Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
CultureClub
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren
Beteiligte Autoren:
whis42per, Togomir, Die1AOberzicke, Caro

mein kater - the battle

Startbeitrag von Die1AOberzicke am 08.07.2003 15:17

letzte woche haben wir bei bb ja wirklich spektakuläre battles gesehen.
ist aber, meiner ansicht nach, absolut nix gegen das, was menki, mein brauner kater, sich ende märz geleistet hat.

wie jeden morgen, wenn prinz im bad ist, gehe ich auf den balkon, um eine zu rauchen. und seit drei jahren ist menki immer mit draußen. er sitzt dann meistens entweder auf meinem schoß oder neben mir und guckt verträumt durch die gegend.

an diesem morgen auch. es war halb sieben und wir beide noch ganz schön müde. da landet auf der balkonbrüstung eine meise!
von da an ging alles ganz schnell. katzer sprang auf brüstung, ich sprang zum kater, griff zu - und hatte nur noch ein bündel fell in der hand...
wir wohnen im dritten stock und menki fiel und fiel und fiel...

ich bin so schnell wie noch nie im leben die drei stockwerke runtergerast, rum ums haus und mir war eigentlich klar, ich finde meinen kater zerschmettert auf der erde.

als ich um die ecke bog, sah ich ihn vor der terassentür der erdgeschoßwohnung sitzen. er sprang in totaler panik gegen die glasscheibe. ich habe ja versucht, gaaaanz langsam auf ihn zuzugehen, aber das war für den kleinen kerl nun doch zu viel. können die schnell sein, wenn sie angst haben. ich habe nur noch eine fellkugel um die hausecke verschwinden sehen.

inzwischen war auch der prinz unten im garten, und wir suchten die nächsten stunden jeden winkel der straße ab, informierten alle nachbarn, die wir trafen und baten jeden autofahrer, besonders aufzupassen. menki blieb verschwunden.

um kurz vor zehn fand ich dann in der kellerfenster-nische des nachbarhauses. ich glaube, wir hatten schon hundertmal da gesucht, aber nie richtig gründlich. erstaunlich, in welche ecken sich katzen zwängen können.
er ließ sich diesmal problemlos aus dem dunklen loch pflücken. ich habe ihn an mich gepreßt und gemacht, daß ich ins haus kam.
in der wohnung hat er dann ganz fürchterlich gehumpelt, also bin ich gleich mit ihm zum tierarzt gefahren und habe ihn röntgen lassen.
zum glück hatte er nur bänderdehnungen an den vorderpfoten und den schultern. er bekam vier tage lang schmerzmittel und hat jetzt absolutes balkon-verbot.

ich habe mich mal über die balkonbrüstung gebeugt an der stelle, wo er den abflug gemacht hat: ein paar zentimeter weiter zur seite, und er wäre vom sonnenschirmständer der erdgeschoßwohnung aufgespießt worden.
die tierärztin bestätigte mir, daß menki unverschämtes glück gehabt hat. einen sturz aus dieser höhe überleben auch katzen nicht selbstverständlich.

wenn er das nächste mal unbedingt springen will, soll er halt vorher bescheid sagen, damit wir ein bungee-seil besorgen und ein netz aufspannen :D

Antworten:

>>>die tierärztin bestätigte mir, daß menki unverschämtes glück gehabt hat. einen sturz aus dieser höhe überleben auch katzen nicht selbstverständlich.

wenn er das nächste mal unbedingt springen will, soll er halt vorher bescheid sagen, damit wir ein bungee-seil besorgen und ein netz aufspannen


soll ich's toppen??
:-)

unsere schwarze katze ist, ebenfalls bei der balkon-vogel-jagd, aus dem vierten stock gestürzt, samt dem brett, das solche flüge eigentlich verhindern sollte....
lange suche im grünen hinterhof und der näheren umgebung.
aber erst als ich am späten abend noch einmal mit töchterchen und taschenlampe loszog und, katzens miauen imitierend, durch den hof und die, wegen einer großsanierung bereits teilweise leeren oder zur baustelle mutierten, nachbarhäuser schlich, antwortete katze aus dem treppenhaus nebenan und ließ sich beglückt zwischen bauschutt und schubkarren wieder in die arme schließen.
heil und unversehrt, versteht sich.

aber....nichts draus gelernt!!!

ein jahr später, gleiche katze, andere wohnung.
da nun unser haus saniert wurde, wohnten wir vorübergehend einen kilometer weiter, dachgeschoßwohnung, fünfter stock, kleine sonnenterasse.
und nichts fand unsere schwarze katze besser, als von ebendieser aus aufs dach zu klettern und in ganzer fünfhäuserfront über den dachfirst zu balancieren.
doch eines morgens, oh schreck, katze weg.
auch anrufe bei allen anderen fünfterstock-mit-sonnenterasse-wohnenden und ausgedehnte suchen im näheren und weiteren umfeld brachten leider nichts.
katze weg.:-(
ein knappes halbes jahr später, als ich abends von der vorstellung nachhause kam, 23 uhr, novembernacht, kalt und finster, seh ich von weitem eine katze vor unserer haustür sitzen. als ich näherkomme, läuft sie zwei schritte weg. doch meine offenbar unwiderstehliche miau-imitation wurde sofort begeistert, um nicht zu sagen, hysterisch beantwortet, und sekunden später hielt ich unsere katze im arm, ungeheuer abgemagert, aber unverkennbar.
daß inzwischen bei uns ein getigerter kater eingezogen war, wurde von ihr mit so vehementem protest und dermaßen aufgeplustertem schwanz und ausgefahrenen krallen kommentiert, daß ich erstmal die katze samt ihrer lieblingsdecke, futter, wasser und katzenkorb gegen vier uhr nachts auf die terasse verbannen mußte, damit an schlaf überhaupt zu denken war.
so saßen die beiden dann am nächsten morgen diesseits und jenseits der terassentür und ließen sich nicht aus den augen.:-)
sie haben zwar in meiner gegenwart bis zu mohrchens tod immer gerne so getan, als könnten sie sich nicht leiden, fanden sich aber häufig beim nachhausekommen rücken an rücken liegend auf meinem bett schlafend vor.;-)

leider konnte die katze nie erzählen, wie sie aus dem fünften stock nach unten geraten, was ihr in park, kleingartengelände und auf der bundesstraße in unmittelbarer umgebung so alles widerfahren war und wie sie pünktlich zum kälteeinbruch in die wohnung zurückgefunden hat, die wir vor ihrem verschwinden höchstens zwei monate bewohnt hatten.

(übrigens...als wir wieder in der alten wohnung waren, haben wir den balkon mit einem katzenschutznetz gesichert.
sah vor allem im winter mit weihnachtslichterkettenbeleuchtung eigentlich ganz okay aus! ;-))



von whis42per - am 08.07.2003 15:41
whis42per schrieb:

Zitat

soll ich's toppen??


ok, die battle geht an team whis. :D

wieviel glück wir hatten, habe ich erfahren, als ich mich nach dem menki-sprung mit meinem nachbarn unterhalten habe.

vor uns haben in dieser wohnung auch leute mit katze gelebt, und die mußte nach einem sturz von diesem balkon eingeschläfert werden.

katzennetze können wir leider nicht spannen, da es eigentlich mehr eine loggia ist und das netz nicht rundherum befestigt werden kann.

der rote katzer hat sich eh nie für den balkon interessiert, und menki hat es inzwischen auch kapiert, daß die balkontür für ihn für immer zu ist.

die kater sind ja erst drei jahre alt, und wir sehen uns ja immer noch nach einem kleinen häuschen im grünen um. da kriegen sie dann auf jeden fall ein eigenes freigehege.

von Die1AOberzicke - am 08.07.2003 16:18
Die1AOberzicke schrieb:

Zitat

einen sturz aus dieser höhe überleben auch katzen
nicht selbstverständlich.


Der Kater meines Kumpels ist vom Fensterbrett des Küchenfensters im 5 Stock abgerutscht und hat kurze Zeit später an der Wohnungstür Einlass begehrt.
Das ist mehrmals passiert, weil der Dussel Vögel fangen wollte.
Er war immer unversehrt.

Gruß Togo

von Togomir - am 08.07.2003 17:43
>>>Das ist mehrmals passiert, weil der Dussel Vögel fangen wollte.
Er war immer unversehrt.


wahrscheinlich doch eine talentfrage!
;-)



von whis42per - am 08.07.2003 19:42
whis42per schrieb:

Zitat

>>>Das ist mehrmals passiert, weil der Dussel Vögel fangen
wollte.
Er war immer unversehrt.


wahrscheinlich doch eine talentfrage!
;-)


Sicher!
Zum Vögel fangen hatte er keins, aber zum Stürzen!

Gruß Togo

von Togomir - am 09.07.2003 11:20
whis42per schrieb:


(übrigens...als wir wieder in der alten wohnung waren, haben
wir den balkon mit einem katzenschutznetz gesichert.
sah vor allem im winter mit
weihnachtslichterkettenbeleuchtung eigentlich ganz okay aus!
;-))



>>>>> Ist ja Wahnsinn, Eure Geschichten.
@Whis: wie lange hat die wiedergekommene Katze denn dann noch gelebt?? Ich hoffe doch, lange.

Ich stelle immer mehr in Frage, ob Tobi wirklich eine Draussenkatze werden sollte.
Eigentlich wollte ich ihn was länger haben....
Heute morgen ist der kleine Kerl doch fast schon abgehauen, ich habe meinem Mann noch was nachgerufen, als er zur Garage ging und in der Minute flitzt der Winzling durch den Spalt, aber in was für einem Tempo und sofort in Richtung Strasse. Mein Mann und ich uns gleich auf ihn gestürzt - der wär bestimmt weggewesen. Und so ein Katzenbaby draussen - der sichere Tod, oder? Allein schon diese vielen widerlichen Aas-Raben und Elstern hier (ne richtige Plage) Ab jetzt wird akribisch aufgepasst.

Gruss
Caro

von Caro - am 09.07.2003 11:41
>>>>Zum Vögel fangen hatte er keins, aber zum Stürzen!


na, vor allem doch zum landen!
;-)



von whis42per - am 09.07.2003 13:43
>>>@Whis: wie lange hat die wiedergekommene Katze denn dann noch gelebt?? Ich hoffe doch, lange.


vier jahre.
und der arme kater hat schwer getrauert, als sie dann tot war! :-(



von whis42per - am 09.07.2003 13:44
whis42per schrieb:

Zitat



na, vor allem doch zum landen!
;-)


Die Landung gehört doch zum Sturz!
Ich bin übrigens auch schon öfter gestürzt, ohne auf die Fresse gefallen zu sein!

Angeberischen Gruß Togo

von Togomir - am 09.07.2003 16:38
>>>Die Landung gehört doch zum Sturz!
Ich bin übrigens auch schon öfter gestürzt, ohne auf die Fresse gefallen zu sein!

ich hingegen bin beim stürzen mehrfach auf die fresse gefallen und auf diverse andere nicht besonders widerstandsfähige teile auch....
also, mein lande-talent ist zum beispiel eher unterentwickelt!
:-)



von whis42per - am 09.07.2003 19:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.