Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Stollentroll, ravanelli, Agent, BSer, MircoPB1976, SCVe-andy, Replica, Tesla, Iggster, Beorn, ... und 3 weitere

WM-Vergabe

Startbeitrag von ravanelli am 02.12.2010 13:05

Heute vergibt ja bekanntlich das ZK der FIFA die beiden nächsten Weltmeisterschaften. Mal ganz abgesehen von den permanenten Korruptionsvorwürfen habe ich mir diesbezüglich eine Frage gestellt: Wie kann es eigentlich sein, dass ein Land wie Katar ernsthafte Chancen auf die Ausrichtung des weltweit wichtigsten Sportereignisses hat? Das Land ist nur unwesentlich größer als der Yellowstone Nationalpark – allerdings sind die klimatischen Bedingungen dort wesentlich ungünstiger. Auf dieser Fläche würden dann 12 nagelneue Fußballstadien gebaut. Besser gesagt: man baut natürlich Hallen, die sich klimatisieren lassen, denn bei 50 Grad Außentemperatur im Sommer lässt sich's schwerlich kicken. Der Großteil dieser Stadien soll dann nach der WM abgebaut und in Entwicklungsländern wieder aufgebaut werden.

Kurz gesagt würde man die WM in ein Land vergeben, das eigentlich mit Fußball nicht viel am Hut hat (außer dem zu erwartenden Prestige-Gewinn), in dem es viel zu heiß zum spielen ist und in dem man die neuen Stadien gar nicht braucht. Einen größeren Schwachsinn hat die Welt ja wohl noch nicht gesehen. Abgesehen davon: Stellt euch vor, man fährt als Fan zur WM nach Katar und kann nach dem Spiel noch nicht mal ein Bier trinken (arabisches Land). Da kommt doch richtig Freude auf...



Antworten:

Tja, Geld regiert die Fußballwelt....


2018 bin ich für England - wäre ne feine Sache!

2022 bin ich dann für Australien oder die USA - bloß nicht Katar! Das kann keiner wollen

von SCVe-andi - am 02.12.2010 13:52
Ich würd's den Australiern ja gönnen wären da nicht die für Europäer völlig beschissenen TV-Zeiten...

von ravanelli - am 02.12.2010 14:35
USA ist ja auch noch gar nicht so lange her, Katar geht aus den bereits genannten Gründen gar nicht und Australien ist ebenfalls, aufgrund der extremen Zeitverschiebung nicht gerade toll. 2022 dürfte nicht gerade ´ne Highlight-WM werden.

Obwohl im Katar könnte man ohne viel Aufwand viele Stadien erhoppen. Aber wieviel Punkte bringen Stadien, die es anschließend nicht mehr gibt überhaupt?

Nee, im Ernst...sowas kann nicht normal sein. Hier wird die Lücke zwischen verschwenderischem Größenwahn und Unterentwicklung woanders auf der Welt einfach eine Nummer zu groß. Das kann keiner mehr wirklich wollen, oder?

von Iggster - am 02.12.2010 14:46

And the winner is.... Rußland

Zitat

2018 bin ich für England - wäre ne feine Sache!


England wäre für echte Fußballfans in etwa genauso prickelnd wie Katar.
Du warst in den letzten Jahren nicht in England beim Fußball, oder?
Das ist nicht witzig! Rauch-, Trink- & Verzehrverbot im Innenraum. Etc etc...

Ok, hat sich soeben erledigt. Es ist Rußland. Das finde ich ok!

von Stollentroll - am 02.12.2010 15:38
Russland...!!! Was für ne Kacke!!!

von Agent - am 02.12.2010 15:38

Re: And the winner is.... Rußland

Super, Russland. Menschenrechte werden eh überschätzt...

von ravanelli - am 02.12.2010 15:42
Wieso denn Kacke? Find ich geil. Das ist ne Fußballnation, die Russen verstehen zu feiern und die hatten noch nie ein großes Turnier. Und sie werden die Organisation auf die Reihe bekommen.
England hatte die WM 66 und die EM 96. Und ein unendlich großes Verbotsregister für Fußballfans. DAS wäre Kacke!

von Stollentroll - am 02.12.2010 15:42

Re: And the winner is.... Rußland

Oh Mann, Du hast im Moment irgendwie nen Moralischen, was? Dann finden die großen Turniere jetzt immer abwechselnd in Deutschland und Schweden statt...

von Stollentroll - am 02.12.2010 15:44
Katar. Die sind doch völlig geisteskrank...

von ravanelli - am 02.12.2010 15:45
ich brech echt ins Essen... Da kann mir doch keiner mehr erzählen, dass da richtig Kohle geflossen ist.

von Agent - am 02.12.2010 15:45
Dazu fällt mir jetzt wirklich nix mehr ein.
Da müssen die Scheichs die Brieftaschen aber sehr weit aufgemacht haben.
Wat ne Scheiße!

von Stollentroll - am 02.12.2010 15:46
Unglaublich. Das geht ja mal garnicht. Naja... die Hallen müssen ja nicht allzu groß werden, hinfliegen werden da nicht wirklich viele...

*kopfschüttel*

von Nemo - am 02.12.2010 15:48
Das kann doch wirklich keiner wollen!! Bin absolut entsetzt!

von SCP-FaFF - am 02.12.2010 15:49
Fußballnation... nee is kla.... !!! Eine Tribüne voll mit Plastik-Barbie-Püppchen in Leoparden-Pelzmantel, mit goldenen Lametta und bunten Steinchen behangen. Dazu schmierige Typen mit Panzerketten und Geldklammern, die öffentlich zu ihren korrupten Geschäften stehen. Da habe ich ja richtig Bock drauf...

von Agent - am 02.12.2010 15:49
Stimmt, damit liege ich ja total falsch ... wie komme ich nur auf eine solche abwegige Idee...???

[www.n-tv.de]

von Agent - am 02.12.2010 16:12

Re: And the winner is.... Rußland

Warum gehst Du eigtl. in letzter Zeit die Leute so an?


Ich hätte England gut gefunden. Wäre ne feine Sache gewesen, weil ich England als Land einfach grandios finde. Und es ist ein Fußball-Land, lässt sich nicht bestreiten. Da hätte ich aber auch mit allen anderen Kandidaten leben können.

Aber Katar geht gar nicht. Das ist einfach nur noch die Macht der Kohle.

von SCVe-andy - am 02.12.2010 17:17
Keine Ahnung, was von diesen WM-Veranstaltern halten soll. Russland ist ein Land, das zumindest über Fußball- und Sporttradition verfügt. Könnte mir schon vorstellen, dass die es hinbekommen könnten, ein stimmungsvolles Turnier auszutragen, das von der dortigen Bevölkerung zumindest ansatzweise wie hier die WM 2006 getragen wird. Soll ja in Russland nicht nur Oligarchen geben, die sich englische Premier-League-Vereine halten. Das dieses Turnier allerdings, genauso wie Olympia 2014, von einer alles andere als demokratischen Regierung zu Prestige-Zwecken genutzt werden wird, erfreut mich gar nicht.

Und die Vergabe an Katar ist die Spitze des FIFA-WM-Kommerzes. Weltmeisterschaften werden immer mehr, die WM in Südafrika hat das schon ziemlich deutlich gezeigt, von der FIFA durchdesignte Veranstaltungen für den Fernsehmarkt. Der Veranstaltungsort ist zweitrangig. In Katar wird, so schätze ich, einiges (wenn nicht alles) fehlen, was wir als Fußball-Fans für ein Fußball-Spiel haben wollen. Eines wird es aber geben: "Fantastische" Fernsehbilder in "fantastischen" Stadien.

Und wie sagte Jan Henkel auf sky eben lächelnd zu der Vergabe: "Werden beide viel in ihre Bewerbung investiert haben"

von Replica - am 02.12.2010 17:35

Re: And the winner is.... Rußland

Zitat

Dann finden die großen Turniere jetzt immer abwechselnd in Deutschland und Schweden statt...


Korrigiere maximal in Schweden, so wie hier mit der Bevölkerung von Seiten der Polizei umgegangen wird, ist nix mehr viel mit Menschenrechte....

von BSer - am 02.12.2010 17:35

Russland

Weiß schon jemand hier, wie die Russen die WM planen?
Wird "nur" im europäischen Teil gespielt oder wollen die das ganze Land einbeziehen. Einen gewissen Reiz hat die WM dort ja schon.


edit: gefunden

[www.kicker.de]

von SCVe-andy - am 02.12.2010 17:37
Ich wünsche mir übrigens die Qualifikation Israels für 2022.

von Replica - am 02.12.2010 18:17

Re: Russland

Das sind doch mal krasse Gegensätze:

2018 muss man mehere Stunden mit dem Flieger zu seinem nächsten Spielort sitzen und vier Jahre später im Katar kannste dafür mitm Fahrrad von einem Spielort zum nächsten :-))))))))))))))))))))))))))

muhahahahahahhaaa

von MircoPB1976 - am 02.12.2010 18:49
DAS wäre ja echt mal geil :-D

von MircoPB1976 - am 02.12.2010 18:52
...bin mir jetzt nicht sicher, ob das eine Reaktion auf Trolls "Katar-Reaktion" ist. Falls ja, hast du ihn aber scheinbar falsch verstanden, denn er bließ durchaus ins gleiche Horn wie du (und nein...keine Kalauer bitte)...!

von Iggster - am 02.12.2010 19:39
oh... dann hab ich es wirklich falsch interpretiert.... Sorry dafür...
War in der Situation etwas emotional. Hatte die Bekanntgabe live im TV in der Filiale auf n.tv verfolgt und habe laut "Scheiße" gerufen, wofür ich befremdete Blicke geerntet habe...



von Agent - am 02.12.2010 22:07

Re: Russland

Der östlichste Austragungsort in Russland wird wohl Yekaterinburg am Ural sein.
Also alle Stadien im europäischen Teil Russlands.

von Stollentroll - am 03.12.2010 11:28
das ist einfach nur peinlich für Blatter& co......
Gerade nach den ganzen Korruptionsvorwürfen so eine Wahl wie Katar....
Peinlicher geht es nicht mehr, das einzige gute an der Wahl ist das es nun auch der allerlezte Zweifler gemerkt hat wie korrupt die Leute sind und sie es nciht mehr verstecken können und schön unter dem Teppich kehren können!
Das "gute" dabei ist ja auch das die Wahl höchstwahrscheinich angefochten werden wird weil das Komitee nicht vollzählig war und das muss es ja lt. statuten sein. Mal gucken was da noch für eine Schlammschlacht auf den fussball zurollen wird...

von Tesla - am 03.12.2010 11:48
Ganz ehrlich für 2022 wünsche ich mir erstmals, dass sich die deutsche Nationalmannschaft nicht für das Turnier qualifiziert. Das würde meine Schmerzen beim mir selber auferlegten TV-Boykott dieses Scheiß-Events erheblich reduzieren
Wirklich guten Gewissens kann man sich das doch nicht angucken. Die einzige Möglichkeit seinen Unmut über diese Entscheidung ausdruck zu verschaffen, ist, die WM zu ignorieren.
Konsequenterweise sollte man sich dann aber auch schon die Qualifikationsspiele der deutschen 11 nicht mehr ansehen. Weder im Stadion, noch vor der Glotze...

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte! Unglaublich!

von Stollentroll - am 03.12.2010 12:50
Der Blatter Sepp und der Emir von Katar scheinen sich schon länger freundschaftlich verbunden zu sein. Wie sagt man in eurer Lieblings-Nachbarstadt: Ma kennt sisch, ma hilft sisch...

[www.spiegel.de]

von ravanelli - am 03.12.2010 14:01
Zitat

onsequenterweise sollte man sich dann aber auch schon die Qualifikationsspiele der deutschen 11 nicht mehr ansehen. Weder im Stadion, noch vor der Glotze...


Das paktiziere ich schon seit Jahren erfolgreich, allerdings nicht aus Protest sondern weil's einfach *gähn* ist...

WM werde ich allerdings gucken und wenn ich bis dahin im Lotto gewinnen, fahr ich die Wüste und guck mal, wie die das da mit dem Bierverbot handhaben ;)

von BSer - am 03.12.2010 15:45
Was wir alle gern vergessen, eine Fußball-WM ist schon lange kein rein nationales Ereignis mehr. Wobei man uns die Kombination "FIFA-WM" ja schon regelrecht einhämmert. Die FIFA ist es, die bei jeder WM prosperiert. Die gastgebenden Nationen stellen die Infrastruktur bereit, die Sicherheit und die Kapazitäten für die Besucher. Ihnen bleiben damit vor allem die Kosten, wie ja auch Südafrika schmerzlich feststellen musste. Alle lukrativen Verkaufs-und Werbeverträge laufen über die FIFA, insbesondere die Übertragungsrechte. Da wird das eigentliche Geld gemacht. Von daher sehe ich die Vergabe nach Katar weniger problematisch als in ein Entwicklungsland (von mir aus Schwellenland) wie Südafrika, wo etliche Stadien anschliessend ungenutzt bleiben, weil einfach die Kapazitäten den Anforderungen des Landes überhaupt nicht entsprechen.

Wie auch immer die Entscheidung gefallen ist oder wäre, die FIFA sehe ich ähnlich wie das IOC. Beides Organisationen sind für mich schon systembedingt Brutstätten der Korruption. Ich habe die Zeiten der FIFA vor João Havelange nicht bewusst erlebt, kann dazu also nichts sagen. Aber mit den beiden Präsidenten Havelange und Blatter hat sich die FIFA für mich zu einer Organisation entwickelt, die ich im Grunde als kriminell einstufe. Das die Nationalverbände, deren Vertreter ja zur FIFA entsandt werden, dazu beitragen, verstärkt meinen Argwohn noch.

Das IOC wurde 21 Jahre lang von einem Faschisten wie Samaranch geleitet, der nach seiner Amtsübergabe an Rogge zum lebenslangen Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Bis zu seinem Tod blieb er im Grunde ein überzeugter Faschist.
Die totale Kommerzialisierung der olymischen Bewegung ist sozusagen parallel zur Entwicklung der FIFA verlaufen. Beide Organisationen stufe ich als autoritär und antidemokratisch ein.

Ich kann es nicht mehr sagen, wo ich es im Netz gefunden habe, aber in einem Beitrag wurde Blatter einmal mit einem der früheren Gegenspieler aus der James-Bond-Serie verglichen. Dieser Vergleich trifft meines Erachtens wie kaum ein zweiter. Seither muss ich immer an Ernst Stavro Blofeld denken, wenn ich Sepp Blatter sehe.

Wahrscheinlich ist es naiv anzunehmen, weltweite Verbände wie die FIFA oder das IOC könnten immer noch von persönlich integren, unbestechlichen und demokratisch legitimierten Führungskräften geleitet werden. Ob Pierre de Coubertin oder Jules Rimet diesem Ideal entsprachen, kann ich nicht mit letzter Sicherheit sagen, aber den beiden heutigen Organisationen stehe ich nur noch mit tiefster Distanz gegenüber.

Übrigens bin ich mir sicher, dass es in Katar zur WM Bier geben wird! Heineken oder Budweiser für fünf Dollar die Flasche. Da wird man im Emirat pragmatisch sein. Nicht erst seit dem römischen Kaiser Vespasian weiß man auch hochoffiziell, das Geld nicht stinkt!

von Beorn - am 06.12.2010 09:57
Hab ihr schön den neusten Brüller von Blatter gehört?:

Zitat

Wir gehen mit der Fußball-WM dorthin, wo sie noch etwas mehr bewegt als nur Kommerz.


Is klar...

den Rest gibt's hier:
kicker.de

von BSer - am 09.12.2010 16:17
Irgendwo anders habe ich noch ein Zitat von Blatter zum Thema Rücktritt gelesen:

"Never change a winning team" ...... meine Fresse

von SCVe-andy - am 09.12.2010 16:46
naja, zumindestens profieren wir deutschen von der WM....

[www.sueddeutsche.de]

von Tesla - am 11.12.2010 10:52
War doch klar.
Eigenes Know How haben die ja nicht. Ohne ihr dummes Öl wären die doch Entwicklungsland ...

von MircoPB1976 - am 11.12.2010 18:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.