Hat es sich ausgespaßt?

Startbeitrag von Beorn am 03.09.2013 14:00

Seit Tagen keine Einträge mehr mit Fußballbezug? Woran liegt es? Daran, dass vielfach bei den hier vertretenen Vereinen derzeit der Erfolg ausbleibt? Das war doch in unserem "Loserforum" lange Zeit der Normalfall! ;)

Für Braunschweig scheint die erste Bundesliga derzeit tatsächlich eine Nummer zu groß zu sein. Es könnte eine Saison werden wie zuletzt von Greuther Fürth. Andererseits, die Franken haben daran offensichtlich keinen Schaden davongetragen und führen derzeit die Zweitligatabelle an. So schlimm kann es also gar nicht sein, in der Bundesliga zu spielen ...

Da wo Greuther Fürth steht würden andere auch gern stehen, andererseits reicht in der Zweiten Liga derzeit das Mittelfeld von Platz zwei bis Platz vierzehn, wenn wir die Fortuna aus Düsseldorf noch mit hinzuzählen wollen. Derart ausgeglichen habe ich die Liga zu Beginn seit langem nicht empfunden, da trifft die gern gebrauchte Phrase, dass jeder jeden schlagen kann, aktuell tatsächlich mal zu.

Paderborn steht auf dem Relegationsplatz und gleichzeitig nur fünf Punkte hinter dem 1. FC Köln auf dem anderen Reliplatz, nun gut, dass die beiden Vereine tauschen kann ich nicht so wirklich glauben. Ist auch nicht so richtig gut, von allen Mannschaften die meisten Gegentore kassiert zu haben und die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf so wieder aufzubauen wie zuletzt den VfL.

Preussen Münster spielt auch nicht wirklich wie ein Aufstiegskandidat, der Kieler SV Holstein hat bereits doppelt so viele Punkte und zuletzt ja das Direktduell schon vor der Pause zu einer langweiligen Angelegenheit werden lassen. Aber an der Kaiserlinde sollte man wirklich zwei Punkte mehr holen! Immerhin verbreitet VfB II derzeit auch nicht gerade Furcht und Schrecken, eine Gelegenheit, sich morgen Abend wieder vorzuarbeiten.

In Verl ist man dagegen eine Liga tiefer ganz zufrieden, oder? Der Saisonstart ist doch mehr als ordentlich, Abstiegssorgen sollten gar keine aufkommen, und der SC Wiedenbrück steht ganz am Tabellenende!

Daran haben auch wir ja einen kleinen Anteil, indem wir am Sonntag dort unseren zweiten Saisonsieg geholt haben. Die Wiedenbrücker waren echt gut, es war eine der intensivsten Partien die ich in diesem Jahr gesehen habe. Der Neue, der von Münster gekommen war, Massey, hat echt eine starke Partie gemacht und auch noch gute Freistöße getreten. War der echt zu schlecht für die Preussen?

Zu Rot-Weiss Essen schweige ich lieber. Ist bestimmt besser so ...

Edit: Hab ich doch glatt den suk vergessen, obwohl der hier zu Fussi nicht mehr viel schreibt. Schade, dass der FC St. Pauli den Vorsprung so leichtfertig verspielt hat! Aber Glückwunsch zur Momentaufnahme mit dem zweiten Platz! Lust auf ein Derby unter anderen Bedingungen als in den letzten Jahren ...? ;-)

Antworten:

Mir fehlt einfach nur wiedermal die Zeit, hier noch allzu aktiv dabei sein zu können. Nicht mehr und nicht weniger. Schreiben würde ich sonst schon gerne noch hin und wieder. Aber seit das von der Arbeit aus eigentlich gar nicht mehr geht, kann ich damit nur noch sehr partiell dienen. Daran wird sich wohl auch sobald nichts ändern. Dabei gäbe es durchaus viel zu berichten.

Im Übrigen sehe ich uns durchaus noch wettbewerbsfähiger als es viele andere tun. Und auch wenn es tatsächlich am Ende nicht reicht, stehe ich zu 100% hinter dem aktuellen Konzept meines kleinen Pissvereins... ;-)

von Iggster - am 03.09.2013 15:51
Du bist echt ein Optimist. Außer eine gute Betonabwehr, die immerhin in Dortmund(!) 70 Minuten stand gehalten hat, war von BS doch nichts zu sehen.
Aber der Weg ist sinnvoll. Besser als sich zu verschulden.

von MircoPB1976 - am 03.09.2013 23:54
Ne Beorn, wir haben zwar nur halb so viele Schulden wie der 1. FC Köln, der ja über 10 Mio haben soll, aber trotzdem können wir uns einen Helmes nicht leisten ... Finde den Fehler ...

(Aber wen interessieren schon Schulden. Real Madrid leistet sich Bale für 100 Mio bei rund 500 Mio Schulden. Who the f*ck cares about ...)

Was Paderborn betrifft: Wenn der Gegner führt kannste den Fernseher (als SCP Fan) ausmachen, Rückstände aufholen können sie nicht.
Nun kommt noch die Peinlichkeit hinzu, dass man Führungen nicht über die Zeit bringt.
Als am Samstag in der 46. Minute schon der 1:2 Anschluss für Bochum fiel, war mir in dem Moment klar, dass wir wieder nicht gewinnen würden. Das wir allerdings VERLIEREN würden, hatte auch ich nicht auf dem Schirm ...
Aber das ist die Handschrift eines Absteigers, zumal die Konkurrenz wie Aue und Karlsruhe schon ordentlich gepunktet haben, und es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich Ingolstadt da unten raus verabschiedet, die sind nämlich deutlich STÄRKER besetzt als wir.

Wo unser Sieg über die Löwen einzuordnen war, hat uns Sandhausen ja am Freitag schon gezeigt ...

von MircoPB1976 - am 04.09.2013 00:03
Gegen Bremen und den HSV hatten wir durchaus gute Offensivaktionen. Insbesondere beim HSV war die eher schwimmende Betonabwehr das Problem und nicht die Offensive, die grade mit Kumbela und Bellarabie zudem einen guten Qualitätsschub bekommt und der momentan schlicht auch mal etwas Glück fehlt. Taktisch sind wir durchaus flexibel. In Dortmund war daher massivevDefensivarbeit angesagt. Für ein Team wie Eintracht wohl die einzige Chance, dort zu punkten kommen zu können. Von dem Spiel auf die generelle Ausrichtung zu schließen ist daher schlicht falsch. Vielleicht aber hätten wir genau mit der Taktik in anderen Spielen sogar punkten können.

Ich sach jedenfalls mal, dass wir nach dem nächsten Spieltag nicht mehr Letzter sind. Dass wir am Ende trotzdem absteigen, mag sein. Na und? Wussten wir von Anfang an. Gestärkt daraus hervorzugehen bleibt das eigentliche Ziel.

von Iggster - am 04.09.2013 05:01
Zitat
Iggster
Dass wir am Ende trotzdem absteigen, mag sein. Na und? Wussten wir von Anfang an. Gestärkt daraus hervorzugehen bleibt das eigentliche Ziel.


Und dass genau das anscheinend unendlich schwierig ist, zeigt Fortuna momentan in der 2. Liga.
Man darf sich da echt nix vormachen.
Bei uns haben auch alle davon geredet, sich in der 1. Liga lediglich konsolidisieren zu wollen. Allen war klar, dass am Ende vermutlich der Abstieg stehen würde und das Ziel war ebenfalls, danach, finanziell solide dastehend, in der 2. Liga einen Neuangriff starten würde.
Vergiss es! Wenn ein Club einmal in der BuLi scheitert (in unserem Fall ja auch noch denkbar knapp und unglücklich), wachsen die Erwartungen von Entscheidern, Umfeld, Fans und Medien in den Himmel und alle wollen möglichst schnell und geräuschlos wieder dahin, wo man grade herkommt.
Und dabei kann dann eben das herauskommen, wass sich bei uns gerade abzeichent: ne verflixt schwierige Saison unter einem neuen Trainer, der irgendwie keine rechte Ordnung auf dem Platz bekommt, im Formtief befindliche Leistungsträger des Vorjahres (Lambertz(!), Bellinghausen), verunsicherte Neuzugänge und eine offenbar sehr unruhige Vereinsführung (etwas das wir seit zig Jahren nicht mehr kannten und das tierisch nervt, da es unheilvoll an dunkle Zeiten erinnert).
Den nicht von der Hand zu weisenden Fehlstart versucht man jetzt zu korrigieren, indem man probiert dem Kader Qualität (sprich große Namen) zuzuführen, was aber meiner Meinung nach eher schlecht als Recht gelingt.
Wie schrieb jemand im F95-Forum zum Thema Aristide Bancé: "smells like Panikkauf!" Danach schmeckt es in der Tat.
Mir schwant da ganz Böses...

von Stollentroll - am 04.09.2013 06:30
Bei mir hat es sich ganz und gar nicht ausgespaßt ;-)

Beim SCV läuft es soweit gut. Der Saisonstart ist gelungen und mit dem neuem Trainer Andreas Golombek ist auch einer neuer Schwung bemerkbar. Allerdings darf man nicht vergessen, dass viele der ersten Gegner unter die Kategorie "müssen wir schlagen" gefallen sind. Dennoch müssen auch solche Spiele erstmal erfolgreich absolviert werden. Ich hoffe, dass Verl am Ende der Saison einen Mittelfeldplatz erreichen kann.

Beim 1. FC Köln ist noch Sand im Getriebe, es braucht einen Big Point - vielleicht nächste Woche in Cottbus. Trotz eher durchwachsener Leistungen (Ausnahme Aue und eine Halbzeit Dresden) steht der FC auf Rang 3. Die Liga ist sehr eng. Ich habe aber jetzt ein ganz gutes Gefühl und hoffe doch auf den Aufstieg 2014. Dass Helmes geholt wurde, finde ich persönlich gut. Andere FC-Fans wollten den ja nie mehr am Dom sehen.

Und Arminia-Sympathisant bin ich aufgrund der Nähe zum DSC ja auch. Und da bin ich selbst sehr überrascht! Die Arminia macht das, was sie kann. Fußball arbeiten und kämpfen. Hier in der Stadt ist eine richtige Euphorie spürbar. Das Potential in Bielefeld ist enorm, was die Fans angeht. Das macht Laune.

von SCVe-andi - am 04.09.2013 06:34
Wobei es da auch Unterschiede gibt. Fortuna, auch z.B. Köln oder Lautern - das sind diese Clubs, wo ein Bundesligaabstieg leicht zum Chaos führen kann. Dazu kommt, dass Düsseldorf völlig unnötig abgestiegen ist. Man hat sich da mental gar nicht drauf einstellen können.

Dass es auch anders geht, zeigt ja momentan Fürth. Und ich denke, dass BS ähnlich aufgestellt ist wie Fürth. Da herrscht kein Chaos, keine Panik und somit ist man in Franken weiterhin erfolgreich.

von SCVe-andi - am 04.09.2013 06:39
da hat unser DOC mal wieder einen guten spruch abgelassen was die RWE zukunft betrifft....


"Wir sind auf dem Weg zum Weltpokalsieger, vielleicht im Jahr 3024. Als Fußballer wollen wir jedes Spiel gewinnen. Und wenn wir jedes Spiel gewinnen, was aktuell nicht ganz so gut klappt, wollen wir Meister werden. Und im Jahr darauf auch. Dann ist die logische Konsequenz, dass wir auch Weltpokalsieger werden wollen."

tja was will man bei dem ehrgeizigen Ziel denn noch mehr...

von Tesla - am 04.09.2013 08:15
Och Tesla,
lernst Du irgendwann nochmal Faden zu lesen? *seufz*

von Stollentroll - am 04.09.2013 11:05

Off-Topic

Ist jetzt etwas Off-Topic, aber hab ich eigentlich schon mal gesagt, dass mich der pöbelnde, stimmungsmachende Mob in Fußballforen manchmal so richtig ankotzt? Kaum läuft's mal nicht wie geplant, schon kommen sie aus ihren Löchern angekrochen, die Besserwisser, Transfermarkt-Experten und Taktikgenies mit ihrem angelesenem Internetwissen.

Ich finde es ganz schlimm, wie schnell sich heutzutage die Stimmung gegen einen Trainer wenden kann. Zugegeben: Unser Saisonstart war ziemlich mies, aber wir haben auch bislang fast ausschließlich gegen Mitfavoriten gespielt. Einzig die Heimniederlage gegen Kiel war ein böser Ausrutscher. Wie schnell sich allerdings eine Mehrzahl der Foristen bereits nach so wenigen Spielen gegen den Trainer eingeschossen hat, finde ich echt erschreckend. Als Trainer hast du heute wirklich null Kredit. Mir tun die Leute manchmal wirklich leid. Und Geld (was man in Liga 3 eh nicht in solchen Mengen verdient) wiegt da auch nicht alles auf.

Und ja, Mirco: ich weiß, dass du schon vorher gewusst hast, dass das mit Dotchev nix wird...

von ravanelli - am 04.09.2013 12:42

Re: Off-Topic

Wobei einem die Überheblichkeit und Besserwisserei von Alt-Schreibern auch ganz gehörig auf den Senkel gehen kann.
Genau wie diese ewige Eventie-Diskussion (jeder der nicht mindestens seit 1933 ins Stadion rennt und seither kein Heimspiel verpasst hat ist kein echter Fortune) oder auch die Jubelperser, die grundsätzlich alles was im Verein passiert supi und dupi finden...

Was mir übrigens darüber hinaus in unserem Forum so richtig stinkt (weiß nicht, ob das nur ein F95-Phänomen ist) ist diese maßlose übertriebene Political Correctness.
Kritisierst Du einen farbigen Spieler, wirst Du umgehend in die Rassismus-Ecke gestellt, machst Du irgendeine unbedarfte Aussage, die mit viel Phantasie auch 2-deutig ausgelegt werden könnte, kommt unter Garantie irgendein selbsternannter Forums-Sheriff daher und versucht Deine politische Gesinnung zu ergründen und diese unter Umständen an den multimedialen Pranger zu stellen.
So einen kleingeistigen Schwachsinn finde ich viel schlimmer als irgendwelche frustrierten Schwachmaten, die ich zur Not auch mit der Ignore-Funktion belegen und somit aus meiner Welt ausblenden kann.

von Stollentroll - am 04.09.2013 12:56
Zitat
Stollentroll
Och Tesla,
lernst Du irgendwann nochmal Faden zu lesen? *seufz*
Hallo Troll,

wenn man sich über die Funktion "Neueste Beiträge" die zuletzt geschriebenen Einträge anschaut, dann ist die Struktur des Threads nicht erkennbar. Antwortet man dann etwa dem letzten Beitrag, dann kann es sein, dass diese Antwort an einer völlig neuen Stelle platziert wird. Ist mir auch schon mehrfach passiert.

von Beorn - am 04.09.2013 13:42

Preußen Münster

Wobei man bei Preußen Münster durchaus verwundert sein darf, starke Gegner hin oder her. Die Preußen sind letzte Saison denkbar knapp gescheitert und haben sich gut verstärkt. Da läuft die Saison bisher enttäuschend, kann man ja wohl nicht anders sagen.

Gegen Erfurt und Kiel sollte man zuhause gewinnen und auch in Elversberg wäre mehr drin gewesen. Unentschieden in Wehen und Leipzig sind hingegen gut.

von SCVe-andi - am 04.09.2013 14:17

Re: Preußen Münster

Klar, ich bin auch enttäuscht über den bisherigen Verlauf. Von den Namen her haben wir uns wirklich gut verstärkt, dazu fast alle Leistungsträger der letzten Saison gehalten. Trotzdem nervt mich diese Schreierei nach einem neuen Trainer nach so wenigen Spielen. Was man mit etwas Geduld erreichen kann, haben schließlich letztes Jahr Bielefeld und Karlsruhe bewiesen.

von ravanelli - am 04.09.2013 15:01

Re: Off-Topic

"Farbiger" darf man übrigens auch nicht sagen, du Rassist...;-)

von ravanelli - am 04.09.2013 15:02
Ich weiss, aber es ist ihm jetzt doch schon soooo oft passiert... ;-)

Hat denn noch jemand etwas Gehaltvolles zum ursprünglichen Thema beizutragen?
Finde ich nämlich durchaus spannend.
Greuther Fürth ist meiner Meinung nach von der regionalen Struktur nicht mit Braunschweig oder Düsseldorf zu vergleichen. Die haben den großen 'Club' direkt nebenan, der im Umfeld Nürnberg/Fürth die klare Nr.1 ist und (fast) alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Da kann die SpVgg immer noch ziemlich unbeachtet in aller Ruhe vor sich hin werkeln.
In Großstädten wie bei uns oder in BS sind unsere Vereine alleine auf weiter Flur und stehen weit mehr im Fokus. Sowohl medial, als auch in der Bevölkerung. Nicht zu vergessen, die ach so wichtige Tradition. Da kriechen dann alle Jubeljahre, wenn´s mal wieder nicht läuft, die immer selben Gestalten aus dem Keller und meinen sich konstruktiv als auch destruktiv einbringen zu müssen.
Allerdings hat Andi natürlich recht, wenn er anmerkt, dass der nötige Umbruch bei uns aufgrund der überraschenden Entwicklung zum Saisonende ziemlich schnell vonstatten gehen musste.
Übrigens ist die Eintracht noch gar nicht abgestiegen. Verteilen wir das Fell des Bären mal nicht, bevor er erlegt ist. 5€ ins Phrasenschwein... :rp:

von Stollentroll - am 04.09.2013 16:00

Re: Off-Topic

Grrrmph! :angry:
:cheers:
Heute ist übrigens Smiley-Tag! :D

von Stollentroll - am 04.09.2013 16:04

Re: Preußen Münster

Wobei man die Niederlage gegen Kiel ja vielleicht auch dem Schock der Mannschaft über die unglückliche Geschichte mit Clément Halet zuschreiben kann. Oder war der SCP zu diesem Zeitpunkt schon klar auf der Verliererstraße?
Apropos, wie geht´s dem eigentlich?

von Stollentroll - am 04.09.2013 16:07

Re: Preußen Münster

Ne, gilt leider nicht als Ausrede. Da stand's schon 0:3...

von ravanelli - am 04.09.2013 16:27

Re: Off-Topic

Und was ist derzeit die aktuelle Bezeichnung die die Antifa Sprachpolizei zulässt?
Ich mein das Ernst, ich dachte, Farbiger wäre OK (auch wenn es eigentlich Schwachsinn ist, da ja Schwarz keine Farbe, sondern die Absorbierung aller Farben ist ...)

Aktuell versucht man uns ja die Zigeunersoße madig zu machen. Naja, als ob Romasoße besser klingen würde :-)

von MircoPB1976 - am 04.09.2013 16:34

Re: Preußen Münster

Haben aber auch Nazarov abgegeben ...

von MircoPB1976 - am 04.09.2013 16:34

Re: Preußen Münster

Im Moment kann der SC Preussen wohl eher nach unten als nach oben gucken ...! Ein Sieg in sieben Ligaspielen, das ist nicht so toll. Wobei die auswärts erzielten unentschieden bei RBL und SVWW eigentlich sehr gute Ergebnisse sind. Aber neun Gegentore in den letzten drei Heimspielen, das sind einfach viel zu viele!

von Beorn - am 05.09.2013 07:20

Dotchev

...tja, war abzusehen.

Dotchev wurde nach der 1:3-Niederlage gegen Stuttgart II entlassen.

Es ist aber auch aus der Distanz nicht erklärlich, warum MS sich so schwer tut. Kommen die Spieler mit dem Erwartungsdruck nicht klar? Letzte Saison war ja auch zu spüren, dass die Mannschaft in den entscheidenden Spielen weiche Knie hatte.

von SCVe-andi - am 05.09.2013 08:49
Zitat
Stollentroll
Greuther Fürth ist meiner Meinung nach von der regionalen Struktur nicht mit Braunschweig oder Düsseldorf zu vergleichen. Die haben den großen 'Club' direkt nebenan, der im Umfeld Nürnberg/Fürth die klare Nr.1 ist und (fast) alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Da kann die SpVgg immer noch ziemlich unbeachtet in aller Ruhe vor sich hin werkeln.


Hallo, an dieser Stelle möchte ich gern einmal einhaken, weil ich es nicht ganz nachvollziehen kann. Soll es ein Vorteil sein, überschattet von einem direkten, überaus präsenten Nachbarn als Verein zu existieren? Weil die mediale Aufmerksamkeit eher auf andere Vereine gerichtet ist? Dann halte ich entgegen, dass ein Verein "in Ruhe vor sich hinwerkeln" kann, wenn sein eigenes Umfeld dies ermöglicht! Nachbarvereine spielen da keine entscheidende Rolle. Als Gegenbeispiel möchte ich die Offenbacher Kickers nennen, welche sicherlich keinen Standortvorteil in irgendeiner Art haben, in direkter Nachbarschaft zum "1. FC Hessen" leben zu müssen. Um andere Beispiele aus NRW zu wählen, profitieren der VfL Bochum, Rot-Weiß Oberhausen und der MSV Duisburg etwa von den benachbarten Bundesligisten?

Zitat
Stollentroll
In Großstädten wie bei uns oder in BS sind unsere Vereine alleine auf weiter Flur und stehen weit mehr im Fokus. Sowohl medial, als auch in der Bevölkerung. Nicht zu vergessen, die ach so wichtige Tradition. Da kriechen dann alle Jubeljahre, wenn´s mal wieder nicht läuft, die immer selben Gestalten aus dem Keller und meinen sich konstruktiv als auch destruktiv einbringen zu müssen.
Und das soll bei Greuther Fürth anders sein? Fürth ist auch eine Großstadt, Teil der Metropolregion Nürnberg. Natürlich ist die Stadt halb so groß wie Braunschweig, hat ein knappes Fünftel der Einwohnerzahl von Düsseldorf, aber der Stellenwert der Stadt in Mittelfranken ist gar nicht einmal so klein.

Fortuna Düsseldorf steht allein auf weiter Flur? Damit meinst Du doch wahrscheinlich die Stadt Düsseldorf selbst, oder? Denn wenn ich einmal Borussia Mönchengladbach, den 1. FC Köln und Schalke 04 nehme, dann hat die Fortuna drei größer aufgestellte Vereine in einem sehr engen Radius. Sicherlich hat die Fortuna auch Umlandfans, die dürfte nahezu jeder größere Verein haben, doch sehe ich den Wirkungskreis von Fortuna Düsseldorf sehr viel eingeschränkter als beispielsweise jene von Werder Bremen, Eintracht Frankfurt oder dem VfB Stuttgart.

Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte weder der zweitgrößten Stadt in NRW noch der Fortuna ihre Bedeutung kleinreden. Doch sehe ich in den angemerkten Kriterien, welche es einem Verein wie Fortuna Düsseldorf in kritischen Fällen zusätzlich erschweren sollen (so hab ich es verstanden, ist es korrekt?), weniger ein Sonderstellungsmerkmal.
Zitat
Stollentroll
Allerdings hat Andi natürlich recht, wenn er anmerkt, dass der nötige Umbruch bei uns aufgrund der überraschenden Entwicklung zum Saisonende ziemlich schnell vonstatten gehen musste.
Inwiefern überraschend? Ich kann es mir nur schwer vorstellen, dass man sich mit dem Abstiegsfall nicht konkret beschäftigt hat. Wenn ein Verein mal eben dreissig Punkte hat, dann ist es doch ungemein fahrlässig, von einem sportlichen Abstieg überrascht zu werden! Von Mitte Februar an, dem Termin des Heimsieges gegen Greuther Fürth, hat die Fortuna kein Spiel mehr gewonnen und mal gerade eben noch drei Unentschieden geholt. Natürlich war bis zum letzten Spieltag in Hannover der Klassenerhalt bzw. der Relegationsplatz immer noch drin, aber dieses Spiel war die fünfte Niederlage in Folge! Danach kann man doch nicht sagen "damit konnte aber nun wirklich keiner rechnen!"
Zitat
Stollentroll
Übrigens ist die Eintracht noch gar nicht abgestiegen. Verteilen wir das Fell des Bären mal nicht, bevor er erlegt ist. 5€ ins Phrasenschwein... :rp:
Hier stimme ich Dir absolut zu! Andererseits empfinde ich vier Auftaktniederlagen schon als eine echte Hypothek. Widerum ist der Nichtabstiegsplatz 15 mal gerade drei Punkte entfernt. Noch ist natürlich gar nichts verloren, also kämpfen Eintracht!

@Troll: Du hast sicherlich noch die Saison 10/11 vor Augen, als Fortuna Düsseldorf mit sechs Niederlagen in Folge startete (mit Pokal sogar sieben!), der Verein aber ruhig blieb und am Ende mit einem guten siebten Platz belohnt wurde. Um ein Jahr später den Aufstieg zu feiern!

von Beorn - am 05.09.2013 09:12

Re: Off-Topic

Zitat
Stollentroll
Grrrmph! :angry:
:cheers:
Heute ist übrigens Smiley-Tag! :D
Um mal als Forenbetreiber etwas dazu zu sagen: Mit Mitforisten ist es wie mit anderen Autofahrern: Doof sind immer die anderen! Die können sich nicht benehmen, haben keine Ahnung, nerven mit ihren Ansichten oder Meinungen. Ganz genau so, wie die anderen zu langsam/zu schnell fahren, zu früh oder zu spät bremsen und alles mögliche falsch machen, was man eben falsch machen kann. Dagegen kann man als Autofahrer die eigene Fahrweise im Regelfall sehr gut begründen. Wie auch eigenes Schreibverhalten in Foren oder sozialen Netzwerken.

Nervende Foristen, davon könnte ich Bände füllen, auf Vortragsreisen gehen! Die von Euch angemerkten Verhaltensweisen kenne ich ebenfalls. Doch sehe ich auch bei der "Normalo-Klientel" einiges, was ich als keinesfalls besser empfinde. Etwa den Drang, eine eigene persönliche Ansicht damit zu rechtfertigen "das man seit soundsoviel Jahren" bereits ins Stadion geht. Alter, was spielt das für eine Rolle, wenn es sich etwa um die Bewertung aktueller Ereignisse handelt?

Als ganz und gar entsetzlich empfinde ich die "Men with a mission". Von einem wie auch immer getragenen Sendungsbewusstsein geleitet, sehen sie sich berufen "Finger in die Wunden zu legen"! Wir haben etwa einen, der sich auf unseren Vorstand eingeschossen hat. Anlass ist ein völlig belangloser Satz, den unser erster Vorsitzender einmal in einem Interview gesagt hat. Dieser Satz wird nun entweder konsequent fehlgedeutet oder ganz einfach nicht verstanden. Erklärungen verschliesst man sich konsequent, lebt ausschliesslich in seiner eigenen Welt. Ätzend! :mad:

Ganz viele Menschen können es offensichtlich auch ganz einfach nicht nachvollziehen, dass es zu einem Sachverhalt unterschiedliche Standpunkte geben kann. Jede andere Meinung wird zu einem Angriff auf das eigene Weltbild umgedeutet, vielfach nimmt man arrogant-herablassende Haltungen ein. Die können auch ins vollständig absurde abgleiten "Ichhabe es überhaupt nicht nötig in Onlineforen zu posten!" Oder: "Ich verweigere mich konsequent den modernen Medien!" Ja, nee, is klar ...! :rolleyes:

Wobei es in Fußballforen sogar noch im Normalfall sehr ruhig zugeht. Offene Foren großer Portale scheinen dagegen die Hirnsägen dieser Welt magisch anzuziehen. Selbst Wissenschaftsthemen mit (vordergründig) komplett unpolitischen Inhalten wie beispielsweise die Beschreibung geologischer Phänomene werden noch als Anlass genommen um wahlweise gegen "Murksel" "westliche Dekadenz" "Steuergeldverschwendung" oder "Linke" zu hetzen. Oh, Ende!

Nee, besser hör ich auf, zumal ich ja hier auch nicht immer die Mehrheitsmeinung vertrete. Zum Beispiel, wenn ich hier Ultrà mit einem Akzent versehe. Dabei ist es dort genau so richtig wie etwa in dem Wort Café. (Klugscheissermodus aus!) :D

von Beorn - am 05.09.2013 09:42

Re: Dotchev

Nun ja, nach dem Auftritt gestern war das wohl nicht mehr zu vermeiden.

Was mir Sorgen macht ist, dass Norbert Meier gestern auf der Tribüne sass. Den Typen will ich hier nicht sehen.

von ravanelli - am 05.09.2013 10:16

Re: Off-Topic

Zitat
MircoPB1976
Und was ist derzeit die aktuelle Bezeichnung die die Antifa Sprachpolizei zulässt?
...

Aktuell versucht man uns ja die Zigeunersoße madig zu machen. Naja, als ob Romasoße besser klingen würde :-)
Und hier einmal ein Beispiel dafür, wie sich die angebliche "Antifa Sprachpolizei" tatsächlich zu dem Thema geäussert hat:


Interview mit einem Vorsitzenden des Zentralrats der Sinti und Roma
Zitat

SPIEGEL ONLINE: Regelmäßig gibt es in Deutschland ähnliche Diskussionen - zuletzt ging es etwa um den Begriff "Negerlein" im Kinderbuch-Klassiker "Die kleine Hexe". Ist das nicht genau der reflektierte Sprachgebrauch, den Sie einfordern?

Peritore: Wenn man Kritikfähigkeit entwickelt, kann man diesen Umgang mit Sprache tatsächlich erreichen. Deshalb haben wir auch niemals ein Verbot der Bezeichnung "Zigeuner" gefordert. Das wäre widersinnig.

SPIEGEL ONLINE: Wie ist es bei Ihnen persönlich? Fühlen Sie sich auf den Fuß getreten, wenn Sie am Imbiss vorbeikommen und Zigeunerschnitzel ist im Angebot?

Peritore: Wissen Sie, ich könnte jetzt sagen: Ich bin kein Zigeuner. Ich bin deutscher Staatsbürger und habe einen kulturellen Hintergrund als Sinto. Aber es geht nicht um meine persönlichen Empfindungen.

SPIEGEL ONLINE: Was schätzen Sie, wie geht die Geschichte weiter? Werden wir in zehn Jahren peinlich betreten daran denken, dass man 2013 noch Zigeunersoße im Supermarkt kaufen konnte?

Peritore: Zwar werden meinem Volk seherische Fähigkeiten zugesprochen, aber ich kann da keine Vermutungen anstellen. Im Ernst: Ich wünsche mir, dass man sich um Dringenderes kümmert als um diese Frage. Solche Nebenschauplätze bringen niemandem etwas.


von Beorn - am 05.09.2013 11:23

Re: Dotchev

wie wäre es mit Andre Schubert?

von MircoPB1976 - am 05.09.2013 12:04

Re: Dotchev

Zitat
MircoPB1976
wie wäre es mit Andre Schubert?
Der hat zumindest Erfahrung darin Dotchev nachzufolgen. ;)

Andererseits, er ist als Dotchevs Nachfolger mit dem SC Paderborn dahin aufgestiegen, wohin die Preussen wohl gern wären. Dummerweise habe ich bei ihm immer noch seine Zeit als Trainer des FC St. Pauli vor Augen. :rolleyes:

von Beorn - am 05.09.2013 13:20

Re: Dotchev

Ja, St. Pauli, das hat wohl mit Assouzi nicht so gut geklappt. (Quelle: der Trainer Film)
Ich schreibe zwar manchmal mit ihm, aber auf Einzelheiten gehe ich da nicht ein. Das sind Interna, die mich nichts angehen.

von MircoPB1976 - am 05.09.2013 18:36

Re: Dotchev

Haste jetzt aber geschickt untergebracht, dass Du die Ehre hast mit diesem Typen zu schreiben. Ich kenne ihn nicht, aber er wirkte auf mich als Trainer in PB und auf Pauli immer höchst unsympathisch. Wie geschrieben: Mein Eindruck, meine Meinung

von SCVe-andi - am 06.09.2013 06:01

Re: Dotchev

Ich kenne ihn halt deshalb so gut, weil er vor schon vor der Übernahme der ersten Mannschaft, schon bestimmt 5 Jahre in Paderborn war und als Jugendleiter die zweite Mannschaft gecoacht hat, zu der ich damals regelmäßig noch hingegangen bin.

Er hat sehr viele ehrenvolle Eigenschaften, zum Beispiel dass er keinem Trainerkollegen den Trainerjob neidet und irgendwo auf eine Entlassung hofft. Ich weiß, klingt jetzt so etwas banal, sollte eigentlich überall so sein, aber wir wissen alle, dass es auch Trainer gibt, die sobald es irgendwo kriselt, wie die Aasgeier ums Stadion kreisen.

von MircoPB1976 - am 06.09.2013 15:12
Zitat

Edit: Hab ich doch glatt den suk vergessen, obwohl der hier zu Fussi nicht mehr viel schreibt. Schade, dass der FC St. Pauli den Vorsprung so leichtfertig verspielt hat! Aber Glückwunsch zur Momentaufnahme mit dem zweiten Platz! Lust auf ein Derby unter anderen Bedingungen als in den letzten Jahren ...?


Ja sorry, lese hier wirklich nur noch selten rein.
Das Spiel gegen St. Pauli war schon okay. Aber da spielte uns der sehr frühe Rückstand in die Karten. Nach 10 Minuten war es irgendwie klar, dass es das von St. Pauli schon war. Erinnerte mich an das Spiel gegen Hansa vor zwei Jahren, die nach 10 Minuten auch 2:0 führten - und am Ende des Spieltages doch endgültig abgestiegen waren. Bei beiden Spielen war ich keine Sekunde unruhig.

Inzwischen ja sogar Tabellenführer - aber... alles nur Momentaufnahme. Aktuell zwischen Platz 3 und Platz 16 nur drei Punkte. Da fließt noch viel Wasser die... whatever runter. Aber natürlich schöner jetzt schon die Punkte zu haben, als mit 5 Punkten irgendwo rumzukreppeln. Logo.

von suk - am 15.09.2013 18:50

Re: Dotchev

Ich bin erst gestern aus dem Urlaub zurück gekommen und habe 3 Wochen lang nix mitbekommen.
Also habe ich auch bislang keine Ahnung, wer nun das Ruder in Münster übernommen hat, aber eins weiß ich genau: Norbert Meier will sich dort sicherlich auch nicht sehen. Dazu hat der SCP einfach zu wenig zu bieten. Sportliche Perspektive ungewiss, unberechenbares Umfeld, unterirdisches Stadion, zerstrittene Fans. Die wirklich qualifizierten Trainer stehen daher sicherlich vor der Geschäftsstelle Schlange und kloppen sich um den Job...
Eins ist allerdings klar: ein Trainer vom Format Meiers wäre sicherlich das Beste, was Euch seit ca. 100 Jahren passieren könnte.
Habe grade mal nachgesehen. Ralf Loose also. Yo, der ist ein netter Kerl & sicherlich fachlich weitaus qualifizierter als Norbert Meier.
Wieviele Jahre in der 1. oder 2. Liga hat der nochmal vorzuweisen?

von Stollentroll - am 24.09.2013 19:04

Re: Ralf Loose!

Zitat
Stollentroll
Ralf Loose also. Yo, der ist ein netter Kerl & sicherlich fachlich weitaus qualifizierter als Norbert Meier.
Wieviele Jahre in der 1. oder 2. Liga hat der nochmal vorzuweisen?
Ralf hat vor allem eines vorzuweisen: Er hat zwei Drittligisten, Dynamo Dresden und die Sportfreunde Siegen, in die zweite Bundesliga geführt. Ich glaube, das zählt in Münster mehr als die Addition von Jahren in der Erst- und Zweitklassigkeit.

(Ralf hat nie einen Erstligisten trainiert, er war etwa ein Dreivierteljahr beim FC Augsburg, spielte mit Dynamo eine ungefährdete Saison in der Zweiten Liga und wurde mit dem Aufsteiger neunter. Als es in der Hinrunde der letzten Saison nicht gut lief, haben sie ihn eben entlassen.

Ralf kann keine Wunder wirken, das hat man in Münster auch zuletzt in Heidenheim und heute Abend gegen seinen alten Club Augsburg gesehen. Er ist kein Neuruhrer, der irgendwohinkommt und gleich einen Schub bewirkt. Auch wenn man auf emotionale, extrovertierte Trainer steht, wird man mit Loose eher nicht warm werden. Er ist ruhig, sachlich, konzentriert, ein Fußballfachmann.

Da Loose für mich einer der Heiligen in meinem Fußballeben ist, fällt es mir schwer, eine unvoreingenommene Beurteilung abgeben zu können. Trotz seiner eher schwachen Bilanz nach seiner Rückkehr nach Siegen wird er für mich immer jener Trainer sein, der einen sportlichen Absteiger in die Zweite Bundesliga führte. Er ist der einzige Trainer, dem ich jemals einen Brief geschrieben habe, welchen er auch persönlich und ausführlich beantwortete. Für mich besitzt dies eine andere Qualität als die Nummern anderer Trainer in meinem Telefon, obwohl ich auch Michael sehr schätze. Von Loose ist übrigens auch die einzige Autogrammkarte, welche ich besitze. Auch das belegt wohl, wieviel ich immer noch von ihm halte. Es gibt noch mehr und persönliche Erinnerungen, aber diese bleiben persönlich.

Ich wünsche dem SC Preussen Münster mit Ralf Loose alles Glück! Hoffentlich gelingt es ihm, seine Leistung von Dresden und Siegen dort zu wiederholen, dabei auch noch ein Team zu formen, welches in der 2. Liga bestehen kann. In dieser Saison wird dies wahrscheinlich nicht mehr der Fall sein. Daher wünsche ich ihm und den Preussen zunächst einmal, dass er das Team wieder stabilisiert und von den Abstiegsplätzen wegführt.

Ralf Loose ohooo...

von Beorn - am 24.09.2013 21:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.