Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harty1959

Der TV Bissendorf-Holte ...

Startbeitrag von Harty1959 am 10.03.2006 23:36

... bestätigt hiermit die Verpflichtung von Lars Mosel (TV 01 Bohmte) als neuen Trainer der Oberliga-Mannschaft!

Hierzu der Pressebericht aus der heutigen NOZ



„Rivalität ist Vergangenheit"
Mosel: Als Grenzgänger von Bohmte nach Bissendorf


Bissendorf bec
Was vor Jahren schwer vorstellbar bis unmöglich erschien, ist jetzt realisiert und soll selbstverständlich wirken: Ein Bohmter trainiert ab der nächsten Saison die Bissendorfer Handballer. „Die Zeiten der Rivalität sind vorbei", betont Lars Mosel, der ab dem 1. Juli das Sagen als Coach beim Oberliga-Team des TV Bissendorf-Holte hat und von Berührungsängsten oder Problemen als „Grenzgänger" nichts wissen will: „Dass man mich genommen hat, spricht ja auch für mich."
Immerhin standen auch andere Kandidaten parat, das Erbe von Klaus Waldhelm anzutreten, der zwischen dem Ausstieg als Folge seiner beruflichen Belastung sowie dem Reiz schwankte, junge Talente weiter in das gestandene Team einzubauen. Genau dieser Reiz bewegte Mosel maßgeblich zum spektakulären Wechsel. „Ich habe ja schon gezeigt, dass ich junge Leute führen kann." So beim TV Bohmte, bevor Karoly Kovacs als Spielertrainer kam, denn mit Mosel stieg die Mannschaft in die Oberliga auf. So als Tennistrainer unter anderem beim TC Bad Essen, denn im „weißen Sport" hat der Diplom-Sportlehrer sein zweites „Standbein" als Trainer.
Entsprechend sieht der 3 5-Jährige den Einstieg in Bissendorf als „reizvolle Aufgabe" und als „Herausforderung" mit
einer Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. „Ich kenne ältere Spieler wie Manfred Ruhswinkel, mit denen ich nie Probleme gehabt habe, und weiß mit jüngeren umzugehen", sagt Mosel über sich und kontert den Hinweis auf sich als Person mit manchmal kantig erscheinendem Profil: „Ein Profil gehört dazu. Ich weiß, wie ich bin. Ich bin für Spaß, für
einen Spruch zu haben und bin locker dabei, aber ich weiß, was ich will. Wichtig ist,
dass die Spieler wissen, wie sie bei mir dran sind und umgekehrt. Man muss eine Linie haben, und ich werde versuchen, sie umzusetzen. Dass ich ein Freund des Tempohandballs bin, ist bekannt, und ich will ihn mit jungen Leuten umsetzen."
Dabei geht Mosel nicht nur vom weiteren Einbau von Talenten aus, sondern mehr von
einem Umbruch, denn das Ende der Karriere von Gerd Rehme-Schlüter * als zentrale Figur und Führungspersönlichkeit im Rückraum zeichnet sich ab.
„Dadurch wird der Umbruch noch heftiger. Wir müssen sehen, wen wir für diese
Position finden, und auch sonst gucken, was auf dem Markt ist", betont der neue Coach.

* Da meinte der Redakteur sicherlich Dirk Rehme-Schlüter! Aber einem versiertem Fussball und Basketballexperten sei der Fauxpas verziehen!


Also, hiermit werden alle Spekulationen um die Trainerfrage beim TVB beendet. Ich denke der Vorstand hat sich die Auswahl nicht leicht gemacht, denn mit Atila Petö (SV Ibb.), Stefan Hengelbrock (OSC) und auch Jens Großpietsch (Westfalen) gaben adäquate Trainer Ihre Visitenkarte inkl. Konzept beim TVB ab.

Gruß
Harty

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.