Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fussi und mehr
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Beorn, SCP-FaFF, Stollentroll, MircoPB1976

SF Siegen 2014/15

Startbeitrag von Stollentroll am 08.09.2014 17:51

Was ist denn mit den Sportfreunden los?
Ist das eine vorübergehende Schwäche, oder droht hier tatsächlich der Absturz in die Oberliga?

Tabelle RL West 08.09.2014

Antworten:

Das wurde doch letzte Saison schon hier von Beorn angekündigt, dass man noch einen Schritt zurück geht, und diese Saison mit einer reinen Feierabend Mannschaft in die Saison gehen wird.

von MircoPB1976 - am 21.09.2014 15:40
Hallo zusammen,

ja, was ist mit unserem Verein los?

Meine persönliche Meinung: Wir bewegen uns sportlich unaufhaltsam in Richtung der Oberliga Westfalen. Wenn wir diese Saison überhaupt durchstehen und nicht bereits vorzeitig den Spielbetrieb beenden müssen.

Denn in unserem Etat haben wir jetzt bereits eine "Deckungslücke" von 200 000€. Derzeit versucht man irgendwie die heimische Wirtschaft einzubinden um dieses Loch zu stopfen. Dabei hat man mit ungeschickten Entscheidungen zuletzt mehr als einen Sponsor verärgert. Egal was ich vor meinem Urlaub aus dem Verein oder dem Umfeld der Geschäftsstelle erzählt bekam, es war stets in den schwärzesten Farben ...

Sportlich steht das auf dem Platz, was wir eben in dieser Saison aufbieten können. Ein anderes Team werden wir nicht kriegen, Neuzugänge können wir nicht bezahlen, Ausfälle nicht ersetzen. Da war zwar die überragende Leistung im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt, aber auch dieses Spiel ging ja schließlich verloren. In der Liga ist das Team dagegen eben so gut, wie es ist. Daher wird auch von den wenigen noch verbliebenen Zuschauern zu Hause wie auswärts das Team unterstützt, so gut es geht. Selbst nach der 0:5-Niederlage bei Viktoria Köln haben wir den Spielern noch Beifall geklatscht und ihnen Mut zugesprochen. Dies war auch die einzige "Klatsche", alle anderen verlorenen Spiele gingen knapp verloren.

Zuletzt haben zwei torlose Unentschieden die ersten Pluspunkte eingebracht. Und vielleicht kommt ja morgen Abend in Uerdingen noch ein Punkt hinzu. Doch kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie dieses Team vier weitere Gegner hinter sich lassen soll. Hennef, ja gut. Aber sonst? Ich weiß es nicht.

Die Spieler können nichts dafür, die geben ihr bestes! Und auch der Trainer hat keine Schuld, der bekam, was man ihm geholt hat. Aber diese Mischung ist einfach nicht wettbewerbstauglich, die einen sind zu jung, die anderen haben mit zu vielen Verletzungen und anderen Problemen zu kämpfen. Mit dem Team der drei letzten Jahre haben wir richtig schönen Fußball gespielt, sowohl unter Boris als auch unter Hagner. Doch das Erfolgsteam der letzten Jahre ist dem Lockruf des Goldes gefolgt. Jetzt sitzen Daniel Grebe und Richard Weber in Essen auf der Bank, Yannik Dauth und Marc Zeh stehen mit Lotte irgendwo unten im Keller, wenigstens für die Spieler bei Viktoria Köln und Carl Zeiss Jena läufts ja ganz gut.

Schon als unser sportlicher Leiter, Lutz Lindemann, den Verein in der Erfolgsphase wegen fehlender Perspektiven verließ, schrillten hier die Alarmsirenen. Dann ging in der Winterpause der Trainer, zum Saisonende fast das gesamte Team. Und jetzt stehen wir da, mit dem, was uns noch geblieben ist.

Morgen Abend geht es nach Uerdingen. Dort haben wir vor nicht ganz einem halben Jahr zuletzt gespielt. Damals war der KFC die Trümmertruppe, wir haben gegen sie bis zur Pause vier leichte Tore erzielt, in der zweiten Halbzeit spielten wir gegen die völlig überforderte Heimmannschaft nur noch im Leerlauf. Keine sechs Monate später ist dieses sportlich komplett überforderte Team immer noch in der Liga, spielt inzwischen aber einen anderen Fußball. Daher halte ich mich mit totalen Abgesängen auf uns noch zurück (liest sich anders, ich weiß!), weil man einfach nie weiß, was so alles noch passieren wird.

Doch wenn ich einmal vom Normalfall ausgehe, dann steigen wir mit keinen zwanzig Punkten ab, können in der Oberliga erneut nach Sponsoren und einem neuen Team suchen. Und vielleicht gehen wir ja auch in unsere zweite Insolvenz. Wenn es ganz schlimm kommt, dann steigt der TuS Erndtebrück in die Regionalliga auf und nennt sich dann die neue Nummer Eins in Südwestfalen.

Ach ja, da ist ja noch ein Szenario! Der derzeitige Mäzen des 1. FC Kaan-Marienborn würde sich wohl ganz gern als Mäzen des "FC Siegerland" oder "Käner Siegen" sehen. Dann würde mein Verein also in einem Fusionsgebilde aufgehen. Für manche ist es eine Perspektive, für mich die schlimmste vorstellbare Variante.

Wenn ich in einigen Jahren hier noch als Fan der Sportfreunde Siegen schreiben sollte, dann wäre dies für mich heute eine schöne und optimistische Vorstellung!

Doch so lang es ihn noch gibt: Nur der SFS!

von Beorn - am 22.09.2014 16:44
Hi Uwe,
ja, was soll ich schreiben? Eine so große Diskrepanz zwischen Tabellenführer 1. Liga und verzweifeltem Abstiegskampf in der Regionalliga hatten wir in all den Jahren in diesem Forum wohl noch nie.
Moritz Stoppelkamp schiesst für den SCP in der BuLi gegen Hangover ein Jahrhunderttor, Paderborn ist auf allerhöchster Ebene in aller Munde und gleichzeitig ringen die Sportfreunde jenseits jeglicher Wahrnehmung um die Existenz. Mann Mann, wer hätte das noch vor wenigen Jahren für möglich gehalten? Also ich nicht...
Ganz ohne die herrausragende Leistung des SC Paderborn schmälern zu wollen (ich kann nur alle zur Verfügung stehenden Hüte vor Herrn Breitenreiter und seiner Truppe ziehen), muss ich schon sagen, dass mir der Niedergang der SFS irgendwie näher geht.
Mich nervt sehr, dass ich den Kontakt zu den Ligen unter der 2. BuLi mehr und mehr verliere. Früher war ich in den Ligen 3,4 & 5 deutlich fitter. Zum Teil sagen mir die Spielernamen in den Stammformationen der 3. Liga schon nix mehr. Von der Regionalliga mal ganz abgesehen. Ich habe mir letzte Woche im Kicker mal ganz bewusst die Aufstellung der Sportfreunde angesehen. Da kenne ich tatsächlich niemanden mehr. Und selbst die Namen in der Formation der 2. Mannschaft von Fortuna (heisst das noch U23?) sagen mir nix. Na ja, fast nix.
Da muss ich dringend an mir arbeiten. Und ich habe mir das ernsthaft vorgenommen.
Klar, das bringt den SFS momentan so wirklich gar nichts, aber vielleicht ist ein bisschen mehr Aufmerksamkeit schon der erste Schritt zurück in die richtige Richtung!

von Stollentroll - am 22.09.2014 21:11
So, es ist geschafft, der erste Sieg der Saison 14/15! Beim absoluten Schlußlicht der Liga, dem FC Hennef haben wir den Worst Case abgewendet und den ersten Dreier eingefahren.

Selbst entgegen meiner eigenen Erwartung kam gestern ein ganz netter Auswärtsmob zustande. Schon am Bahnhof standen etwa achtzig Zugfahrer, später wurde der Gästeblock immer voller. Nach dem todtraurigen Anblick unseres Gästeblocks im Abendspiel in Uerdingen, als ich beim Durchzählen auf gerade einmal 43 Leute kam, war das dann doch eine schöne Erfahrung.

Die Polizei war im Vorfeld nervös ohne Ende, ich habe allein auf der Arbeit drei Anrufe bekommen und lange Gespräche im Anschluß geführt. Würden wir randalieren, wenn wir verlieren? Fährt nicht jede Menge Gewaltpotential mit? Und was war mit den Ausschreitungen in Uerdingen?

Ja, was war denn in Uerdingen?

Dort spielten wir die beste Halbzeit, die ich in dieser ganzen Saison bislang gesehen habe. Kurz vor der Pause treffen wir den Innenpfosten des gegnerischen Tores, es entstand ein Konter, wir waren sehr weit aufgerückt, Krefeld erzielte den Führungstreffer. Bei dieser Szene haben einige Leute aus Wut gegen Sitzschalen getreten und dabei auch einige beschädigt. Darfste net machen, schon klar. Aber ist es ein Grund für einen Polizeieinsatz im Stadion? Das ist es dann, wenn die Szene so klein ist, dass man sich auch mit den reduzierten Kräften an sie rantraut. Als wir noch mit zehnmal so vielen Leuten in der Grotenburg waren, wäre ein solcher Einsatz undenkbar gewesen!

In Hennef war ein sehr netter Ordnungsdienst, wir kannten uns auch schon von früheren Spielen. Die erzählten uns jedenfalls von einer Einstimmung auf das Spiel, wo ihnen gesagt wurde, wir hätten in Krefeld übelst randaliert, Sitze abgerissen und damit geschmissen! Und wer erzählt sowas? Die Polizei ...

Die Schreckensszenarien, das plündernde Horden das friedliche Hennef verwüsten, blieben ja aus, dafür sorgten beide Mannschaften. Erst einmal unsere, die mit viel Einsatz in das Spiel ging und mit einem Stochertor und einem schön herausgespielten und überlegt abgeschlossenen Treffer für das komplett verlorengegangene Gefühl eines Zweitorevorsprungs sorgte. Das Team aus Hennef leistete seinen Beitrag durch nicht ligatauglichen Fußball. Keine Ahnung, was in der Oberliga Mittelrhein ansonsten so gespielt wird, aber wenn dieser Fußball dort für eine Meisterschaft ausreicht, dann sagt es einiges über das Niveau derselben. In der Westfalenliga erreicht man mit derartigem Fußball keinen Mittelfeldplatz!

Zwei Tore Vorsprung, kann da was passieren? Es kann! Denn in der zweiten Halbzeit verkrampfte unser Team, wie schon in den Ligaspielen zuvor. Es gelang kaum noch was, selbst einfache Dinge klappten nicht mehr. Kaum war das Spiel angepfiffen, da gab es Elfmeter für Hennef. Diesen pölte der Schütze dankenswerterweise an die Latte. Gab es bereits in der ersten Halbzeit mehr als eine Konfusion in unserem Strafraum, spielten die unseren irgendwann nur noch "wilde Sau". Das Heimteam erzielte durch einen direkt verwandelten Freistoß den Anschlußtreffer, damit war alles zu spät! Die nackte Angst vor dem Verlieren! Doch Hennef verdaddelte selbst Gelegenheiten, bei denen ein Spieler praktisch mit dem Ball auf der Torlinie stand. Unfassbare Szenen!

Mit Regionalliga hatte das alles gar nichts zu tun. Sozusagen eine Einstimmung darauf, was uns ab der kommenden Saison wieder erwarten wird. Wobei ich eine solche Begegnung "Not gegen Elend" nicht als Maßstab für Oberligafußball ansetze. Dem Bolzplatzfußball zuzusehen war alles andere als inspirierend, und irgendwann hatte die Anspannung den kompletten Fanblock lahmgelegt, Da war nur noch Herzklopfen, kein Gedanke mehr an Singen oder Rufen, nur noch die nackte Angst, den Sieg noch zu verlieren. Doch irgendwann war das Spiel doch vorbei. Keine überschäumende Freude, kein großer Jubel, nur die pure Erleichterung, wenn unerträgliche Anspannung sich langsam löst. Auf dem Rückweg waren wir auch mehr oder weniger still, im Hennefer Bahnhof guckte uns eine Gruppe Polizisten eine Dreiviertelstunde lang dabei zu, wie wir auf den Zug nach Hause warteten, dann gingen wir mit einigen Leuten noch einmal das Spiel und die Gesamtsituation durch.

Auch wenn durch den Sieg der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz "nur noch" fünf Punkte beträgt, das Spiel in Hennef war die Fortsetzung der bisherigen Leistungen in dieser Saison. Gegen Rot Weiss Essen kassieren wir mit solchem Fußball eine klare Niederlage. Zweimal haben wir RWE in den beiden letzten Jahren zu Hause geschlagen, doch wie wir mit dieser Truppe abermals siegen sollen, ich kann es mir nicht vorstellen. Nach meiner Einschätzung holen wir in der kompletten Saison so etwa zwanzig Punkte, darin war ein Sieg in Hennef schon einkalkuliert.

Von Hennef hatte ich einen positiven Eindruck. Ein sehr freundlicher Gastgeber, ein leider sehr zugebauter und eingezäunter Gästeblock mit teilweise nur sehr eingeschränkter Sicht, ein angenehm professioneller Ordnungsdienst, humaner Umgang mit den SVlern, sehr leckere Bratwurst. Doch eines ist sicher: So schnell werden wir dorthin nicht noch einmal fahren. Denn nach den Eindrücken des Sonntagnachmittags werden beide Teams verdienterweise den Weg in ihre jeweiligen Oberligen antreten.

von Beorn - am 06.10.2014 08:36
Zitat
Beorn
Denn nach den Eindrücken des Sonntagnachmittags werden beide Teams verdienterweise den Weg in ihre jeweiligen Oberligen antreten.


Sollte es so kommen, komme ich euren Haufen bei eurem Auswärtskick im Hülsta-Sportpark in meiner neuen Heimat besuchen. Ich hoffe für euch, dass es aber bis zum Ende spannend bleibt und ihr euch vielleicht doch noch über den Strich der Tabelle hiefen könnt. Viel Glück!

von SCP-FaFF - am 07.10.2014 13:50
Zitat
SCP-FaFF
Zitat
Beorn
Denn nach den Eindrücken des Sonntagnachmittags werden beide Teams verdienterweise den Weg in ihre jeweiligen Oberligen antreten.


Sollte es so kommen, komme ich euren Haufen bei eurem Auswärtskick im Hülsta-Sportpark in meiner neuen Heimat besuchen. Ich hoffe für euch, dass es aber bis zum Ende spannend bleibt und ihr euch vielleicht doch noch über den Strich der Tabelle hiefen könnt. Viel Glück!
Dann wollen wir doch einmal schauen, ob das, was wir im letzten Jahr geschrieben haben, auch eintrifft!

Wir haben unseren Teil erfüllt und sind abgestiegen, der SuS Stadtlohn dafür die Liga gehalten, also fahren wir in der kommenden Saison zum Hülsta-Sportpark. Ich werde nach Lage der Dinge dort sein ... :)

von Beorn - am 08.06.2015 13:34
Den Termin werde ich auf mir auf jeden Fall dick im Kalender anstreichen.

Bezüglich des SUS oder der Oberliga Westfalen werde ich dir aber keinerlei Anekdoten erzählen können, da ich bis auf das unregelmäßige Überfliegen der Tabelle keine Ahnung von dieser Liga und dem Verein habe. Bisher habe ich nur das Pokalspiel gegen den SCP (immerhin vor 4.500 Zuschauern) und das Gastspiel der Sching-Schang-Schung Spielvereinigung aus Erkenschick live im Stadion erlebt.

von SCP-FaFF - am 22.06.2015 15:12
Das würde mich sehr freuen! Wenn der Spielplan raus ist, dann kann man ja mal schauen, ob da ein Treffen möglich ist, oder ob andere Termine den Tag blockieren.

Nun, da wir in diese Liga abgestiegen sind und nach Lage der Dinge dort eine Weile bleiben werden, muss ich mich schon mit ihr beschäftigen. :rolleyes:

In den letzten Monaten habe ich sozusagen ein wenig Vorarbeit gemacht. Mannschaften wir den SV Zweckel, die DJK TuS Hordel, den TSV Marl-Hüls oder den ASC Dortmund habe ich von der Wohnung meiner Freundin aus in bequemer Reichweite, dies habe ich dann auch genutzt. Fast in der Nachbarschaft liegt für uns das Stadion am Schloß Strünkede, aber die Westfalia ist ja bekanntlich in die Verbandsliga abgestiegen. Da war ich diese Saison recht oft.

In der kommenden Saison werde ich immerhin einige neue Grounds kennenlernen. In Beckum kenne ich nur die Römerkampfbahn, aber da spielt Roland Beckum ja nicht. Auch das neue Stadion in Lippstadt kenne ich noch nicht, ich war immer am Waldschlößchen. Und wo die Zweite des SC Paderborn spielt, weiß ich auch nicht so recht. Sicher nicht auf der Anlage, wo sie in der Verbandsliga spielten. Ganz neu werden für mich Neuenkirchen und (obwohl es auch sehr nah ist) Ennepetal sein, den gesamten Rest der Liga hab ich schon.

Die Saison 14/15 gehörte zu den schlimmsten, welche ich in sechsundzwanzig Jahren mit meinem Verein erlebt habe. Mal sehen, was die Zukunft bringen wird. Bis wir wieder vor neuntausend Zuschauern auf dem Tivoli antreten, wird sich einige Zeit vergehen. Aber das ist schon nicht mehr das Thema "SF Siegen 2014/15.

von Beorn - am 23.06.2015 08:35
Also Neuenkirchen würde ich dir dann als Auswärtsgastspiel echt nicht empfehlen. Die Anlage ist in etwa mit der in Stadtlohn zu vergleichen...also eine Tribüne und der Rest Laufbahn ein paar Stufen. Da ist nur einmal im Jahr etwas los und zwar wenn es gegen Eintracht Rheine geht. Sind halt keine 10 km und somit natürlich "Derby".

von SCP-FaFF - am 24.06.2015 13:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.