Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Adlex, e-andy, Cantor

Menschenführung a la Preußen

Startbeitrag von Cantor am 03.02.2003 09:11

Nachfolgend ein Auszug aus einem Interview von Westline mit unserem bisherigen Geschäftsführer Bösken, das einem (nicht zum ersten Mal) schockierend vor Augen führt, welche Mängel unser Vorstand im Umgang mit Menschen hat. Wenn man mit jemandem nicht mehr plant, dann sollte man zumindest den Anstand haben dies ihm ehrlich und direkt mitzuteilen.

--

Preußen Münster hat nach Trainer Neale Marmon auch seinen zweiten Leitenden Angestellten entlassen. Bereits am vergangenenen Donnerstag erhielt Hans Bösken, Sportlicher Leiter und Geschäftsführer in Personalunion, die Kündigung zum 28. Februar. Nachfolger wird Stefan Grädler, der im Dezember 2001 als Trainer ebenfalls vorzeitig gehen musste. Unser Redaktionsmitglied Gerd Jakobi sprach mit Hans Bösken, der am 1. Januar 2002 seinen Dienst beim SCP angetreten hatte.

Frage: Kam die Kündigung für Sie überraschend?

Bösken: Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hatte ich sie nicht erwartet. Von offizieller Seite bekam ich deutliche Signale, dass der Verein mit mir bis Ende Juni plant, das hätte ein vernünftiges Einarbeiten des Nachfolgers garantiert. Ich weiß aber auch, dass hinter meinem Rücken anders gesprochen wurde.

Frage: Seit wann gibt es Diskussionen über Ihre Position?

Bösken: Holger Fach, in Münster als Nachfolger von Trainer Neale Marmon vorgesehen, hat mir einen Tag nach seiner Absage an den Verein mitgeteilt, das Präsidium habe ihm erklärt, auch der Sportliche Leiter werde entlassen. Seit dem 11. November weiß ich also, was hier läuft.

Frage: Wie wurde Ihnen die Kündigung mitgeteilt?

Bösken: Am Donnerstag gab es ein längeres Gespräch mit Präsident Thomas Herda, da ging es um allgemeine geschäftliche Vorgänge, nicht um meine Person. Wenig später musste ich zu Schatzmeister Hermann Brück kommen. Das war´s.

Frage: Welche Gründe wurden Ihnen geannt?

Bösken: Der entscheidende war wohl, ich hätte mich mit meinen Aussagen zu weit aus dem Fenster gelehnt. Der zweite ist so lächerlich, dass ich ihn gar nicht nennen mag.

Frage: Waren Ihre Aussagen zu vollmundig?

Bösken: Es war wohl ein Fehler, als ich einen einstelligen Tabellenplatz als unser Saisonziel genannt habe. Davon war ich fest überzeugt, weil ich glaubte, dass die vielen erfahrenen Spieler aus der letzten Saison mit den talentierten Neuzugängen ein starkes Team bilden würden. Das hat der Trainer leider nicht hinbekommen. Es tut mir leid für die Fans, dass die Mannschaft die Erwartungen bisher nicht erfüll hat. Dafür entschuldige ich mich bei ihnen.

Frage: Warum haben Sie fast ausschließlich junge Leute aus unteren Ligen geholt?

Bösken: Weil kein Geld da war. Ich stand mit etlichen Spielern in Kontakt, die gehobenes Regionalliga-Format besitzen. Alle Versuche scheiterten an unseren finanziellen Möglichkeiten. Grundsätzlich sind Spielerverpflichtungen Sache des Trainers, Neale Marmon hat sich darum aber nicht ernsthaft gekümmert. Mit einem starken Trainer wie jetzt Peter Vollmann hätte die Zusammenarbeit völlig anders ausgesehen, ich habe mich in der Vergangenheit stark eingemischt, weil ich sah, dass einiges den Bach runter ging.

Frage: Haben Sie sich in der Einschätzung einiger Neuzugänge geirrt?

Bösken: Ja.

Antworten:

Ja, echt super!!

Der weiß seit Ende November von seiner Entlassung - is ja ein Hammer von der gleichnamigen Straße!!

Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz! Na und? Sollte er sagen "Klassenerhalt"?

von e-andy - am 03.02.2003 09:20
Das Problem an den guten Neuzugängen ist: der Vorstand wird jetzt wieder in den Himmel gelobt- alle Vorstand-Raus-Rufe sind vergessen.
Das die Herren nicht haltbar sind sieht man immer wieder an solchen Sachen wie mit Marmon und Bösken. Auch wenn im derzeitigen Businnes Menschenführung scheinbar eine untergeordnete Rolle spielt- die schlechte Menschenführung von Herda (bei ihm ist es wohl eher Tolpatschigkeit als Böswilligkeit) und vor allem Brück hat sich nicht nur schon rumgesprochen sondern ist in den letzten Jahren ein großes Hindernis für den SCP geworden.

Und Brück wäre doch der erste gewesen der Bösken schlechte Öffentlichkeitsarbeit bescheinigt, hätte Bösken von einem Saisonziel "Klassenerhalt" gesprochen. Meine Güte Senior Brück, haben sie denn keine Freunde an denen sie Ihr Geltungs- und Meckerbedürfnis ausleben können?

Kennt Ihr "Reich und Schön", Brücks Lieblingsserie?

MfG Adlex

von Adlex - am 04.02.2003 12:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.