MTV-Handballer mit zu langer Anlaufphase

Startbeitrag von das C am 15.01.2007 10:52

Oberligist bezog gestern Abend 21:26-Niederlage in Fredenbeck / Viele technische Fehler

Jever/sv – Die Handball-Oberligamannschaft des MTV Jever kassierte gestern Abend im ersten Rückrundenspiel beim VfL Fredenbeck II eine vermeidbare 21:26-Niederlage. Die Marienstädter fanden erst nach der Pause ins Spiel. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie aber schon mit 6:11 Toren zurück. „Wir haben in der ersten Halbzeit im Angriff einfach zu viele Fehler gemacht“, kritisierte Christian Schmalz, Trainer des MTV Jever. „Sechs Tore sind einfach zu wenig, um in dieser Spielklasse bestehen zu können. Mit den Abwehrleistungen war er dagegen zufrieden. „Zunächst elf Tore oder während der gesamten Spielzeit 26 ist nicht zu beanstanden“, führte er aus. Nach der Pause versuchten die Jeveraner mit verschiedenen Angriffs- und Abwehrsystemen die VfL-Reserve doch noch einzuholen. Aber der Rückraum des MTV blieb in Fredenbeck weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. 3:3, 8:6 und 11:6 zur Pause waren Zwischenstationen, die verdeutlichen, dass der VfL in der Schlussphase der ersten Halbzeit den Grundstein zum Sieg legen konnte. Trotz einer nachhaltigen Pausenansprache gelang es den Gästen nicht, diesen Rückstand aufzuholen. 15:9, 19:13 und 20:14 waren weitere Stationen zu dieser Niederlage. Sören Krebst konnte noch nicht wieder voll eingesetzt werden. Hendrik Löll blieb in Fredenbeck ohne Torerfolg. Zudem unterbanden die Unparteiischen viele Aktionen. „Die Schiedsrichter waren jedoch nicht ausschlaggebend für unsere Niederlage“, rückte Christian Schmalz diesen Eindruck zurecht. „Wir sind einfach hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Leistung, die wir heute abgeliefert haben, war eine Katastrophe“, polterte er. „Wir werden in den kommenden vier Trainingseinheiten bis zum nächsten Spiel versuchen, unseren Leis-tungsstand aus der Zeit vor Weihnachten wieder zu erreichen“, kündigte er an. „Durch diese Niederlage rutschen wir in einen Bereich der Tabelle, der schnell gefährlich werden kann“, erklärte Schmalz weiter. MTV Jever: Stephan Alken (1. bis 47. Min.), Adrian Janssen (Endphase) im Tor, Micha Reitzenstein (1), Bastian Wehmeyer (4), Hero Dirks (4), Sören Krebst (3/1), Andre de Wall, Oliver Krause (7), Hendrik Sörensen (1), Torben Stuck (1), Hendrik Löll, Benjamin Harms.

jewo-online.de

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.