Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
CultureClub
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
whis42per, Frupf, -Togomir-

ach was....

Startbeitrag von whis42per am 09.01.2006 12:00

Nürnberg (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit macht ernst mit Plänen für eine leistungsorientierte Bezahlung von Mitarbeitern. Im Jahr 2005 seien rund 2,5 Millionen Euro an erfolgreiche Vermittler in 25 Arbeitsagenturen bezahlt worden, teilte eine BA-Sprecherin mit. Sie bestätigte damit einen Bericht der «Bild»-Zeitung. Insgesamt 2000 Mitarbeiter hätten von den erstmals gezahlten Prämien profitiert.

...da kriegen also mitarbeiter prämien dafür, daß sie einfach nur ihren job machen??

und sowas nennt sich dann "leistungsorientierte bezahlung"!

das wär's für mich nämlich erst dann, wenn die prämien aus dem finanziert würden, was man den erfolglosen mitarbeitern abzieht.

Antworten:

Das wird sicher so sein, wie die Lohnzulagen bei uns damals. Da gabs laut Betriebskollektivvertrag (BKV) bestimmt Parameter, die ein Arbeiter einzuhalten hatte. Ist das nicht pasiert, konnte der an den BKV geknüpfte Teil des Lohnes einbehalten werden.
Ich hatte z. B. einmal Ultimo und einmal am Tag darauf verschlafen, weil mein Wecker (einer der ersten Qualitäts-Quarzwecker aus Ruhla für 80,- Marks) den Geist aufgegeben hatte.
Das war Grund genug, mir für zwei Monate die jeweils an den BKV geknüpften 100,- Marks abzuziehen.
Ich hatte 200,- Mark weniger und musste den Wecker noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (20 Pfennige das staatlich subventionierte Bus-Ticket im damaligen Neubrandenburger Stadtverkehr) zum Centrum-Warenhaus schaffen, um Garantieansprüche geltend machen zu können.
Den Wecker hat man mir ziemlich schnell repariert. Als ich die Sache mit dem BKV angesprochen hatte, haben die Zuhörer hämisch gegrölt und waren irgendwie schadenfroh.

Gruß Togo

von -Togomir- - am 09.01.2006 15:34
>>>Das wird sicher so sein, wie die Lohnzulagen bei uns damals. Da gabs laut Betriebskollektivvertrag (BKV) bestimmt Parameter, die ein Arbeiter einzuhalten hatte. Ist das nicht pasiert, konnte der an den BKV geknüpfte Teil des Lohnes einbehalten werden.


würde mich mehr als wundern, wenn da irgendjemandem was abgezogen würde, der weder jemals jemand vermittelt, noch seine eigene software zu handlen vermag.
beim zu-spät-kommen vielleicht.
aber selbst das bezweifle ich.
die haben sicher gleitende arbeitszeiten
und solange die jeweilige pappnase ihre acht stunden absitzt, und sei es sinnend vor der kaffeetasse, gibt's sicher volle kohle.

von whis42per - am 09.01.2006 16:31
Also, wenn ich an die ARGE denke, wird mir nur noch schlecht.. die Leute da sind absolut talentlos, haben keine Ahnung von nix... in den zwei Jahren habe ich von denen EINEN Vermittlungsvorschlag bekommen....
nun, wo ich mich bei dem Verein "abgemeldet" habe, geht's trotzdem weiter... erstens kriege ich von denen noch Geld, damit lassen sie sich natürlich Zeit (ich habe den November immer noch nicht bekommen)
außerdem wollen die von mir "die Gehaltsabrechnung, den Vertrag ab Januar 2006 und den Kontosauzug, auf dem das Gehalt gebucht ist - bis dahin wird die Zahlung der Leistungen eingestellt"
Idioten!!!!!!

Und dann versucht mal, da anzurufen.....

von Frupf - am 09.01.2006 22:04
>>>erstens kriege ich von denen noch Geld, damit lassen sie sich natürlich Zeit (ich habe den November immer noch nicht bekommen)
außerdem wollen die von mir "die Gehaltsabrechnung, den Vertrag ab Januar 2006 und den Kontosauzug, auf dem das Gehalt gebucht ist - bis dahin wird die Zahlung der Leistungen eingestellt"


ich finde ja, dafür gehört so einem beamten oder angestellten das ganze gehalt abgezogen.
wirklich unglaublich, was in diesen sogenannten arbeits-agenturen an nichtleistung möglich ist.
und gut bezahlt wird!
"sichaufreg"


von whis42per - am 09.01.2006 22:33
Vor allem - wenn die was haben wollen, sind die immer gaaanz fix... da wird mal eben der Geldhahn zugedrht, wovon man dann lebt, ist denen schnurz...
aber wenn man von denen was haben will? Meine "Abrechnung" für die Bewerbungskosten hab ich auch vor über nem Monat eingereicht.......

von Frupf - am 10.01.2006 07:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.