sonde kann es technisch wohl. Klar, wir haben ja auch schon 'zig viel bessere um andere Kometen kreisen. Die Amis vollen immer wieder Voyager einstellen, die auch noch funkt. Klar, sind auch massig bessere Sonden von uns so weit draußen.

Da kann ich einfach nur noch traurig mit dem Kopf schütteln bei sowas, möglicher Erkenntnisgewinn wird einfach weggeworfen. Hier auf der Erde stimmt etwas ganz gewaltig nicht. Ich denke man könnte nun einmal darüer nachdenken, die Telefondesinfizierer zu behalten und die BWLer wegzuschießen.

Gruß
Heiko

von Heiko K. - am 28.01.2015 18:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.