33:34 - Glücklicher Sieg für Beckdorf

Startbeitrag von TVC-Ewigfan am 10.09.2006 09:56

Beckdorf begann im Stile einer echten Klassemannschaft, setzte sich sofort ab und führte zur Pause absolut verdient mi 19:14. Beim TVC machten sich Abstimmungsprobleme in der Deckung bemerkbar. Erst als der TVC auf doppelte Manndeckung umstellte, geriet der Meisterschaftsanwärter immer mehr ins Wanken. Der TVC kam immer mehr auf, war teilweise leicht überlegen und schaffte wiederholt den Gleichstand. Unverständliche Abspielfehler ließen Beckdorf immer wieder in Führung gehen. Beim Spielstand von 29:33 schien alles gelaufen. Die Gastgeber steckten nie auf und verkürzten 90 Sekunden vor Schluss auf 33:34. Nach einem Fehlwurf von Völkers kam der TVC 57 Sekunden vor Schluss wieder an den Ball. Trotz Auszeit wurde der letzte Angriff ungeschickt ausgespielt, so dass der finale Wurf aus schwieriger Position nicht den Weg ins Tor fand. Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen.
Beckdorf überzeugte nur 30 Minuten. Danach war der TVC Herr im Haus, verdaddelte nun leider den sogar möglichen Sieg.

Antworten:

Der Sieg war letzendlich glücklich, aber keineswegs unverdient.Schließlich führte der TVC kein Mal im Spiel und konnte nur 3 mal ausgleichen (21:21;22:22;24:24).Über ein Unentschieden hätte sich Beckdorf allerdings in der Tat nicht beschweren können.
Zum Spiel:
Der TVC verschläft die ersten Minuten und wird überrolt, wobei Hagen schon frühzeitig Akzente setzt (1:6)- nach einer Auszeit fängt sich der TVC, der Abstand von 5 Toren bleibt zur Pause bestehen.Über 6:10;10:14;13:18 gehts beim 15:19 in die Pause.
Der SVB spielt konzentriert mit einer guten Defensive hat mit der Deckung des TVC keine Mühe.Mehrmals können die Beckdorfer leicht zum 6 Meter durchringen und etliche leichte Treffer durch Gegenstöße markieren.Selbst in Überzahl kassiert der TVC 2 Treffer ohne einen zu machen.
In der HZ muß sich der TVC was vorgenommen haben, denn innerhalb kürzester Zeit stand es 21:21.Taktisch kluge Umstellung von TVC-Trainer Roßberg, der die ganze 2 HZ 4:2 spielen lässt (Völkers und Hagen in Manndeckung).Der SVB geriet in Stocken und hatte mit den übrigen 4 Spielern an Durchschlagskraft verloren.Bis zum 25:25 blieb es eng, z.T weil der TVC Keeper Duda mehrere Bälle hielt.Sein Gegnüber Detjen war in der 2 HZ schwächer, kassierte mehrere Tore von li. und re. Außen.
Nun ging es auch auf der Tribüne los (warum die Zuschauer allerdings mehrere Beckdorf Spieler auspfiffen kann ich nicht erklären-zumal in der Hallenzeitung das Publikum als fair eingestuft worden ist), komischerweise half es wenig.Die Deckung stand auf einmal nicht mehr (Höhepunkt:Nach schneller Mitte des SVB nimmt sich der nicht gerade schnelle Bowe den Ball und prellt locker zum 6er ohne dass ein Abwehrspieler ihn behindert), so geht es über 25:28;28:31 bis zum 30:34.Der Kampfgeist des TVC stimmte die ganze Partie, die Angriffsleistung auch-wenn sich die Deckung noch verbessert kann man wohl was erwarten.Der SVB war in HZ 1 kaum zu schlagen, aber HZ 2 war eher Krampf und nur von Einzelaktionen geprägt.
Der TVC kämpfte sich auf 33:34 heran, wieder gute Paraden Dudas und hatte die Chance zum Ausgleich.Allerdings fiel dem TVC nichts anderes ein, als sich auf den Routinier Rüscher zu verlassen und zwang ihn von ganz li.Außen zu einem schwierigen Wurf,der nicht den erhofften Erfolg brachte. Auf das Schinden eines 7-Metres fielen die souveränen Schiedsrichter nicht herein.
Haupttorschützen:
TVC:Landwehr 8,Mittmann 7,Rüscher 7/2,Willus 5
SVB:Hagen 10/1,Völker und Franz je 5
7 Meter:
TVC:5/2
SVB:2/2
Zeitsrafen:
TVC:1
SVB:2
Trotz des knappen Ausgangs ein sehr faires Spiel.



von bolek - am 10.09.2006 10:59

Bravouröser Kampf bleibt ohne gerechte Belohnung

(Nordwest-Zeitung - Montag, 11. September 2006)
HANDBALL Oberligist TV Cloppenburg verliert erstes Saisonspiel 33:34 daheim gegen den SV Beckdorf


CLOPPENBURG/OG - Allein vom Ergebnis betrachtet ist der Saisonstart der Cloppenburger Oberliga-Handballer nicht optimal verlaufen. Der TVC unterlag dem SV Beckdorf in der Halle an der Schulstraße am Sonnabend 33:34.

Doch schämen müssen sich die Cloppenburger für ihre Leistung wahrlich nicht, denn der Gegner wurde seinen Vorschusslorbeeren als Topfavorit der Liga weitgehend gerecht. Der TVC zeigte Beckdorf in vielen Szenen seine Schwächen auf. Dementsprechend fiel auch das Fazit von Cloppenburgs Trainer Andreas Roßberg aus. „Wir sind sehr enttäuscht, dass es nicht zu einem Punkt gereicht hat. Meiner Mannschaft muss ich ein Riesenkompliment aussprechen, denn wir haben eine läuferisch und kämpferisch Topleistung gezeigt. Vor allem auf die zweite Halbzeit können wir aufbauen.“ Ähnlich sah es Jonas Kaucikas, Trainer des SV Beckdorf. „Über eine Punkteteilung hätten wir uns nicht beklagen können.“

Aus Sicht der 350 Cloppenburger Zuschauer wurde das Spiel erst ab der neunten Minute gut. Denn da kam das Heimteam auf Touren. Zu diesem Zeitpunkt führte der Gast aber schon mit 7:2 und dieser Rückstand sollte sich für den TVC als schwere Hypothek erweisen. Der TVC konnte den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff nur wenig verringern (15:19).

Nach dem Seitenwechsel bestimmte dann der Gastgeber das Geschehen. Mit einer aggressiven Deckung und einem immer stärker werdenden Ulf Duda im Tor holte das Heimteam Tor um Tor auf. In der Cloppenburger Offensive war Torsten Landwehr nicht zu bremsen. Immer wieder stieß er in die Lücken und erzielte neun Treffer aus dem Feld. Aber auch in der Abwehr hielt er mit Stefan Völkers den Rückraumkanonier der Beckdorfer gut in Schach.

Bis zum 25:25 (47.) hielt der TVC das Spiel offen. Doch die Führung wollte nicht gelingen und die Gäste gingen ihrerseits mit 33:29 in Front (55.). Aber der TVC zeigte erneut seine kämpferische Einstellung. 30 Sekunden vor Schluss kam das Team beim Stand von 33:34 noch einmal in Ballbesitz. Die letzte Aktion verpuffte indes, so dass Beckdorf jubeln durfte.

TVC: Duda, Steller – Mittmann (6), Rüscher (7/2), Niehaus (1), Niehaus, Willus (5), Plagemann (1), Burhorst (n.e.) Landwehr (9), Horst (3), Koslowski (1).

SV Beckdorf: Detjen – Meinke (1), Krupski (2), Krause (1), Schubert (4), Gummert (2), Bowe (3), Kientopf, Völkers (5), Klindworth, Käding (1/1), Franz (5), Hagen (10/1).

Spielverlauf: 0:1, 2:7, 8:12, 12:16, 15:19 - 19:20, 25:25, 27:31, 33:34.

Siebenmeter: TVC: 5. Rüscher verwandelt und scheitert je zweimal, Willus verwirft einmal; SVB: 2. Hagen und Käding treffen je einmal.

Zeitstrafen: Alexander Niehaus (TVC), Käding, Kientopf (SVB)

Zuschauer: 350.

Schiedsrichter: Fratzcak/ Ribeiro (Lilienthal).

von Wehner - am 11.09.2006 07:00
Hallo,

der Sieg ist wirklich nicht unverdient, aber schon glücklich. Ich bin auch nicht der Meinung, dass in der finalen Situation ein Siebenmeter geschunden werden sollte. Aber Abwehr durch den Raum und zusätzliches Destabilisieren (Schubsen) in der Luft zieht normalerweise einen Strafwurf nach sich. Auffällig war, dass sich Kaucikas auf der Pressekonferenz mit einem schelmischen Grinsen zu der letzten Aktion nicht äußern wollte. Der Siebenmeter wurde nicht gegeben und gut. Damit muss und kann man aus Cloppenburger Seite leben. Mund abwischen und weiter, denn gegen die individuelle Stärek der Beckdorfer werden noch ganz andere Teams ihre liebe Müh haben.
Trotz des Abgangs von Stanescu muss man eigentlich den Aufstieg von Beckdorf erwarten, denn das aufgebotene Personal lässt keinen anderen Schluss zu.

Nun nur eine kleine Erklärung zu den Pfiffen gegen die Beckdorer Spieler. Das hat glaube ich nichts mit Fairness zu tun. Es war vielmehr eine Antwort auf die wenigen, aber lautstarken SVB-Fans, die in bekannter Manier durch ihre Fäkalsprache und infantilen Schlachtrufen um Aufmerksamkeit gebuhlt haben. Diese haben sie dann auch bekommen.

von doncocotti - am 11.09.2006 10:20

SVB am Rand der Niederlage

SVB am Rand der Niederlage
TVC-Handballer verlieren gegen Beckdorf unglücklich mit 33:34
Von Ludger Langosch

Cloppenburg – Wenn dieser rassige Auftakt ein Gradmesser für die Saison gewesen sein soll, dann steht den Oberligahandballern des TV Cloppenburg eine gute Spielzeit ins Haus. Zwar verloren die TVC-Männer gegen den SV Beckdorf unglücklich mit 33:34 (15:19), aber sie brachten den erklärten Meisterschaftsfavoriten mit einer Klasseleistung in der zweiten Halbzeit an den Rand einer Niederlage.

Dabei legte Beckdorf los wie die Feuerwehr. Nach sieben Minuten stand es schon 6:1. Und auch, wenn Cloppenburg auf 5:7 (11.) verkürzte, schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen, als die Gäste, angetrieben von einem im ersten Durchgang bärenstarken Benjamin Hagen, wieder auf 16:10 (25.) enteilten und ein 19:15 mit in die Pause nahmen.

Doch nach Wiederbeginn legten die Hausherren einen unbändigen Kampfgeist an den Tag und fanden in Torhüter Uld Duda einen riesigen Rückhalt. Nach nicht einmal acht Minuten war der 22:22-Ausgleich hergestellt, die kurzen Deckungen gegen Hagen (Holger Willus nahm sich seiner an) und Kim Franz (Landwehr) machten sich bezahlt.

Trotz aller Anstrengungen aber gelang es nicht, auch nur einmal in Führung zu gehen. Mit Glück und Geschick behielten die Beckdorfer eine Nasenlänge Vorsprung. Sich ihres Sieges sicher durften sie freilich erst mit der Schlusssirene sein. Denn der TVC ließ sich auch von scheinbar aussichtslosen Rückständen (27:31/53. und 30:34/57.) nicht beeindrucken und stemmten sich mit aller Vehemenz gegen die drohende Niederlage. Tatsächlich gelang der 33:34-Anschluss und als Ulf Duda auch den Wurf von Stefan Völkers entschärfte, hatten die Hausherren 40 Sekunden Zeit, um sich mit dem Ausgleich den eigentlich verdienten Lohn für ihre Leistung zu holen. Die ansonsten überzeugenden Schiedsrichter Pawel Fratczak/Paulo Ribeiro (Lilienthal) werteten aber Kim Franz’ Attacke gegen Enno Rüscher als regelkonform. Der TVC-Linksaußen hatte somit nicht mehr die Chance, seinen Wurf richtig zu platzieren, Torwart Detjen wehrte ab und sicherte seinem Team den Sieg.

„Zwei Punkte im ersten Spiel, ich bin zufrieden“, meinte Beckdorfs Trainer Jonas Kaucikas. „Cloppenburg, vor allem Torwart Duda, hat uns das Leben schwer gemacht und uns die Schwächen aufgezeigt. Total verdient ist der Erfolg zwar nicht, aber Sieg ist Sieg.“ TVC-Coach Roßberg meinte: „Ich bin wegen der Niederlage etwas niedergeschlagen. Aber Kompliment an meine Mannschaft für die kämpferische und läuferische Einstellung und Leistung nach der Pause. Rückblickend muss man sagen, dass wir das Spiel in den ersten sieben Minuten verloren haben.“


Zusatz: Gemeint war sicherlich eine kurze Deckung gegen Stefan Völkers durch Torsten Landwehr. Franz wurde zu keiner Zeit kurz gedeckt.

von doncocotti - am 11.09.2006 10:39

Auftaktsieg in Cloppenburg

Tageblatt Online (11. Sept)

SV Beckdorf gewinnt Spitzenpartie in Cloppenburg knapp mit 34:33

Kreis Stade (rg). Saisonauftakt in der Handball-Oberliga und gleich ein 34:33-Sieg des SV Beckdorf beim ambitionierten TV Cloppenburg

TV Cloppenburg – SV Beckdorf 33:34. Es war die erwartete Spitzenpartie der beiden Titelanwärter am ersten Oberliga-Spieltag. „Meine Mannschaft wollte unbedingt in Cloppenburg gewinnen“, freute sich Jonas Kaucikas, Trainer in Beckdorf, über den starken Eindruck und über die schnelle 6:1-Führung. Maßgeblich am Vorsprung beteiligt waren Benjamin Hagen (3 Tore), Nils Schubert (2) und Stefan Völkers (1) trotz Manndeckung. Dieses Trio und später auch Kim Franz (5) drückten dem Spiel ihren Stempel auf. In der Abwehr funktionierte indes noch nicht alles, dafür aber parierte Keeper Torsten Detjen zwei Strafwürfe und hielt den SV bis zur 19:15-Halbzeitführung im Spiel. Mit einer Überraschung begann Durchgang zwei: Cloppenburg spendierte neben Völkers jetzt auch Benno Hagen eine kurze Deckung und kam zum 25:25-Ausgleich. „Da haben wir doch gewackelt“, so Kaucikas. In der Abwehr überzeugten jetzt Björn Käding und Alex Kientopf, so dass Beckdorf das Spiel wieder unter Kontrolle bekam und Treffer zu einer vorentscheidenden 31:27-Führung einwerfen konnte. SV-Tore: Hagen (11), Völkers und Franz (je 5), Schubert (4), Bowe (3), Gummert und Krupski (je 2), Meincke, Krause und Käding (je 1).


von Kellerkind SVB - am 11.09.2006 17:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.