Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
MircoPB, Electric Light Soccer, Tesla, ravanelli, BSer

Oh man, jetzt gehen die Dortmunder schon betteln.

Startbeitrag von BSer am 27.01.2004 11:42

Aus Spiegel Online:
Zitat

Also führte die Not Niebaum und Meier vorvergangene Woche in die Münchner Club-Zentrale des Rivalen FC Bayern. Mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sprachen die Dortmunder Besucher offen über die Finanzlage des BVB, so dass dem Bayern-Manager Uli Hoeneß das Herz weich wurde. Für den deutschen Fußball wäre es "eine Katastrophe, wenn Dortmund abschmiert", entschied Hoeneß, deshalb sei der FC Bayern jederzeit bereit zu helfen. Notfalls, indem "wir ihnen Spieler zu erhöhten Preisen abkaufen". Ein solches Opfer brachten die Münchner zuletzt 1993. Die damals an Dynamo Dresden gezahlten 2,3 Millionen Mark für Alexander Zickler waren Bayerns Aufbauhilfe Ost.
Zitat

Wen der ganze bericht interessiert, der klicke hier:
[www.spiegel.de]

Achja, ich seh's schon kommen, wie wir mit irgendwelchen Topspielzuschlägen im Spiel gegen die Amateure, den Vereine retten sollen *g*

Antworten:

Echt erschreckend, wie klamm die zu sein scheinen. Die haben sogar die Ausbildungsentschädigung für Malte Metzelder in Höhe von schlappen 10.000 Euro erst nach mehrmaligem Anmahnen an uns bezahlt. Ging natürlich groß durch die Presse. Nicht gut für's Image so was...

von ravanelli - am 27.01.2004 12:15
da können wir ja mal wieder ein Benefizspiel zugunsten von Dortumund machen...

von Tesla - am 27.01.2004 12:24
Ja das haben sie im Doppelpass am Sonntag auch erwähnt. Hat sich der Niebaum rausgeredet, man würde die Rechnung ja wohl vorher prüfen dürfen. War jedenfalls nicht sehr glaubwürdig, was er da so erzählt hat.



von BSer - am 27.01.2004 12:41
Die haben doch selbst schuld, jetzt gibt es die Quittung für viele Fehler, die in der Vergangenheit gemacht worden sind:

Hier die Liste, wie systematisch Geld vernichtet wurde:

- Hässler
- Ikpeba
- Salou

Diese Spieler hätten nie gehen dürfen: Patrick Berger, Stefan Klos (Ok, wurde durch Lehmann weitestgehend gut ersetzt)

Spieler, die billig aber auch Scheisse waren / sind:

WEIDENFE(H)(L)LER (ohne Worte ...!!!)
Sörensen
Karsten Baumann (Meister der Eigentore)
Niklas Jensen (Nationalspieler, keiner weiss warum)
Fernandez (Scheiss Querulant, soll sich verpissen)

diese Liste liess sich noch beliebig fortsetzen, will mich jetzt aber ned weiter aufregen ...


Spieler die als Sportinvaliden zu früh gegangen sind:

Mathias Sammer
FLEMMING POVLSEN
Harry Decheiver

Nach 2.Kreuzbandriss nie wieder 'der Alte' geworden:

Stephane Chapuisat :-(

Tja, und nun kam halt der grosse Knall, der irgendwann kommen musste.

Aber vielleicht ist es ja gut, wenn man in Dortmund zu den Wurzeln zurückkehren wird, vielleicht können junge engargierte Spieler wieder die Leidenschaft beim Publikum erwecken, die in den letzten Jahren stetig abgegangen ist.
Jedenfalls denke ich nicht, das der BVB zu einem Problemfall ala Kaiserslautern wird, fakt ist, man muss nun abspecken und man wird sich auch von spielern trennen müssen, und hoffentlich verpisst sich auch der scheiss Weidenfeller.
Naja, das Sammer ihn auf die Bank gesetzt hat, ist ja schon mal nen Anfang ...



von MircoPB - am 28.01.2004 09:14
Das ist halt der Unterschied zwischen Bayern und Dortmund.
Die Bayern haben zwar auch zahlreiche Fehleinkäufe gemacht, aber im Untershcied zum BVB konnten sie es sich leisten.
Der grosse Fehler beim BVB ist es das die im Vorstand keinen haben der wirklich Ahnung vom Sport hat. Die haben zwar sicherlcih Ahnung von Wirtschaft aber das alleine reicht nicht aus heutzutage einen Bundesligaklub zu führen.
Ich will nciht wissen wo die Bayern wären hätten die durch den Börsengang soviel Kohle zur Verfügung gehabt wie Niebaum & co..
Kurzfristig ist es nicht schwer oben mitzuspielen, das schwierige ist halt konstant lange oben mitzuhalten und da ist die Höhenluft den meissten Konkurrenten von Bayern nicht gutbekommen. Egal ob es Hamburg, Gladbach oder halt DO war.

von Tesla - am 28.01.2004 10:46
Naja, wobei es beim BVB schon tragisch ist, was derzeit da abgeht ...

Man muss sich halt eins vor Augen halten, so brutal es auch ist:
Alles hängt an einem Gottverdammten Scheiss Tor, nämlich das unnötige 1:1 gegen den bereits als Absteiger feststehenden FC Energie Cottbus am letzten Spieltag der letzten Saison.

Hätte man diesen Plichtsieg (Das war ein Pflichtsieg, denn man kann nicht nur, sondern MUSS erwarten können, das man gegen so eine Mannschaft mindestens ein Tor mehr schiessen muss) hätte man die DIREKTE Quali für die CL geschafft.

Das man dann mit einer schon damals bereits stark ersatzgeschwächten Mannschaft ausgerechnet auf Brügge treffen musste, war da nur noch Draufgabe und deshalb absolut unnötig gewesen.

Gegen Brügge auszuscheiden war mit dieser Mannschaft keine Schande, wenngleich, auch hier das Schicksal wieder gnadenlos war, und ausgerechnet der Deppen-Golie der Belgier sich als Elfmeter-Killer beweisen konnte.
(Man muss auch noch mal an den Nichtgegeben Foulelfmeter in der zweiten Halbzeit der Verlängerung erinnern, der womöglich dem BVB die Entscheidung gekostet hat ...)

Die Krönung war dann das Hinspiel gegen Sochaux, wo Weidenfehler mal wieder zeigte, was für ein Riesen Arschloch (sorry) er ist ...
Das 0:4 im Rückspiel werte ich nicht so schlimm, das passiert, das man ausgekontert wird, wenn man in Unterzahl einen 2 Tore Rückstand aus dem Hinspiel aufholen muss.

Wie auch immer, das Jahr 2003 wird wohl als eines der schwärzesten in die BVB Geschichte eingehen ... :-(
Wäre toll, wenn am Freitag Schalke mal nach langer Zeit mal wieder besiegt werden könnte, das würde dann vielleicht einige neue Kräfte für die schwere Rückrunde freisetzen, in der der UEFA CUP immer noch Pflicht ist.

Ich bin jedenfalls froh, das ich nicht mehr zu 100% an Borussia hänge, denn vor ein paar Jahren wäre es mir noch sehr stark zu Herzen gegangen, heute bin ich immer noch für Borussia, aber mit einem gewissen Abstand, der hilft, das ganze nüchtern einzuschätzen.



von MircoPB - am 28.01.2004 11:09
Du sprichst das 1:1 gegen Cottbus an. Klar, es gibt immer wieder Spiele, die unter die Rubrik "Schicksal" eingestuft werden müssen und oftmals haben Kleinigkeiten die Wege eines Vereins auf Jahre hinaus bestimmt. Die Tatsache das der BVB aber nur wegen einer verpassten CL-Qualifikation finanziell dermassen am Stock geht, läßt auf ein extrem risikofreudiges Management schliessen. Führt man ein Millionenunternehmen, sollte man die dünne Eisdecke besser meiden. Auch wenn ich sie nicht mag aber der FC Bayern macht es viel besser und das schon seit vielen Jahren. Ob der BVB diesen Status jemals erreichen wird können wage ich, nicht zuletzt auch wegen der jüngsten Geschehnisse, stark zu bezweifeln.

Gruß
ELS

von Electric Light Soccer - am 28.01.2004 15:37
Ja, da hast du natürlich recht, aber was letztes Jahr abging, das war höherer Gewalt, da konnte man so nie und nimmer mit rechnen.

Machen wir uns doch nichts vor:
Mit der der Stammannschaft, oder vielleicht max 5 Verletzten Stammspielern UND EINEM TORWART, hat Brügge maximal Aussenseiterchancen gegen den BVB, aber 12 fehlende Spieler, da kannste dann ned mal mehr gegen Sochaux bestehen ...

Aber ich will mal hoffen, das Meier und co aus dieser Scheisse gelernt haben, wenn gleich so etwas nie wieder passieren wird, denn so eine Seuche hat man nur einmal im (Vereins)leben ...



von MircoPB - am 29.01.2004 08:42
Im Prinzip hast Du Recht aber ich will damit ja auch nur sagen, daß man das Wohl und Wehe eines Vereins nicht von kalkulierten Erfolgen abhängig machen sollte. Auch ohne Verletzte muß jedes Spiel erstmal gewonnen werden. Stell Dir vor der SC Paderborn verpflichtet munter Spieler, die er nur bei einem Aufstieg in die 2.Liga bezahlen kann (Könnte man momentan fast meinen). Klappt es, dann war das Management weitsichtig, klappt es nicht, geht alles den Bach runter. Risiko muß zwar manchmal sein aber dann sollte man nicht nur unter den Optionen "Alles oder nichts" wählen können.

Gruß
ELS

von Electric Light Soccer - am 29.01.2004 09:08
Ja, das hast du recht, diese Frage haben wir uns auch schon des öfteren in PB gestellt, was denn nun ist, wenn es nicht reichen wird (Womit man immer rechnen muss, denn unsere Scheiss-Hinrunde ist eine Verdammt schwere Hypothek ...)

Am Randes des 'Padercups' habe ich mal unseren Vizepräsidenten Martin Hornberger darauf angesprochen, darauf meinte er:
"Wenn es dieses Jahr nicht klappt, dann versuchen wir es im nächsten Jahr erneut"
Darauf hatte ich den Einwand, ob das denn finanziell überhaupt 'stemmbar' wäre, darauf meinte er, das man dann das finanzielle Engargement noch weiter erhöhen würde.

Demzufolge scheint man also nicht 'Alles oder Nichts' zu spielen, wobei ich natürlich glauben muss, was man mir sagt, denn Einblick in die Konten habe ich ja schliesslich ned.
Aber scheinbar macht Warsteiner wirklich 'ernst', denn zu diesem Zeitpunkt hatten die ja schon unterschrieben (das war anfang Januar), bloss die Verkündung war erst zum BVB-Spiel geplant.

Naja, ich hoffe, das wir zusammen hochgehen, sollen die Wuppertaler erst mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren, und sich erstmal ihre Sporen verdienen, dann können se meinetwegen nächste Saison folgen.

Aber so ist in dieser komischen Welt:
- der beste Golfer der Welt ist ein Schwarzer
- der beste Rapper der welt ist ein Weisser
- und von den beiden besten Teams der Regionalliga Nord kann wohl nur noch eins aufsteigen, da ein Nobody über ein halbes Jahr lang weit über seine Verhältnisse spielt und die komplette Liga zum Affen macht ...



von MircoPB - am 29.01.2004 11:04
Sorry Mirco, aber wenn ein Paderborner einen langjährigen Ex-Bundesligisten als "Nobody" bezeichnet, nur weil er aus der Oberliga kommt, muss ich doch etwas schmunzeln. Nur noch mal zur Erinnerung: Wuppertal hatte letzte Woche 25.000 Zuschauer im Freundschaftsspiel gegen Bayern. Wenn ich mich richtig erinnere, hattet ihr 4.000 gegen Dortmund...

von ravanelli - am 29.01.2004 11:11
Kunststück, wenn man das nötige Fassungsvermögen hat ...

2000 hatten wir 12000 Zuschauer gegen Bayern, und das war ausverkauft (Es gab ne Zusatztribüne)



von MircoPB - am 29.01.2004 11:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.