Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Optionsscheine
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
kaufkurse, pitcock, Goldman Sucks, SpeedMaster, luckyone

an die rentenbezieher ohne nachkommen

Startbeitrag von pitcock am 31.07.2002 06:58

moin,

muß gleich zum dienstlichen sektfrühstück ;-) , daher nur kurz:

gms hat mit den neufünfländern + muschelschrubbern bzw aussiedlern recht,
aber mit dem biberbau übers ziel hinausgeschossen.

kinderreiche bauwillige (schon mal bedacht warum sie bauen "müssen"?) bekommen keine steuervergünstigungen sondern 8 jahre lang pro nervensäge
750€.

was meint ihr denn, was so EIN kind incl. ausbildung kostet - bedenkt dabei bitte
zb : mehr wohnraum muß her, klamotten wo man rauswaechst, teure reisezeit,
größeres (zweitauto) , teurere abendvorstellungen, usw. usw.

aber man bekommt (hoffentlich) mehr v. ihnen zurück (ich meine jetzt nicht tatas)+ man ist im alter (hoff.)
nicht allein.

muß nu abba los. prost
pitcock

Antworten:

Im Wesentlichen

habe ich dazu unten schon geantwortet (an Speedy). Natürlich bin ich - bibermäßig - über´s Ziel hinaus, und das mit Absicht.

Man muß jedem, der die RV noch weiter mißbrauchen will, sofort eine volle Breitseite vor´n Latz knallen. Im Zeitalter des "BILD, BAMS und Glotze" Kanzlers kann und darf man sich nicht darauf beschränken, höflich die Fakten zu erwähnen, das ginge dann nämlich im Getöse der Idioten unter.

Du kannst soviele Kinder haben wie Du willst, aber Deine Rente mußt Du selbst verdienen und Deine Kinder müssen ihre selbst verdienen. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Rente und Kinderzahl und es darf auch keinen geben!

Gruß

GMS

P.S.: Die oben erwähnte dreiteilige Ausrüstung ist alles, was Schrödi lt. eigener Aussage zum Regieren braucht (verbürgtes Zitat).

von Goldman Sucks - am 31.07.2002 09:28

hab´ ich gelesen

+ ist soweit auch ok bzw da kann ich mit dir kondom gehen.

nur soweit mein wissen z.zt. geht, wird das was ich gerade in den rententopf einzahle -genötigt eigentlich- wird indirekt praktisch sofort an meinen alten herrn
weitergeleitet, weil so gut wie nix im topf ist.
das der so gut wie leer ist, liegt an den schon genannten gründen + weil andere
dinge daraus noch finanziert wurden, welche eigentlich nix mit rente zu tun haben-
aber wem sag´ ich das!?

das dies in der bild stand, hab ich gar NICHT mitbekommen, da ich aus zeitgründen nur
noch die ftd lese.

grüße an die hollaendische rheinseite
tschö
pitcock

ps:merkt man meinen alloholgenuß + schlafmangel?

von pitcock - am 31.07.2002 12:06

Nicht mehr als sonst ...

... merkt man es, meine ich

:D

Die von Dir erwähnte Tatsache ist korrekt, weil nämlich die RV - zumindest bisher - eben nicht als wirkliche Versicherung arbeitet, sondern nur als Sammelbecken mit anschlossener Abfüllmaschine und Überlaufbecken. Mir geht´s genauso: was ich einzahle geht im Prinzip an meine Altvorderen und, das darfst Du mir glauben, ich gönne ihnen jeden einzelnen Cent.

Das ändert aber nichts daran, daß Rente unabhängig von der Kinderzahl ist und sein muß. Hätten meine Erzeuger 20 Kinder auf Kiel gelegt, würden sie auch nicht mehr Rente bekommen als jetzt. Hätten sie, statt mich zu zeugen, einen langen Spaziergang gemacht (es gibt Leute, die sagen, das wäre besser gewesen), hätten sie keinen Euro weniger.

Rente muß sich ausschließlich danach richten, was geleistet (eingezahlt) wurde. Sobald man dieses Prinzip aufgibt, bricht alles zusammen. Wenn das kommt, heißt das Motto nämlich: Schwarzarbeit bis die Schwarte kracht plus fruchtbares Beisammensein hat Gold im Mund.

Kinder sollen und müssen gefördert werden, aber nicht aus einer Kasse, die damit nichts zu tun hat.
Wobei es schon manchmal helfen würde, nicht zu fördern sondern nur die gröbsten Nachteile zu beseitigen. Einer meiner Neffen (5) soll demnächst einen speziellen Selbstverteidigungskurs für Kinder besuchen. Nicht ohne konkreten Anlaß, natürlich: Er wohnt in `ner Ecke von Hamburg, wo das bitter nötig ist (sog. "Abzocker", gegen die weder Schulen und Kindergärten noch sonst jemand was unternimmt). Was soll man dazu sagen? Schon alleine die Tatsache, daß sowas angeboten wird, spricht ja Bände.

Gruß

GMS

von Goldman Sucks - am 31.07.2002 13:51

Keine Steuervergünstigungen???

Mit Frau und Kindern auf der Steuerkarte lassen sich Monat leicht tausend Euro an Lohnsteuer sparen, was zumidestens in meinen Augen eine kleine Vergünstigung darstellt. Dazu gibt es meines Wissens dann in der ersten Zeit auch noch Erziehungsgeld und Kindergeld gibt es sowieso.

Grüsse

luckyone

von luckyone - am 31.07.2002 14:57

die pinzer sollten

die pinzer (weinerlicher Knecht), die da verheiratet sind,
sollten sich Ihr Bruttoeinkommen mal auf Steuerklasse 1(ledig)
ausrechnen lassen.

Grüße, kk

von kaufkurse - am 31.07.2002 15:11

viele Kinder machen die Rente sicherer, falls

sie einen Arbeitsplatz finden, oder als Selbstandige erfolgreich sind,
und sich nicht um die Beiträge pissen.

Unfair finde ich, dass sich meine Kirchensteuer nach der Lohnsteuer
richtet. Da drück ich dann 100 Euro an den Pabst ab und werde einmal
gesegnet. Ein Familie drückt 30 Euro ab und wird 3,4 oder 5 mal gesegnet.

Bei der Krankenkasse ist übrigens ähnlich, einmal zahlen und drei mal kassieren.

- das war ein Scherz -

Grüße, kk

von kaufkurse - am 31.07.2002 15:36

:))) ich kenn sowas.

Bei diversen Aussagen meinerseits bekomme ich von einer bestimmten Person hin und wieder folgende Antwort (NATÜRLICH äußerst selten bis nie :)):

"Was han i da bloß ind Welt gsetzt!" :D

Gruß

SpeedMaster

von SpeedMaster - am 31.07.2002 15:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.