Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren
Beteiligte Autoren:
ravanelli, Südpreusse, MircoPB, Stollentroll, Beorn, suk, NRW-Radler, Ritter Kuno, Nemo, Iggster, e-andy, Tesla

Spiegel-Online zum Thema Fanfreundschaften...

Startbeitrag von ravanelli am 12.11.2004 14:38

Bei Spiegel-Online ist ein gar nicht mal so interessanter Artikel zum Thema Fanfreundschaften nachzulesen. Speziell geht's um die (ehemalige) Bochum-Bayern-Connection. Im weiteren Verlauf musste ich doch einige erstaunliche Dinge lesen. Zitat:

"Und so gehen nicht nur die Fans des FC Bayern und des VfL Bochum getrennte Wege. Auch andere Konstellationen erwiesen sich nicht als dauerhaft. Borussia Dortmund war einst mit 1860 München, Hamburg und Freiburg befreundet, Stuttgart mit Leverkusen und Frankfurt. Der HSV fraternisierte zudem mit Bielefeld, Bremen mit Rot-Weiß Essen. Hertha BSC hielt zum Karlsruher SC, der MSV Duisburg zu Fortuna Düsseldorf."

HSV mit Bremen? MSV und Düsseldorf? Dortmund und 1860? Sollte das alles stimmen, hab ich in der Vergangenheit doch einiges nicht mitgekriegt....

Antworten:

Dortmund und 1860 stimmt. Mein kleiner Bruder hat noch irgendwo eine DO/1860 Fanfreundschaftsschal rumfliegen..

von Nemo - am 12.11.2004 15:13
Zitat

Der HSV fraternisierte zudem mit Bielefeld, Bremen mit Rot-Weiß Essen.


Zitat

HSV mit Bremen?


Man beachte das Komma in obiger Aufzählung!!! Der HSV hat´s also nie mit Bremen gemacht.



von Iggster - am 12.11.2004 15:18
Naja, in Dortmund hatte man mitte der 90er schnell erkannt, das 'Freundschaftsschals' auch tolle Sammlerobjekte sind, die mit 25 DM auch schön ins Geld gehen ...

Alleine in meiner Schal-Sammlung befinden sich:

BVB - Celtic

von MircoPB - am 12.11.2004 15:24
Der der Lesart macht das zugegebenermaßen mehr Sinn...

von ravanelli - am 12.11.2004 15:33
...und gerade diese Inflation von Fanfreundschaftsschals finde ich zum Kot....!

Richtige Fanfreundschaften gibt es heute doch gar nicht mehr, am ehesten noch bei Schalke-Nürnberg.

Es gibt eher Freundschaften unter kleineren Gruppen, wie wir z.B. mit der SG Wattenscheid haben und mit dem VfL Osnabrück hatten!

von e-andy - am 12.11.2004 16:13
Duisburg-Düsseldorf war meines Wissens nie eine Fanfreundschaft, sondern eine "schlagende Verbindung". An "Großkampftagen" (gegen Köln, Schalke) kloppten die MSV-Hools an der Seite der F95-Schläger. Mit der sülzigen Romantik einer Fanfreundschaft hatte das wenig zu tun.

von Ritter Kuno - am 12.11.2004 16:42
aber der Artikel stimmt leider...
Die Bremerfreundschaft hat unheimlich lange gehalten (immerhin ca. 25 Jahre) aber mittlerweile gibt es die wohl nur noch auf dem Papier (abgesehen von einzelnen übriggebliebenen Kontakten).
Bei uns wird gerade versucht eine neue Freundschaft aufzubauen:
Offenbach - Essen. Die Hools sind schon ein bisschen länger mit den Offenbachern befreundet udn jetzt wird von den "normaloS" versucht eine Freudschaft aufzubauen. Gestern waren einige Essener in Offenbach (muss wohl ziemlich heftige Sauferei gewesen sein :-) ); bin mal gespannt wie das ausgeht, ich kenne keine Offenbacher aber so auf den ersten Blcik sind da einige Gemeinsamkeiten mit den Kickers.....

von Tesla - am 14.11.2004 09:14
Na, dat passt ja wie die berühmte Faust auf´s Auge!
Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!
Gleich und Gleich gesellt sich gern!
Auf jeden Topf gibt´s nen Deckel!
Mehr sinnentleerte Sprüche fallen mir dazu im Moment leider nicht ein!

Tja, dann kuschelt mal schön...

;o)

von Stollentroll - am 14.11.2004 16:45
Nun sollte man die Liste von Mirco aber auch nicht unnötig überbewerten. Es gibt auch nen Union/Schalke-Schal und nen Union/Valkeakoski-Schal und nen Union/Lovetch-Schal... das sind reine "Eventschals" (in unserem Fall halt Pokalfinale und UEFA-Cup) die in keinster Weise was mit Freundschaften zu tun haben. Und ganz bestimmt sind über die Hälfte der BVB-Schals genau solche.

von suk - am 14.11.2004 18:45

Paderborn und Preußen Lengerich

In unserer Oberligasaison (2000/2001) gab es mal Kontakte zum 'Dorfmop Lengerich' (Ja, die schrieben sich wirklich so)

Angefangen hatte es mit einer Einladung der Lengericher zum Pokalspiel ihrer Manschaft in Verl.
Da wir sowieso noch schwarzen Rauch hatten, der weg musste, sagten wir spontan zu ;-)
Es war das Spiel, in dem Dieter Brei zur Legende werden sollte:

Ich : Sagen Sie mal, Herr Brei, tut das nicht weh, wenn sie sehen wie Fortuna Düsseldorf gerade den Bach runtergeht ? (Die Fortuna befand sich damals in gewohnten Regionen)
Brei: Natürlich tut das weh, was denkst du denn ... !?!?
Klaus R. : Ja, das ist ja auch kein Wunder, soviele gemeinsame Abstiege schweißen ja auch zusammen ...
Gröhlendes Gelächter und Brei's Gesicht mutierte zur Fratze :-)))))))))))))))))

Weitere Gegenbesuche folgten, so waren wir zum Beispiel bei deren Gastspiel in Bochum und in Gütersloh, die bei uns in Paderborn, als wir gegen Rheine gespielt haben und noch weitere Partien, die mir aber ned mehr einfallen.

Während bei uns viele inzwischen auf Paderborn als Erstmannschaft gewechselt waren, waren die beiden Hauptakteure der Lengericher auch noch in der Bundesliga aktiv: der eine beim HSV und ChaosPam (vielleicht kennt einer den Namen) beim S04.
Irgendwann ging es dann mit Lengerich den Bach runter, es folgte der Abstieg in die Verbandsliga und im letzten Jahr gar noch ein Abstieg und der freiwillige Rückzug bis in die Bezirksliga (Für die Niedersachsen hier: in Westfalen ist das eine Liga über Kreisliga A)
Aus dem Dorfmop wurden irgendwann die 'Blue Huskies', und irgendwann laß ich mal im Internet von der 'Weißbrotfront Lengerich'. Gesehen habe ich sie nie, und das obwohl ich beim Gastspiel unserer Amas in Lengerich war ...

Das war eine Freundschaft, die auch gepflegt wurde, wenn sie auch nur sehr kurz hielt, da sich die sportlichen Wege nun mal extrem trennten.

Was das Geplänkel mit Ahlen angeht, vergesst die Scheiße bloß ...
wir geben zu, das war einfach nur, weil wir auch mal ne Freundschaft haben wollten, da ist nichts mehr.
Und das ganze kam so:
Paderborn spielte damals gegen den Abstieg und brauchte zu Hause drei Punkte.
Wie derzeit, war es auch damals nach dem Rückzug der GTler eine ungerade Liga, so das einer immer frei hatte.
An diesem vorletzten Spieltag war es LR Ahlen, die einen Punkt vor den Siegenern standen, nun aber auf Schützenhilfe hoffen mussten, um diesen Vorsprung für den letzten Spieltag zu retten, um dann aus eigener Kraft den Aufstieg klar machen zu können.
Also hatte Ahlen natürlich ein großes INteresse daran, das wir gewinnen, und so machten sie einen Bus und stellten sich zu uns und supporteten Paderborn.
Paderborn gewann 2:1 hatte damit den Klassenerhalt 'so gut' wie sicher, und Ahlener und PBler feierten gemeinsam: die einen dassie immer noch auf nem Aufstiegsplatz standen, und wir, das wires eigentlich geschafft hatten.
Und Irgendwann kam dann halt das Lied '07 und der LRA' (Melodie: Go West)
Am nächsten Wochenende führte Ahlen dann nach 20 Minuten in Pirmasens mit 3:0, und das Ding war durch.
Siegen liess sich hängen und fing in der Nachspielzeit die beiden legendären Tore gegen Elversberg ...
Das Ende ist bekannt
Naja, richtige Sympathien waren wohl nie da, kann mich noch an unser Gastspiel in Ahlen in der selben Saison erinnern, wo wir nen halbes Jahr vorher im Gästeblock fast noch den Zaun niedergerissen haben, das war der blanke Hass ...
Ein Zitat aus dieser Zeit: 'Sauft doch euer Scheiß Parfum ... '

Da keiner Bock hatte zum entscheidenden Spiel gegen Union mitzufahren bin ich dann alleine nach Ahlen gefahren, oder was meint ihr wohl, woher Pino Canale bei der Aufsteigsfeier auf der Tribüne direkt nach dem Spiel, den PADERBORN-Schal her hatte ...
Am nächsten Tag stand in der Zeitung unter dem Foto: Pino Canale wusste, bei wem er sich zu bedanken hatte ...
Tja, es war ein hoher Preis für uns

von MircoPB - am 15.11.2004 08:36

Vereinte Ahlenhasser

Oh Mirco, musst Du mich denn an einem solchen Tag an dieses schwarze Spiel erinnern? Um das 1:2 in Paderborn aus meiner Liste der deprimierendsten Niederlagen meines ganzen Lebens zu streichen, müssen noch einige ganz bittere Tiefpunkte kommen, da war das 3:0 gestern bei den Bayern Amas pillepalle gegen.

Wenn die beiden Tore im folgenden Spiel gegen Elversberg legendär waren, dann verstehe ich nicht ganz, warum sie in der Nachspielzeit gefallen sein sollen. Das 1:2 fiel in der 85., das 1:3 in der 89. Minute. Spät, keine Frage, aber es gab eigentlich gar keine Nachspielzeit.

Ganz traurige Erinnerungen...

Auch das Spiel Ahlen - Union zählt im Prinzip dazu, denn dass ausgerechnet der Verein, den ich mehr gefressen habe als selbst die Bayern, damals den Eisernen den Aufstieg verbaut hat, das war der deprimierende Epilog der Saison. Unvergessen aber damals die Stimmung im Gästeblock, wo sich die LR-Freunde aus ganz Westfalen einfanden. Ob aus Gütersloh, aus Münster, Verl, Beckum, Lippstadt, unter den Unionern schätze ich ungefähr 200 Leute, die nur eines hofften: Den Inbegriff aller Retortenclubs wenigstens zum Abschluss verlieren zu sehen. Natürlich kam es anders, das Gute siegt in den seltensten Fällen. Dafür bekamen wir von den Ahlener Ordnern Reizgas in den vollen Block gesprüht und die Cops gingen mit aller Gewalt in die Menge und verhafteten blindlings Leute. Es war damals einfach nur Glück, dass ich nicht auch mit einer Acht auf dem Rücken in eine Wanne geschleift wurde.
Übrigens standen schon bei dem bittersten Montagsspiel meines Lebens im Paderborner Gästeblock einige Fans aus Wattenscheid, Münster und von anderen Vereinen. Nicht um Paderborn verlieren zu sehen, es war einfach ein Aktionsbündnis gegen die Ahlener.


Was Fanfreundschaften angeht: Wir haben keine "offizielle" und ich kenne auch keinen, der eine bei uns will oder braucht. Allerdings haben wir inzwischen in einigen Stadien Leute, mit denen wir immer wieder gern was machen. Das ist in erster Linie Elversberg, wo es inzwischen absolut üblich ist, dass die Rückfahrten von den jeweiligen Spielen erst tief in der Nacht angetreten werden. Mit Teilen der Offenbacher Fanszene verstehen wir uns sehr gut, auch mit den Lilien aus Darmstadt. Trotzdem gibt es bei uns genug Leute, die den OFC hassen wie die Pest oder die 98er mit Transpis etc. permanent zu reizen versuchen. Auch nach Schweinfurt und zu den Fichten in Bielefeld haben wir gute Kontakte. Unsere Rechtsaussen und Gelegenheitsboxer holen sich schon einmal Verstärkung von den Assis aus Lüdenscheid und den doofen Fuldaern. Die hingen uns in der letzten Saison ständig an der Backe und gingen mir ohne Ende auf den Geist.

"Niemals - vergessen - Siegen und Osthessen!" Oh, Ende, was war das peinlich!

Persönliche Kontakte haben wir natürlich auch einige, aber mit den Elversbergern und Offenbachern sind diese dauerhaft und werden auch mit Fanspielen, Turnierteilnahmen etc. aktiv gepflegt.



von Beorn - am 15.11.2004 10:53

Re: Vereinte Ahlenhasser

Allein das Wort Ahlenhass lässt mich an einem trüben Montagmorgen etwas freundlicher lächeln und zeigt, dass diese Republik vielleicht doch noch eine Zukunft hat. Danke dafür! Irgendwann muss dieses Pack doch pleite sein und LR steht dann wieder für "Letzter Regionalliga".

Mit Fanfreundschaften sind wir auch relativ dünn gesegnet. Es gab mal eine unsägliche zu Hertha BSC und viele Preußenfans sympathisieren mit der einzig wahren Borussia vom Niederrhein. Ich weiß jetzt kommen gleich wieder ein Paar Düsseldorfer und meutern. Ist mir egal, ich lieb die Borussia auch heiß und innig.

Vermutlich liegt das daran, dass sie dieselben bzw. ähnliche Vereinsfarben hat wie der SCP.
Als ich mich im Alter von fünf Jahren für Fußball begann zu interessieren, war ich als Münsteraner natürlich Preußenfan. Da passte es ganz gut, dass die Borussia dieselben Fraben trug und auch noch erfolgreich war.
Es war der Beginn einer großen Doppelliebe, die meine Frau bis heute ausbaden muss: Denn wenn Sie nicht in Borussiabettwäsche schlafen will, kommt eben der SCP aufs heimische Ehebett. Schon lange warte ich auf einen Spieltag, an dem beide Teams gewinnen. Vielleicht erlebe ich es ja noch....

Forza SCP!!

von Südpreusse - am 15.11.2004 13:01

Re: Vereinte Ahlenhasser

hmmm, also ich schilder es mal aus meiner Sicht, wie wir es 300 km südlich erlebt haben:

Das Spiel wurde abgepfiffen, und wir hatten 3:2 verloren, was uns aber nicht vom Feiern abhielt, da wir uns mit dieser - knappen - Niederlage sicher in der zweigleisigen Regionalliga wähnten.
Dann kam die Durchsage der anderen Ergebnisse und auch da hatte es noch keiner realisiert, was wirklich Sache war.
Siegen wurde zu dem Zeitpunkt mit 1:1 angegeben, was uns in der Tabelle auf Rang 12 brachte.
Ich dachte nur: Scheiße, nicht jetzt noch Relegation, wir waren doch schon durch ...
Dann kam eine Durchsage, das das Spiel in Siegen länger lief, und das sich dort noch was getan hätte: Elversberg hatte 3:1 gewonnen, und uns wurde gesagt, das beide Tore in der Nachspielzeit gefallen wären.
Sei's drum: Dadurch zog Elversberg an uns vorbei, und wir fielen zurück auf Platz 13 auf einen DIREKTEN Abstiegsplatz ... !!!

Und wie man sich dann fühlt, das kann man nicht beschreiben, ich kann es nur für meine Person versuchen:
Ich fühlte mich absolut leer: keine Tränen, keine Wut, einfach nur leer. Richtig apathisch, wie betäubt ...
Ich habe draußen auf dem Parkplatz gelegen alle 4e von mich gestreckt und in den Himmel gestarrt.
Dabei waren wir vor dem Spiel alle noch so guter Dinge: es dachte keiner an einen Abstieg, das war rechnerisch eigentlich ausgeschlossen, da natürlich auch keiner damit rechnete, das Siegen zu Hause verlor.
Als wir die SMS von den Ahlenern bekamen das die nach 20 MInuten mit 3:0 in Pirmasens führten, jubelten wir. Heute wissen wir, das uns diese frühe hohe Führung das Genick gebrochen hat, denn hätte Ahlen dort nciht gewonnen, dann hätte Siegen auch nicht verloren ... So weit lehne ich mich einfach aus dem Fenster und sag das so klar !

von MircoPB - am 15.11.2004 13:57

Re: Vereinte Ahlenhasser

Da kannste wahrscheinlich warten, bis Du schwarz, grün und weiss bist!
Diese Liebe scheint aber eher ein einseitiges Anhimmeln zu sein, denn Ähnliche Liebesbeteuerungen der Fohlen in Eure Richtung habe ich von meinen Bekannten im Borussen-Umfeld noch nie vernommen. Und sonst freuen die sich über jeden, der nicht einfach nur genervt mit den Augen dreht, wenn sie das Loblied auf die Effe und die 70er Jahre singen.
Habt Ihr den Kartoffelbauern Eure Liebe denn nie offen gestanden? Das wäre fatal, sind sie dort doch allgmein als ein wenig minderbemittelt und schwer von Begriff bekannt. Sie würden Eure Schwärmerei sicher gar nicht zur Kenntnis nehmen, sondern lieber mit den Gummistiefeln in die nächste Güllefpütze hüpfen, Euch von oben bis unten beschmutzen und auslachen, oder mit dem Traktor nach Mainz fahren, um dort mit den 05ern wildes Petting zu betreiben...
;o))

Im Ernst. Bei uns im Broich hängt immer noch bei jedem Heimspiel die grosse F95 - SCP-Zaunfahne. Jetzt bin ich ja schon seit geraumer Zeit nicht mehr so nah dran an der Fanszene, weiss also nicht, wie´s um diese Fernbeziehung steht. Vielleicht kann ja von den Preussen einer was dazu sagen. Die gemeinsame Liebe zur Borussia aus MG kann´s ja wohl kaum sein...



von Stollentroll - am 15.11.2004 13:58

the first cut is the deepest

War es Dein erster Abstieg Mirco, den Du mit Paderborn miterlebt hast? Ich kenne eine derartige Apathie, dieses Gefühl einer vollständigen Leere, wenn plötzlich eine gerade noch gehegte Hoffnung in Augenblicken ins krasse Gegenteil verkehrt wird. Und im Anschluss daran sind für mich jene Leute die schlimmsten, die mir als vermeintlichen Trost sagen, es sei doch "nur ein Fußballspiel" gewesen. Ich habe auch immer gewusst, dass es "nur Fußball" war, aber ein solcher Schmerz, wie Du ihn beschreibst, der ist nicht eingebildet, der ist echt. Aber man hat mich ja auch schon für unreif, kindisch, für eine nicht ausgebildete Persönlichkeit, und was den ganzen Hobbypsychologen, die einen dann auch noch meinen durchanalysieren zu müssen, sonst noch einfällt.

Sollen sie reden.

Was Euren Frust von damals angeht, es war wohl die direkte Strafe eines rächenden Himmels, weil ihr euch von der dunklen Seite der Macht habt verleiten lassen. Aber es sei euch verziehen, ihr habt ja ein Jahr Busse getan.

Mein Mitgefühl galt in diesem Jahr besonders den Augsburgern, die ihren Aufstieg in die 2. Liga schon sicher glaubten, als sie mit 6:0 in Eschborn gewannen, und dann die Nachricht kam, dass Saarbrücken 0:1 hintenliegt. Und plötzlich drehen diese das Spiel und alles bricht in Minutenschnelle in sich zusammen.
Ich mag den FC Augsburg nicht besonders, einer dieser Kohleclubs, wo mit Riesenaufwand vermeintlich große Namen eingekauft werden, die dann Jahr für Jahr auf dem Platz versagen. Auch die Fans sind teilweise sehr seltsam. Aber deren Auswärtsfahrer, die ich kennengelernt habe, waren Fans wie ich auch, und ich kann mir vorstellen, wie es ihnen gegangen sein wird.



von Beorn - am 15.11.2004 15:34

Westfalen vs. Rheinland

Ne, eine institutionalisierte Fanfreundschaft zwischen dem SCP und der Borussia ist mir nicht bekannt. Es gibt halt nur überdurchschnittlich viele Leuten, die versuchen, ihren Preußenfrust bei der Borussia zu lindern, was allerdings auch nur selten klappt.
Wir hatten auch einige Offizielle, z.B. unserer ehemaliger Marketingleiter oder einen ehemaligen Spieler (Geise), die auch schon bei der Borussia gearbeitet haben. Insofern gibt es auf Geschäftsführungsebene ganz gute Kontakte. Deshalb erschien die Borussia auch gerne zu unserem Hallenturnier, etc.

Da wir nun ja scheinbar Bauern sind, geben wir natürlich nicht nach aussen, was wir nach innen denken und fühlen. Emotionen sind einem echten Westfalen völlig unbekannt und zu wider. Ich empfehle, gegen jegliche Form von Überheblichkeit den bekanntesten Düsseldorfer Autor Heinrich Heine zu bemühen. Dieser legt in seinem Werk "Deutschland ein Wintermärchen" einige durchaus beachtliche Fakten zum Unterschied zwischen Westfalen und Rheinländern dar. Demnach sind wir versoffen aber trinkfest, treu, zuverlässig und überhaupt ganz tolle Kerle. Den Part über die Rheinländer überlasse ich Dir. Heine muss es wissen, denn er kennt Euch! ,-))

Die Fanfreundschaft zur Fortuna ist mir zwar bekannt, aber wer genau dahinter steht, weiß ich auch nicht. Vermutlich haben sich einige Münsteraner im Düsseldorfer Exil zusamengefunden und frönen ihrem Hobby ohne ihre Leidenschaft zu verleugnen. Dennoch finde ich den Ansatz durchaus löblich.

Forza SCP!!

von Südpreusse - am 16.11.2004 10:32

Re: Vereinte Ahlenhasser

Meines Wissens bestehen Kontakte zwischen einzelnen Fanclubs. Speziell einige Leute von den "Lost Boys Flingern" hab ich desöfteren mal bei unseren Spielen gesichtet. Ein paar von denen tauchen auch ab und zu mal in unseren Foren auf.

von ravanelli - am 16.11.2004 11:19

Re: Westfalen vs. Rheinland

Sehr schön kommen die Unterschiede zwischen Rheinländern und Westfalen auch im "Westfalenlied" zu Tage. Ich darf mal kurz die ersten beiden Strophen zitieren:

Ihr mögt den Rhein, den stolzen, preisen, der in dem Schoß der Reben liegt.
Wo in den Bergen liegt das Eisen, da hat die Mutter mich gewiegt.
Hoch auf dem Fels die Tannen stehn, im grünen Tal die Herden gehn,
als Wächter an des Hofes Saum reckt sich empor der Eichenbaum!
Da ist's wo meine Wiege stand, o grüß dich Gott, Westfalenland!

Wir haben keine süßen Reben und schöner Worte Überfluß
und haben nicht sobald für jeden den Brudergruß und Bruderkuß.
Wenn Du uns willst willkommen sein, so schau auf's Herz, nicht auf den Schein,
und schau uns grad hinein ins Aug, grad aus, das ist Westfalenbrauch!
Es fragen nicht nach Spiel und Tand die Männer aus Westfalenland!

von ravanelli - am 16.11.2004 11:21

Re: Westfalen vs. Rheinland

Und umgekehrt. Es gibt erstaunlich viele Düsseldorfer, die in Münster studieren.
Dass ich demnächst mal in Münster arbeiten muss, steht aber weiterhin nicht zu befürchten. Im Gegenteil. Unsere Niederlage im Juli ist mir in der Firma eher übel genommen worden.

von NRW-Radler - am 16.11.2004 11:21

Literaturkurs Teil 1

Und jetzt nochmal zum Nachlesen:

CAPUT X

Dicht hinter Hagen ward es Nacht,
Und ich fühlte in den Gedärmen
Ein seltsames Frösteln. Ich konnte mich erst
Zu Unna, im Wirtshaus, erwärmen.
Ein hübsches Mädchen fand ich dort,
Die schenkte mir freundlich den Punsch ein;
Wie gelbe Seide das Lockenhaar,
Die Augen sanft wie Mondschein.

Den lispelnd westfälischen Akzent
Vernahm ich mit Wollust wieder.
Viel süße Erinnerung dampfte der Punsch,
Ich dachte der lieben Brüder,

Der lieben Westfalen, womit ich so oft
In Göttingen getrunken,
Bis wir gerührt einander ans Herz
Und unter die Tische gesunken!

Ich habe sie immer so liebgehabt,
Die lieben, guten Westfalen,
Ein Volk, so fest, so sicher, so treu,
Ganz ohne Gleißen und Prahlen.

Wie standen sie prächtig auf der Mensur
Mit ihren Löwenherzen!
Es fielen so grade, so ehrlich gemeint,
Die Quarten und die Terzen.

Sie fechten gut, sie trinken gut,
Und wenn sie die Hand dir reichen
Zum Freundschaftsbündnis, dann weinen sie;
Sind sentimentale Eichen.

Der Himmel erhalte dich, wackres Volk,
Er segne deine Saaten,
Bewahre dich vor Krieg und Ruhm,
Vor Helden und Heldentaten.

Er schenke deinen Söhnen stets
Ein sehr gelindes Examen,
Und deine Töchter bringe er hübsch
Unter die Haube - Amen!

Solche Menschen kommen aus Düsseldorf, Menschen mit Weitsicht und Klugheit. Und nach einem solchen Mann benennt Düsseldorf auch noch seine Uni. Ich denke, es spricht schon einiges für eine Fanfreundschaft, da Düsseldorfer schon vor Jahrhunderten erkannten, welches Juwel menschlicher Tugend -meinetwegen auch mit Gummistiefeln bekleidet- nördlich ihrer Wahrnehmung siedelt.

Forza SCP!!
Forza SCP!!

von Südpreusse - am 16.11.2004 11:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.