Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
mulf, DiBa, Coolfire1985

Achim/Baden Oberliga 2008/2009

Startbeitrag von Coolfire1985 am 28.05.2008 05:32

"Da wurde nach dem Haar in der Suppe gesucht"
SG Achim/Baden gibt im Kampf um die Zweitliga-Lizenz auf / Erste spielt künftig in der Oberliga Nordsee um Meisterschaftspunkte

Von unserem Redakteur
Ehrhard Müller

ACHIM. Für die Zweitliga-Handballmannschaft der SG Achim/Baden gibt es keine Rettung mehr! Obwohl sportlich erfolgreich wie nie - der achte Tabellenplatz in der vor gut drei Wochen beendeten Saison 2007/08 ist die beste Achimer Platzierung in der inzwischen dreijährigen Zweitliga-Ära - gestand sich die von Paul Brandt geführte Trägergesellschaft, die SG Achim/Baden Handballmarketing GmbH, am Montagabend ihre Niederlage im Lizensierungsverfahren der Handball-Bundesliga GmbH (HBL) ein.

Am Dienstagmittag informierten Handballmarketing-Geschäftsführer Brandt, Monika Wittrock (1. Vorsitzende des TSV Achim) und Ralf Wesemann (1. Vorsitzender des TV Baden) die Öffentlichkeit, dass die SG Achim/Baden nicht mehr auf Rechtsmittel gegen die Lizenzverweigerung zurückgreifen wird. Nach "intensiven Debatten" (Brandt) in den vergangenen Tagen fassten die Gesellschafterversammlung und der beratend zur Seite stehende Trainer Tomasz Malmon diesen Entschluss. Mit der Konsequenz, dass die Erste in der nächsten Saison mit einer personell erheblich veränderten Mannschaft nur noch in der leistungsstärksten Spielklasse des Bremer Handball-Verbandes, der Oberliga Nordsee, um Meisterschaftspunkte spielen wird.

Die SG Achim/Baden hätte noch die (letzte) Möglichkeit besessen, das Schiedsgericht der HBL e.V. einzuschalten. Davon nahmen Brandt & Co jedoch Abstand. Verschiedene Sponsoren, aber auch schon der eine oder andere Spieler hätten einer Achimer Zweitliga-Zukunft mittlerweile skeptisch gegenüber gestanden. Vor diesem Hintergrund räumte Brandt ein: "Ich wäre überzeugt gewesen, dass wir die Lizenz noch bekommen hätten. Doch in organisatorischer und finanzieller Hinsicht wäre eine vernünftige Saison nicht mehr gewährleistet gewesen. Das Risiko erschien uns zu groß."

Bei Brandt ("Ich bin ein Kämpfer, doch mein Kopf sagt mir, dass der am Montag gefasste Entschluss richtig ist") bleiben "Enttäuschung, Unmut und Verärgerung" zurück. Der Achimer Funktionär macht keinen Hehl daraus, dass der SG Achim/Baden von der HBL keine Chance gegeben worden ist. Brandt: "Das hatte mit Fair Play nichts zu tun. Was unsere Finanzen betrifft, hätten wir sogar einen größeren Spielraum als in der vergangenen Saison gehabt. Da wurde nach dem Haar in der Suppe gesucht."

Auf eine nachvollziehbare Begründung seitens der HBL wartet die SG Achim/Baden noch. Man darf jedoch davon ausgehen, dass der in der Vergangenheit eher finanzschwachen Spielgemeinschaft (zuletzt war sie mit dem geringsten Etat aller 18 Nord-Zweitligisten angetreten) seine saisonübergreifend operierenden Trägergesellschaften, die mobidata Sportmarketing GmbH und die am 1. Juli 2007 gegründete SG Achim/Baden Handballmarketing GmbH, zum Verhängnis geworden sind. Nach diesem Betriebsübergang (Brandt: "Eine ungeheure bürokratische Problematik, die nur schwer zu verstehen ist") äußerte die HBL die Sorge, finanzielle Altlasten könnten den zukünftigen Etat der SG Achim/Baden zu sehr belasten. Wie Brandt mitteilte, wäre es der Handballmarketing GmbH in der Kürze der Zeit nicht möglich gewesen, die Bedenken der Lizensierungskommission entscheidend zu entkräften.

Währenddessen unterstrich Michael Selenkowitsch, der Chef der älteren der beiden Trägergesellschaften, dass von finanziellen Altlasten keine Rede sein könne. "Die mobidata Sportmarketing ist ihren Zahlungsverpflichtungen stets nachgekommen. Das ist alles dokumentiert."

Antworten:

Das ist ja sehr schade...
Was passiert denn nun mit der 2. Mannschaft von Achim/Baden?

von DiBa - am 28.05.2008 07:05
Ich glaube, dass der Großteil der 1.Herren die Mannschaft verlassen wird (Friedrich, Panzer, Versakovs und Tluczynski sind schon weg) und die anderen leistungsorientierten Spieler, wenn sie beruflich stark "heimatgebunden" sind, sich im Raum Bremen etwas suchen. Eventuell ist ja jetzt die alte neue Nr. 1 Habenhausen jetzt ja wieder eine Adresse ;-)
So könnte ich mir vorstellen, dass nur noch wenige aus der 1. übrig bleiben und diese dann zu der jetzigen Zweiten dazustoßen werden
Bin halt gespannt, ob Achim dann nächste Saison 2 Mannschaften (Ober- & Verbandsliga) stellt oder nur eine in der Oberliga.


von mulf - am 28.05.2008 07:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.