Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Beorn, BSer, SCVe-andi, ravanelli , MircoPB1976, Tesla, Replica , LumiSCV , Nemo

Mal wirklich wieder was über Kölner Ultras

Startbeitrag von Beorn am 09.03.2012 13:01

Die Reaktion des Vereins war erwartungsgemäß. Der Wilden Horde wurden Arbeitskarten entzogen, der Materialraum im Stadion muss geräumt, der Verkaufsstand nicht mehr betrieben werden. Dagegen ist das Verbot die Clubfahne beim Herthaspiel zu zeigen wohl eher eine Nebensache.

Gestern veröffentlichte die Wilde Horde eine Stellungnahme, die auch auf ihrer Homepage nachzulesen ist.

Antworten:

Ich finde diese "Stellungnahme" absolut unverschämt!

Ich weiß, es wird einem FC-Fan schwer über die Lippen kommen, ein Wort des Bedauerns auszudrücken, wenn es um Fans von BMG geht. Aber man hätte wenigstens versuchen können, diese Aktion zu verurteilen. Stattdessen wird jegliche Schuld von einem gewiesen und die Schuld wird bei der Presse gesucht.

von SCVe-andi - am 09.03.2012 13:13
Diese wirklich mehr als schwache Stellungnahme war auch dann wohl der letzte Impuls für den Verein der WH ihre Privilegien im Stadioninnenraum entgültig zu entziehen.

Bei meinem letzten Besuch, ich habe doch davon geschrieben, war die WH schon nicht mehr deutliche präsent. Was ich aber vielfach wahrgenommen habe war eine starke Antistimmung gegen die WH und die Boyz.

Auf Solidarität beim restlichen Umfeld des FC darf die Horde wohl kaum bauen, ich denke eher, die haben spätestens mit der Aktion jetzt so richtig verschissen.

von Beorn - am 09.03.2012 13:42
Nur was passiert, wenn die Beteiligten identifiziert werden, und sich herausstellt, dass wirklich keiner von der WH daran beteiligt war?
Was soll der Verein dann machen?

von MircoPB1976 - am 10.03.2012 22:30
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Verein mit solchen Maßnahmen reagiert, wenn er nicht sicher wäre, auf wessen Mist diese Aktion gewachsen ist.

Grundsätzlich hat der Verein meines Wissens nach keine Sanktionen verhängt sondern nur PRIVILEGIEN einer Gruppierung entzogen. Somit sind die Mitglieder dieser Gruppierung trotz allem noch auf derselben "Stufe" wie jeder andere Ottonormalfan.

Ich vermute mal Sanktionen werden folgen, wenn die strafrechtlichen Instanzen das Thema durchgekaut haben.

Gruß

Nemo

von Nemo - am 11.03.2012 16:42
Also wenn diese Fotos wirklich dazu gehören und keine Archivbilder der Presse sind, ist das schon mehr als krass ... :

[www.fussball.de]

von MircoPB1976 - am 15.03.2012 17:37
Sind keine Archivbilder, siehe Video weiter unten.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/566106/artikel_wilde-horde-kein-fc-fanclub-mehr.html

von LumiSCV - am 15.03.2012 18:33
Naja,...

Ich muss zugeben, dass ich mich auch von den Zeitungsmeldungen habe verleiten lasse, auf die WH draufzuhauen. Ich mag die auch nicht mit ihrer selbstgefälligen Art und null Selbstkritik.

Aber diese Fundstücke jetzt herzunehmen und ein großes Fass aufzumachen, finde ich dann jetzt auch maßlos übertrieben. Gaspistolen, Baseballschläger, etwas Drogenzeugs und Masken - herrje, wie schlimm... Das hat ja jetzt mit dem Fußball auch nichts zu tun.

Die Polizei wollte ja Video-Material vom Autobahn-Überfall finden, aber das war wohl nichts. Also präsentiert man diese Sachen, u.a. auch Abtönfarbe und Karnevalsmasken. Karnevalsmasken in Köln!! Ach was. Diese könnten ja zur Vermummung dienen.


Ich bekenne mich schuldig, dass ich auf die Express- und BILD-Artikel reingefallen bin. An sich hat die Polizei nichts gefunden.

von SCVe-andi - am 15.03.2012 19:38

Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Also ich habe heute einiges zum Prozess über den Böllerwerfer (andere sagen Sprengstoffattentäter) von Osnabrück gelesen. Da wird einem Angst und Bange, was für wirklich kranke Gestalten da in den extremen Randbereichen der Ultraszene am Werk sind. Die haben tagelang vorher geplant, wie sie genau diesen Sprengstoff ins Stadion bekommen. Die wussten ganz genau über die enorme Gefahr, die von diesem Teil ausgeht. Nicht umsonst wurde bereits im Vorfeld in den Ultra-Foren über ein großes Ding gemutmaßt, mit dem die Münsteraner die geklaute Curva-Fahne "rächen" wollten.

Der Täter, ein Italiener, der erst zwei Jahre in MS lebt und in Italien schon wegen ähnlicher Delikte aktenkundig ist, war völlig zugedröhnt. Laut eigener Aussage hatte der diverse Joints, Speed und eine halbe Flasche Vodka intus. Den Böller/Sprengstoff hat übrigens ein 16jähriger besorgt, der – als die Polizei bei ihm deswegen vorstellig wurde – als erstes mal seinen Anwalt anrief.

Die Staatsanwaltschaft fordert übrigens 4 Jahr und 6 Monate Haft für den Täter. Viel darunter wird's wahrscheinlich auch nicht werden. Der Solidarität einiger Mit-Ultras darf sich Juri C. dennoch sicher sein. So haben einige von denen in einem Parkhaus gegenüber dem Untersuchungsgefängnis ein Plakat angebracht und ihm darauf (auf italienisch) versichert, dass er einer der Ihren sei und auch bleibe. Mir persönlich wäre es lieber gewesen, sie hätten ähnlich viel Kreativität darauf verbracht, sich bei den Opfern zu entschuldigen.

von ravanelli - am 15.03.2012 20:08

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

och war er zugedröhnt...
da wusste er ja gar nich was man macht hat das teil nur gaaaanz zufällig in der hand gehabt, hat ihn bestimmt irgendein anderer in die hand gedrückt...

von Tesla - am 15.03.2012 21:21

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Ich finde es richtig, dass er hart rangenommen wird. Ob es jetzt 4 Jahre sein müssen, vermag ich nicht zu beurteilen, fakt ist aber: Zwischen Böller und Bengalen ist ein RIESEN Unterschied:

Rauch und Bengalen sind ungefährlich, bzw. es erst durch die Kriminialisierung, weshalb die Menge dann oft als menschlicher Sichtschutz herhalten muss.

Das werfen von Böllern dagegen ist ein KRIMINELLER Akt, bei dem es NULL Toleranz geben muss !!!

von MircoPB1976 - am 16.03.2012 03:05

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Einfach krank.

Aber der 16 jährige hat doch alles richtig gemacht. Sobald die Polizei bei mir mit Vorwürfen vor der Tür stehet, würde ich auch als erstens nen Anwalt anrufen...

von BSer - am 16.03.2012 05:58

doppelpost

nt

von BSer - am 16.03.2012 05:58

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Zitat
BSer
Einfach krank.

Aber der 16 jährige hat doch alles richtig gemacht. Sobald die Polizei bei mir mit Vorwürfen vor der Tür stehet, würde ich auch als erstens nen Anwalt anrufen...
Das sehe ich ganz genau so. Wen soll er denn sonst anrufen, wenn die Polizei mit einem Hausdurchsuchungsbefehl kommt? Oder gilt ein Anruf bei seinem Anwalt als Schuldeingeständnis?

von Beorn - am 16.03.2012 08:13

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Einen Anwalt anzurufen mag richtig und sinnvoll sein, allerdings hätte ich da so schnell keine Nummer parat.

von Replica - am 16.03.2012 08:32

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Keiner von uns war dabei und weiss wie es denn eigentlich exakt gelaufen ist. Daher können wir nur spekulieren.

Die Nummer eines Anwalts kann man ebenso eingespeichert haben wie sie einem bereitliegenden Schriftstück entnehmen. Manche kennen sie vielleicht auch auswendig, wer weiss.

Der Anruf bei einem Anwalt ist für mich in einem solchen Fall richtig und logisch.

von Beorn - am 16.03.2012 09:28

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Natürlich ist es sein gutes Recht, sofort einen Anwalt zu verständigen. Es muss allerdings wohl so gewesen sein, dass der Typ total cool war weil er wohl mit der Polizei gerechnet hatte und entsprechend sofort einen Anwalt bei der Hand hatte. Das fand ich für einen 16jährigen etwas befremdlich. Man kann es natürlich auch professionelle Vorbereitung nennen.

von ravanelli - am 16.03.2012 09:37
Zitat
SCVe-andi
Ich bekenne mich schuldig, dass ich auf die Express- und BILD-Artikel reingefallen bin. An sich hat die Polizei nichts gefunden.
Das sehe ich exakt so wie Du. Wenn es in dem Video heisst "ein Tisch voller Waffen", dann sehe ich frei verkäufliche Gas- und Schreckschußpistolen, ebenfalls frei verkäufliche Baseballschläger. Den Totschläger stufe auch ich als Waffe ein.

Ansonsten?

Sprühfarbe, Abtönfarbe, Kapuzenpullis, Karnevalsmasken und Sturmhauben.

Was ich zumindest nicht sehe sind Quarzsandhandschuhe, die waren in vielen Szenen für eine Zeit Standardausrüstung.

Mit dem Hintergrund des Angriffs auf den Gladbacher Bus ist es richtig und normal auf die Suche nach den Tätern und nach Beweismitteln zu gehen. Was haben aber Farbdosen mit dem Angriff zu tun?

Wenn in so einem Video ein Beamter einen Baseballschläger mit Aufklebern präsentiert, dann sieht das martialisch aus und soll auch so aussehen. Aber: Es ist nicht verboten einen Baseballschläger zu kaufen oder zu besitzen! Es ist verboten damit Menschen zu verletzen oder Sachbeschädigungen zu begehen. Was beim Angriff auf die Gladbacher (den den Anlaß der Ermittlungen sollte man auf keinen Fall vergessen) genau zum Einsatz kam, ich weiß es nicht. Wahrscheinlich ähnliches Material, Stahlruten etwa oder auch Basies.

Aber das Video ist für mich ein Beispiel klassicher Desinformation durch Bilder. Schlecht, schlechter, Express.

von Beorn - am 16.03.2012 09:41

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Will auch keinem ein Grundrecht absprechen.
Ich habe noch nie einen Anwalt gebraucht (und bin da auch recht froh drüber) und wüsste gar nicht was ich machen sollte, wenn ich plötzlich mal einen brauchen würde. Außer in den Gelben Seiten nachschauen :)

Aber wie hat schon der großartige Rainald Grebe in einem seiner Songs gesungen: "Seit ich einen Anwalt habe, brauche ich ihn auch."

von Replica - am 16.03.2012 11:31

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Glücklicherweise habe ich bis heute auch keinen Prozess geführt und daher auch zumindest vor Gericht keinen Anwalt gebraucht.

Andererseits war in der Zeit vor dem Tod meines Vaters im letzten Jahr, als er zuvor dement wurde und ich als sein Rechtsvertreter handelte, der Anwalt unserer Familie ein wichtiger und wertvoller Ansprechpartner. Man muss kein "Prozesshansel" sein um einmal den Anwalt zu benötigen.

Bei Reinald Grebe bin ich übrigens zwiegespalten. Weil ich mir durchaus nicht sicher bin, ob er manches von dem was er in seinem Programm hat, nicht tatsächlich genau so meint. "In Berlin da kann man was erleben, in Brandenburg soll es wieder Wölfe geben"

Vom Wortwitz und dem sprachlichen Einfallsreichtum ist Grebe sicherlich ganz weit vorn unter den deutschen Künstlern.

von Beorn - am 16.03.2012 12:59

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Ich habe z.B. auch die Visitenkarte eines Anwalts, der einige Eintracht Fans in Fußballangelegenheiten vertreten hat, zuhause rumfliegen. Gebraucht habe ich sie bisher zum Glück noch nie.

Und wenn der Junge nicht völlig blöd ist, wird er ja mit dem Besuch gerechnet haben ;)

von BSer - am 16.03.2012 15:08

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Heute wurde das Urteil gesprochen: Juri C, der Böllerwerfer, muss fünf Jahre hinter Gitter. Damit hat der Richter das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmaß von 4 Jahren und 6 Monaten noch übertroffen. Außerdem muss Juri C. jedem der acht Nebenklägern Schadenersatz zwischen 1.000 und 8.000 € zahlen. Ganz schön heftig um nicht zu sagen ziemlich übertrieben, wie ich finde. Um fünf Jahre in den Bau zu gehen muss man sich ansonsten schon einiges zu Schulden kommen lassen. Da sollte wohl mal ein Exempel statuiert werden

von ravanelli - am 23.03.2012 11:51

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Puh, das ist echt ne Ansage!

Halte ich jetzt auch für maßlos übertrieben. Quervergleiche zu anderen Verbrechen/Delikten vermeide ich, weil das immer ein Vergleich von Äpfel und Birnen ist. Aber so ein Urteil ist schon sehr krass.

von SCVe-andi - am 23.03.2012 12:56
Hier die Stellungnahme der Ultra-Gruppierung "Coloniacs"

[www.stadionwelt-fans.de]


Soweit kann ich das unterschreiben.
Nur dieses Ultra-Gehabe (Fahnen falschrum aufhängen, keine Flaggen schwenken) finde ich immer sehr albern. Und dass man das Wort Gladbach nicht über die Lippen bzw. Tastatur bringt, ist amüsant.

von SCVe-andi - am 23.03.2012 12:57

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Ich finds auch ein wenig überzogen, allerdings hat er sich vor Gericht wohl nicht gerade clever angestellt, wenn man der 11 Freunde glauben darf:

Alle töten, töten, töten

von BSer - am 23.03.2012 17:22

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

nö finde ich nicht, ich fand die bisherigen strafen eher lächerlich..
Diese scheiss böllerwerfer gehen einem auf die Nerven und haben mit fussball oder randale nix zu tun einfach nur feige und hinterhältig...

von Tesla - am 23.03.2012 20:23

Re: Neues vom Böllerwerfer aus Münster/Neapel

Interessanter Artikel. Dass eine Ultra-Gruppierung keine Existenzberechtigung mehr hat, sobald sie ihre Fahne verliert, höre ich jetzt auch zum ersten Mal. Je mehr ich vom Innenleben solcher Ultra-Gruppen lese, desto gruseliger finde ich das. Hat fast schon was von Fußball-Sekte...

von ravanelli - am 23.03.2012 21:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.