Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
CultureClub
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
whis42per, -Togomir-, Hoffeldkatze

vogelgrippe

Startbeitrag von whis42per am 22.02.2006 20:22

schon tamiflu im haus?

den kurzurlaub in der türkei oder den karnevalsflucht-trip nach rügen abgesagt?

berührungsängste mit fliegenden vögeln und gebratenen hühnchen?

oder eher fatalistisch gesonnen und erstmal abwartend, was wirklich passiert?

wie haltet ihr es so mit der vogelgrippe, von den medien geschürter katastrophenpanik und wissenschaftlichen statistiken??

ängstlich, gelassen, ergeben?

Antworten:

Zitat
whis42per
schon tamiflu im haus?

den kurzurlaub in der türkei oder den karnevalsflucht-trip nach rügen abgesagt?
den müsste ich mir erstmal leisten können - absagen würd ich den auf jeden Fall nicht.

berührungsängste mit fliegenden vögeln und gebratenen hühnchen?

allerdings würd ich einen toten Vogel nicht unbedingt anfassen bevor er ordnungsgemäß gesotten ist

oder eher fatalistisch gesonnen und erstmal abwartend, was wirklich passiert?
genau

wie haltet ihr es so mit der vogelgrippe, von den medien geschürter katastrophenpanik und wissenschaftlichen statistiken??

ängstlich, gelassen, ergeben?
Gelassen
man kann schließlich nicht alle Vögel am Himmel einfach als mögliche Virenträger abknallen
und infizieren tun sich nur Leute die die toten Viecher ungeschützt anfassen
was allerdings auf Rügen passiert ist macht mich stutzig
wieviel der Typ wohl für die Vernichtung seiner Hühner bekommen hat?
vermutlich mehr als wenn er sie aufgefüttert und (oder auch nicht) verkauft hätte
aber insgesamt finde ich man macht viel zu viel Theater darum
vermeiden geht sowieso nicht.


von Hoffeldkatze - am 22.02.2006 20:49
Zitat
whis42per

wie haltet ihr es so mit der vogelgrippe, von den medien geschürter katastrophenpanik und wissenschaftlichen statistiken??


Hör bloß uff!
Ich habe nichts geändert und kaufe weiter mein Geflügelzeug, so wie ich damals weiter Rindfleisch gegessen habe.
Die Vogelgrippe ist jetzt die Steigerungsform von BSE.
BSE soll ja Kreuzfeld-Jacob auslösen. Soll, aber muss nicht...
Und wenn ich jetzt höre, dass die ein Mittel gegen ein Supervirus produziert haben (das übrigens nicht gegen so´n kleines stinknormalse Grippevirus wirkt) und jetzt darauf warten, dass es mal so ein Virus geben wird...
Da fasst man sich nur an´n Kopp!

Gruß Togo


von -Togomir- - am 24.02.2006 13:32
>>>Und wenn ich jetzt höre, dass die ein Mittel gegen ein Supervirus produziert haben (das übrigens nicht gegen so´n kleines stinknormalse Grippevirus wirkt) und jetzt darauf warten, dass es mal so ein Virus geben wird...
Da fasst man sich nur an´n Kopp!


aber die pr der pharamindustrie ist doch wirklich immens erfolgreich!

jedes jahr gibt es vogelgrippefälle.

jederzeit war und bleibt eine mutierung des grippevirus möglich.
etwa so möglich wie ein atom-supergau oder der ausbruch eines eifeler vulkans.
also möglich, wenn auch unwahrscheinlich. allerdings rein statistisch gesehen zunehmend wahrscheinlicher.
und falls es dazu kommt, wird das ausmaß der katastrophe erfahrungsgemäß alle mögliche vorsorge sowieso rechts überholen.

nun haben sie aber ein mittel entwickelt, daß die krankheit zwar nicht verhindern kann, aber angeblich verkürzen. um im schnitt anderthalb bis zwei tage.
zwar waren zwei der inzwischen verstorbenen grippeinfizierten auch gegen dieses medikament bereits resistent, aber sei's drum.

das mittel ist da. und mit ihm soll vor allem verdient werden.
da es gegen andere grippeviren offenbar nicht so überzeugend oder garnicht wirksam ist, muß nun propaganda betrieben werden, damit der rubel rollt.

also wird eifrig das horrorszenario einer pandemie an die wand gemalt...
die ist statistisch eh mal wieder fällig.
und daraufhin ordern verantwortungsbewußte länder und staaten schon mal prophylaktisch einzulagernde mengen für millionen euro.
und damit keiner nachfragt, ob das angesichts der verfalldaten von medikamenten, der tatsächlichen wirksamkeit des mittels und der selbst in wirklich gefährdeten ländern bisher minimalen ansteckungszahlen wirklich so sinnvoll ist, wie es scheint, wird die allgemeine besorgnis durch täglich neu angekurbelte mediale aufbereitung jedes einzelnen an der vogelpest verstorbenen piepmatzes geschürt.
obwohl eine pandemiegrippe sicher nicht von einem verreckten pommerschen schwan ausgehen wird, sondern allenfalls von einem vietnamreisenden im urlaubskoffer mit heimgebracht werden dürfte.

egal, es klappt!

kommt noch dazu, daß privatpatienten und kaufkräftige leute mit entsprechenden beziehungen sich das medikament bereits im heimischen eisschrank einlagern, was otto-normalbürger schon aus (un)gerechtigkeitsgründen aufbringt UND sein verlangen nach dem stöffchen zusätzlich anheizt.

und schon kann sich pfitzer oder welche pharmafirma auch immer es ist, sich einen satten gewinn 2005/6 in die firmenkasse schaufeln.

der nächste reibach kommt dann spätestens mit den mittelchen gegen die unerwünschten nebenwirkungen, die tamiflu nämlich auch haben soll.





von whis42per - am 24.02.2006 13:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.