Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harty1959, HiB-Insider-05, Wehner, Torwart66, Fido

Ergebnisse & HSG WHV - TVB

Startbeitrag von Harty1959 am 18.02.2006 22:22

TV Neerstedt - Oldenburger TB 35 : 32
HSG Neuenburg/Bockhorn - TV Cloppenburg 32 : 37
VfL Horneburg - ATSV Habenhausen 2 37 : 30

HSG Wilhelmshaven - TV Bissendorf-Holte 27 : 24


Der TV BIssendorf verliert beide Punkte in Wilhelmshaven!
27-24 (6-8) !!!!!!

In Hz.1. boten beide Mannschaften Anti-Handball vom Feinsten. So viel das erste Tor für die HSG nach ca 6.35 Min. Beide Mannschaften sind zu dem Zeitpunkt aber schon 10 s.g. Angriffe gelaufen und konnten je einen 7m nicht verwandeln. anschließend konnte sich der TVB bis auf 5-1 absetzen, musste in Min. 25.57 den 6-6 Ausgleich hinnehmen. Zum Pausentee gabs dann die sehr schmeichelhafte 8-6 Führung des TVB. Handball auf sehr niedrigem Niveau gabs auch in Hz.2. Allerdings traf man jetzt besser ins Tor. Es kam wie es kommen musste, nach der Fussverletzung von Björn Schilcke spielte die HSG wie entfesselt, konnte ausgleichen und auch mit 2-3 Toren in führung gehen. Der TVB fand kein Gegenmittel und musste sich mit 24-27 geschlagen geben!

Gruß
Harty

PS.: Torschützen gibts morgen!

Antworten:

Re: Ergebnisse & HSG WHV - TVB

Grauselig-grauselig!

Nach dem grandiosen Spiel Spiel gegen den Tabellenführer aus Beckdorf zeigte die launische Diva aus Bissendorf mal wieder ihr zweites Gesicht!
Gegen die HSG aus WHV gabs Handball zum abgewöhnen. Beide Mannschaften zeigten sich von ihrer schlechten Seite. Mangelne Chancenauswertung, viel Technische Fehler und auch sonst boten beide Mannschaften den 55 Zuschauern ncihts besonderes.

Beide Mannschften spielten hart, wurden bestraft und einige HSG-Spieler (Kieselhorst, Frakowiak) glänzten dazu noch mit Verbalausrutschern gegen die SR. 14 Tore fielen dann in der ersten Hz doch noch und der TVB konnte mit einem 2-Torevorsprung in die Pause gehen.

Wer jetzt gedacht hat, in der zweiten Hz wird das Spiel besser, der wurde arg enttäuscht.
es fielen zwar jetzt mehr Tore, aber das Spiel wurde nicht schöner!!

Bissendorf legte vor und die HSG legte nach. Als sich dann Björn Schilcke eine Fussverletzung zuzog und ausscheiden musste drehte Bastian Helmers auf. Wie gedopt spielte er in Angriff und Abwehr und schwächte teilweise durch unbedachte Abwehraktionen und die darausresultierenden Zeitstrafen. Allerdings brachte er im Angriff die nötige Durchlagskraft und ermöglichte der HSG den Ausgleich und auch die Führung.
der TVB hatte nichts mehr entgegenzusetzen und musste die Niederlage hinnehmen!

Handballerisch taten sich neben den Torhütern beider Mannschaften (Baum, TVB & Lübben, HSG) nur noch die Youngster mit einen ansprechenden Leistung hervor!

Fazit: Die "Leiden des Harty" gehen weiter.

Gruß
der HiB-Insider



von HiB-Insider-05 - am 19.02.2006 08:47

Re: Ergebnisse & HSG WHV - TVB PRESSE

Sport regional 20.02.2006

Bissendorf verschenkt Sieg
Bissendorf/Osnabrück
In der Handballoberliga musste sich der TV Bissendorf Holte bei der HSG Wilhelmshaven mit 24:27 geschlagen gegen.

Im Spiel der verpassten Möglichkeiten, wie es TVB-Trainer Klaus Waldhelm nannte, musste sich die Bissendorfer Oberhandballer bei der HSG Wilhelmshaven geschlagen geben. Die Partie begann kurios, denn erst nach sieben Minuten konnten die Jadestädter das erste Tor der Begegnung erzielen. Beide Mannschaften hatten Probleme mit dem Spielball und zudem waren keine Haftmittel erlaubt, so dass der Ball wegen fehlender Griffigkeit immer wieder verloren ging.
"Ich habe so einen Spielball während meiner ganzen Laufbahn noch nicht gesehen", so Klaus Waldhelm, der bis zur Halbzeit ( 8:6 für den TVB) ein sehr mäßiges Spiel sah. Nach dem Seitenwechsel legten die Bissendorfer Angreifer um den neunfachen Torschützen Frank Kavermann sofort nach und beim Stand von 13:9 schien aus Sicht des TVB bereits die Vorentscheidung gefallen.

Doch was in der Folgezeit passierte, konnte Klaus Waldhelm auch nach langer Überlegung nicht erklären. Im Gefühl des sicheren Sieges vergaben die Bissendorfer Angreifer leichtfertig gut heraus gespielte Möglichkeiten und diese Fahrlässigkeit nutzten die Gastgeber aus und gingen in der 50. Minute mit 20:19 in Führung. Zwar gelang den Bissendorfern noch einmal der Ausgleich, doch in den letzten Minuten waren die Jadestädter einfach bissiger und verbuchten verdient beide Punkte.

SG Schortens - TV Bissendorf-Holte
Den erwarteten Auswärtserfolg feierten die B-Junioren des TV Bissendorf Holte mit einem 32:24 gegen die SG Schortens. Die TVB-Talente drückten von Beginn an aufs Tempo und lagen bereits beim Seitenwechsel mit 18:10 In Front. Aus einer glänzend arbeiteten Deckung heraus wurden immer wieder schnelle Angriffe vorgetragen und erfolgreich abgeschlossen. Dass die Gastgeber im zweiten Abschnitt besser ins Spiel kamen, lag an der fahrlässigen Chancenverwertung der Bissendorfer.



Dieser Bericht entstammt aus: www.neue-oz.de
Hab da mal Harty vorgegriffen, der sonst immer dies Berichte postet.

Gruß
Der HiB-Insider



von HiB-Insider-05 - am 20.02.2006 05:57

Re: Ergebnisse & HSG WHV - TVB

tach,

ich denke viel mehr zu sagen gibt es nicht zu diesem spiel, abstiegskampf pur. nach meinem empfinden haben die sr's zum abfang eine zu rüde spielweise zu gelassen.
ein bericht aus wilhelmshaven lässt sich unter www.wzonline.de rubrik aktuelle
nachrichten nachlesen.


gruss an harty

in diesem sinne bis zum nächsten mal

von Torwart66 - am 20.02.2006 14:50

Re: Ergebnisse & HSG WHV - TVB

Danke Holger,

was macht die Verletzung von Björn? Ist hoffentlich nichts schlimmes!
Die besten Genesungswünsche von hier!

Ich hätte mir gewünscht, das etwas mehr über das Spiel geschrieben wird, aber mehr war zu diesem grottenschlechten Kick wirklich nicht zu sagen!

Halt du mal weiterhin deine Kiste schön sauber!

Gruß
Harty

von Harty1959 - am 20.02.2006 15:47

Bericht WZ

SG kam über den Kampf ins Spiel
WZ, Montag, 20.02.06

VON: KS

Der Start der HSG war alles andere als gut, denn es waren 14 Angriffe nötig, bis Sven Schilke in der 7. Minute zum 1:0 einwarf. Im Anschluss nahm der HSG-Angriff eine Auszeit und die Gäste nutzten diese Schwäche um auf 5:1 (13.) davon zu ziehen. HSG-Trainer Jörg Rademacher nahm eine Auszeit und tatsächlich fanden sich die Jadestädter jetzt besser zurecht. Die Defensive, hier ist vor allem der Innenblock mit Frackowiak und den Schilke-Brüdern zu nennen, stand sicher, im Angriff lief es etwas besser. Dennoch blieb es eine Anhäufung von Missverständnissen, technischen Fehlern und Fehlwürfen. Doch selbst diese Vorstellung reichte, um in der 26. Minute den Ausgleich zum 6:6 zu erzielen.
Für Aufregung sorgte Mitte der ersten Halbzeit der Gästespieler Rehme-Schlüter, der dreimal zuschlug und seinen jeweiligen Gegenspielern Gesichtsverletzungen zufügte. Hier versagte das Schiedsrichtergespann Mathussek/Gast in der progressiven Ahndung, denn diese Fouls zogen nur eine Gelbe Karte nach sich.
In der Pause (6:8) gab es deutliche Worte in der HSG-Kabine, die ihre Wirkung noch nicht zeigten. Bissendorf baute den Vorsprung auf 11:6 (32.) aus. B. Schilke verletzte sich zu diesem Zeitpunkt und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Frackowiak übernahm die Mittelposition im Rückraum und konnte in der Folgezeit mehrfach durch gute Anspiele auf Kreisläufer S. Schilke überzeugen. Die HSG nahm jetzt den Kampf auf. Tor um Tor kämpften sich die Jadestädter heran, fanden ins Spiel zurück. Selbst in Unterzahlsituationen gab es Torerfolge.
In der 47. Minute kamen die Hausherren zum 17:17-Ausgleich und drei Minuten später hieß es 21:19 für die HSG. Drei Minuten vor dem Abpfiff erzielte Kieselhorst das 24:21. Da die HSG in der Schlussphase ständig in Unterzahl agierte, öffnete Bissendorf-Holte die Abwehr, doch die HSG zeigte Nervenstärke und Übersicht. Es wurden 1:1-Situationen gesucht und erfolgreich abgeschlossen.
HSG-Trainer Jörg Rademacher war nach Spielschluss stinksauer über die nicht geahndeten Fouls an seinen Spielern. „Wir haben nur schwer ins Spiel gefunden, waren übernervös, die nötige Sicherheit hat gefehlt. Über Kampf und Teamgeist sind wir dann ins Spiel gekommen“.
HSG: Lübben, Grosser; Deeken, Kirschen 4, Kiesel-horst 6, S. Schilke 7/1, Frackowiak 2, B. Schilke 1, Linda, Helmers 5/3, Pentzien 2.


von Fido - am 20.02.2006 16:16

Re: Bericht WZ

Zitat

Für Aufregung sorgte Mitte der ersten Halbzeit der Gästespieler Rehme-Schlüter, der dreimal zuschlug und seinen jeweiligen Gegenspielern Gesichtsverletzungen zufügte. Hier versagte das Schiedsrichtergespann Mathussek/Gast in der progressiven Ahndung, denn diese Fouls zogen nur eine Gelbe Karte nach sich.


Ist das aus der Märchenkiste und einseitig dargestellt oder ist da was dran? Wenn ja, hat sich dabei jemand ernsthaft verletzt?

von Wehner - am 20.02.2006 17:29

Re: Bericht WZ

Moin Wehner,

wenn ich mich richtig entsinne war in der ersten Situation Herr Frackowiak der durch den Abwehrblock Rehme-Schlüter und Nieberg gehen wollte. Dabei bekam er eine Hand ins Gesicht. Dann bekam noch ein HSG-Spieler während einer Abwehraktion einen Ellenbogen ab. Wer vom TVB der Übeltäter war kann ich nicht mehr sagen. Die Dritte Situation, die mit einer Hand im Gesicht endete war gegen Ende der ersten Hz. als Frank Koch einen seiner Gegenspieler der sich im Tiefflug befand im Gesicht traf und anschließend mit 2 Min, bestraft wurde. In der 48 Spielminute wurde dann bei einer Abwehraktion Herr Rehme-Schlüter des Feldes verwiesen. Er war echt spät bei der Aktion, und sein Gegenspieler hat diese Situation clever provoziert. Die Rote Karte war gerechtfertigt! Nach dieser Situation konnte sich Herr Frackowiak nicht beherrschen und musste sich mit Rehme-Schlüter anlegen.Wegen dieser kleinen Rempelei mit Rehme-Schlüter bekam er eine Zeitstrafe. Anstatt wegzugehen applaudierte er den SR zu dieser Entscheidung. Jörg Rademacher war dann sichtlich angefressen als Herr F. dann den Roten Karton gezeigt bekam!

Alles in allem ein normaler Samstag -Nachmittag in Wilhelmshaven!
Der TVB war einfach zu dusselig, dieses Spiel zu gewinnen!

Gruß
Harty

von Harty1959 - am 20.02.2006 21:55

Re: Bericht WZ

Hallo Wehner,

Normalerweise müssten beide Mannschaften den Zuschauern Schmerzensgeld zahlen!
Wenn ich diesen Artikel lese finde ich es ganz schön schlimm, wenn solch eine Wortwahl veröffentlicht wird!
Handball ist sicherlich ein harter Sport, aber einem Spieler eine Körperverletzung mit Vorsatz vorzuwerfen ist doch schon ziemlich heftig!

Schade eigentlich!

Gruß
der HiB-Insider

von HiB-Insider-05 - am 21.02.2006 20:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.