Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Flugangst
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
www.erklaert.de, sunny

sichtkontakt zum boden gibt sicherheit

Startbeitrag von sunny am 17.01.2007 21:43

Hallo,

ich bin auch eine flugangstbetroffene(mache mich auch künstlich verrückt-katastrophengedanken,sich in fremde hände geben müssen,...na das übliche halt) und froh, dieses forum gefunden zu haben.
ich habe mich in so vielen beiträgen wiedergefunden(und musste oft darüber schmunzeln)-man fühlt sich verstanden-alle anderen können das ja alles nur sehr schwer nachvollziehen....

flugangst, obwohl ich schon sooft geflogen bin.
aufgrund einer fernbeziehung(türkei) bin ich 2 jahre lang ca. 4 mal im jahr dorthin (ganz alleine,vorher war ich immerhin noch mit familie unterwegs,da war jemand zum händchen halten...)-trotz flugangst-was man nicht alles für die liebe tut....irgendwie ging es immer wieder.

das seltsame ist/war, manchmal ging es gut und dann hatte ich flüge wo ich total panisch war und befürchtete einen herzinfarkt(es war echt unheimlich) zu bekommen.
ich dachte ja auch, dass, wenn man sich seiner angst stellt, diese dann irgendwann weg geht-aber nichts ist.
letztes jahr bin ich dann mit meinem neuen freund nach ägypten urlaub machen.
der hinflug war schrecklich(für ihn war es das erste mal, ohne probleme-zum glück,so konnt ich mich an ihn klammen) der rückflug ging wieder ganz gut.

was ich jedesmal feststelle ist, dass, sobald ich die landschaft zu sehen bekomme, entspanne ich mich und kann den landeanflug genießen-null angst vorm landen.

warum kann das nicht durchgängig so sein?
noch eine frage-wie sieht es aus-fensterplatz oder nicht-dem schrecken ins auge blicken und sich dran gewöhnen oder es doch bleiben lassen?

ich bin ja auch wie einige hier in dem konflikt, die welt sehen zu wollen(ich liebe fremde kulturen), die möglichkeiten die man hat zu nutzen, sich keine chancen zu verbauen(gab es einen guten artikel zu).

ich denke ich bin auch wie einige hier, die lieber leiden als sich den urlaub oder dergleichen zu "versauen". buchenund dann fliegen müssen und irgendwie geht es immer...

kann es eigentlich zu irgendwelchen folgeschäden kommen, wenn man fliegt und fliegt und eigentlich immer panisch ist dabei..?

tat gut einfach mal zu schreiben- danke fürs lesen ;-)


liebe grüße
sunny

Antworten:

Hallo Sunny,

eigentlich ist es gerade umgekehrt. Je weniger Boden Du siehst, je höher die Maschine also fliegt, desto sicherer bist Du unterwegs - einfach weil Höhe auch gleichzeitig viel Platz zwischen Flieger und Boden bedeutet und damit Sicherheit.

Allgemein gilt die Start- und Landephase als etwas gefährlicher. Vornehmlich weil nur wenig Platz zwischen Flugzeug und Boden ist und im Falle eines unvorhergesehen Vorfalls weniger Zeit zum reagieren bleibt. Das heißt jedoch KEINESFALLS, dass Du jetzt Angst bei Start und Landung haben musst. Die Piloten sind in diesem Flugphasen am konzentriertesten und aufmerksamsten. Diese Phasen haben in Aus- und Weiterbildung große Bedeutung. Das Landen selbst ist wirklich keine große Sache. Es gibt mittlerweile viele technische Hilfsmittel für die Piloten.

von www.erklaert.de - am 18.01.2007 09:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.