ATSV Habenhausen 2 - TV Neerstedt 37:24 (16:13) o.T.

Startbeitrag von pauker71 am 04.03.2006 21:12

ATSV Habenhausen 2 - TV Neerstedt 37:24 (HZ 16:13)

Antworten:

Presse: ATSV Habenhausen 2 -TV Neerstedt 37:24 (16:13) o.T.

Dirk Franke: Für diese Vorstellung schäme ich mich
Oberligist TV Neerstedt liefert die schlechteste Saisonleistung ab und geht beim ATSV Habenhausen mit 24:37 unter

Von unserem Mitarbeiter Olaf Kowalzik

HABENHAUSEN. Die Rückkehr von Stefan Timmermann und Nicolas Baris an ihre einstige Wirkungsstätte in Habenhausen endete in einem sportlichen Fiasko. Mit dem TV Neerstedt lieferten sie bei der 24:37 (13:16)-Auswärtspleite im Bremer Süden die schlechteste Saisonleistung in der Handball-Oberliga Nordsee ab."Den Gastgeber kann man zu dieser Leistung nur beglückwünschen. Uns gehört dagegen lediglich die Beileidskarte", haderte TVN-Trainer Dirk Franke vor allem mit der leidenschaftslosen Vorstellung seiner Mannschaft nach der Pause. "Dafür schäme ich mich sogar", gab er nach dem Abpfiff frustriert zu. Sein Pendant Torsten Uhlenberg, Spielertrainer beim ATSV Habenhausen, hatte dagegen ob der Trefferflut seiner Schützlinge nach dem Seitenwechsel allen Grund zur Freude. "Bei uns lief einfach alles rund. Das war die passende Antwort auf das schwache Spiel in Horneburg" frohlockte Uhlenberg nach der nunmehr achten Heimbegegnung ohne Niederlage (14:2 Punkte). Der Grundstein zum Erfolg wurde nach dem Seitenwechsel gelegt, als Steffen Bartsch seinen Kasten - abgesehen von zwei Siebenmetertreffern - bis zur 48. Minute völlig sauber hielt und dabei zum ersten Mal seit dem studienbedingten Abgang von Carsten Welker (nach Spanien) durchweg überzeugte. Erst beim 16:27 traf Neerstedt überhaupt wieder aus dem Feld. Das lag zum einen an der Lethargie und dem fehlenden Elan der Neerstedter Halbangreifer, aber auch an der katastrophalen Abwehrleistung des Franke-Teams. Bei Habenhausen war es dagegen der nach 20 Minuten eingewechselte Linkshänder Jan Wagner, der zur Hochform auflief und seine sechs Treffer allesamt im zweiten Durchgang erzielte. Vier davon sogar gleich beim demoralisierenden Halali direkt nach dem Wiederanpfiff. Danach konnte Uhlenberg bequem einige Spieler seiner ersten Garde schonen.Tore für ATSV Habenhausen: Schierenbeck (7/4), Osten (7/2), Lange, Wagner (je 6), Wachsmann (4), Marien, Schumacher, Uhlenberg (je 2), Mook (1). Tore für TV Neerstedt: Schulenberg (7/3), Michalski (4), Grotelüschen, Baris, Timmermann (je 3), Fichter, Delinac (je 2).

Quelle: (Weser-) Kurier am Sonntag vom 05.03.06

von pauker71 - am 05.03.2006 10:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.