Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
hollersen

Brinkum backt kleine Brötchen

Startbeitrag von hollersen am 07.05.2009 10:37

Brinkum backt kleine Brötchen
Handball-Trainer Sven Engelmann blickt sehr realistisch in die Zukunft

Seit Sonntag ist es bittere Gewissheit: Die Oberliga-Handballer des FTSV Jahn Brinkum müssen nach der 27:31-Niederlage beim TuS Wagenfeld den Gang in die Verbandsliga antreten. Gemeinsam mit der Mannschaft wird Trainer Sven Engelmann diesen Weg gehen. Arndt Möhlmann sprach mit dem Coach über den verpassten Klassenerhalt und die Zukunftspläne der Brinkumer.


Frage: Herr Engelmann, haben Sie den Abstieg schon einigermaßen verdaut?

Sven Engelmann: Ja, schon. Es hat sich ja über einen längeren Zeitraum herauskristallisiert.



Was hat in dieser Saison gefehlt, um die Klasse zu halten?

Punkte (lacht). In der Abwehr und auf der Torhüterposition waren wir oberligatauglich. Im Angriff hingegen nicht. Im Abschluss haperte es gewaltig. Daran ist es gescheitert. Das hat sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison gezogen. Hinzu kamen einige Verletzungen. Daher war es schwierig für uns, die Klasse zu halten.



Am kommenden Sonnabend steht die vorerst letzte Oberliga-Partie gegen den TV Oyten auf dem Programm. Ein Spiel um die goldene Ananas?

Auf jeden Fall. Aber wir wollen die Serie möglichst nicht als Letzter abschließen (nur im Falle eines Sieges zieht Schlusslicht Brinkum in der Tabelle noch an Oyten vorbei, die Redaktion). Was das Spielermaterial betrifft, sind die Voraussetzungen jedoch schlecht. Es fallen wieder mehrere Akteure aus.



Sie machen als Trainer weiter, haben die Zusage unabhängig von der Klasse gegeben. Haben Sie diese Entscheidung schon bereut?

Nein. Um Gottes willen! Man musste ja mit beiden Möglichkeiten, Klassenerhalt oder Abstieg, rechnen. Ich habe mit einigen aus der Mannschaft gesprochen, meine Bedenkzeit genutzt und dann zugesagt. Obwohl wir abgestiegen sind, ist der Zusammenhalt in Brinkum gut. Auch das ist wichtig für mich.



Nun gilt es, den Verbandsliga-Kader aufzustellen. Welche Kriterien sind dabei für Sie entscheidend?

Hab ich überhaupt die Möglichkeit Kriterien aufzustellen? Mit unseren eingeschränkten finanziellen Mitteln und nach dem Abstieg ist es schwierig, Spieler nach Brinkum zu locken. Gerade auf den Positionen halbrechts und rechts außen, wo es bei uns zwickt. Außerdem gibt es viele gute andere Vereine in der nahen Umgebung, die eine starke Konkurrenz für uns sind.



Heißt das im Umkehrschluss, dass vermehrt auf junge Spieler gesetzt werden muss?

Das habe ich in dieser Saison ja auch schon gemacht. Der Abstieg hat gezeigt, dass es nicht so leicht ist, mit vielen jungen Leuten zu bestehen. Ich kann ihnen aber dennoch keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben. Klar sind wir weiter auf der Suche nach jungen Spielern. Doch woher nehmen? Das ist gar nicht so einfach.



Wie sehen die Ziele für die Zukunft aus? Soll langsam eine junge Truppe aufgebaut werden oder ist der direkte Wiederaufstieg ein Thema?

Ersteres. Ich beobachte die Verbandsliga sehr aufmerksam. Einige Teams kenne ich gut. Die Liga ist saustark. Als junge Mannschaft sollten wir zunächst kleine Brötchen backen. Wenn wir am Ende Platz fünf erreichen, können wir zufrieden sein. Dieses Ziel ist aber nur realistisch, wenn der Kader am Ende so aussieht, wie ich mir das vorstelle.

Quelle: Regionale Rundschau (Weser-Kurier)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.