Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kellerkind SVB

Beckdorf vs. Nordhorn

Startbeitrag von Kellerkind SVB am 16.02.2007 14:51

Kaucikas Plan: Feiern wie die Weltmeister

Oberliga: Beckdorf tritt bei der HSG Nordhorn II an – Fragezeichen hinter Torhüter Detjen

Beckdorf (ham). Acht aus zehn – das ist die Parole für die Oberliga-Handballer des SV Beckdorf in den kommenden drei Monaten. Von den zehn ausstehenden Saisonspielen muss die Mannschaft von Trainer Jonas Kaucikas nach derzeitigem Stand acht gewinnen, um nach vielen vergeblichen Anläufen endlich in die Regionalliga aufzusteigen.

Den nächsten Schritt dazu will der ungeschlagene Tabellenführer am Sonnabend bei der zweiten Mannschaft der HSG Nordhorn machen, Anpfiff ist um 19.30 Uhr. „Meine Jungs sind heiß“, so Kaucikas’ klare Ansage vor dem Duell mit dem Tabellenachten. Er hatte am vorvergangenen Montag, einen Tag nachdem Deutschland Handball-Weltmeister geworden war, sein Team beim Training auf ganz besondere Art und Weise zu motivieren versucht: „Ich habe ihnen gesagt, dass ich in Beckdorf am Saisonende eine genauso große Party feiern will, wie Heiner Brands Männer in Köln.“
Damit die dann nicht zur Trauerveranstaltung mutiert, hat der SVB die zweiwöchige Spielpause genutzt: Die angeschlagenen Spieler erholten sich, der Rest der Mannschaft wurde von Kaucikas durch die Halle gescheucht. Niels Schubert und Simon Krause sind wieder fit und bei der HSG mit von der Partie. Lediglich hinter Torhüter Thorsten Detjen steht noch ein Fragezeichen, er plagt sich mit Problemen an der Achillessehne. „Aber ich gehe davon aus, dass er in Nordhorn aufläuft“, so Kaucikas, der neben dem langzeitverletzten Spielmacher Klaus Meinke (Handbruch) höchstwahrscheinlich auch auf Linkshänder Björn Käding verzichten muss. Dessen Frau ist hochschwanger und täglich in Erwartung des Nachwuchses.

Artikel erschienen am: 16.02.2007

Antworten:

Beckdorf prallt gegen Nordhorner Abwehr-Bollwerk

Oberliga: Der SV erwischt auswärts einen schlechten Start und muss sich das 30:30-Unentschieden erkämpfen

Beckdorf/Nordhorn (gh). Der Kampfgeist hat gestimmt, lobte Trainer Jonas Kaucikas sein Team. Das Lob bekam Handball-Oberligist SV Beckdorf, obwohl beim Spiel in Nordhorn nur ein 30:30 raussprang. Und diesen Punkt musste sich der SV erkämpfen.
Tabellenführer Beckdorf prallte in den ersten Minuten gegen eine glänzende Defensive der HSG Nordhorn II. Und ehe sich der SV umgucken konnte, führte die HSG mit 7:1 Toren. Über Außen kämpften sich die Gäste am Block vorbei und starteten beim 6:12-Rückstand ihre Aufholjagd. Benjamin Hagen (8/4) verwandelte einen Siebenmeter, Stefan Völkers (11) machte wichtige Treffer, die Abwehr ackerte – bis zum 14:12-Halbzeitstand. Wenig Personal auf der Auswechselbank, eine kräftezehrende Punktejagd, das Spiel blieb somit ausgeglichen. Der Ausgleich gelang Völkers in der 39. Minute. Den Siebenmeter zum 30:29 verwandelte Hagen für den SV, umgehend kassierten auch die Gäste ein Siebenmetertor und konnten in den letzten Spielsekunden keinen Treffer mehr machen. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie bereit ist, ein ganzes Spiel zu kämpfen“, war Kaucikas zufrieden. Für Kim Franz (Knieprobleme) hatte er Björn Kähding eingewechselt. Den beflügelte die Geburt seiner Tochter am Freitag zu zwei Toren.

Artikel erschienen am: 19.02.2007

von Kellerkind SVB - am 19.02.2007 17:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.