Brinkum hilft im Abstiegskampf

Startbeitrag von Nr.5 lebt am 08.02.2007 08:11

Brinkum spielt unentschieden gegen Fredenbeck 2 (27:27) und hilft damit der zweiten Mannschaft (HSG WHV) sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Mal sehen, ob sich Wagenfeld auch über Punkte freuen kann, oder ob die Brinkumer an die Leistungen aus der Hinrunde anknüpfen können. Im Moment ist wohl etwas Sand im Getriebe.

Antworten:

Brinkum hilft im Abstiegskampf / Presse

Schlechte Chancenverwertung kostet Punkt
Jahn Brinkum kommt beim Oberliga-Kellerkind Fredenbeck II nicht über ein 23:23 hinaus

Von unserem Mitarbeiter
Matthias Schneider

BRINKUM. "Wenn man nur acht von 30 Würfen reinmacht, dann kann man hier nicht gewinnen", ärgerte sich Sven Engelmann, der Coach des FTSV Jahn Brinkum, über eine enttäuschende zweite Halbzeit. Nach dem Unentschieden gegen die HSG Wilhelmshaven kam der Tabellendritte auch beim Oberligakellerkind Vfl Fredenbeck II nicht über ein 23:23 (15:13)-Remis hinaus.Die Zuschauer sahen in dieser Nachholpartie bis zur zehnten Minute zwei gleichwertige Mannschaften (6:6). Zwar gingen die Brinkumer mehrmals in Führung, doch hielten die Gastgeber den Anschluss. Mit Treffern nach gelungenen Spielzügen setzten sich die Schützlinge von Sven Engelmann beim Stande von 12:10 erstmals etwas ab. Die bis dato anfällige Abwehr durfte sich indes bei den Schlussleuten Ole Prehn und Hauke Hellbernd, der gleich drei von insgesamt fünf Siebenmeter abwehrte, bedanken, dass man diesen Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Pause rettete. Optimistisch kommentierte hingegen Jahn-Manager Heinz-Dieter Harries den 15:13-Halbzeitstand: "Der Sieg ist zu keinem Zeitpunkt gefährdet." Er sollte sich irren...Nach der Kabinenansprache stand die Brinkumer Abwehrreihe zwar wie ausgewechselt und deutlich kompakter. Aber auch auf der gegnerischen Seite ließ die kompromisslose Deckung nur wenig zu. Viele versteckte Fouls verhinderten ein flüssiges Kombinationsspiel und verleiteten den Jahn-Angriff zu vielen Fehlwürfen. "Ein Tor in drei Minuten ist zu wenig", haderte Sven Engelmann, der zudem in der Schlussviertelstunde auf Björn Grothmann verzichten musste. Der Rechtsaußen wurde vom Schiedsrichtergespann Schoffmann/Kassens mit der roten Karte des Feldes verwiesen. So stellte Fredenbeck nach dem 17:20 beim 20:21 den erneuten Anschluss her. Damit aber nicht genug: Profitierend von einer weiterhin schlechten Chancenverwertung der Brinkumer gelang dem Elftplatzierten kurz vor dem Schlusspfiff noch der 23:23-Ausgleich.Der FTSV büßte damit im Kampf um Tabellenplatz zwei einen wertvollen Zähler auf den ATSV Habenhausen ein. Nun geht es darum, die Partie schnell abzuhaken, denn schon heute Abend geht es in der fünften Runde des BHV-Pokals für die Jahn-Recken um den Einzug in den DHB-Pokal

Quelle: Weser-Kurier/Regionale Rundschau


von Nr.5 lebt - am 09.02.2007 08:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.