Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Coolfire1985, HandballerI, DrSchmidt, Nr.5 lebt, CoCoCo, derpleetsch, HB_HB, AL_87, Knubbel83, bhol, ... und 5 weitere

Wer sind die Favoriten - Wer steigt ab

Startbeitrag von ice6461 am 29.07.2008 21:50

Es ist zwar noch früh, aber ich finde es sehr interessant, jetzt mal eine kleine Umfrage zu starten. Zurzeit ist ja hier auch nicht soviel los.

Wer wird Meister?

Horneburg
Achim/Baden (die kleine Wundertüte, man weiß ja immer noch nicht, wer da so spielt)
TV Neerstedt ( übrigens Glückwunsch für die Deutsche Meisterschaft)

Oder vielleicht noch ein ganz andere Verein.

Wer steigt ab?

TV Oyten
Jahn Brinkum
Tus Wagenfeld


Was meint ihr???

Schöne Grüße an die 2 Urlauber, die gerade noch das Training nach besprechen :cheers:

Antworten:

Guten Tag liebe Leser,

ich fürchte, dass uns eine ganz langweilige Saison bevorstehen könnte. Die SG Achim/Baden ist für mich der ganz große Favorit. Wenn die sich nicht selber schlagen, könnte ich mir gut vorstellen, sogar mit 0 Minuspunkten. Wenn überhaupt kann nur Horneburg dagegen halten.

Die Abstiegsfrage ist schon interessanter. Aufsteiger haben es immer schwer. Also Oyten und Wagenfeld. Es kommen noch Brinkum und TvdH Oldenburg als "Anwärter" hinzu.





von Nr.5 lebt - am 30.07.2008 10:42

Aufsteiger:

Horneburg und Achim/Baden

ich denke, dass die beiden absteiger es unter sich ausmachen werden!! vlt kommen noch mannschaften wie neerstedt oder wilhelmshaven dazu....

Absteiger:

TvdH und Wagenfeld

tvdh und wagenfeld sind meiner meinung nach vom papier her die schlechsten mannschaften.
schwer haben werden es aber auch hatten,jever, oyten und brinkum!

gruß :cool:

von Coolfire1985 - am 30.07.2008 14:10
Moin,

kann mich coolfire1984 weitestgehend anschließen. Topfavoriten sind natürlich Achim/Baden und Horneburg. Trotzdem sollten die Wilhelmshavener und die ambitionierten Neerstedter auf keinen Fall unterschätzt werden. Habe so das gefühl, dass die Saison ganz oben mit einer Überraschung enden könnte. Im vergangenen Jahr hatte auch niemand Nordhorn als solch bärenstarke Truppe auf dem Papier und niemand hat solch einen Durchmarsch erwartet.
Jever darf man auch nicht außer Acht lassen, ein Mittelmann mit jahrelanger zweite Liga Erfahrung ist Gold wert...

In Sachen Abstieg könnte das auch eine heiße Kiste werden. Wagenfeld und TvdH werden gerne genannt, aber denen traue ich einiges zu. Genauso wie dem TV Oyten, der sich meiner Meinung nach sehr gut verstärkt hat und eine Rolle wie im vergangenen Jahr die HSG Varel 2 spielen könnte.
Ich schätze, dass der OTB und Varel 2 einige Probleme bekommen könnten, denn beide Mannschaften haben einen großen Aderlaß zu verzeichnen. Ob das aufgefangen werden kann, wird sich zeigen.

Der Rest vom Schützenfest wird sich vermutlich wacker um die Mittelfeld-Plätze streiten.

von doncocotti - am 31.07.2008 08:13
Aufsteiger:
Horneburg / Achim evtl. Wilhelmshaven.
Neerstedt würde ich trotz einer starken letzten Saison nicht zu den Favoriten zählen, da noch Erfahrung und Kraft fehlt. Das Projekt Aufstieg verzögert sich daher meiner Meinung nach etwas.


Absteiger
Damme / Schiffdorf
Bei dem Rest wird es spannend und ich schließe mich meinen Vorrednern an.

von Mutzi - am 31.07.2008 10:11
Moin Mutzi,

Liga verwechselt oder Dein Posting der letzten saison überarbeitet?? ;-)

Damme und Schiffdorf spielen in der Saison 2008-2009 in der VL-Nordsee

Gruß
aus der Sauna Osnabrück

Harty

von Harty1959 - am 31.07.2008 10:42
Aufstieg: Horneburg, Achim/Baden und nicht zu unterschätzen HSG Wilhelmshaven (Koop. mit WHV?), Cloppenburg, Neerstedt.....

Abstieg: Oyten, Wagenfeld, Brinkum, Bissendorf (Schulte-Brüder weg?), OTB (werden auch nicht jünger), Hatten (kleiner Kader), Tvdh (hätte eigtl. schon letztes Jahr runtergemusst)

Ich denke, dass sich die Tabelle ganz schnell zerteilen wird: In eine große Zone, wo 4-6 Mannschaften um Abstieg kämpfen, dazu 2 Titelaspiranten, ggfl. 1 Überraschungsmannschaft und der Rest dümpelt im MIttelfeld........

Ich denke viel wird davon abhängen, welche Mannschaft am wenigsten Verletzungssorgen hat, da die meisten Teams (ausgenommen Horneburg und Achim/Baden) eine klasse 1. sechs haben, dann aber es in der Breite etwas fehlt.

Daher denke ich, dass es schon die eine oder andere Überraschung geben wird, z.B. Jever, Oyten, oder auch wenn ich mir die 1. sechs von Sandkrug anschaue und Fokken wieder fit werden sollte.........

Auf jeden Fall denke ich dass uns eine spannende Saison bevorsteht, bald geht es endlich los..........

von HandballerI - am 01.08.2008 07:32
Und übrigens: Ab und zu "denke ich" auch:):rolleyes:

von HandballerI - am 01.08.2008 07:33
@COOLIO

welche plätzierungen wären denn überraschungen für dich??(jever,oyten und hatten)???

gruß :cool:

von Coolfire1985 - am 01.08.2008 07:56

Abschlusstabelle schon fertig

Hier die Abschlusstabelle der Oberliga Nordsee, Saison 2008/2009:

1. VfL Horneburg
2. SG Achim/Baden

3. HSG Wilhelmshaven (mit Abstand zu 2.)
4. TV Neerstedt
5. TV Cloppenburg
6. MTV Jever
7. TV Bissendorf
8. Oldenburger TB
9. HSG Varel 2

10. TSG Hatten/Sandkrug (mit Abstand zu 9.)
11. FTSV Jahn Brinkum
12. TuS Wagenfeld
13. TvdH Oldenburg
14. TV Oyten

von DrSchmidt - am 05.08.2008 09:36

Re: Abschlusstabelle schon fertig

Falls gerade zur Hand, schick doch noch mal eben die Lottozahlen für nächste Woche hinterher.


von bhol - am 05.08.2008 14:44

Re: Abschlusstabelle schon fertig

Nix da, so sieht die aus!!!

1. SG Achim/Baden
2. VfL Horneburg
3. HSG Wilhelmshaven
4. TV Neerstedt
5. TV Cloppenburg
6. MTV Jever
7. HSG Varel 2
8. Hatten/Sandkrug
9. Oldenburger TB
10. TV Bissendorf
11. TvdH Oldenburg
12. TuS Wagenfeld
13. FTSV Jahn Brinkum
14. TV Oyten


von Tut nix zur Sache - am 05.08.2008 14:44
wer spielt noch alles in brinkum aus der alten manschaft??

und wer ist neu??

das die als bstiegskandidat geführt werden??

von Coolfire1985 - am 05.08.2008 14:53
Hier meine Tabelle

1. SG Achim/Baden
2. HSG Wilhelmshaven
3. VfL Horneburg
4. TV Neerstedt
5. Hatten/Sandkrug
6. HSG Varel 2
7. TV Cloppenburg
8. MTV Jever
9. Oldenburger TB
10. TV Bissendorf
11. FTSV Jahn Brinkum
12. TuS Wagenfeld
13. TV Oyten
14. TvdH Oldenburg


von HandballerI - am 08.08.2008 09:30
Ich schätze sowohl Wagenfeld (mit den neuen Polen) als auch Oyten stärker als Brinkum ein.
Brinkum hat überhaupt keine Breite im Kader. Es sei den es gibt regelmäßige Anleihen aus der Zweiten. Aber das Verhältnis soll nicht ganz so prickelend sein.

von Nr.5 lebt - am 08.08.2008 10:49
Am So. ist ein kleines Turnier mit Hatten und Brinkum

09.00 - 09.40 Uhr TV Grambke - SG Achim-Baden
09.45 - 10.25 Uhr TSV Daverden - TSV Ottersberg
10.30 - 11.10 Uhr Jahn Brinkum - TV Grambke
11.15 - 11.55 Uhr SG Achim-Baden - TSV Daverden
12.00 - 12.40 Uhr TSV Ottersberg - Jahn Brinkum
12.45 - 13.25 Uhr TV Grambke - TSV Daverden
13.30 - 14.10 Uhr SG Achim-Baden - TSV Ottersberg
14.15 - 14.55 Uhr TSV Daverden - Jahn Brinkum
15.00 - 15.40 Uhr TSV Ottersberg - TV Grambke
15.45 - 16.25 Uhr Jahn Brinkum - SG Achim-Baden
15.00 - 15.40 Uhr TSV Ottersberg - TV Grambke
15.45 - 16.25 Uhr Jahn Brinkum - SG Achim-Baden

Da Achim abgesagt hat ist Hatten dabei, denke der Spielplan bleibt also so. Gespielt wird in der Lissaer Straße in Bremen Gröpelingen.

[www.bremen.de]



von Knubbel83 - am 08.08.2008 11:20

Re: Abschlusstabelle schon fertig

Nach den neuesten Infos aus Wagenfeld nehme ich meine Abschlusstabelle zurück und setze Wagenfeld klar vor Brinkum, Hatten und Varel 2 auf Platz 9 (wenn nicht noch besser).

von DrSchmidt - am 08.08.2008 21:29

Re: Abschlusstabelle schon fertig

wird doch langsam;)

von derpleetsch - am 09.08.2008 05:10

Re: Abschlusstabelle schon fertig

Mal ein neuer Vorschlag:

1. HSG Wilhelmshaven
2. SG Achim/Baden
3. VfL Horneburg
4. TV Neerstedt
5. Hatten/Sandkrug
6. TV Cloppenburg
7. MTV Jever
8. TV Bissendorf
9. Oldenburger TB
10. TuS Wagenfeld
11. HSG Varel 2
12. TV Oyten
13. FTSV Jahn Brinkum
14. TvdH Oldenburg

von CoCoCo - am 09.08.2008 19:21
Oldie" Prehn soll Scholvin unterstützen
Achim/Badens Trainer Malmon: Wir stehen wieder auf

Von unserem Redakteur
Michael Schön

ACHIM. Die SG Achim/Baden scheint nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga in eine Phase der Konsolidierung einzutreten. Marc Nienstedt, Chef eines der Hauptfinanziers ("Lifepark") der Handballmarketing GmbH und Sprecher des Managementteams, versicherte, dass die finanziellen Schwierigkeiten unter Kontrolle seien, und Trainer Tomasz Malmon sprach von "Aufbruchstimmung" beim Oberliga-Meisterschaftsanwärter. "Wir sind umgefallen, nun müssen wir schnell wieder aufstehen!"

Nachdem die sportlich bereits für die nächste Zweitliga-Saison qualifizierte SG Achim/Baden einen von der Handball-Bundesliga GmbH nicht akzeptierten Wirtschaftsplan vorgelegt hatte und daraufhin aus der Profiliga ausgeschlossen war, drohte zunächst eine Abwärtsspirale, der die Spielgemeinschaft jedoch mit der Weiterverpflichtung des Trainers sowie der Stammspieler Florian Block-Osmers, Cord Katz, Matthias Köhnecke und Patrick Denker entgegenwirken konnte.

Inzwischen wurden weitere Zeichen gesetzt. Vom ATSV Habenhausen ist Torhüter Ole Prehn zum Lokalrivalen aus dem Landkreis Verden gestoßen, und mit Matthias Schröder ist auch der frühere Trainer der Schlussleute an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückgekehrt. Der inzwischen 31-jährige Prehn ist ein Weggefährte Malmons aus gemeinsamen Bremervörder Tagen. "Ole passt zu uns, ist ruhig, erfahren und dabei immer noch erfolgshungrig", freut sich Malmon auf den Neuzugang aus Bremen, der den jüngeren Torleuten Björn Scholvin und Arne von Seelen zur Seite stehen wird.

Bei der SG Achim/Baden wurde bisher ausschließlich an der Physis gearbeitet, wobei das tägliche Grundlagentraining abwechselnd draußen - Intervalle auf dem Sportplatz Achim und Mittelstreckenläufe zwischen Baden und Etelsen - oder an den Geräten im Squash-Center stattfand. Mit dem Verlauf dieser ersten Trainingsphase zeigte sich Malmon sehr zufrieden. "Ich kenne die Probleme, die ein Abstieg mit sich bringt. Darum bin ich positiv überrascht über die Harmonie, die vorherrscht und dass alle heiß auf die Saison sind."

Die Spieler, die in der vorigen Saison zum Kader der 2. Bundesliga gehörten, hätten im Bereich Kondition/Kraft einen Vorsprung, den es für die übrigen Spieler aufzuholen gelte. "Ich arbeite gerne mit ehrgeizigen jungen Leuten. Von ihnen erwarte ich viel. Wir werden sie individuell fördern", so Malmon mit Blick auf Talente wie den jungen Ex-Verdener Tobias Freese, der mit dem vom TSV Daverden gekommenen Neuzugang Hagen Sperling um Spielanteile auf der linken Halbposition konkurrieren wird. Auch Florian Block-Osmers wird dort sicherlich zu sehen sein, wenn der bisherige Kreisläufer Matthias Köhnecke - wie von Malmon bereits im Juni angekündigt - in der Rückraumzentrale die Fäden zieht. Daniel Hoppe und Patrick Denker als Linkshänder für die rechte Halbposition komplettieren die zweite Reihe. Außen rechts werden sich Denker und Sören Meier ablösen, am Kreis Köhnecke, Thomas Cordes und Cord Katz. Als Linksaußen ist Roman Döhling gesetzt. Ansonsten plant Malmon seine Spieler "sehr

flexibel" einzusetzen.

Die SG Achim/Baden nimmt die Favoritenrolle in der Oberliga an, doch Malmon warnt vor Konkurrenten wie den VfL Horneburg mit bewährten Kräften wie Benjamin Hagen und Simon Bube. Auch Mannschaften wie Jever mit dem Ex-Altjührdener Christian Brecht seien zu beachten. "Das wird bestimmt eine interessante Saison, auch wegen der Spiele gegen den Lokalrivalen TV Oyten, die wir natürlich lieber in der 2. Bundesliga ausgetragen hätten."

quelle: achimer kurier online

von HB_HB - am 11.08.2008 14:41
Dann gibt es am ersten Spieltag mit Horneburg - Wilhelmshaven gleich das TOP-Spiel der Saison. Schöner Prüfstein zum Auftakt
;)

von AL_87 - am 11.08.2008 18:48
hier ein bericht vom spiel whv gegen tv neerstedt


WHV siegt nach durchwachsener Leistung mit 38:31
Lasse Arvidsson erzielt sieben TrefferAm heutigen Abend stand für den WHV das fünfte Testspiel auf dem Programm. Am Ende stand zwar auch im fünften Spiel der fünfte Sieg, aber der 38:31 Sieg gegen Neerstedt täuschte nicht darüber hinweg, dass der WHV heute speziell in der ersten Halbzeit die schlechteste Leistung in der Vorbereitung gezeigt hatte.
Zu Beginn agierten auf Seiten des WHV Michael Binder, Johan Andersson, Dominic Kelm, Fabian Hesslein, Johannes Krause, Gustaf Samuelsson und im Tor Holger Eilts. Jedoch bestimmte gleich von Beginn an der Oberligist aus Neerstedt die Partie, was sich nicht nur im ersten Treffer in der 55 Sekunde widerspiegelte. Mit einer aggressiven 6:0 Abwehr, die schnell herausrückte, zwang Neerstedt den WHV zu Fehlern, die man seinerseits selbst in sehr schnell vorgetragenen Angriffen eiskalt bestrafte. So führte man bereits nach 5 Minuten mit 5:7, was auch sehr gut veranschaulicht, wie schnell das Spiel zu diesem Zeitpunkt war.

Auch in der Folge sollte sich am Spielverlauf nicht viel ändern. So fehlte dem WHV speziell in der Abwehr die nötige Durchsetzungskraft und auch im Angriff war beim WHV „Sand im Getriebe“, was sich anhand von vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern zeigte. Folglich hielt bis zur 15. Minute der zwei Tore Vorsprung (10:12), ehe dann der WHV eine Minute später jedoch wieder dank zweier Tore von Dominic Kelm ausglich. Jedoch sollte nicht mehr als der Ausgleich in der Folge herausspringen, vielmehr ging Neerstedt wieder in Führung und baute diese kontinuierlich aus. Dieses lag an der nach wie vor schlechten Abwehr- und Angriffleistung des WHV, wodurch Neerstedt zu leichten und schnellen Toren kam und dabei den WHV auch teilweise wie beim 15:18 in der 25.Minute durch Marcel Kasper frei am Kreis per Rückhandtor vorführte. Somit ging der Oberligist mit einer drei Tore Führung (17:20) in die Kabine. Zwar merkte man unserer Mannschaft die Müdigkeit der letzten harten Tage an, aber speziell in der Abwehr sollte man eine andere Einstellung mitbringen, die sich dann auch in der zweiten Halbzeit zeigte.

Zunächst jedoch sollte sich nichts ändern. Nach wie vor bestimmten Fehler das WHV- Spiel, so dass Neerstedt bis zur 36.Minute den drei Tore Vorsprung hielt (20:23). In den nun folgenden Minuten fand dann jedoch der WHV auch dank einer aggressiveren 6:0 Abwehr besser ins Spiel. Zudem schlichen sich nun Fehler in das Neerstedter Angriffsspiel, die der WHV so gleich nutzte. Dank Treffer von Lasse Arvidsson und zwei Mal Michael Binder glich der WHV in der 38. Minute aus (23:23). In der 41. Minute sorgte dann Lasse Arvidsson mit seinem Treffer zum 24:23 für die erste Führung des WHV im gesamten Spiel. Jedoch blieb Neerstedt weiter dran und glich wieder aus, ehe dann die Entscheidung zu Gunsten des WHV fiel. Zwischen der 47. Minute und 50. Minute sorgte der starke Michael Binder mit drei Treffern für eine 4 Tore Führung des WHV (31:27), die der WHV bis zum Ende der Partie bis auf sieben Tore noch ausbaute.

Somit stand am Ende ein 38:31 Sieg des WHV, der jedoch auch speziell in der ersten Halbzeit noch viele Fehler aufzeigte. Gegen den stark spielenden TV Neerstedt kämpfte sich die Mannschaft trotz Müdigkeit wieder zurück in das Spiel. Diese Moral wird sicherlich auch in einigen Zweitligaspielen durchaus von Nöten sein, was sicherlich einer der wenigen positiven Punkte des heutigen Spieles ist.

Stimmen zum Spiel:

Andrzej Staszewski (Co-Trainer Wilhelmshavener HV): Heute war es spielerisch nicht aufregend. Jedoch hat sich das Team durchgebissen und Moral gezeigt. Dieses zeigt sich heute auch wieder in der Geschlossenheit im Team und dem Kampfgeist, der sich darin zeigt, dass man bis zum Ende der Partie gekämpft hat. So wollte die Mannschaft heute alles geben, aber die Beine wollten nicht. So ist die Mannschaft müde, was sich auch darin zeigt, dass sie 7 Tage die Woche trainiert oder spielt und seit dem 25. Juli nur einen einzigen freien Tag hatte.

Wilhelmshavener HV : TV Neerstedt 38:31 (17:20)

WHV: Eilts (1.-14. /30.-44. / 7 Paraden), Rutschmann (15.-30. / 45.-60. / 11 Paraden), Binder 10, Arvidsson 7, Kelm 6, Samuelsson 5, Andersson 4, Krause 3, Staszewski 2, Hesslein 1

TV Neerstedt: Haverkamp (1.-60./ 11 Paraden), Marcel Kasper 7, Carsten-Frerichs 6/1, Schröder-Brockshus 5, Schützmann 5/1, Timmermann 4, Schulenberg 2, Malte Kasper 2, Kruse, Chabo

Schiedsrichter: Gawenda /Scharf
Strafminuten: 2 (Staszewski) /8 (Schulenberg zweimal und Malte Kasper zweimal )
Siebenmeter: 1/0 (Samuelsson scheitert an Haverkamp)– 4/2 (Timmermann scheitert an Rutschmann, Schützmann scheitert an Eilts)

www.whvhandball.de


von Coolfire1985 - am 13.08.2008 09:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.