Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Flugangst
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
alissa13, Susan

Langstrecke geschafft!! Flugangst normalisiert!!

Startbeitrag von Susan am 29.12.2006 21:05

So Ihr lieben Flugängstlichen, ich als der größte Superangsthase und Wochenvordemflugnichtschlafenkönner möchte Euch kurz über meine Flüge im Dez. 06 berichten:

Strecken: Düsseldorf-Dubai-Hongkong und Hongkong-Bangkok-Dubai-Hamburg

Bevor es losging habe ich geheult wie ein Schlosshund, panikartiger Gang in´s Flugzeug, Übelkeit, Angstattacke und alles was dazu gehört mitgemacht. Die Woche vorher habe ich vergeudet mit der Angst und kann diese eigentlich leider aus meinem Leben streichen.

ABER: Es wurde von Mal zu Mal besser!! Je mehr Flug-Minuten vergingen, umso ruhiger wurde ich. Zwischendurch kam es bei mäßigen kurzzeiten (!) Turbulenzen mal zu extremen Herzklopfen, aber nicht zu der Verzweiflung, die ich sonst immer spürte.

Was hat mir geholfen:
- vielleicht 2 notfallmäßige Sitzungen beim Psychotherapeuten vorher
- Information über die Angst als Solche (ich sterbe beim Verspüren der Angst-Symptome nicht, die Angst hat mich nicht dauerhaft im Griff,)
- Gespräch mit der Angst - komm doch, mach mit mir was du willst, aber fertig machen, kannst du mich nicht
- nochmalige Information über technische Dinge (danke auch: www.erklärt.de für die Informationen auf der Webseite und Frank Littek, dem Autor des Buches: Fliegen ohne Angst)
- Vertrauen entwickeln zum Pilot, zur Technik (Piloten wollen auch heil runter, Fluggesellschaft kann sich keine Fehler leisten)
- Freude auf das Ziel und Gespräche mit anderen Passagieren aus aller Welt
- extrem laute und beruhigende Musik beim Start und bei Turbulenzen, so dass ich komische Geräusche gar nicht wahrgenommen habe
- Plätze auf Höhe der Tragflächen

Wie der Flug war:
Überwiegend ruhig, hin und wieder Gewackel und 2 kleine Durchsacker. Dann kamen eben die Anschnallzeichen, aber es war dann meistens gar nichts mehr los. Es wird wohl so sein, dass meine Extrem-Erfahrung von vor über 10 Jahren mit heftigsten Durchsackern und schlimmer Passagierpanik sowie ein Landeabbruch doch nicht inbedingt an der Tagesordnung sind... Und wenn schon: Das Flugzeug hält es aus. Wissen wir ja alle.

Ich will hoffen, dass jetzt auf gutem Wege bleibe und möchte alle Angsthasen ermuntern, den Weg aus der Angst zu finden. Jeder ist da sicher anders gestrickt und Pauschallösungen gibt es bestimmt nicht. Das Reisen ist doch so schön, die Fremde ruft. Warum darauf verzichten, wenn wir die Möglichkeit haben. Angst ist ja grundsätzlich nicht verkehrt, bei uns ist sie wohl aus dem Ruder gelaufen und hat sich verselbstständigt. Vielleicht kann man sie dann auch mal wieder auf ein normales Level bringen?

Ich werde die Therapie weitermachen, auf Medikamente verzichten und sicher noch viele Flüge überleben.

Allen ein gutes neues Jahr, viele angenehme Flüge und Gesundheit!

Susan

Antworten:

hallo susan

ich finde deinen bericht großartig, in dem ich mich fast zu hundertprozent widererkenne. ich finde es ganz arg toll, dass du uns teilhaben lässt, an deinem grandiosen erfolg und das gibt einfach Mut !
ich freu mich sehr für dich, dass du alles geschafft hast. ich selbst hab mich meiner angst gestellt, am 5.dez bin ich nach porto geflogen und kam doppelt und dreifach gestärkt und vorallem gessund und munter wieder zurück.

lieber Gruss alissa13



von alissa13 - am 30.12.2006 08:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.