Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Flugangst
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
www.erklaert.de, P.Amadeus, Mike Stone, FränkiDo328, Kerstin777, Angela, Susan

Elektronisches Gerät beim Start

Startbeitrag von Angela am 07.12.2006 09:40

Hallo,
ich habe auch schon seit Jahren tierische Angst vorm Fliegen, tue es jedoch immer wieder. Jetzt fliege ich im Januar nach Thailand. Seit Wochen bereite ich mich mit Entspannungsübungen vor, stelle mir nun aber die Frage, ob ich beim Start überhaupt einen MP3-Player nutzen darf. Den guten alten Walkman gibt es nämlich nicht mehr zu kaufen.....

Liebe Grüße
Angela

Antworten:

Hallo Angela,

ich bin bei Start zwar immer jenseits von Gut und Böse, meine aber gehört zu haben, dass man sämtliche elektonische Geräte beim Start und Landen ausschalten muss, um die Bordelektronik nicht zu stören.

Viele Grüße
Susan



von Susan - am 08.12.2006 11:41
Hallo ihr beiden,

zunächst mal konzentriert sich diese Geschichte auf Handys. Warum? Weil ein Handy seine Sende-Leistung nach Notwendigkeit anpasst. Ist ein Empfangsmast weit entfernt, ist das Sendesignal des Handys entsprechend stark. Je weiter oben in der Luft (je weiter entfernt von einem Empfänger) desto mehr Signalstärke nutzt ein Handy also. Dies kann die Bordelektronik stören. Im weiteren Verlauf wurden dann auch CD-Player und Laptops verboten.

Schon über das Handy-Verbot kann man durchaus diskutieren. Es ist sehr zweifelhaft, ob ein Handy wirklich ernstzunehmende Probleme im Cockpit verursacht. Es gibt Störungen, das ist unbestritten. Diese sind allerdings so gering und unwichtig, dass ein Handy-Verbot eigentlich Blödsinn ist.

Die Verbote von Laptops und CD-Playern sind auf alle Fälle absoluter Unsinn.

Ein gängiger MP3-Player besitzt in der Regel weder ein CD-Laufwerk noch eine Festplatte - und schon gar kein Mobilfunk-Sender. Insofern ist die Nutzung eines MP3-Player unter Garantie völlig problemlos (in jeder Flugphase). Dennoch gibt es vereinzelt Fluggesellschaften, die auch die Nutzung dieser Geräte in der Startphase verbieten. Warum auch immer...



von www.erklaert.de - am 08.12.2006 12:34
Ich halte diese Elektronikverbot ebenfalls für völligen Unsinn!

Man stelle sich mal vor ein eingeschaltetes Handy wäre tatsächlich eine ernsthafte Gefahr, es würde einem bei der Sicherheitskontrolle schneller abgenommen werden als ein Rassierwasser das mehr als 100 ml Inhalt hat. Nein keine Airline würde die Gefahr auf sich nehmen durch ein versehentlich ausgeschaltetes Handy Schlagzeilen zu machen...

Bei meinem letzten Urlaub gingen mir die Flugbegleiterinnen auch wegen meines MP3-Players auf die Nerven, ich habe darauf reagiert... wenn sie das letzte mal durchgehen ist er schön unter meinen Pulli, beim Start selbst sind die lieben Flugbegleiterinnen ja auch angeschnallt und sehen ihn nicht. :D

Grüße

Amadeus

von P.Amadeus - am 10.12.2006 23:33
Auf der anderen Seite muss ich auch einfach sagen: das Handy-Verbot im Flieger finde ich als Fluggast extrem angenehm... :)



von www.erklaert.de - am 11.12.2006 15:09
Au ja...

Da ich im Moment mehr unterwegs bin als an meinem Schreibtisch stimme ich dir da aus leidvoller Erfahrung voll zu...

Im ICE geht mir diese dauernde Telefoniererei die schon an imponiergehabe grenzt, oder diese Grenze auch manchmal ohne Mühen überschreitet sehr auf den Sender.

Da sind die zwei Flüge pro Woche von München nach Hannover und zurück eine echte Entspannung, da kann man in Ruhe vom Fensterplatz aus mitkoppeln wenn es über die Tschechische Repuplik nach Hause geht... (Morgens schlafe ich immer :D) Die liebe Lufthansa wird nicht müde ausdrücklich zu betonen das es rein gesetzliche Bestimmungen sind die das Einschalten des Telefones verbieten...

Für mich eine Drohung... es hört sich so an wie... bald werdet ihr auch im Flug telefonieren können und wem auch immer in epischer Breite schildern können daß der Flug 1,753 Minuten Verspätung hat und das E-Mail von Herrn so und so erst am folgenden Montag beantwortet wird, weil die abschließende Meinungsfindung zwingend an die Mondphasen geknüpft sein muß....

Das ist dann der Zeitpunkt ab dem ich die eine Stunde und zehn Minuten des Fluges auf dem Klo verbringen werde... noch dazu wo mir meine Firma immer Bussines spendiert und ausreichend Lesestoff für die Flugdauer mit einem hochprofessinellen und 1,6 millionen mal geübten Lächeln und tiefen Blick in die Augen der vermitteln soll.... Du hast den Mehrpreis für die Bussinesklasse nicht um sonst ausgegeben, überreicht wird.

Grüße

Amadeus





von P.Amadeus - am 12.12.2006 00:57
Hallo Amadeus,

das ist intern bei Lufthansa tatsächlich zurzeit in der Diskussion, aber eben noch in keine Richtung entschieden. Letztlich wird wohl der Fluggast entscheiden. Und da hört man durchaus viele Stimmen, die ein Handy-Verbot auch begrüßen. Insofern bleibt die Hoffnung....



von www.erklaert.de - am 12.12.2006 21:09
Hallo P.Amadeus und erklaert.de und an alle anderen,

als begeisterte "meistens-still-Mitleserin" dieses Forums (das ich im übrigen klasse finde) aber auch als Ex-Flugbegleiterin (ist noch nicht soo lange her) möchte ich mich zu diesem Thema auch mal zu Wort melden und ein bischen mit Euch schimpfen ;)

Zitat

Schon über das Handy-Verbot kann man durchaus diskutieren. Es ist sehr zweifelhaft, ob ein Handy wirklich ernstzunehmende Probleme im Cockpit verursacht.


Na gut, dann warten wir eben einfach ab, bis es mal ernstzunehmende Probleme verursacht :confused: zweifelhaft heisst eben nicht ausgeschlossen, oder??? (und wir wollen doch in der Passagier-Luftfahrt immer auf Nummer sicher gehen!).

Das das jetzt hier keiner falsch versteht - wir müssen keine Angst vorm Fliegen haben wenn mal der eine oder ander Passagier sein Handy nicht abschaltet (da bin ich mir sicher) ich denke aber, wenn das Handy im Flugzeug "legalisiert" wird, werden (wie bei der Bahn) bei 180 Passagieren ca. 220 Handys angeschaltet sein...gibt es diesbezüglich schon Erfahrungswerte? Ich denke nicht ;)

Im Flugzeug sind fast alle Systeme und Verfahren mehrfach abgesichert um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten! Warum sollte man diesen Punkt (Handy) davon ausnehmen?

Ich hoffe, in diesem Forum entsteht jetzt nicht der Eindruck, daß das sowieso völlig risikolos (und somit die Vorschriften sinnlos) ist und sich der ein oder andere als "echter Profi" in Sachen Fliegerei über diese Vorschriften hinwegsetzt .

@P.Amadeus
Wenn Dich die reizenden,freundlichen und überaus bemühten Flugbegleiterinnen auf die Vorschriften hinweisen, sei doch einfach brav und halte Dich daran :-) im alltäglichen Leben gibt es doch auch viele Vorschriften die wir für sinnlos halten und nach denen wir uns trotzdem richten..BITTE :(

Ausserdem...1,6 Millionen mal zu üben ist verdammt anstrengend und HEY - denk dran: während Start und Landung ist der Aufenthalt im Klo verboten ;)

Viele Grüße aus Hannover,

Kerstin



von Kerstin777 - am 12.12.2006 21:37
Liebe Kerstin,

Zitat
Kerstin777
Na gut, dann warten wir eben einfach ab, bis es mal ernstzunehmende Probleme verursacht :confused: zweifelhaft heisst eben nicht ausgeschlossen, oder??? (und wir wollen doch in der Passagier-Luftfahrt immer auf Nummer sicher gehen!)
Eben das ist der Grund warum ich mir über Handys keine Sorgen mache!
Das das jetzt hier keiner falsch versteht - wir müssen keine Angst vorm Fliegen haben wenn mal der eine oder ander Passagier sein Handy nicht abschaltet (da bin ich mir sicher) ich denke aber, wenn das Handy im Flugzeug "legalisiert" wird, werden (wie bei der Bahn) bei 180 Passagieren ca. 220 Handys angeschaltet sein...gibt es diesbezüglich schon Erfahrungswerte? Ich denke nicht ;)


Das Zenario das ein böser, böser Terrorist ein elektronisches Gerät wie ein umgebautes Handy als Waffe gegen das Flugzeug benutzt ist mehr als 1.000 mal durchgespielt, es ging immer negativ aus... für den Terroristen.

Störungen sind möglich, ja... aber keine die den Flug wirklich ernstahft gefährden!


Zitat
Kerstin777
@P.Amadeus
Wenn Dich die reizenden,freundlichen und überaus bemühten Flugbegleiterinnen auf die Vorschriften hinweisen, sei doch einfach brav und halte Dich daran :-) im alltäglichen Leben gibt es doch auch viele Vorschriften die wir für sinnlos halten und nach denen wir uns trotzdem richten..BITTE :(


Nö... auf einen Flug in die USA würde ich mich das nicht trauen... da verschwindet man schnell an einen lauschigen Starnd in Kuba... Aber wenn ich MP3 hören will mach ich das auch... Sollte ich da einen Fehler machen wird Jesu zur Rechten Gottes dann darauf hinweisen und an die netsprechenden Behörden in der Hölle verweisen :D

Zitat
Kerstin777
Ausserdem...1,6 Millionen mal zu üben ist verdammt anstrengend und HEY - denk dran: während Start und Landung ist der Aufenthalt im Klo verboten ;)


Ich glaub dir dass, das anstrengend ist... und keine Angst!
Nach dem Sart will ich ja die Zeitung haben, also bleib ich auch noch etwas im Passagierbereich sitzen und bei der Landung intressiert mich der genommene Anflugweg und die Piste + Taxiways viel zu sehr um das zu versäumen :D

Grüße

Amadeus

von P.Amadeus - am 12.12.2006 23:44
Hallo Kerstin,

ich verstehe Deine Bedenken.
Vielleicht habe ich mich da auch etwas ungenau ausgedrückt. Man versucht in so einem Forum zunächst immer erst mal, möglichst unverbindlich zu klingen. Das erspart einem irgendwelche Anwälte vor der Tür. Sorry dafür.

Also genauer:
die Störungen, die von einem Handy verursacht werden, sind bekannt!
Nahezu jeder Pilot kennt diese / hat diese schon erlebt. Man kann davon ausgehen, dass im Grunde auf jedem Flug mindestens ein Passagier vergisst, sein Handy auszuschalten (allerdings passieren nicht auf jedem Flug derartige Störungen).
Die Störungen sind absolut minimal und betreffen keinesfalls flugsicherheitsrelevante Systeme. Ich will nicht näher ins Detail gegen, aber jeder Pilot in "normalem Zustand" kann mit diesen Problemen umgehen und sie in einem Bruchteil einer Sekunde lösen/umgehen.

Ich finde es absolut richtig, dass die Luftfahrt zunächst einmal vorsichtig reagiert. So soll es sein. Insofern begrüße ich das Verbot aller elektronischen Geräte im Flieger. Inzwischen weiß man aber einfach mehr...

Genauso ist es auch in anderen Bereichen: an vielen Tankstellen findest Du immernoch so ein Handyverbot-Schild auf den Zapfsäulen. Nichts am Handy (nein - auch kein Kurzschluss) kann jedoch das Benzin an der Säule entzünden. Das ist reiner Aberglaube.





von www.erklaert.de - am 13.12.2006 08:11
MP3 Player...
... jedes Flugzeug das heutzutage durch die Gegend fliegt (außer Kleinflugzeuge)
hat eine NAVIGATIONSDATENBANK bei der unmengen an wichtigen Informationen (zb. Navigationspunkte) gespeichert sind.
Diese Datenbank ist in einer mittelgroßen schwarzen Blechkiste hübsch verpackt und irgendwo im Flieger eingebaut ist.
Diese Daten werden genauso gespeichert wie die geliebten MP3`s...
... wenn man nun die MP3`s abspielt ist das nix anderes als wenn sich das FMS
(flight managment system) seine Flugrelevanten Informationen von der Datenbank holt.
Also ist das Verbot von MP3-playern wärend des Fluges absolut .........
Das aber bei Start und Landung die Dinger abgeschalten sind ist in meinen Augen sehr wichtig.
Denn sollte es bei beiden vorgängen zu einem Zwischenfall kommen kann ich mir vorstellen, daß
es bestimmt nicht witzig ist, bei einer evacuation mit dem ganzen gebammel und der Kabelage
irgendwo hängenzubleiben und sich unnötig zu verletzten.

Soweit meine meinung zu MP3 Playern on bord.

Best regards
FRANKI

von FränkiDo328 - am 13.12.2006 08:56
Hallo P.Amadeus,

in einem anderen Thread hast Du geschrieben, dass Du Angst hast auf eine Leiter zu klettern.

Ich finde, Du müsstest hier auch etwas Rücksicht auf die Leute nehmen, die Flugangst haben. Wenn Handys Störungen hervorrufen, auch wenn sie nicht so gravierend sein mögen, fühlen sich die Leute doch sicherer, wenn NICHT telefoniert wird.

Ich meine, wenn ich an Deiner Leiter rütteln würde, wenn Du in 3 Metern Höhe darauf stehst, würdest Du das auch nicht besonders lustig finden, auch wenn ich Dir sage, "das sind doch nur kleine Störungen, es kann nichts Ernsthaftes passieren".

von Mike Stone - am 13.12.2006 16:33
Hallo Mike,

erlaube mir (auch im Namen von Amadeus, es ist sicher ok?) zu antworten.

Wenn Du die Beitrage hier im Forum (auch von Amadeus) liest, wirst Du feststellen, dass es hier keinesfalls darum geht, Flugängste in irgendeiner Weise nicht ernst zu nehmen. Ganz im Gegenteil. Was Du aber auch feststellen wirst ist, dass wir hier versuchen so nahe wie möglich an der Wahrheit zu bleiben. Nur dieses Vorgehen schafft Vertrauen. Vor allem dann, wenn man Befürchtungen durch die Darstellung der realen Vorgänge zerstreuen kann.

Glaubwürdig bleiben, bedeutet hin und wieder auch, dass wir mit gewissen Fehlinformationen aufräumen müssen. Dies kann vorteilhaft oder auch nachteilig sein (dann wenn tatsächlich Sicherheitsmängel vorliegen - kommt selten vor - werden diese auch angemahnt).

Im Falle des Handys ist es nun mal so, dass ein Verbot keine technischen Grundlagen mehr hat. Auch wenn ich wie gesagt persönlich eine zukümftiges Handyverbot begrüße (aus reinen Entspannungsgründen). Natürlich macht das einigen Sorgen, aber dazu sind wir da: es geht in diesem Forum um die realen Hintergründe bezüglich vieler Maßnahmen der Luftfahrt.

Die meisten Sicherheitsmaßnahmen sind sehr sinnvoll (fast alle) und haben sich bewährt. Aber einige sind halt diskussionswürdig (z.B. auch die neue Verordnung bezüglich Flüssigkeiten im Handgepäck).





von www.erklaert.de - am 13.12.2006 18:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.