Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Flugangst
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Brynja, Boeingler, Tifa83, Sheila27

Die Nussschale :)

Startbeitrag von Brynja am 25.11.2008 15:07

Huhu Ihr lieben,

ich muss mal wieder was schreiben. Ich hab ja nun meinen letzten beruflichen Flug für dieses Jahr hinter mich gebracht. Der vorletzte Flug war "göttlich". Ich frag mich ja wirklich, was machen die Leute, die wirklich so richtig dolle Flugangst haben und das Flugi wackelt und wackelt und wackelt ? Hyperventilieren ?
Ok, ich weiß jetzt wie es ist, wenn man Turbulenzen hat. Die Stuardess kotzt, der Gurt schnürrt sich in den Bauch und spätestens zwei Tage später hat man Muskelkater in den Beinen, weil man versucht sich irgendwie im Sitz zu halten.

Mein Flug ging von Ljubljana nach Zürich am letzten Freitag. Das Flugzeug kam eh scjon zu spät aus Wien, wegen des schlechten Wetters. Ich fragte die Stewardess (die mit mir ganz hinten saß), ob es denn sehr windig war und sie meinte nur knirschig lächelnd "yes". Ok dachte ich mir Augen zu und durch. Schon beim rollen zur Startbahn wiederholte ich das hier gelernte Mantra: "Turbulenzen sind nicht gefährlich".
Es ging schon nach dem Start los: Wackeln, Schütteln, rauf und runter. Was mich am meisten genervt hat, dass der Pilot immer noch irgendwelche Manöver gemacht hat. Mal nach links, dann wieder nach rechts. Nach einer halben Stunde meinte er dann, dass er aus dem Wetter rausfliege und ne halbe Stunde Umweg fährt, dass sei für alle zu anstrengend, dass insgesamt ne Stunde durchzuhalten. Netter Pilot, ne ?

Aber mal ehrlich: Ich kam mir da oben schon vor wie inner Nusschale im weiten offenen windigen Meer. Wir sind mit diesem Regional JET geflogen von Adria. Also eine kleine Maschine.
Aber gefährlich war es nicht, eben nur unangenehm. Zur Kröhnung hab ich dann noch meinen Anschlussflug nach Berlin verpasst und musste in Zürich übernachten. Aber die Adria Airline hats bezahlt :)

Ich kann nur allen sagen, ja das ist ein Scheißgefühl vom Körper her, aber nicht gefährlich. Klar vermeiden möchte man sowas schon, nur manchmal gehts eben nicht.

VLG Brynja

Antworten:

wie oft erlebt man denn sowas?

von Tifa83 - am 25.11.2008 21:40
also der eintrag is zwar lustig geschrieben.. aber irgendwie macht der mir jetzt auch angst-oh gott!

von Sheila27 - am 25.11.2008 22:43
Zitat
Brynja
Was mich am meisten genervt hat, dass der Pilot immer noch irgendwelche Manöver gemacht hat. Mal nach links, dann wieder nach rechts.

Der Pilot ist an die vorgeschriebenen Abflugrouten (Standard Instrument Departures SID) gebunden.
Wenn diese einen kurvenreichen Flugweg beschreiben kann der Pilot wenig machen.

Zitat
Tifa83
wie oft erlebt man denn sowas?

Kommt darauf an. Ein Pilot sicher öfter als jemand der im Jahr vielleicht 3 Flüge macht (ohne überheblich klingen zu wollen).


mfG

von Boeingler - am 25.11.2008 22:46
Hi,

also ich hab dieses Jahr ca. 80 Einzelflüge gehabt und ich hab das so dolle 1 mal in der Luft erlebt, 2 mal beim Landen und 1 mal ein "Luftloch".

Man muss dazu aber auch sagen, dass das Flugzeug klein war. Ich denke ein Airbus fängt das ganz anders ab.

Ich bin auch jemand der so dolle Wackelei nicht mag, aber man muss keine Angst haben. Ich bin ja auch heile angekommen.

@boeingler: stimmt der Fluglotse macht ja alles :)

VG Melany

von Brynja - am 26.11.2008 20:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.