Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
pauker71, Mutzi, Samed Abu Ghazaleh

Oldenburg-Habenhausen 45:29

Startbeitrag von Samed Abu Ghazaleh am 11.03.2006 19:19

Ich muss dieses einfach mal loswerden.

Wir sind tatsächlich noch im Stande mit dem Handball umgehen zu können. An einem schönen und netten Nachmittag haben wir uns vorgenommen die Lustlosigkeit in der netten Brinkumer Sporthalle zu belassen und haben garnicht schlecht gekämpft.

Ich werde jetzt keine Oldenburger Konstanz versprechen, aber hier und da setzen wir mal ein dickes ! und sind glücklich den aktuellen Dritten mit 45:29 besiegt zu haben.

Antworten:

Glückwünsche von hier aus. aber sehr suspekt, dass der atsv in dieser form gegen euch verliert. ein ergebniss, mit dem niemand gerechnet hätte.

Wenn es möglich ist, bitte Torschützen nachtragen.

von Mutzi - am 12.03.2006 00:34
Glückwünsche nach Oldenburg - Ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg mit einem sehr starken Abu und Fehlwürfen beim ATSV im Abo !

Gruß vom
pauker

Kollektives Versagen besonders in der Defensivarbeit
Oberliga Männer: Enttäuschende Leistung des ATSV Habenhausen bei der 29:45-Auswärtsniederlage gegen den Oldenburger TB

Von unserem Mitarbeiter Olaf Kowalzik

HABENHAUSEN. Angriff war schon immer die große Stärke des ATSV Habenhausen. Nicht umsonst stehen die Südbremer in der Handball-Oberliga Nordsee unter den torhungrigsten Offensiven an zweiter Stelle. Die deftige 29:45 (16:20)-Schlappe beim Tabellenzehnten Oldenburger TB offenbarte allerdings arge Abwehrprobleme.Torsten Uhlenberg, Spielertrainer des Tabellenvierten, zuckte ob der katastrophalen Leistung der ATSV-Torverhinderungsabteilung ratlos mit den Schultern: "Diese Vorstellung kann ich einfach nicht erklären. Das war bei uns ein kollektives Versagen."Was er und sein Co-Trainer Dirk Müller auch versuchten, es fruchtete nicht. Selbst mit der sehr offensiven 1:5-Variante oder auch einer doppelten Manndeckung beim Gegner konnte das Duo auf der Habenhauser Bank dem eigenen Team nicht die richtigen Beine machen.Da herrschte Totenstille statt lautem Abzählen, oder es wurden die ausgerissenen Lücken nicht früh genug zugeschoben, geschweige denn richtig zugepackt. Nur eine einzige Zeitstrafe spricht bei dieser Trefferflut jedenfalls für eine unglaublich harmlose Habenhauser Abwehr. Die Oldenburger konnte das bei ihrem ersten Erfolgserlebnis nach vier punktlosen Spielen in Folge nur freuen.Aber auch im Angriff präsentierten die Südbremer diesmal ein ähnlich enttäuschendes Bild mit Ausnahme von Kreisläufer Stephan Schwarzer, der nach seiner dreiwöchigen Spielsperre mit einer guten Chancenverwertung aufwartete: Von sieben Versuchen zappelten sechs im gegnerischen Netz. Dafür blieben jedoch alle anderen Habenhauser Akteure meilenweit hinter ihren Ansprüchen und vor allem Möglichkeiten zurück. "Letztendlich hatte meine Mannschaft den Kopf dann auch nach der Pause zu früh in den Sand gesteckt", bemängelte Torsten Uhlenberg.Doch die Abfuhr hatte für "Eule" wenigstens auch etwas Gutes, sozusagen der Weckruf vor dem Nachbarschaftsderby am kommenden Sonntag im Niedersächsischen gegen seinen Ex-Klub FTSV Jahn Brinkum. "Da müssen wir uns aber ganz anders präsentieren", gibt er seinen Schützlingen mit auf den Weg.Tore für ATSV Habenhausen: Schwarzer (6), Marien (6/5), Wagner (5), Osten (4), Wachsmann, Schumacher (je 3), Lange, Schierenbeck (je 1).

Quelle: Weser-Kurier am Sonntag vom 12.03.06

von pauker71 - am 12.03.2006 15:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.