Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Flugangst
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
AndreaF, Susan, ines, P.Amadeus

Flug nach Lanzarote, Horror pur

Startbeitrag von AndreaF am 30.01.2007 22:07

Hallo,
erst einmal ein hallo an alle, es ist schon tröstlich zu wissen, dass es noch andere Menschen gibt, die unter Flugangst leiden.
Ich bin schon 4mal geflogen, das letzte Mal (2002) sogar nach Florida. Mein schönster Urlaub bislang, aber Angst und Panik während des gesamten Fluges, ich beschreibe das hier nicht, das ist ja schon oft getan worden.
Jetzt habe ich meinem Mann . zuliebe - der seinem runden Geb. entfliehen will - eine Reise nach Lanzarote gebucht, am 2.2. solls losgehen und ich kann an nichts anderes mehr denken, als an diesen Flug, surfe (natürlich) auf www. flugzeug-absturz.de usw. Dieses Mal fliegen auch das erste Mal unsere 2jährigen Zwillinge mit und ich habe dauernd den Gedanken, dass ich die Kinder ungefragt einer Todesgefahr aussetze. Ich überlege die ganze Zeit schon, ob ich Donnrerstagabend nicht unter dem Vorwand, noch was einkaufen zu gehen, einfach 3 Tage untertauche oder einfach nicht in den Flieger steige. Dabei würde ich gerne mal wieder raus, die letzten beiden Jahre mit meinen Zwillingen waren zwar meine schönsten aber auch meine anstrengendsten.
Ich habe Condor gebucht. Mit Condor war ich auch in Florida und auf dem Rückflug, der zeitweise unruhig war, hat sich der Pilot gemeldet und genau erklärt, was bei Turbulenzen passiert und er war sowas von überzeugt, dass wir heil landen, dass das mich schon etwas beruhigt hat. Jetzt hatte ich gehofft, dass wir ein Großraumflugzeug haben, doch jetzt ist es ein Airbus 320 und zudem noch eine Zwischenlandung in Teneriffa. Ich habe jetzt Angst, dass alte Maschinen dafür eingesetzt werden. Oh Mann, was soll ich bloß tun??

Viele Grüsse von einer verzweifelten Andrea

Antworten:

liebe andrea

deine idee, einfach unterzutauchen und nicht in den fllieger zu steigen, kann ich sooooooo gut nachempfinden. deinem bericht zufolge, kann ich mich sehr gut darin widerfinden. auch ich habe abstruse gedanken und schaue regelmässig bei flugzeugabsturz de und frage permanent die lande und abflugszeiten an sämtlichen flughäfen der welt ab und stelle dann fast gelangweilt fest: die flieger kommen ja alle an... das kann doch gar nicht sein, denn fliegen ist doch gefährlich und ...was ist wenn..?ja, man kann sich echt verrückt machen und auch ich habe demnächst einen flug nach toulouse und ich sterbe fast innerlich davor ...auch ich denke mir szenen aus: wie ich am flughafen sitze, schon eingecheckt habe und gar nicht in den flieger steige und mich anstatt dessen in einem hotel verbarrikadiere und allen meinen freunden erzähle: ich bin gut in toulouse angekommen (obwphl ich gar nicht dort bin..)

ich kann dir leider keinen guten tip geben, aber ich denke, mann muss sich stellen und fliegen, ...es passiert nichts!!toi toi toi !!!

lieber gruss ines

von ines - am 30.01.2007 22:24
Hallo Andrea,

also zuerst ich würde die Seite flugzeug-absturz.de noch öffter ansehen.
Und ich kenne da noch viel bessere Seiten mit viel schrecklicheren Horrormeldungen, mehr explodierenden Flugzeugen und drastischeren Darstellungen.... :D

Spaß bei Seite!

Du solltest dir diese Seite nicht mehr ansehen, denn sie ist ja wohl nicht unbedingt geeignet deine Ängste zu vermindern, eher im Gegenteil.

Ich kann dir auch leider nicht sagen was Du jetzt auf die Schnelle tun solltest um keine Flugangst mehr zu haben, auf die Schnelle geht so etwas so wie so nicht... was Du aber bis zum 2.2. tun kannst ist dich über die Technik zu informieren und die ist wie Du dabei feststellen wirst sehr, sehr sicher.

Das Flugzeug A320 kenne ich leider nur zu gut... Nein nicht leider weil es ein schlechtes Flugzeug wäre, ganz im Gegenteil... es ist nur so das ich zur Zeit einmal in der Woche in so einem Ding sitze und die Strecke München - Hannover und zurück damit fliege. Das Fliegen selbst macht mir nichts aus, es ist für mich inzwischen wie Bus- oder Zugfahren nur mit dem Unterschied der zum Teil nervigen Sicherheitskontrollen, dafür aber mit besserem Service. Es ist das frühe Aufstehen und das "Leben aus dem Koffer" und die ständige Abwesenheit von zuhause die mich dabei nervt, deswegen das "Leider".

Die A320 ist wie die A319 oder die B737 und viele mehr ein absolut sicheres und ausgereiftes Flugzeug und sie ist kein bißchen unsicherer als ein größeres Flugzeug, die Größe ist in der Klasse der Verkehrsflugzeuge für die Sicherheit nicht ausschlaggebend. Flugzeuge dieser Klasse können sicher weiter fliegen selbst wenn ein Triebwerk ausfällt, schwere Turbulenzen auftreten, ein Sturm tobt... selbst dann noch wenn alles auf einmal eintritt und dazu noch einer der Piloten tot umfällt. Das ist keine Übertreibung!

Das Alter der Maschine spielt auch nicht wirklich ein Rolle, es ist bis in das Kleinste geregelt wann welches Teil wie genau ausgetauscht werden muß... Flugzeuge altern daher nicht wie zum Beispiel Autos. Stelle dir vor Du tauscht alle 20.000 km den Motor und das Getriebe, die Stoßdämpfer, Bremsen und Reifen gegen neue aus, gleichgültig welchen Zustand die Teile noch haben und hebst dein Auto vor jeder Fahrt auf die Hebebühne um Rost und weitere Teile zu suchen die man noch austauschen könnte... ein so gewartetes Auto würde ewig halten und so verhält es sich auch mit Flugzeugen.

Nach deiner Schilderung hast Du wirklich richtige Flugangst und weißt schon jetzt das Du den Flug nicht wirklich genießen kannst... Du wirst bei jeder Bewegung, bei jedem Geräusch das Du nicht zuordnen kannst zusammenzucken und nach der Landung wie gerädert sein... Trotzdem ist mein Rat, tauche nicht unter, fliege, denn wenn du wieder gelandet bist wirst und kannst Du mit Recht sehr stolz auf dich sein!

Versuche dich möglichst im Vorfeld (ich weiß ist leicht gesagt) nicht weiter da reinzusteigern, lenke dich wärend des Fluges ab, kümmere dich um deine Zwillinge, höre Musik oder ein spannendes Hörbuch oder lies etwas, unterhalte dich mit einem Sitznachbar... mach alles was dich auf andere Gedanken bringt. Du bist keine Rabenmutter die ihre Kinder einer unnötigen Gefahr aussetzt, sie im Auto mitzunehmen oder mit ihnen Bus zu fahren ist da weit gefährlicher. Sage auch den Flugbegleitern gleich zu Anfang des Fluges das Du große Flugangst hast, sie werden darauf eingehen und das wird dir helfen.

Den Rat von ines finde ich auch nicht schlecht... sieh doch mal nach wie viele Flugzeuge auf deiner Reiseroute in letzter Zeit und bis zu deinem Flug nicht angekommen sind... Du wirst keines finden das nicht angekommen ist.

Wenn du die Zeit hast schreib doch mal aus deinem Urlaub wie der Hinflug war, wenn Du im Urlaub diese Zeit nicht findest (was im Urlaub ja eigentlich so sein sollte, keine Zeit für das Internet zu haben :D) schreib wie die Flüge waren sobald Du wieder zuhause angekommen bist... und keine Sorge, die Condor bringt dich sicher hin und zurück.

Und noch etwas, fühle dich wegen deiner Flugangst nicht lächerlich, oder klein und häßlich, Angst ist zu aller erst mal ein Zeichen von Intelligenz. Angst schützt und bewahrt uns, viele Ängste retten uns instinktiv das Leben, Angst an sich ist nichts schlechtes.

Wie in deinem Fall kann die Angst aber auch lähmen und zur Last werden, sie läßt den Kopf nicht mehr still stehen und quält dich... Dagegen solltest, ja viel mehr mußt Du angehen, Du darfst ihr nicht erlauben dich weiter zu einzuengen und sich ungehindert auszubreiten. Angst haben viele Leute, nicht nur vor dem Fliegen man kann vor allem Angst haben und nur weil Du Angst vor dem Fliegen hast heißt das noch lange nicht das Du spinnst und etwas mit dir nicht in Ordnung wäre... Wie bei vielen ist nur deine Angst vor dem Fliegen eben (noch) etwas zu groß.


Liebe Grüße

Amadeus

P.S. Ich wünsche dir trotz deiner Angst einen wunderschönen Urlaub, denk mal an mich während Du fliegst... und schreib mir dann was Du da genau gedacht hast... selbst wenn es nicht so nett gewesen sein sollte... es interessiert mich trotzdem! :D


von P.Amadeus - am 30.01.2007 23:58
Lieber Amadeus, liebe Ines,

so schnell eine Antwort, damit habe ich gar nicht gerechnet. Ich bin gerade so sentimental, dass mir ein paar Tränchen gekommen sind...Vielen Dank für Eure Mühe.
Ich bin von Natur aus ein ängstlicher Mensch und habe auch viel über die Angst gelesen und auch an mir "gearbeitet", aber die Flugangst ist nun doch ein Kapitel für sich.. Ich glaube, es hat auch damit zu tun, dass man die Kontrolle abgibt, sich der Technik und fremden Menschen anvertrauen muß und man kann nicht weg...
Die letzte Nacht und der Tag heute waren richtig schlecht für mich, aber ich versuche trotzdem in die Maschine zu steigen und ich denke natürlich an Dich bzw. Deine Worte, Amadeus...

Drückt mir die Daumen, ja?

Liebe Grüsse und nochmals danke
Andrea (die nach dem Abi zur Lufthansa wollte... :-/)

von AndreaF - am 31.01.2007 15:44
Sei sicher, dass noch mehrere Menschen für Dich die Daumen drücken! Lauf nicht weg, setzt Dich in die Mühle rein und los. Denke immer an das Ziel, an die Belohnung. Soll doch die Angst mit Dir machen was sie will, der Angstzustand kann/wird nicht dauerhaft anhalten. Irgendwann wirst Du Dich wieder entspannen.

Lenk Dich ab, spiele mit den Kids oder quatsch den Sitznachbarn voll - ist doch egal, normalerweise kennst Du die Leute nicht. Sollen die doch denken, was sie wollen.

Ich kenne Dich zwar nicht, ich bin aber sicher, dass auch Du es schaffst. Das Gefühl hinterher, wenn Du es geschafft hast, ist dann überwältigend. So ging es mir neulich. Ich fühlte mich als hätte ich mein Seepferdchen geschafft oder so ähnlich. Versuche Dich noch gut auszuruhen, damit der Stresspegel recht niedrig ist, bevor Du einsteigst.

Alles Gute und berichte mal, wie es Dir auf der Insel gefallen hat.

Susan

von Susan - am 31.01.2007 21:35
Liebe Susan,

auch Dir ein Dankeschön für Deinen Zuspruch. Meine Nacht war nicht wirklich geruhsam, immer wieder diese Horrorszenarien in meinem Kopf... Und doch: ich habe nun beschlossen, nicht wegzulaufen, mal sehen, ob ich`s wirklich schaffe.

Viele Grüsse aus dem Saarland
Andrea

von AndreaF - am 01.02.2007 07:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.