Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
BSer, Iggster, MircoPB1976, Chelm, Dodo_BS, Stollentroll, Nemo, Beorn

Kickers Emden in die Oberliga?

Startbeitrag von Beorn am 09.06.2009 13:00

Frage an die Norddeutschen und Auskenner, wisst Ihr was genaueres? Angeblich kriegt Kickers Emden keine Lizenz für die Dritte Liga, nicht einmal für die Regionalliga. Habt Ihr da irgendwas gehört oder gelesen?

Antworten:

Ja deren Lizenz ist in Gefahr, haben ja diese Saison schon nur mit Ausnahmegenehmigung für's Stadion gespielt und denen fehlt einfach die Kohle um das Stadion auszubauen. Und ganz davon ab, fehlen den auch noch 600k für den eigentlichen Etat der nächsten Saison...

Nachlesen kannst du das z.B. hier emderzeitung.de

Interessant an der Tatsache ist, das im Falle des Emdener Abstieges, die Burghausener drin bleiben würden. und unser neuer Stürmerstar Calamita hätte da nen gültigen Vertrag für Liga 3. Weiß einer wie sich das dann verhält?

von BSer - am 09.06.2009 13:36
Hm,

da der Calamita nach aktuellem Stand und besten Gewissens nen gültigen Vertrag bei Eintracht hat, sollte der eigentlich auch dann gültig sein. Ansonsten würde ich aus dem Bauch raus Eintracht einen Schadenersatzanspruch an Calamita (oder Burghausen?!) zugestehen, da ja Eintracht nix für den Vertragsbruch könnte....

Merkwürdige Situation....

Nemo

EDIT: Kicker hups... und nun sollen die Herren Rechtsanwälte das mal klären

von Nemo - am 09.06.2009 15:17
Oh man, ich hab da kein gutes Gefühl. Hoffentlich täusche ich mich...

von BSer - am 09.06.2009 16:18
grundsätzlich könnt ihr ihn vergessen.
Die Frage ist halt, was ist, wenn er unbedingt lieber nach BS will ? Macht es für Burghausen Sinn einen unzufriedenen Spieler zu halten ?

Denke mal, dass irgendeine Versicherung einspringt und BS finanziell entschädigen wird.

von MircoPB1976 - am 09.06.2009 19:51
Im Weblöwen-Forum sind einige juristische Experten am Start. Den Aussagen nach zu urteilen, ist das alles stark von den vertraglichen Modalitäten und den Abstimmungen zwischen den Vereinen abhängig. Grundsätzlich hat Calamita in Braunschweig einen rechtsgültigen Vertrag, da er zu dem Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung nach besten Wissen und Gewissen davon ausgehen konnte, dass sein Vertrag in Burghausen zum 30.6.08 endet.

Durch den Nicht-Abstieg hat er nun aber ggf. auch einen rechtsgültigen Vertrag in Burghausen. In diesem Falle wäre ggf. eine Ablöse fällig.

Entscheidend scheint aber vielmehr zu sein, wie sich die Vereine geeinigt haben, dass Calamita am Freitag bereits zum Trainingsstart bei Eintracht kickt, denn wie ober erwähnt endet die Saison und die Vertragslaufzeit ja nicht mit dem letzten Spiel, sondern in Deutschland mit dem 30.6.09. Ggf. mag Eintracht eine Einigung erzielt haben, nach der Calamita bereits ab dem 12.6.09 in BS und nicht mehr in Burghausen kickt. Ggf. gegen eine gewisse Entschädigung. Dann könnte Burghausen Pech haben, da Calamita dort nicht mehr unter Vertrag steht, wenn die Entscheidung amtlich ist, dass Burghausen Drittligist bleibt.

Kurz gesagt:
Kann man so pauschal nicht beantworten. Geiler ist die Situation für Eintracht aber nicht geworden.

Noch weniger geil ist das ganze allerdings für Emden, die deutlich lieber in der 3.Liga gesehen hätte als Burghausen. Zum Einen ist mir ein niedersächsicher Verein hier lieber als ein weiterer süddeutscher. Und zum Anderen ist ein guter Arbeitskollege von mir Emder und auch Kickers-"Fan", so dass er mir a) durchaus leid tut und b) unser beliebtes "Abteilungsderby" entfällt. Dabei wollten wir doch im dritten Versuch endlich gemeinsam das Spiel in Emden mit anschließendem Zug durch die hiesigen Kneipen mitnehmen. Schade... :-(

von Iggster - am 09.06.2009 20:51
Mal ganz abgesehen davon, dass die Situation für Wacker, wie auch für Eintracht, einfach nur blöd ist, ist es einfach nur fair den Vereinen gegenüber die sich abrackern um die Auflagen zu erfüllen, dass die Kickers jetzt mal wirklich in die Pflicht genommen werden.
Emden spielt seit Jahren mit Sondergenehmigungen auf diesem komischen Acker und es ist irgendwann einfach mal fällig, dass sie die Auflagen, die ja für alle gelten sollen, erfüllen.
Können sie das nicht, haben sie in dieser Liga nix verloren. So einfach ist das.
Und in Emden geht es ja nicht um eigentlich überflüssige VIP-Logen, oder sonstige übertriebene Anforderungen, sondern um elementare Dinge des Profifußballs. Allein das Spielfeld genügt dort jetzt wirklich schon seit geraumer Zeit nicht mehr den Ansprüchen eines Profi-Clubs. Dazu kommen mächtige Probleme, was An- und Abreise, sowie Sicherheit betrifft.
Ich bin nun wirklich ein Verfechter von Oldschool-Grounds, aber Emden geht echt nicht. Das mag alles noch einigermaßen ok sein, wenn Unterhaching, Paderborn oder eben Burghausen kommen, aber bei größeren Fan-Gruppierungen wie BTSV, Osna oder Dresden gibt´s da halt jedesmal mächtig Probleme.
Ich denke, das wissen sie in Emden aber auch selber nur zu gut. Keine Kohle für einen entsprechenden Stadionausbau mit Peripherie? Ok, dann auch keine 3.Liga.

von Stollentroll - am 09.06.2009 21:13
Ich denke in Emden wurde gut gearbeitet, aber irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht, und ein Stadion kann kaum ein Verein aus der eigenen Kasse finanzieren ...

von MircoPB1976 - am 09.06.2009 22:38
Joa, und jeder Experte erzählt einem was anderes....

Das meldet die nB heute:

Zitat

Kampf um Calamita
3. Fußball-Liga: Verhandlung mit Burghausen
Veröffentlicht am Mittwoch, 10. Juni 2009 Von Elmar von Cramon

Braunschweig. Am Wochenende hatte Eintracht die Verpflichtung von Marco Calamita (Wacker Burghausen) bekanntgegeben. Seit gestern ist jedoch unklar ob der Offensiv-Allrounder seinen Dienst in der Löwenstadt überhaupt antreten kann.

Durch den Rückzug von Kickers Emden aus der 3. Fußball-Liga und den damit verbundenen Klassenerhalt der Salzacher besitzt Calamita wieder einen gültigen Vertrag für die nächste Spielzeit in Burghausen: „Marco will zu uns, wir werden in den kommenden Tagen Kontakt mit Wacker aufnehmen, um eine Lösung zu finden“, erklärt Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold.
„Die Saison läuft bis 30. Juni; so lange steht der Spieler bei uns unter Vertrag und bekommt dafür sein Gehalt“, lautet das Statement von Dr. Wolfgang Grellner, dem Geschäftsführer von Wacker Burghausen. Der Kontrakt des Italieners wäre nur im Abstiegsfall ausgelaufen, sodass ein Vertrag mit Eintracht erst dann seine Gültigkeit hätte entfalten können.
Grellner betont aber, dass man sich Gesprächen mit Eintracht über einen Wechsel Calamitas nicht verschließen werde: „Es gibt zwei Szenarien: Entweder er spielt für uns oder für Braunschweig. Darüber werden wir verhandeln, wenn wir die Zulassungsverträge für die kommende Drittliga-Spielzeit unterzeichnet haben“.


von BSer - am 10.06.2009 05:23
Das klingt eher nicht so toll. Ich denke Burghausens Ziel ist hier ganz klar soviel Kohle wie möglich für Calamita abzugreifen. In Burghausen wird der nächste Saison unter Garantier nicht mehr kicken. Problem ist nur, dass Eintracht keine Ablöse zahlen wird. Und dann könnten wieder die bereits einmal ausgestochenen Mitkonkurrenten wie Dresden ins Spiel kommen.

Aber Calamita würde ja die Braunschweiger Tradition nur fortsetzen. Es wird mal wieder Zeit. Schließlich haben hier schon Mourad Bonoua und Sven Lintjens sowie mit Abstrichen Enrico Neitzel "unter Vertrag" gestanden, ohne auch nur ein einziges Mal gegen einen Braunschweiger Ball zu treten.

von Iggster - am 10.06.2009 05:38
Dass Emden sich von selbst noch vor einer Entscheidung der DFL zurückgezogen hat, spricht ja letztlich Bände und bestätigt deine Einschätzung. Mir ging es aber auch nicht darum, zu bewerten, wie fair oder rechtens das ganze ist, sondern ausschließlich um mein persönliches Empfinden gegenüber Emden.

von Iggster - am 10.06.2009 05:47
Nun, wenn Wacker jetzt Kohle haben will, ist das ja nur verständlich. Nach meinem Rechtsverständnis (was hier natürlich nicht maßgeblich ist), hat der Junge jetzt wieder einen gültigen Vertrag und wenn ein anderer Club sich seine Dienste sichern will, muss er Ablöse zahlen.

Es stellte sich die Frage, warum Emden erst so spät mit dem Lizenzverzicht an die Öffentlichkeit tritt. Sicherlich wird man bis zum Schluss gekämpft haben, aber man ist ja meilenweit vom Ziel entfernt gewesen. Da hätte früher klar sein müssen, dass das mit der dritten Liga in Emden nicht mehr funktoniert.

Saublöde Situation für die Beteiligten. Warum wäre Eintracht nicht bereit, für den Spieler Ablöse zu zahlen (lassen wir die Rechtsfrage mal aussen vor)? Kein Geld? Calamita wird ja jetzt nicht Millionen kosten.

von Chelm - am 10.06.2009 05:56
Kleines Zahlenspiel am Rande: Wenn die Kickers komplett aus der Wertung geflogen wären, was im vorliegenden Fall ja nicht passiert, dann wäre Haching Dritter geworden und Paderborn als Vierter eingelaufen.

von Chelm - am 10.06.2009 06:23
Zitat

Es stellte sich die Frage, warum Emden erst so spät mit dem Lizenzverzicht an die Öffentlichkeit tritt. Sicherlich wird man bis zum Schluss gekämpft haben, aber man ist ja meilenweit vom Ziel entfernt gewesen. Da hätte früher klar sein müssen, dass das mit der dritten Liga in Emden nicht mehr funktoniert.

Saublöde Situation für die Beteiligten. Warum wäre Eintracht nicht bereit, für den Spieler Ablöse zu zahlen (lassen wir die Rechtsfrage mal aussen vor)? Kein Geld? Calamita wird ja jetzt nicht Millionen kosten.


Naja in Emden wird mal drauf gehofft haben, irgendein Gönner wird die Taschen schon noch auf machen. Bei uns war es im letzten Jahr ja ähnlich, da haben wir auch erst durch die Sache mit dem Stadionnamen das nötige Geld für die Lizenz bekommen!

Und richtig, Eintracht hat kein Geld um Ablösesumme zu zahlen, mal von Summen wie 5000¤ abgesehen ;)

von BSer - am 10.06.2009 07:44
Dann hätte sich der Kreis geschlossen:
Einst abgestiegen, weil Gütersloh in die Insolvenz ging und dann nicht aufgestiegen weil ein anderes Team zurück gezogen hat ...

Wobei das wohl auch auf einen Rechtsstreit hinausgelaufen wäre, weil sich die Situation nachträglich, zu einem Zeitpunkt, wo der Verein nicht mehr hätte reagieren können, zu dessen Ungunsten geändert hätte.

von MircoPB1976 - am 10.06.2009 10:49
Kickers-Präsident Schmidt hat einen Neuanfang in Liga 5 (Oberliga) angekündigt.

von Dodo_BS - am 11.06.2009 09:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.