Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
GAGA, Tesla, Stollentroll, Beorn, Nemo

Dicke Luft in Siegen?

Startbeitrag von Nemo am 04.02.2006 16:07

Was ist denn da los Beorn (und andere Siegener), Trainer und Co beurlaubt? Erzählt mal was dazu.

Gruß

Nemo

Antworten:

Lieber nicht. Das gäbe doch kein ordentliches Posting. Nach der Leistung in der zweiten Halbzeit bin ich jetzt noch geladen. Nur soviel, es geht nebenbei angeblich wohl auch noch um Machtkämpfe im Aufsichtsrat.

GAGA



von GAGA - am 04.02.2006 21:26
Hier nun also mein Statement zur derzeitigen Situation, wobei ich fast das gesamte Wochenende benötigt habe, um meiner Enttäuschung auch nur halbwegs Freitag Herr zu werden. Dabei habe ich noch nicht einmal in vereinsinterne Foren geschaut, um mir ein möglichst unabhängiges Bild zu bewahren.

Was mir im Nachhinein als größter Fehler, und dieser fällt eindeutig auf den Trainer zurück, war nicht die Mannschaftsaufstellung an sich, sondern die Zusammensetzung der Spieler auf der Ersatzbank. Dort fehlte nämlich ein Mann, der in der Lage ist, die Position im rechten Mittelfeld einzunehmen. Und dies war umso gravierender, als sich Björn Weikl, der diese Position standardmäßig übernimmt, im Spiel am Freitag als absolut deplaziert erwies. Eigentlich halte ich ja recht viel von ihm. Aber das war ja nun gar nichts, weshalb er meines Erachtens auch nicht erst nach 69 Minuten, sondern, wenn schon nicht nach einer halben Stunde, so doch spätestens in der Halbzeit vom Platz gehört hätte.

Nur saßen auf der Ersatzbank mit Dama, Döring, und Nauroth Spieler, die eher auf der linken Seite zu Hause sind, wobei "Otto", obwohl Linksfüßer, vielleicht noch am ehesten in der Lage gewesen wäre, ersatzweise für Weikl aufzulaufen. Des Weiteren Stark und Islamoglu für die Innenverteidigung, und Cafú als Stürmer. Wo, um alles in der Welt war da Steffen Schmitt? Ich hoffe mal für Kocian, das er verletzt war. Alles in allem scheint es im rechten Mittelfeld nur zwei Spieler zu geben, die diese Position auch tatsächlich bekleiden können, während es im linken Mittelfeld mindestens derer vier gibt. Etwas mager wie ich finde, und ein klares Manko der sportlichen Leitung.

Ich möchte jetzt nicht auf einzelne Spielsituationen eingehen, doch fiel mir auf, das Saarbrücken genauso aufspielte, wie ich es eigentlich von unserer Mannschaft erwartet hätte. Schnörkel- und kompromisslos in der Abwehr, dicht am Mann im Mittelfeld, wobei das Bemühen zu erkennen war, dem Ball auch einmal entgegen zu gehen. Das Leder wurde möglichst direkt weitergeleitet, und ohne große Sperenzchen in Richtung Tor befördert. Dazu dann mal ein Aufsetzer in Folge eines Fernschusses, oder auch einmal ein Flügellauf bis zur Grundlinie.

Und bei uns? Absolut kein Flügelspiel. In der ersten Halbzeit stand Lukas Dosek einige Male absolut ungedeckt auf dem rechten Flügel, wurde von seinen Mitspielern jedoch geflissentlich übersehen. Kein Wunder, dass Flanken aus dem Halbfeld sich als unbrauchbares Mittel erwiesen, das Saarbrücker Tor in Gefahr zu bringen. Und da diese dann meistens auch noch von Weikl kamen, war das Scheitern selbst dieser taktischen Maßnahme vorprogrammiert. Und dann noch Spitze, Hacke, 1,2,3, wie, u.a. von Spizak und Lintjens demonstriert, auf diesem Boden spielen wollen. Was soll das?

Normalerweise ist von den Profis in Spielsituationen, wie in der zweiten Halbzeit, als alles wie ein Kartenhaus in sich zusammenfiel, ja zumindest die Tendenz zu beobachten, sich selbst unter dem Motto "Rette sich wer kann", halbwegs vernünftig aus der Affäre zu ziehen. Allerdings lief es heute wohl eher auf ein "Rette mich wer kann" hinaus, wobei, bis auf den von mir so häufig gescholtenen Melkam, dazu keiner in der Lage war. Dieser war nämlich der einzige, der, wenn auch mit kleinen Abstrichen, eine überzeugende Vorstellung bot.

Unsere beiden Neuen möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beurteilen. Zumindest erarbeitet sich Akwuegbu einige Chancen, und Cafú scheint, trotz seiner nicht unbedingt überzeugenden Körpermaße, sogar ein halbwegs vernünftiger Kopfballspieler zu sein. Jedenfalls ist er schon jetzt eine brauchbare Alternative für Bettenstaedt, der im Zweikampf meist eben nur zweiter Sieger blieb.

Alles in allem schien mir die Niederlage am Freitag einer Kombination aus individuellen und taktischen Fehlern geschuldet. Für Taktik und Mannschaftsaufstellung ist nun einmal der Trainer verantwortlich. Und genau daran haperte es am Freitag. So wäre, wie bereits erwähnt, Nauroth die sinnvollere Alternative zu Weikl gewesen, dessen Auswechslung dazu noch viel zu spät kam. Und wenn ich dann noch sehe, das, wie in der Endphase der Ära Peter, bei gegnerischen Standards zehn Feldspieler im, oder am eigenen Strafraum stehen, dann wird mir auch schon ganz anders.

Doch selbst wenn es alle diese Fehler nicht gegeben hätte, scheint in der momentanen Verfassung der Mannschaft ein Trainerwechsel die einzig sinnvolle Alternative zum jetzigen Crashkurs der Titanic zu sein. Zumindest kann es weder unter Ristic, noch Boysen, oder sonst wem, schlimmer als derzeit werden. Wer nun der neue Trainer wird, scheint sich endgültig aber erst zu entscheiden, wenn der Machtkampf in der Vereinsführung entschieden ist, wobei ich inzwischen allerdings hoffe, dass es uns endlich gelingt, uns aus dem Einfluss von Manni Utsch, dem wir ansonsten unbestreitbar viel zu verdanken haben, zu lösen.

GAGA
Total abhängiger SfS Fan

von GAGA - am 06.02.2006 10:26
wobei man da sagen muss, wenn so ein Machtkampf im Verein schon hier und in diversen anderen Foren öffentlich diskutiert wird, kann der beste Trainer nix mehr machen. Denn Fussball ist immer noch ein Teamspiel - aber bei so einem Machtkampf wird die Mannschaft (zumindestens einzelne Teile) immer versuchen die Parteien ggeinander auszuspielen und das beste für sich rauszuholen - da wird jeder Trainer scheitern!
Wenn der Vorstand zerstritten ist, steigt der Verein auch sportlich fast immer ab.

von Tesla - am 06.02.2006 15:13

Lorant neuer Trainer

Hallo Ihr Lieben,

tut mir leid, ich würde gern viel öfter hier vorbeischauen und schreiben, aber derzeit komme ich kaum noch dazu, viel was anderes als unser eigenes Forum zu lesen, wo seit dem letzten Freitag lange Zeit ein unglaublicher Betrieb war.

Um mal die aktuelle Meldung in die Runde zu werfen: Unser Verein hat Werner Lorant von seinem Arbeitsplatz in der Türkei losgeeist, der ist ab sofort unser neuer Cheftrainer. Der bisherige Co-Trainer und der Trainer der zweiten Mannschaft tauschen ihre Positionen. Personelle Umstellungen in der Vereinsführung gibt es nicht.


Kurzer Kommentar: AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!!!



von Beorn - am 09.02.2006 14:04

Re: Lorant neuer Trainer

ich weiss einfahc nicht was ich von Lorant halten soll.
ein Typ alter Schule, konservativer geht es nicht mehr.
Da heisst es wohl nur entweder / Oder. Mittelding gibt es bei dem nciht.

von Tesla - am 09.02.2006 16:40

Re: Lorant neuer Trainer

Falls die Alternative zu Lorant tatsächlich Aleks Ristic gewesen sein sollte, hat man auf jeden Fall das kleinere Übel gewählt.
Lorant ist halt ein Schleifer und Assi. Ich hätte auf den aber überhaupt keinen Bock. Die Zeiten der Lorants, Ristics und Schafstalls sind (zum Glück) vorbei.
Eine Option auf eine erfolgreiche Zukunft ist Lorant sicherlich nicht! Hierbei kann es sich nur um eine kurz- höchstens aber mittelfristige Lösung handeln!



von Stollentroll - am 09.02.2006 17:16

Re: Lorant neuer Trainer

Nun also Werner Lorant als neuer Trainer. Was soll ich nun davon halten? Am ehesten noch in Erinnerung ist mir sein Begleitkommentar beim DSF-Spiel der Löwen gegen Greuther Fürth in der Vorsaison, als er sich selbst recht weinerlich als neuen Trainer ins Gespräch brachte. Da sah es für mich schon aus, als sei er dem Wahnsinn näher als dem Genie.

In der Türkei scheint er sich aber gefangen zu haben. Zumindest lässt der Tabellenplatz des Vereins, den er derzeit noch trainiert darauf schließen. Und das er ein Fußballverrückter ist, steht ja wohl außer Frage. Mir kommt es eben nur seltsam vor, dass er sich für uns entschieden hat. Denn mehr verdienen als in der Türkei wird er hier wohl auf keinen Fall. Vielleicht doch ein typischer Fall von Heimweh? Das traut man dem "Beinharten" eigentlich gar nicht zu. Aber wegen der hervorragenden Trainingsbedingungen wird er ja wohl kaum kommen.

Für uns alle dürfte aber außer Frage stehen, dass das Alter des Trainers vollkommen sekundär ist. Wichtig ist nur der Erfolg. Zumindest traue ich ihm zu, das Team vor dem Abstieg zu retten. Da wird es dann möglicherweise einige Leichen, sowohl bei den Spielern, als auch in der Vereinsführung geben, da er sich von keinem reinreden lassen wird. Ob ihm aber langfristig Erfolg beschieden ist?

Ihr seht, dass ich mir selbst noch ein wenig uneins bin, und das Engagement nicht so richtig einordnen kann. Mit Ristic, dem alten Schlitzohr, wäre der Spaßfaktor sicherlich größer gewesen. Allerdings ist er auch schon etwas zu lange aus der Szene heraus. Und Armin Veh als Trainer? Also jemand der angeblich freiwillig von Rostock nach Augsburg wechselt, weil er Heimweh hat? Das sagt zwar wenig über seine fachlichen Fähigkeiten, aber viel über seine menschlichen aus.

Am liebsten wäre mir jedenfalls Ralf Loose gewesen. Der steht zwar nicht unbedingt für den Hau-Ruck Fußball, den einige als dringend nötig erachten, hätte aber mit seinem praktizierten System 3-4-3 für einige erstaunte Gesichter in der zweiten Liga gesorgt. Vermutlich hätten unter diesem Trainer auch unsere Neuverpflichtungen aus der Winterpause den meisten Sinn gemacht. Spizak links, Cafú rechts, und Akwuegbu in der Mitte. Das würde schon "rocken".

Aber es ist ja nicht. Also heißt es Kratzen, Kämpfen und Beißen Lorantscher Prägung, was zwar wenig mit Ästhetik zu tun hat, aber unbestreitbar auch einen gewissen Unterhaltungswert besitzt. Dazu ein weiträumiges Spiel, in dem endlich auch einmal über die Flügel agiert wird.

Auf jeden Fall werden wir in den nächsten Wochen damit leben müssen, dass unserem Verein eine vermehrte Aufmerksamkeit zuteil wird. Und die Haupttribüne wird nun endlich auch ihren Capo erhalten, was mir dringend nötig erscheint.

GAGA



von GAGA - am 10.02.2006 10:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.