Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Beorn, MircoPB1976

SFS - TSV Alemannia Aachen

Startbeitrag von Beorn am 24.09.2013 21:37

Ich beginne einmal mit dem aus meiner Sicht schönen und positiven: Meine Sportfreunde haben endlich ihren ersten Heimsieg gefeiert. Mit dem nun dritten Sieg und dem positiven Torekonto hat man derzeit weniger Anlass als zuvor besorgt hinter sich zu schauen. Der Sieg war niemals gefährdet und hätte ohne den Alemanniatorwart durchaus noch zwei Tore höher ausfallen können.

Sieben Jahre ist es her, da stand ich am Tivoli und musste zusehen, wie mein Team als abgeschlagener Tabellenletzter ein bequemer Sparringspartner der Alemannia war, während man sich für die Feierlichkeiten zum Bundesligaaufstieg einstimmte. Das Spiel gegen Siegen, es war die lästige Pflicht, die man zuvor noch ableisten musste. Es wurde mit 3:0 standesgemäß gewonnen, dann ging die Bundesligaparty los. Alemannia Aachen und Sportfreunde Siegen, dazwischen lagen Welten! In den Jahren in der NRW-Liga fuhren wir wieder nach Aachen, um uns mit der Zweitvertretung zu messen. Mehr als einmal verloren wir, einige Male konnten wir in knappen, hart umkämpften Spielen gewinnen. Wie gesagt, gegen die Zweite!

Wie fern waren da die Erinnerungen an das letzte Heimspiel gegen Aachen, jenes Schneespiel im Winter 2005, als wir Platz und Ränge freigeräumt hatten und unser damaliges Team es mit einem beherzten Spiel dankte, welches gegen den hohen Favoriten zu Recht mit 2:2 endete. Damals war noch für beide Vereine die Fußballwelt in Ordnung ...

Heute also kam Aachen nach all den Jahren wieder zu uns ins Leimbachstadion. Doch es war einfach nur eine traurige Erinnerung an jenes Team vergangener Tage, aus der Zweiten Liga oder der Regionalliga West/Südwest. Denn Alemannia konnte gerade einmal fünf Minuten das Spiel offenhalten, danach waren sie schlechter als viele Oberligisten, welche ich in den langen, traurigen Jahren in der NRW-Liga gesehen habe. Da stimmte nichts, ganz einfach gar nichts. Kein Zweikampfverhalten, kein Stellungsspiel, keine Laufbereitschaft, einige Fouls eher Zeichen von Unbeholfenheit als von Überhärte. Die Rote Karte vollauf verdient, ein sinnloses, unnötiges Frustfoul nach einem Freistoßpfiff. Komplett überflüssig!

Aachen spielte wie ein unterklassiger Verein der als Aussenseiter in einem Pokalspiel versucht, die Niederlage in Grenzen zu halten. Das gelang, auch weil Siegen Kräfte schonte und nur noch das Nötigste tat.

Etwa 250 Alemanniafans werden es gewesen sein, welche ihre Farben untergehen sahen. Am lautesten habe ich noch "Wir haben die Schnauze voll" in Erinnerung, ansonsten war vom Gästeblock bemerkenswert wenig zu hören. Und das lang nicht an einer Superstimmung des Heimpublikums! Es waren auch gerade einmal zweitausendreihundertirgendwas Zuschauer im Stadion. Die Magie verganger Tage, sie ist längst verflogen ...

Es freut mich, mein Team wieder gewinnen zu sehen. Genau genommen habe ich mich ja mit dem Sieg in Wiedenbrück von ihm verabschiedet, die beiden Spiele danach nur indirekt wahrgenommen, und nun eben wieder mit einem Sieg zurückgekehrt. Das war es wert, trotz einer dicken Erkältung, welche mich seit der Rückreise plagt und seit drei Tagen ans Bett fesselt, dick eingepackt beim Spiel gewesen zu sein. Doch der Eindruck den Alemannia Aachen bei mir hinterlassen hat, das war eher Wehmut als Triumph. Der SC Wiedenbrück wehrte sich leidenschaftlich und mit letztem Einsatz gegen die Niederlage gegen uns. Alemannia Aachen nahm sie dagegen regungslos hin. Und so etwas anzusehen macht mich eher nachdenklich als fröhlich.

Forza SFS allez!

Antworten:

Gerade erst gelesen.
Dachte erst, du schreibst über den SC Paderborn in Saarbrücken heute ...

von MircoPB1976 - am 25.09.2013 20:03

Re: SFS-Festwoche!

Vor einer Woche das Heimspiel gegen Alemannia Aachen, am Samstag der Sieg bei Rot-Weiß Oberhausen und heute Abend das dritte Spiel gegen einen echten Traditionsverein aus dem Westen in Folge: Der KFC Uerdingen kommt! Schöner kann man es in der vierten Liga ganz einfach nicht haben!

Die Chance, mit einem Sieg den Vorsprung auf die Abstiegszone deutlich zu vergrößern und sogar unter die ersten Sechs vorzustoßen sind bestens, doch liegt der letzte Heimsieg gegen den KFC Uerdingen sehr lang zurück: Es war am 22.10.1972 ...

von Beorn - am 01.10.2013 11:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.