Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
CultureClub
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frupf, whis42per, -Togomir-

Auto-Anmelde-Frage .... ^-^

Startbeitrag von Frupf am 06.02.2007 22:13

Ich hab da ein kleines Problem ....

nu haztten wir heute ne ganz andere Idee *lach*

Als ich meinen Mitsubishi abgemeldet habe,habe ich ja die Schilder behalten, nur leider vergessen, die abzunehmen, als er abgeholt wurde *ärger*

Das sind aber doch eigentlich immer noch meine Schilder - bzw. mein Kennzeichen?

Dann könnte ich doch mir in Pinneberg, wo das Auto steht, neue Schilder mit "meinem" Kennzeichen machen lassen, Schilder anbauen, hierher zur Zulasungsstelle fahren ...
könnte ich? :)

Antworten:

Die beiden Stücke Blech gehören dir, das Kennzeichen dürfte erstmal für zwei Jahre, oder so, gesperrt sein, bevor es neu vergeben werden kann. Theoretisch müssten beim Abmelden diese Kennzeichentafeln durch Entfernen der Zulassungsplaketten entwertet worden sein. Fahrten mit üngültigen Kennzeichen könnten als "Kennzeichenmissbrauch" (Straftat nach § 22 Straßenverkehrsgesetz) gewertet werden.
Die erste und letzte Fahrt eines Autos sind aber ohne Kennzeichen möglich. Das heißt, man holt das Auto ab, hat die Bestätigung vom Versicherer in der Tasche und fährt direkt zur Zulassung, und lässt das Auto am selben Tag zu. Oder eben Abmelden und an dem Tag, weil die Versicherung ja noch für diesen Tag gilt, nachhause, zum Schrottplatz oder wohin auch immer.
Es kommt immer darauf an, dass man eine Versicherung für das Fahrzeug hat. Wenn nicht, Straftat nach §§ 1 u. 6 Pflichtversicherungsgesetz.
Wenn man nicht alles an einem Tag schafft, kann man sich Kurzzeitkennzeichen von der Zulassungsstelle holen. Die gelten dann einige Tage und beinhalten den Versicherungsschutz. Die sind für Überführungsfahrten gedacht. Ich weiß aber nicht, was die kosten.
Oder man hat einen Kumpel im Autohaus oder kennt den Autohändler. Da könnte man sich vielleicht mal diese rote Händlerkennzeichen, die für Probefahrten gedacht sind, ausborgen und anschließend zurückbringen oder - schicken. Aber die geben die Händler nicht gerne aus der Hand, weil man damit viel Schindluder treiben kann. Zum Beispiel könnte man die Schilder in kürzester Zeit an beliebig viele Autos anbauen. Und jede Fahrt muss (müsste eigentlich - diese Trixer) in die zu den Kennzeichen gehörige rosa Zulassung eingetragen werden und ist kostenpflichtig.
So, wenn ich noch mehr klugscheißen soll... ;-)

Gruß Togo

von -Togomir- - am 07.02.2007 08:41
>>>>Wenn man nicht alles an einem Tag schafft, kann man sich Kurzzeitkennzeichen von der Zulassungsstelle holen. Die gelten dann einige Tage und beinhalten den Versicherungsschutz. Die sind für Überführungsfahrten gedacht. Ich weiß aber nicht, was die kosten.

bei uns 10,50 Euro.

(trag' immer gerne meinen teil zum klugscheißen bei! :-))


von whis42per - am 07.02.2007 09:46
Kann Dir der Vorbesitzer nicht einfach die Papiere schicken?
Mehr brauchst Du doch nicht zum Anmelden.
Läßt Du mit den Papieren bei Euch Deine alten Nummernschilder wieder mit den nötigen Siegeln versehen und mußt nur einmal nach Pinneberg, Auto holen.
Odder?


von whis42per - am 07.02.2007 09:53
>>>>Fahrten mit üngültigen Kennzeichen könnten als "Kennzeichenmissbrauch" (Straftat nach § 22 Straßenverkehrsgesetz) gewertet werden.
Die erste und letzte Fahrt eines Autos sind aber ohne Kennzeichen möglich. Das heißt, man holt das Auto ab, hat die Bestätigung vom Versicherer in der Tasche und fährt direkt zur Zulassung, und lässt das Auto am selben Tag zu. Oder eben Abmelden und an dem Tag, weil die Versicherung ja noch für diesen Tag gilt, nachhause, zum Schrottplatz oder wohin auch immer.


den besten ehemann hat mal einer von togos entzückenden kollegen in stuttgart mitgehen lassen und getrietzt, nur weil er das kennzeichen auf dem weg zum schrottplatz nicht am auto dran hatte, sondern gut sichtbar hinten drin liegen.
der hat ihn genötigt, mit zur wache zu kommen und da im strömenden regen die schilder mit draht irgendwie festzumachen.
und ihm noch gedroht, ihn einen tag in der zelle festzuhalten, wenn er muckt.

der beste ehemann war nur froh, daß ich nicht dabei war! da hätten wir beide wahrscheinlich länger gebrummt....
;-)


von whis42per - am 07.02.2007 09:57
Zitat
whis42per


den besten ehemann hat mal einer von togos entzückenden kollegen in stuttgart mitgehen lassen und getrietzt, nur weil er das kennzeichen auf dem weg zum schrottplatz nicht am auto dran hatte, sondern gut sichtbar hinten drin liegen.
der hat ihn genötigt, mit zur wache zu kommen und da im strömenden regen die schilder mit draht irgendwie festzumachen.
und ihm noch gedroht, ihn einen tag in der zelle festzuhalten, wenn er muckt.


Paragrafenreiterei...
Aber im Grunde genommen hatte er Recht mit den Kennzeichen. Nur die angedrohten Sanktionen wären doch schon ganz schön unverhältnismäßig. Aber ein bisschen Säbelrasselei wirkt manchmal Wunder. ;-)

Gruß Togo

von -Togomir- - am 07.02.2007 12:56
Zitat
whis42per
Kann Dir der Vorbesitzer nicht einfach die Papiere schicken?
Mehr brauchst Du doch nicht zum Anmelden.
Läßt Du mit den Papieren bei Euch Deine alten Nummernschilder wieder mit den nötigen Siegeln versehen und mußt nur einmal nach Pinneberg, Auto holen.
Odder?


Man kann sich unter Umständen auch Papiere (meist Fahrzeugbrief, Abmeldebescheinigung, Bescheinigungen für Haupt- und Abgasuntersuchungen, Kaufvertrag) schicken lassen. Das sollte man aber möglicherweise mit der Zulassung absprechen. Manche vergleichen nämlich korrekterweise Fahrzeugpapiere mit dem Fahrzeug.

Gruß Togo

von -Togomir- - am 07.02.2007 13:02
Zitat
whis42per

(trag' immer gerne meinen teil zum klugscheißen bei! :-))


Ist ja auch richtig weil´s Anlass zur Fortsetzung gibt.

Gruß Togo

von -Togomir- - am 07.02.2007 13:03
>>>Aber im Grunde genommen hatte er Recht mit den Kennzeichen

also wie jetzt...ich denke, man darf sogar ganz ohne???

von whis42per - am 07.02.2007 13:12
>>>Das sollte man aber möglicherweise mit der Zulassung absprechen. Manche vergleichen nämlich korrekterweise Fahrzeugpapiere mit dem Fahrzeug.

hab ich ja noch nie erlebt!!!
:-)
da müßten sie sich ja von ihrem platz erheben und nach draußen bewegen.
unwahrscheinlichst!!

von whis42per - am 07.02.2007 13:13
Zitat
whis42per
bei uns 10,50 Euro.


10,50 kostet der Verwaltungsschnickschnack, laut Zulassungsstellen-HP ... aber die Schilder kosten auch noch extra ...

von Frupf - am 07.02.2007 14:53
Zitat
whis42per
Kann Dir der Vorbesitzer nicht einfach die Papiere schicken?
Mehr brauchst Du doch nicht zum Anmelden.
Läßt Du mit den Papieren bei Euch Deine alten Nummernschilder wieder mit den nötigen Siegeln versehen und mußt nur einmal nach Pinneberg, Auto holen.
Odder?


Ich hab doch die Papiere schon seit letztem Freitag in der Tasche :D

Das Problem ist ja, dass ich meine alten Schilder nicht mehr habe ....

Mein "Versicherungs-Fritze" meinte übrigens, dass ich das Auto auch OHNE Nummernschilder, mit der Deckungskarte, zur Zulassungsstelle fahren dürfte ... der Händler meinte dagegen, ich dürfte nicht ...



Das hier habe ich gerade auf der Seite der Zulassungsstelle PI gefunden:

Die Fahrten dürfen nur innerhalb des auf dem Kennzeichen ausgewiesenen Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks ausgeführt werden. Für ein Fahrzeug mit Pinneberger Kennzeichen kommen also neben dem Kreisgebiet Pinneberg nur die Zulassungsbezirke Hamburg (HH), Segeberg (SE) und Steinburg (IZ) in Frage.

Damit hätte sich das für mich eh erledigt, weil wir einen Zulassungsbezirk weiter sind (an SE dran)
Aber erledigt hat sich das mit den Kennzeichen ohne Plakette jetzt eh, weil morgen Donnerstag ist und ich zur Zulassungsstelle will ... (wenn ich denn da irgendwie hinkomme *gg*)

von Frupf - am 07.02.2007 14:58
Zitat
whis42per
hab ich ja noch nie erlebt!!!



Ich schon ... in Pinneberg muss man bei jeder Zulassung das Auto vorführen ... die haben da extra nen Typen dafür *gg*

Da kann man bei der Zulassung noch das Problem haben, dass der Wagen zwar noch TÜV hat, aber so schrottreif ausshieht, dass sie den nicht zulassen ...

von Frupf - am 07.02.2007 15:00
Zitat
Frupf
Zitat
whis42per
hab ich ja noch nie erlebt!!!



Ich schon ... in Pinneberg muss man bei jeder Zulassung das Auto vorführen ... die haben da extra nen Typen dafür *gg*

Da kann man bei der Zulassung noch das Problem haben, dass der Wagen zwar noch TÜV hat, aber so schrottreif aussieht, dass sie den nicht zulassen ...

Bei uns ist das allerdings nicht so ;)

_________
Gruß von Frupf


von Frupf - am 07.02.2007 15:01
wenn du die papiere hat, verstehe ich garnicht, wo das problem ist!

mit denen kannst du den wagen doch bei Euch einfach anmelden und dann mit den schildern nach pinneberg, rangeschraubt und los geht's.
hab ich jetzt was grundlegendes übersehen???

>>>>weil morgen Donnerstag ist und ich zur Zulassungsstelle will ... (wenn ich denn da irgendwie hinkomme *gg*)

oder liegt die so am ar*** der welt, daß man ohne auto überhaupt nicht hinfindet?
nicht mal mit dem bike?


von whis42per - am 07.02.2007 15:35
übrigens...wenn man mit dem auto gleichzeitig einen anwohnerparkausweis anmelden will, macht das alles zusammen auch das bürgerbüro.
vielleicht geht das ja bei euch auf dem lande auch ohne parkausweis??
mal gefragt?

von whis42per - am 07.02.2007 16:25
Zitat
whis42per
oder liegt die so am ar*** der welt, daß man ohne auto überhaupt nicht hinfindet?
nicht mal mit dem bike?


ja ja ja :D

latürnich mitten im Industriegebiet *augenroll*

Das Problem war ja a) das Hinkommen, und b) das ganze Hin und Her ...
Pinneberg liegt ja näher an meiner Arbeitsstelle, da wär es dann prima gewesen, wenn ich mir z.B. in HH oder Pinneberg die Schilder hätte machen lassen.
Auf dem Weg von der Arbeit dann das Auto geholt, nach Oldesloe gefahren und da angemeldet ...

So muss ich morgen erst mal nach Oldesloe, da irgendwie zur Zulassungsstelle kommen, dann wieder nach Pinneberg (ich glaub, ich war Freitag 1 1/2 Stunden dahin unterwegs), das Auto holen ... usw usw *gg*

Aber ich sach ja, ist eh gegessen, weil ich das Auto morgen anmelden muss, die Zulassungsstelle hat natürlich auch nur 1x die Woche bis 16:30 auf ... heute hab ich den ganzen Vormittag versucht, jemanden ans Telefon zu bekommen da - Pustekuchen ... bis 10:00 kam die Ansage "Sie rufen außerhalb unserer Öffnungszeiten an" - Öffnungszeiten sind von 7:30 bis 12:00 .....




von Frupf - am 07.02.2007 21:09
Zitat
whis42per
übrigens...wenn man mit dem auto gleichzeitig einen anwohnerparkausweis anmelden will, macht das alles zusammen auch das bürgerbüro.
vielleicht geht das ja bei euch auf dem lande auch ohne parkausweis??
mal gefragt?


nee, da kann man nur stillegen und Anschrift ändern ...

von Frupf - am 07.02.2007 21:20
>>>>nee, da kann man nur stillegen und Anschrift ändern ...

tja...

das mit dem auto ummelden, wenn man umzieht, war mir übrigens ganz neu.
ich dachte immer, richtige stadt reicht doch.

(andererseits hat nun schon dreimal in acht jahren die polizei bei uns geklingelt und mir via gegensprechanlage empfohlen, mein auto aus irgendeinem halteverbot zu fahren, weil es sonst ein knöllchen gibt. zugegeben, das geht nur, wenn die anschrift stimmt...und spart dann wieder geld.
;-))


von whis42per - am 07.02.2007 21:28
Zitat
whis42per
>>>>nee, da kann man nur stillegen und Anschrift ändern ...

tja...

das mit dem auto ummelden, wenn man umzieht, war mir übrigens ganz neu.
ich dachte immer, richtige stadt reicht doch.


auf irgendeiner Seite stand "auch wenn Sie nur auf die andere Straßenseite ziehen ... " :)

von Frupf - am 07.02.2007 22:48
Zitat
whis42per
>>>Aber im Grunde genommen hatte er Recht mit den Kennzeichen

also wie jetzt...ich denke, man darf sogar ganz ohne???


Habe ich das da oben geschrieben?
Hatte wohl nicht gründlich gelesen...
Natürlich hätte er ohne gedurft.

Gruß Togo

von -Togomir- - am 08.02.2007 08:03
Zitat
whis42per
>>>Das sollte man aber möglicherweise mit der Zulassung absprechen. Manche vergleichen nämlich korrekterweise Fahrzeugpapiere mit dem Fahrzeug.

hab ich ja noch nie erlebt!!!
:-)
da müßten sie sich ja von ihrem platz erheben und nach draußen bewegen.
unwahrscheinlichst!!


Erlebt habe ich das auch noch nie, aber gehört.
Wenn ein Händler oder/und ein Zulassungs-Service mit einem Stapel Papieren auftaucht, müsste ja eine Autokolonne vor der Zulassungsstelle stehen.

Gruß Togo

von -Togomir- - am 08.02.2007 08:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.