Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
BSer, Iggster, MircoPB, e-andy, Agent, Nemo, Beorn, Stan-SW-, suk, Tesla, Stollentroll

Never ending Winterpause...

Startbeitrag von Iggster am 05.02.2006 10:23

Eintracht gegen Rostock fällt auch aus...

Antworten:

...ach...ich freue mich übrigens dann schon sehr auf Eintracht gegen Energie Cottbus in der VW Arena zu Wolfsburg am Mittwoch :-(



von Iggster - am 05.02.2006 10:27
Ich spüre negative Schwingungen *g*

Seh es doch positiv, endlich den Ground in Wob machen ;-)
Was haben sie nicht alle gelacht als ich sagte ich geh da erst rein, wenn Eintracht dort spielt. Geht doch *g*

P.S.: Die armen Rostocker dürften schon unterwegs sein, sowas ist immer zum kotzen. Die Unbespielbarkeit hätte man sicher auch schon 2-3 Stunden eher feststellen können.

P.S.: Gestern hab ich nen kurzfristig angesetztes Testspiel der 2ten in Harsum gesehen. Erschreckend das so'n Dorfclub schneinbar nen besseren Greenkepper hat, als unser Stadionrasen.



von BSer - am 05.02.2006 10:36
Was ich nicht ganz verstehe ist, dass sich das Wetter seit gestern nicht verändert hat. Daraus schließe ich, dass man die Absage auch schon gestern hätte klarmachen können. Mir ist das reichlich egal, aber käme ich aus Rostock würde ich wohl durchdrehen. Zudem hätte man damit vermutlich noch ein paar Kosten weniger gehabt, denn so ein bißchen was läuft ja dann bis heute Vormittag doch schon an. Bestes Beispiel ist die ganze VIP-Essen-Trinken-Geschichte.



von Iggster - am 05.02.2006 10:42
vielleicht wollte Braunschweig unbedingt spielen und hat deshalb die Stadt überredet ja zu sagen - aber der Schiri hat dann gesagt nein.
Sei aber im Endeffekt froh.
Das was am Freitag da ablief bei uns hatte über weite Strecken mit Fussball nix zu tun, die waren nur am rutschen und rumstolpern und bei solchen Bedingungen kann dann auch der klar schwächere Gegner dann mal zuschlagen weil sein Gegenspieler gerade ausgerutscht ist - Gerade für eine Heimmannschaft ist so ein Wetter absolut scheisse...

von Tesla - am 05.02.2006 10:51
Da kannste einen drauf lassen, dass es gestern nicht anders aussah. Aber Loos wollte halt umbedingt spielen.
Da hat der Schiri ihm aber nen Strich durch die Rechnung gemacht und nen Arsch in der Hose gehabt.



von BSer - am 05.02.2006 10:52
Zitat

vielleicht wollte Braunschweig unbedingt spielen und hat deshalb die Stadt überredet ja zu sagen - aber der Schiri hat dann gesagt nein.


Jupp genauso wird es gewesen sein. Loos hat ja schon seit Tagen rumgetöhnt, das Spiel würde zu 100% stattfinden.



von BSer - am 05.02.2006 10:54
grmbl.... verd.... das kann doch nur nach hinten losgehen....

Nemo



von Nemo - am 05.02.2006 11:04

Paderborn gegen Cottbus findet statt ...

bin selbst erstaunt, und gleich mal auf den Platz gespannt ...

von MircoPB - am 05.02.2006 11:36
Zitat

Bestes Beispiel ist die ganze VIP-Essen-Trinken-Geschichte


Wenigstens schmeißen sie das Zeug nicht einfach weg:

[www.eintracht.com]



von BSer - am 05.02.2006 11:47
In der Oberliga schneit's auch ;-))

Nur die Zwote der Bochumer spielt heute gegen die Sportsfreunde vom Lotter Autobahnkreuz!

Das Spiel des SCV (gegen Fichte) wurde gestern abgesagt.

Nun starten wir die Mission Aufstieg 2006 nächste Woche in Delbrück!

von e-andy - am 05.02.2006 13:43

Hansafans randalieren in Stendal

Zitat

Hansa-Hooligans randalieren in Stendal

Auf dem Bahnhof von Stendal gibt es zur Stunde heftige Ausschreitungen von Fußball Fans. Nach Angaben der Polizei randalieren rund 450 Fans von Hansa Rostock, weil das Zweitligae Spiel gegen Braunschweig ausfällt. Die wütende Menge steckte ein Polizeiauto in Brand und ging auf Beamte los. Vier Polizisten wurden verletzt - einer von ihnen schwer. Mehrere Hundertschaften sind im Einsatz.

zuletzt aktualisiert: 05. Februar 2006 | 14:38
Quelle: MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT


Ui, das klingt gar nicht gut :-/



von BSer - am 05.02.2006 13:49

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Ist natürlich bescheuert, dass die Rostocker randalieren, weil deren Spiel in Braunschweig ausfällt...

Aber ich kann gewaltfreien Frust durchaus verstehen! Die Fans sind schon in Sachsen-Anhalt und kurz vor Niedersachsen und bekommen dann gesagt, dass das Spiel ausfällt! Da hätte ich auch einen Hals...

Sowas müsste man einfach anders lösen! Da denkt keiner an die Auswärtsfans, die ja auch oft nicht gerade finanziell reich gesegnet sind.

Es war auch gestern schon klar, dass das Spiel evtl. nicht stattfinden kann! Dann hätte man es heute in aller Früh absagen können oder halt schon gestern Nachmittag...

Ich erinnere mich noch an ein Spiel (ich glaube, es war in Köln), da hat man das Spiel erst 20-30 Minuten vor dem Anpfiff abgesagt...! Das ist doch ne Sauerei!

von e-andy - am 05.02.2006 14:07

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Sowas ist Freunden von mir auch schon passiert.
Die haben an einem Sonntag schon in Jena vorm Stadion gestanden, als sie von der Absage erfuhren. Und von Düsseldorf nach Jena ist ja nun auch nicht grade ein Fliegenschiss!
Am coolsten daran finde ich aber, dass das Spiel am darauf folgenden Mittwoch wiederholt wurde und 2 der Fehlfahrer tatsächlich wieder hingefahren sind.
Fussballfans sind schon bekloppt...



von Stollentroll - am 05.02.2006 14:47

Doch nicht Wolfsburg

Zitat

Eintracht-Manager Loos "stinksauer"

Eintracht-Manager Wolfgang Loos fiel nach eigenen Angaben "aus allen Wolken", als Schiedsrichter Christian Schössling (Leipzig) ihn über die Absage der Partie gegen Rostock informierte. "Ich bin, um es mal vornehm auszudrücken, stinksauer", sagte Loos nach der Entscheidung der Platzkommission. Die Verantwortlichen der Deutschen Fußball Liga (DFL) honorierten aber, dass seitens der Stadt Braunschweig alles unternommen worden war, um den Rasen spielfähig zu machen. Aus diesem Grund muss die Eintracht auch keine Konsequenzen nach der dritten Absage eines Braunschweiger Heimspiels in diesem Jahr fürchten. Nachdem bereits die Begegnung gegen Energie Cottbus zweimal ausgefallen war, hatte die DFL von den Braunschweigern gefordert, eine Ausweichspielstätte in der Umgebung zu suchen. Davon können die Niedersachsen vorerst Abstand nehmen.

(...)
[www1.ndr.de]




von BSer - am 05.02.2006 14:49

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Da kann ick drüber. Ich war schon kurz vor Stockholm, als wir erfuhren, das unser UEFA-Cup Spiel in Finnland abgesagt wurde (WTC). Wir sind dann trotzdem weiter gefahren und haben uns das Stadion angeschaut. Das Rückspiel war ja dann ne Woche später und da sind einige nochmal los, die auch die Woche davor schon in Finnland waren. Aber gut - das erste EC Spiel ist ja auch was anderes, als ein Ligakick...

Das zweite UEFA-Cup Auswärtsspiel hab ich übrigens auch verpasst. Da kam unser Bus erst eine Stunde nach Abpfiff in Lovetch (Bulgarien) an. Aber das ist eine andere Geschichte...

von suk - am 05.02.2006 22:42

Deckel drauf auf das Spiel und vergessen ... !

SCHEISS WINTER !!!

Hoffentlich wird es bald wieder wärmer, und die Spiele werden endlich wieder sportlich, anstelle der jetzigen 'Schneeloterie' entschieden werden.

Ärgerlich für Paderborn ist die Aberkennung des einzigen Treffers der Partie:
Gemeint ist der Fernlupfer von Maaß ins leere Tor, als Piplica gerade kurz vor der 16er Linie auf dem Boden lag.
Das Spiel wurde zu Unrecht unterbrochen, da kein Foul seitens der Paderborner vorlag, viel mehr hatte sich Herr Piplica seine Verletzung durch seinen waghalsigen Kamikaze-Einsatz selbst zuzuschreiben.
Auch die Verltzung war zweitrangig, denn verletzt oder nicht, von dort, wo Piplica lag, wäre er auch ohne Verletzung UNMÖGLICH rechtzeitig zurück im Tor gewesen.

OK, fairerweise muss man dazu sagen, das solche Entscheidungen auf diesem Boden besonders schwer sind.
Wie gesagt, mit dem subjektiven Blick war es im Stadion direkt ein regulärer Treffer, was sich dann durch die DSF-Bilder auch bestätigte, aber die hatte der Schiedsrichter eben nicht ...
Halt Pech gehabt ... :-(

Zum Schluß des Spiels hatten wir die besten Chancen des Spiels, und wäre das 1:0 gefallen, wäre es nicht unverdient gewesen. (Ich schwäche bewusst ab, und sage nicht 'verdient', denn so klar war keine Mannschaft besser, aber das war auf diesem Geläuf auch nicht wirklich möglich gewesen ...)

von MircoPB - am 06.02.2006 04:31

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Ich kann ja gut verstehen, dass man ziemlich angepisst ist, wenn man in Stendal erfährt, dass man gerade umsonst unterwegs ist, aber solche Szenen rechtfertigt das mit Sicherheit nicht. Ganz im Gegenteil können wir uns alle für diese tolle Aktion bedanken, da somit vehemente Polizeieinsätze bei Auswärtsfahrten, die ich oftmals ungerechtfertigt hart fand, wieder ein Stück weit Berechtigung finden. Schön, dass es mal wieder 100 Vollidioten geschafft haben, zig tausend friedliche Fans mit in den Dreck zu ziehen. Zudem bleibt sicherlich auch der eine oder andere Makel an Eintracht hängen, weil sie zwar indirekt, aber nunmal doch betroffen waren.



von Iggster - am 06.02.2006 20:45

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Also, ich glaube kaum, dass ein Makel an BS hängen bleibt...

Leider fällt das alles auf Hansa Rostock zurück! Die Bilder waren schon übel und so eine Eskalation habe ich schon lange nicht mehr gesehen! Wir haben uns bei den Bildern nur gefragt, wo die ganzen Polizisten waren??

Polizeiautos sind ja reichlich abgefackelt worden!

von e-andy - am 06.02.2006 21:00

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Zitat

Also, ich glaube kaum, dass ein Makel an BS hängen bleibt...


Naja, aber mit Ruhm haben wir uns auch nicht bekleckert, da man meiner Ansicht nach auch schon am Samstag hätte absagen können.



von Iggster - am 06.02.2006 21:02

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Ja, das stimmt und das habe ich ja auch schon irgendwo hier geschrieben.
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Stendaler Randale auf BS zurück fallen.

von e-andy - am 06.02.2006 21:04

Aber GENAU DAS meinte ich doch letztens ...

Was meint ihr wohl, was in Paderborn los wäre, wenn wir solche Fans mit einem solchen Gewaltpotenzial in Paderborn hätten ...
Diese Leute da, haben nicht einmal davor zurückgeschreckt, Polizeiautos (die standen da bestimmt nicht verlassen und unbeaufsichtigt herum) abzufackeln, glaubt ihr, die hätten ein Problem damit gehabt, 3 Querulanten, die eine ganze Großstadt zum Narren halten, mal richtig aufzumischen (Ich meine das Theater um die paragon-arena) ...

Wenn es jemals einen Beweis gebraucht hätte, auf was für dünnen Eis sich die Kläger bewegen, DAS war einer ...

Wie gesagt, NOCH ist es ruhig, aber irgendwann platzt jeder Arsch ...

von MircoPB - am 06.02.2006 22:53

Re: Aber GENAU DAS meinte ich doch letztens ...

Das hört sich stark danach an als würde man Stalin mit Mao vergleichen... Zitat "Bei mir sind nur xx Mio Menschen ermordet worden, bei Dir waren das fast foppelt so viele!" ...

*kopfschüttel*

Keine Gewalt oder Drohung gegen Andersdenkende ist akzeptabel! Das gilt für die USA, den Nahen Osten und auch für Paderborn!

Nemo



von Nemo - am 07.02.2006 05:36

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Zitat

Polizeiautos sind ja reichlich abgefackelt worden!

Und das gibt mir ganz schön zu denken. Immerhin steckt man so ein Auto nicht so eben mal mit dem Feuerzeug oder einer brennende Zigarette an... Ich kenne mich da ja nicht so aus. Aber dafür braucht man doch sicherlich Brandbeschleuniger. Und da frag ich mich natürlich, warum die Rostocker solche dabei hatten?!?

von Agent - am 07.02.2006 11:40

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Naja, normale Autos enthalten zumeist Benzin und auch Öl.
Nen brennendes Streicholz rein, und ab geht die Luzie ...

von MircoPB - am 07.02.2006 12:18

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Zitat

Naja, normale Autos enthalten zumeist Benzin und auch Öl.

Nun gut... ich bin kein Mechaniker... aber auch da muss ich ja erstmal rankommen. Und ich vermute nicht, dass die Autos mit offener Motorhaube oder offenem Tankdeckel da rumstanden.
ich denke mit Scheibe einschlagen und Streichholz in den Inneraum werfen ist es nicht getan,oder? Zumindest dauert das erst mal eine Weile, bis dann so eine ganze Karre in Flammen steht.
So schnell wie so ein Ding dadurch Feuer fängt, ist doch selbiges auch wieder gelöscht. Oder unterschätze ich das tatsächlich?

von Agent - am 07.02.2006 13:23

Re: und weiter gehts....

[www.eintracht.com]

von Agent - am 07.02.2006 13:25

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Ich würde da auf die Variante Bengalo tippen.



von BSer - am 07.02.2006 14:15

Re: und weiter gehts....

Na das ist ja mal überraschend.

btw. Wenn das so weiter geht ,hab ich wohl während der WM andere Verpflichtungen, also ich nehm schonmal Voranmeldungen für meine Karten entgegen. ;-)
Oder bin ich da zu optimistisch und bis Juli wird das nix, mit unserem Rasen?



von BSer - am 07.02.2006 14:18

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Ich weiss es nicht genau, aber ich denke mal das die Innenausstattung von Autos (Polster), wohl aus nicht so leicht entflammbaren Materialien besteht.

egal, wie sie es gemacht haben, da steckt auf jeden Fall eine große Menge krimineller Energie dahinter ...

von MircoPB - am 09.02.2006 15:42

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Zitat
MircoPB
egal, wie sie es gemacht haben, da steckt auf jeden Fall eine große Menge krimineller Energie dahinter ...


Fussballfans halt...

Klasse Aktion der Rostocker - keine Frage.
Hinsichtlich der momentanen Beschränkungen in Sachen WM sicherlich ein cleverer Schachzug.

von Stan-SW- - am 09.02.2006 15:58

Re: Hansafans randalieren in Stendal

Nach dem, was ich gelesen habe, waren es wohl Bengalos, die man durch die eingeschlagenen Scheiben geworfen haben soll. Die Dinger entwickeln mehr als genug Hitze, um auch schwer entflammbare Materialien zu entzünden.

Was ich an der ganzen Geschichte so heftig finde: Die Schuldzuweisungen gehen wieder mal in alle Richtungen, aber keiner ist es gewesen. Keiner hat auf den Polizisten eingeprügelt, der (so die Geschichte) den kleinen Jungen daran hindern wollte, auf die Gleise zu pinkeln, weil es keine Toilette gab. Niemand ist für den viel zu kleinen Sonderzug verantwortlich, in dem die Hansafans eingepfercht waren. Auch wenn ich für den unendlichen Frust vieler Hansafans großes Verständnis habe, die drei bestellte Sonderzüge nach Dresden wieder stornieren mussten um dann erneut, mitten auf der Fahrt, die Nachricht von der Absage zu erhalten. Aber das haben viele ausgenutzt, als sie einigen harmlosen Dorfsherriffs gegenüberstanden, die dann eben stellvertretend für Sondereinheiten und Bereitschaftsstaffeln bluten mussten.
Aber keiner ist verantwortlich, Schuld haben immer die anderen: Die Braunschweiger, die Fans sowieso, die Bahn, die Fanbeauftragten, die Cops. Und am Ende bleibt eine weitere Episode in einer unendlichen Geschichte des gegenseitigen Misstrauens und der Gewalt.



von Beorn - am 09.02.2006 16:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.