Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Optionsscheine - Board
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
X-Ray, toppi, Bukki, Oggy, Stubibaer, Xorron, Marco, x-Ray

jetzt short? wer traut sich?

Startbeitrag von X-Ray am 06.01.2003 16:39

hallo hier bin ich wieder!

bin eben short gegangen, aber ich glaube, das war ein fehler...NDX aktuell zwar stark überkauft mit frischem Verkaufsignal im SStoch (hourly) und vorm 1055er-Widerstand, aber nunja...er verharrt recht stabil dort.

Mh...was tun :confused:? Ich hab immerhin 743974 zu 0,61€ gekauft (ca DAX 3112).
Naja, also geht grade so noch, wenn der dax tatsächlich anfangen sollte nach norden zu laufen. 3127 ist ja beim Dax ne massive Resist auf Pivotbasis, mal sehen ob der Dax, dessen SSToch hourly auch schon heißläuft, diese Hürde noch nimmt.

Ich bin unsicher, habe mentalen Stop aber mal bei 3130 Dax gesetzt.

Auf ein gutes erfolgreiches Neues Tradingjahr 2003 :spos:

X-Ray

P.S.: bei der Luckywette bin ich dabei, werde aber am WoE erstmal ne Langfristanalyse machen müssen

Antworten:

recht verunsichert ?!

Hallo,

Du scheinst recht verunsichert zu sein.
Short ist wahnsinnig gewagt. Wenn der Dow sich heute so halten kann, dann tritt er auf Day-Basis in den Bollinger ein. Und dies zu Jahresanfang, wo frisches Geld dann in den Markt folgen MUSS.
Und denke an meine Analyse vor Weihnachten. Exakt bei meinen Levels Dax 2840-2870 und Dow 8260 hat es gehalten und ich hoffe, man hat dort Calls auf viele Werte gekauft. Für mich war es das bullische Zeichen, zumal viele da erst Short gegangen sind, und wenn ich mir die Chartanalysten (selbst die besten Profis) alle so deren Analysen angeschaut habe, dann kam mir das Schütteln. Ganz ehrlich, sind die so schlecht in der Analyse oder war es dafür da, einen Pessimismus zu erzeugen. Da hat ja fast jeder eine starke Abwärtsbewegung vorausgesagt. Solche Leute würde ich nie einstellen, wenn ich denn Unternehmer wäre.

Wie auch immer, ich wurde stark bullisch, nur ist es mir zu Jahresanfang mit einem GAP und zu starkem einheitlichen Kaufdrang zu blitzartig und offensichtlich nach oben gegangen, dass ich jetzt schon wieder anfange, Gewinne mitzunehmen.
Man muss schon noch Werte behalten, für den Fall, dass auf Day-Basis wirklich dieser Hype kommt, aber es könnte ab morgen auch drehen und satt nach unten gehen. Und da wäre dann auch nicht auszuschliessen, dass es dann sogar über mehrere Wochen stärker nach unten geht. Aber noch ist nichts entschieden, und es ist momentan schlecht und gefährlich analysierbar. Deshalb das Motto: Short ist vorerst viel zu gewagt, Long -Gewinne langsam wieder glattstellen, Liquidität ist wieder besser, Und neue Käufe lieber nur ganz ganz vereinzelt wagen. Wer bei 2870 nicht eingesteigen ist, der ist halt leider schon wieder zu spät dran (traurige nackte Wahrheit).

Schöne Grüße und alles Gute fürs neue Jahr
Bukki

von Bukki - am 06.01.2003 17:13

uh... 3132, biste schon raus? (oT)

.

von toppi - am 06.01.2003 17:29

Bald kaufe ich das gleiche ...

obwohl ich lieber Vontobel trade aber momentan gibt es nichts besseres. Ich warte noch. Es bleiben noch 20 Punkte !!!
Trotzdem finde ich schön , dass Du Dich gemeldet hast.
Bald Leiden wir zusamen :D :D :D .
Und wo ist unserer Kamikaze Xorron ? :D
Schau lieber auf Dow es sieht nicht gut aus .

Ich kaufe jetzt !!!!

Grüsse
Oggy :-)

von Oggy - am 06.01.2003 17:31

danke für Dein Statement

nunja, es sieht besch.. aus für mich, zwar liefern meine Signal Verkaufssignale und diese immer stärker (d.h. long ist jetzt ganz sicher das falscheste). Ich bin wohl zu früh short gegangen, nunja. Wär mir wurscht, wäre mein KO nicht schon bei 3150.. dadurch sitze ich ein bissl auf Kohlen. Ansonsten denke ich wohl, dass es morgen wieder runter geht. Ich hab halt nur shiß, dass mein Schein heute ausgeknockt wird, ehe es nach unten dreht.

Aktuell zeigen die US-Märkte Erschöpfungstendenzen, weswegen ich doch noch nicht bei 3130 flat gegangen bin, mit Glück sehe ich zumindest mein Einstiegslevel wieder. Und dann kann ich ebenso gut ein SL setzen, weil damit dann klare Verkaufssignale verifiziert werden.

Es ist / war ein Spiel mit dem Feuer, Nachahmen bitte nur mit reichlich Brandsalbe (=Alkohol zwecks Kummertränkung:D) und Leukoplast (=Restgeld). Ich muß dazu sagen: ich habe auch nur 200€ gesetzt. Ärgerlich, wenns futsch ist, aber nicht tödlich
der 2. Trade im Neuen Jahr. Der erste war mit demselben Turbo am Freitag bei 3120 gekauft und heute mittag bei 3050 verkauft, der war immerhin ein satter Gewinn =+65%).

Nun, ich rechne mal damit, dass die Kurse zumindest nicht weiter steigen. Bei 3135 gehe ich aber wirklich flat.

Mittelfristig bin ich stark pessimistisch eingestellt (retest von 2519). Auf das Sentiment gebe ich allg. eher wenig, da diese Angaben sehr stark verwässert werden können (wer verrät schon, wo er wirklich steht ? => Problem bei der Zuverlässigkeit der Datenerhebung)

Wir werden ja heute abend sehen, wer von uns beiden recht behalten hat. Eigentlich bestätigst Du mich ja, wenn Du schon beabsichtigst, auf aktuellem Niveau flat zu gehen

Gruß X-Ray

von X-Ray - am 06.01.2003 17:39

Bin ja auch am Überlegen ob ich da einsteigen soll ...

aber ist echt heikel zur Zeit , Dow gerade nochmal an der 1 min GD nach unten abgeprallt aber ob das reicht ????
Ich gah mal von aus daß das 3150 heut abend noch ko geht. da stehen zu viele entgegengesetzte Interessen als daß es am Leben beliben sollte !!!

Gruß
Stubibaer

von Stubibaer - am 06.01.2003 17:41

ich habe noch den SP500

als Ko-Indikator zum Nasdaq laufen, der scheint mir auch schon sehr überhitzt. Bleibe nochn bissle short. Schön wenn du jetzt auch short geht, danke für Deine Solidarität :D:D:D! :spos: Drück Dir auch die Daumen, für Dich wirds ja n feiner gewinn, wenn Du jetzt rein gehst.

@toppi: nee, jetzt bleib ich mal drin, weitere 50% =100€ Miese kann ich genauso gut verkraften, wenn 's denn wirklich nochmal durch die Decke geht, aber aktuell siehts doch eher nach exhausted Indices aus.

Gruß X-Ray

von X-Ray - am 06.01.2003 17:43

Re: du hast schon recht

ich tendiere in der Tat zum verkaufen, da es durchaus in den nächsten Handelsstunden nach unten gehen kann. Aber wie lange und wie viele, dass ist noch nicht ersichtlich. Und wenn der Dow heute abend auf diesem Level schliesst, dann wird es nur kurze Rücksetzer geben, um die Angsthasen wieder rauszutreiben.

Ich bin kein so Extrem-Kurz-trader, dass ich jetzt sagen würde, jetzt short. Trotzdem sind die US-Indeces kurzfristig stark überkauft, das stimmt schon, aber denke an die wissenschaftliche Theorie Micro/Macro !!

Also es wird in den nächsten Stunden auf jeden Fall mal zurückgehen, aber machste, wenn USA gut schliesst, der Dax morgen in der früh auf 3180-3200 gehtund dann krachst nachmittags erst runter... Und nachdem der KO anscheind bei 3150 ist, würde mich das nicht wundern, wenn es so kommt. Deshalb auch meine generelle Warnung vor KO.

Bukki

von Bukki - am 06.01.2003 17:46

nun

machen kann ich dann nicht mehr viel, ich kauf dann morgen eben am nächsten Resist einen neuen Turboshort mit einer größeren Position und weiter entferntem KO und hol mir meine 200€ und mehr wieder. Der heutige

Ich handele allgemein shortsignale, weil ich vom übergeordneten mittelfristigen Chartbild ausgehe, und das verspricht nun mal wenig gutes (womit ich Deiner Einschätzung entspreche). Mein Fehler war nur, dass ich mit einem zu aggressiven Schein zu früh eingestiegen bin, nunja...

Grüße X-Ray

von X-Ray - am 06.01.2003 17:55

Re: ich will dir nicht gross drein reden bei deiner Strategie

... aber es kommt der Zeitpunkt, wo der übergeordnete Trend gebrochen wird, und der Zeitpunkt kommt irgendwann auf jeden Fall. Vom Momentum her wird man das aber VIEL VIEL zu spät erkennen können. Und die zurückliegenden Szenarien zeigen es allesamt, dass bis dahin die Short-Trader extrem viel Geld wieder verlieren (das was sie davor im Abwärtstrend gewonnen haben), um nicht zu sagen, sehr viele verlieren alles wieder. Und ich denke, es wird auch dieses Mal wieder so kommen. Und noch dazu gibt es bei dieser Abwärtsbewegung jetzt auch KNOCK-OUT-Produkte, also könnte der Ruin bei vielen noch viel schneller stattfinden. Leider und ich meine es wirklich nur gut, wenn ich sage, passt auf bei diesen KO-Zertifikaten. Mir liegen diese Produkte überhaupt nicht, weil bis jetzt noch überhaupt keine gewinnbringende Strategie gefunden habe, wo diese Produkte dafür geeignet sind. Es ist reine Zockerei, aber wohl dem, der es auf Dauer doch schafft, damit zu verdienen.

Bukki

von Bukki - am 06.01.2003 18:11

Mein Ausblick: Ich tippe drauf

daß wir dieses Jahr den Abwärtstrend im DAX seit März 2000 knacken, daher auch mein hoher DAX-Tipp bei lucky's Wettbewerb.

Mein Hauptargument ist nach wie vor der völlig irrwitzige V-DAX und die Tatsache, daß weiterhin etliche Werte unter Buchwert notieren. Vielleicht kommt ja sogar als Bonbon noch die halbwegs gesicherte Aussicht auf eine Erholung der Weltwirtschaft in 2004 dazu, auch wenn wir darauf nun schon seit Jahren warten, da wette ich mal lieber nicht drauf... Aber trotzdem. Die Rentenmärkte sind keine Alternative mehr, die Zinsen derzeit sind lächerlich. Der Bund-Future wird irgendwann in diesem Jahr noch sein blaues Wunder erleben, auch wenn's bis dahin noch paar Monate dauern kann. Und wenn's am Ende nur 4500 Punkte im DAX werden, soll's mir auch recht sein. :-)

toppi

von toppi - am 06.01.2003 18:15

Re: Bin ja auch am Überlegen ob ich da einsteigen soll ...

Manchmal reicht ein Punkt und das ganze Geld ist weg ! ......und gleich danach 50 Punkte in die geplante Richtung !!! :mad:
Merkwürdig od. verdächtig ich hab schon meine Theorie ! Grausam !!!

Ich bin gerade ausgestiegen -50 %.

Grüsse
Oggy :)

von Oggy - am 06.01.2003 18:24

nicht schlecht...

da scheinst Du ja Recht (oder Glück ;-) ) gehabt zu haben. Aber Ehre wem Ehre gebührt :thumb:
Also auf weiterhin so aufschlussreiche und interessante Diskussionen:D

Ciao

von Marco - am 06.01.2003 18:29

Nun

wäre mein KO 25 Punkte weiter weg, wäre mir auch wohler. Im übrigen läßt sich mit Turbos exellent traden - man darf die hier im Board geposteten Kamikaze-Trades auch nicht überbewerten. Ich persönlich trade z.B. wegen des fehlenden iVola-Effekts lieber mit niedrighebeligen Turbos als mit entsprechenden OS. Die Verluste sind bei einer Fehleinschätzung gleichermaßen schmerzhaft.

Ich persönlich ziehe in jedem fall aufs Neue die (nicht mehr unbekannte) Lehre: erst handeln, wenn das Signal bestätigt ist, und das hab ich dummerweise nicht getan.

Nunja, die Strafe folgte sogleich

Gruß x-Ray

von x-Ray - am 06.01.2003 18:30

Könnte gut so kommen

ich denke auch an ähnliches Szenario für dieses Jahr, aber wissen tue ich's nicht ;-)
Es hängt in erster Linie wahrscheinlich davon ab, ob die Charttechniker schön brav immer wieder Short-Zeitpunkte ausfindig machen. Dann kann's gut nach oben gehen. Ideal wäre auch, wenn man nicht so gute bzw. durchwachsene Wirtschaftsdaten erhält. Und in den Boards dürfen wir auch nicht zu optimistisch sein, sonst gibt's irgenwann zu viele Optimisten und dann geht's nimma weiter :D

Aber es auf jeden Fall nur eine Frage der Zeit, bis es dreht. Könnte allerdings dieses 1. Halbjahr doch erst noch stark runtergehen, und vielleicht sogar so richtig, wer weis ?? Aber geb Dir auch recht, Bund-Future ist auch nur eine Frage der Zeit, bis es kracht. Nein, besser äre eigentlich kein schnelles, sondern nur salamiartiges Abrutschen. Damit könnte sukzessive immer wieder neues Geld für Aktien frei werden und es kommt kein klares Bild, dass man in Aktien investieren sollte. Im nachhein betrachtet werden dann viele erst aufwachen, hätten sie doch vor zig Monaten schon umgeschichtet.

Also schau ma mal, es ist derzeit auf jeden Fall eine interssante Situation, aber gleichzeitig lässt es nicht besonders lange Analysen in die Zukunft zu.
Jeder Langfrist-Analyst schaut für mich derzeit in die Sterne. Braucht mir keiner erzählen, er hätte es in der momentan Situation drauf, gute langfristige Analysen zu machen. :drink:
Bukki

von Bukki - am 06.01.2003 18:36

Tja das ist nicht merkwürdig ...

oder verdächtig sondern meiner Meinung nach genau geplant und strategisch ausgenutzt .. wenn ich deine gedanken (?) mal aussprechen darf !!!
nicht genug daß der arme Anleger immer wieder durch Kursaussetzer vor Großen Gefahren des Tradens geschützt werden muß (nat. durch die EMis) Nein da entwickelt sich der Dax doch auch noch komischerweise MEIST nach erreichen einer K.O. -Schwelle in die für den bereits verstorbenen Schein in die positivere Richtung ?????
Alles ZUFALL ??????????
WOHL KAUM !!!

GRUß

Stubibaer

von Stubibaer - am 06.01.2003 18:39

@toppi

Schau Dir mal die letzte Analyse von Rübsamen an, zum Thema SP 500 auf Monatsbasis (bestätigte SKS), kann natürlich sein, dass Bushs Wirtschaftsprogramm das in letzter Minute noch abfedert, aber rein technisch sieht die situation langfristig mehr als beschi...aus für die Aktienmärkte... Und der DOW hat seinen 20 Jahre-Uptrend auch definitiv gebrochen.

Gruß X-Ray

von X-Ray - am 06.01.2003 18:39

Na ja...

Ich war übrzeugt dass es später ist (eine Stunde) und dann keine Bedrohung aus Frankfurt kommt (20 Uhr). Ich habe noch Urlaub.

Sorry und Grüsse
Oggy :-)

von Oggy - am 06.01.2003 18:44

NOCH

lebt er, der 743974er (3150er), noch....... ich hab ihn aber mental schon abgeschrieben, 16€ - soviel krieg ich jetzt noch - sind normalerweise die Orderspesen, die ich für einen Roundturn für unter 1000€-Trades veranschlagen muß, da kann ich es gleich drauf ankommen lassen. Mal sehen, vielleicht schmiert der Nassi ja doch noch vorher ab. Mich erstaunt allerdings die Scheu des Dax vor der 3150, hat der DAX doch die letzten 7 Punkte im NDX von 1054 auf 1061 kaum nachvollzogen.

Gruß X-Ray

von X-Ray - am 06.01.2003 18:45

daß die langfristigen Aufwärtstrends in den großen Indizes

überall gebrochen sind, ist unbestritten. Die Frage ist für mich: Welche Bedeutung hatten diese Trendlinien noch? Wie lang wollten wir uns daran noch festhalten? Unbegrenztes Wachstum ist nun mal unmöglich. Vielleicht gibt es nun wirklich eine jahrelange breit ausgedehnte Seitwärtsbewegung wie in den 60er Jahren, wie auch schon etliche namhafte Analysten prophezeit haben. Für eine solche Bewegung wäre aber eine Breite von 2500 oder 3000 DAX-Punkten nicht ungewöhnlich. Angenommen, 2500 DAX-Punkte wären die untere Begrenzung, dann wäre die obere z.B. bei 5000 bis 5500.

Die SKS im S&P 500, die DR eingezeichnet hat, finde ich etwas unsauber, aber gut, lassen wir die mal gelten. Viel wichtiger:
1. Was wäre, wenn der Kreuzwiderstand - der ja nicht weit weg ist - plötzlich durch externe Ereignisse überwunden würde? (schnelles Ende des Irak-Kriegs oder Abwenden eines Krieges, einbrechender Ölpreis, deutlich sichtbare Auswirkungen des Bush-Steuerprogramms, ...)
2. Selbst wenn die US-Indizes tatsächlich nochmal fallen sollten: Wie weit soll der DAX das noch mitmachen?? Minus 44% in einem Jahr, beim Dow Jones waren es 10-15% oder so, wenn ich das grad richtig im Kopf habe! Vor drei Monaten habe ich mir alle Buchwerte der DAX- und MDAX-Werte angesehen, da waren wir etwa auf dem aktuellen Niveau. Und damals notierte mehr als ein Drittel der DAX-Werte unter dem Buchwert. Okay, über dessen Aussagekraft haben wir hier auch schon gestritten, aber dennoch: Irgendwann kommen zwangsläufig fundamentale Daten zum Tragen, auch wenn es manchmal sehr lang dauert. Und die klassische technische Analyse erkennt nun mal mit den meisten Methoden eine Trendwende leider erst lange, nachdem sie bereits stattgefunden hat. Bis dahin interpretiert sie das übergeordnete Bild naturgemäß immer als negativ.

Schau mer mal, wer am Ende recht behält. Über Gegenargumente freue ich mich natürlich immer. :-)

herzliche grüße
toppi

von toppi - am 06.01.2003 19:02

liegt wohl an den schwachen Umsätzen um diese Uhrzeit

der DAX ist ab 17:30 Uhr echt manchmal verflucht träge, aber die Schlußauktion droht noch! :D

toppi

von toppi - am 06.01.2003 19:04

Na denn... ruhe in Frieden. (oT)

.

von toppi - am 06.01.2003 19:07

mh

Hallo Toppi,

ein interessanter Standpunkt: Jedoch, die charttechnischen Muster sind sicher nicht zufällig entstanden, vor allem muß man auch sagen: was ist mit jenen Mustern vor 40, 50 und 60 und mehr Jahren, als noch längst nicht soviele Menschen wie heute Ahnung von TA hatten? Sie haben ihre Gültigkeit auf allen Zeitebenen über Jahrzehnte hindurch bewiesen.

Deine Theorie, dass die Indizes auf jetzigem Niveau einige Jahre seitlich laufen (wie 60er Jahre). hat natürlich auch was für sich. Ich würde es sogar begrüßen, wenn dieses Szenario eintreten würde, denn die realwirtschaftlichen Folgen, die an eine jahrzehntelange Baisse auf den Aktienmärkten geknüpft sind, mag ich mir gar nicht vorstellen. Ich rechne mal mit einem Retest von 2519 im DAX, danach wäre eine W-Formation eine gute und wünschenswerte Ausgangsbasis für ein Ende des 2000er Abwärtstrends (von einer Fortsetzung der Jahrzehntelangen Hausse will ich lieber nicht reden). Ich schätze aber, dass uns der Ausbruch (über 4500) nicht vor 2004 gelingen wird.

P.S.: können die DB Dax Turbos eigentlich nachbörslich ausgestoppt werden?
Mh, anscheinend doch nicht, weil ich sehe grade: 0,001 (proforma-Kurs?) auf DAB-Sekundenhandel.

Nunja, eine so extrem bullishe Situation wie heute habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ich hoffe, dass der NDX nachher richtig abschmiert, so dass ich zumindest noch morgen ohne Total-Verlust davon komme. Ist vermutlich aber ein frommer wunsch

Gruß und Gute Nacht X-Ray

von X-Ray - am 06.01.2003 19:15

nachbörslich ausstoppen geht nicht

nur ein XETRA-DAX-Kurs kann zum K.O. eines DAX-Turbos führen, der letzte müßte also der XETRA-DAX-Stand nach der Schlußauktion sein. Ich sehe 3157 als Schlußstand, damit müßte dein 3150er leider weg vom Fenster sein.

toppi

von toppi - am 06.01.2003 19:20

war ja klar =)

buschstäblich in der letzten sekunde gekillt :D

bes war heute ein guter trade..
zwar nicht das mögliche optimum..

habe mir aber im neuen jahr vorgenommen ruhiger zu traden..

1 trade pro tag maximal zur zeit :D

im bereich von 3200-3220 werde ich vielleicht short gehen.

mal schauen was bush morgen für steuerpläne veröffentlicht..
die dürften auf jeden fall die richtung der amis bestimmen.

dann gibt es halt mal eine jahresanfangsralley :D

von Xorron - am 06.01.2003 19:22

Du sagst es ...

welche Bedeutung haben diese langfristigen Trendlinien ? Für fast alle Charttechniker eine sehr große. Lassen wir ihnen dies auch. Ich denke aber, sie sind nur ideal für die tollen Zeitreihen, die wir ja jetzt in moderner Zeit auf unseren Bildschirmen grafisch "bemalen" können. Nicht falsch verstehen, ich bin sehr modern eingestellt, aber diese Linien sind doch wirklich nur gering mit irgendwelchen Kauf- und Verkaufslevels aus der Vergangenheit gleichzusetzen.

Und abgesehen davon, selbst wenn die Linien wichtig sind und ja auch durchbrochen sind .... man ziehe doch mal eine Parallele unterhalb der durchbrochen Linien, und wenn es jetzt über Jahre unterhalb der Linie mit gleicher Steigung so weitergeht, dann haben wir doch eine prozentual starke Aufwärtsbewegung. Was will man mehr. Die Linien dürften passé sein, vielleicht beim nächsten "Neuen Markt"-Hype könnten sie wieder in Angriff genommen werden, als Hochpunkt sozusagen wieder, wenn die breite Masse danach wieder mit einer rezession vermöbelt wird.

Bukki

von Bukki - am 06.01.2003 19:22

Nicht ganz

Die letzte Sekunde war zw. 20:05 und 20.06.
Oder soll ich bei LP kündigen ?

Grüsse
Oggy :confused:

von Oggy - am 06.01.2003 20:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.