Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Beorn

Neue Stadt, neuer Ground, letzte Auswärtsfahrt

Startbeitrag von Beorn am 01.12.2006 14:31

Hallo Ihr alle,

morgen lerne ich endlich einmal eine Stadt kennen, an der ich nur einige Male an der Autobahn vorbeigefahren bin: Ingolstadt.

Unser Fanprojektbus ist voll, ein weiterer Bus wird zum Einsatz kommen, ein dritter wurde abgesagt. Die Planer waren aber auch komplett gestört, die wollten zwei Wochen vor dem Spiel innerhalb von drei Tagen definitive Zusagen haben, sowas kann man einfach nicht machen.

Das Hinspiel haben wir recht kampflos mit 0:1 verloren, und wir alle wünschen uns eine Revanche. Ingolstadt wird nach der 0:6-Klatsche in Saarbrücken wahrscheinlich heiss auf eine Rehabilitierung sein und sich sicher auch nicht mit einer Niederlage im letzten Heimspiel verabschieden wollen. Könnte ein interessantes Spiel werden, wobei ich die Gegner leicht favorisiert sehe.

Wie ein bayerischer Bekannter schreibt, laufen da unten schon die ganze Woche Radiospots, in denen für das Spiel geworben wird. Als großer Publikumsmagnet reisen wir wohl nicht an, sonst würde man nicht mit einem Gewinnspiel versuchen, die Leute ins Stadion zu locken. Als Hauptpreis gibt es wohl einen Audi TT für einen Tag. Möchte mal wissen, was ich einen Tag lang mit so einer Karre soll. Vor der Disse einen auf ganz dicke Hose machen vielleicht...

Auf den Bildern im Netz sieht das Stadion nicht so toll aus, und der Zuschauerschnitt der Ingolstädter ist mit knapp 1900 pro Heimspiel auch nicht gerade überragend. Eishockey ist doch wohl die klare Nr. 1 in der Autostadt. Mal sehen, was es von der Fahrt zu berichten gibt.

Schönes Wochenende und viel Spaß beim Fußball Euch allen, man liest sich bald wieder!

Antworten:

So, da bin ich wieder. Natürlich war ich auch gestern da, aber da hatte ich keine Zeit zum Schreiben.

Richtige Hopper haben wir ja nicht hier im Forum, also solche, die irgendwelche Ambitionen haben, alle höherklassigen Stadien Deutschlands einmal zu besuchen. In Ingolstadt traf ich jedenfalls einen Freund aus Holstein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Erst- und Zweitligastadien Deutschlands zu besuchen. Die erste Liga hat er komplett durch, von den ungefähr 130 Stadien, in denen einmal Zweite Liga gespielt wurde, hat er seit dem Wochenende 116. Wenigstens hatte er einen guten Grund, nach Ingolstadt zu fahren...

Ansonsten muss ich ehrlich sagen, niemand der noch nie zum Fußball dort war, hat irgendwas verpasst. Der Name "Bezirkssportanlage Mitte" ist echt Programm. Ich weiss, dass es als Attribut für ein Stadion nicht passt, aber da war alles irgendwie lieblos. Eine kleine Haupttribüne, die ich in Witten oder Lünen schon schöner gesehen habe. Der Gästeblock weit zurückgezogen, davor eine breite Tartanbahn und eine sehr weite Fläche bis zum Spielfeldrand. Immerhin, von den oberen Stufen konnte man trotzdem noch ganz gut sehen. Ein umgebauter Bauwagen mit Toiletten, ein kleiner Container, wo zwei Leute kalten Leberkäs in der Semmel verkauften und Getränke ausgaben. Man kann gar nicht einmal sagen, es habe etwas wirklich gefehlt, aber alles so gerade eben. Versteht Ihr, was ich meine?

Ingolstadt selbst, dazu kann ich leider nicht viel Positives sagen. Da unsere beiden Fahrer auf ihrer Stunde Frühstückspause bestanden, kamen wir, trotz früher Abreise, gerade eben zum Spielbeginn an. Die historische Altstadt sah ich nur vom Gästeblock aus, soll anderen Fahrern zufolge sehr nett sein. Der Rest hat das Problem so vieler deutscher Städte: Im Krieg schwer bombardiert, wurde anschliessend schnell und billig Wohnraum für die Industriearbeiter hochgezogen. Man kann da niemand wirklich einen Vorwurf machen. Aber ein wenig erinnerte die Fahrt durch die Aussenbezirke an Rostock andere Städte, die einfach fast nur aus Nachkriegsbauten bestehen. Darüber lag ein bleigrauer Hochnebel, der sich später mit einem richtigen Eishauch über das Stadion legte. Bei Sonnenschein sehen viele Städte einladend und freundlich aus, daher möchte ich meine Eindrücke nicht überbewerten.

Immerhin, eines muss ich positiv erwähnen: Die freundlichen Ordner und sehr entspannten Polizisten. Das ist gerade in den Zeiten nach der WM längst nicht mehr selbstverständlich. Auch spätere Zaunbesteigungen wurden ohne Stress toleriert, es gab rings um das Spiel herum keinerlei Ärger.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass dieses Stadion einige Jahre Zweitligafußball erlebt hat, ganz ehrlich. Und die dürftige Kulisse veränderte meine Eindrücke nicht wirklich. Ich bin inzwischen einer, der offiziellen Zuschauerzahlen stärker Glauben schenkt als früher, aber irgendwie war es wie in einem Suchbild: "In diesem Stadion sind 1050 Zuschauer versteckt. Wer findet sie?

So etwa 8-10 dieser Tausendangeblichnochwas bildeten wohl die lokale "Firm". Die standen mit einer Schwenkfahne und einer Trommel neben der Tribüne und waren für den Support zuständig. Immerhin haben die uns über die fast komplette Spielzeit hinweg bepöbelt und sangen kurz vor Schluss "You'll never walk alone", also, erste zarte Keimlinge einer Fankultur lugen schon ganz vorsichtig aus dem Ingolstädter Fußballboden.

Das Spiel ist eher nebensache, immerhin haben wir sehr sicher gestanden und einen recht souveränen Sieg "zu Null" eingefahren. Ingolstadt hatte, wie ich es erwartet habe, große Probleme im Aufbauspiel. Die können besser kaputtmachen und dann Konter setzen. Immerhin gab es auch mal eine Viertelstunde Alarm vor unserem Tor, wo sich aber unser Keeper echt auszeichnen konnte. Die Abwehr stand solide, das Mittelfeld fing viel ab, und vorn machten wir jeweils recht frühe Tore. In den letzten zehn Minuten konnte man das alles sehr entspannt verfolgen und sich anschliessend mit der Mannschaft freuen.

Wahrscheinlich fahre ich im nächsten Jahr noch einmal dorthin, und vielleicht nehme ich dann andere Eindrücke mit. Im Moment muss ich echt sagen, nach Ingolstadt sollte nur fahren, wer sein eigenes Team sehen möchte und wer noch nicht alle Zweitligagrounds hat.

Ach ja: Einige waren bereits am Freitag angereist und sahen sich das Eishockeyspitzenspiel ERC Ingolstadt - DEG an. Da muss es beim 6:1 des aktuellen Spitzenreiters hoch her gegangen sein. Fußball ist dort derzeit ganz klar nur die Nr. 2 in der stadtinternen Sporthierarchie.
Hauptsponsor der Ingolstädter Teams ist nicht, wie viele glauben, Audi, sondern die Media-Saturn-Holding. Also, da ist Geld hinter. Stellt Euch also darauf ein, dass auch Eure Vereine einmal gegen den FC Ingolstadt spielen werden, etwa in der eingleisigen dritten Liga.
@Edit: Bevor ich was ganz falsches schreibe: Audi steigt bald als neuer Hauptsponsor bei den Schanzern ein. wurde uns auch schon am Samstag von den Polizisten erzählt.


von Beorn - am 04.12.2006 10:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.