Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Achimer

Pokal: TVG Drochtersen - SG Achim Baden 2

Startbeitrag von Achimer am 15.11.2004 10:21

Halbzeitsstand: 3:13
Endergebnis: 8:31



Geburtstagskind Daniel Hoppe lässt es krachen
SG Achim/Baden II führt Pokalgegner TVG Drochtersen 60 Minuten vor / Nur fünf Feldtore kassiert
Von unserem Redakteur
Michael Schön

Drochtersen/Achim. Mit einer bitteren Lehrstunde bezahlte der TVG Drochtersen den Einzug in die 3. Runde des BHV-Pokals. Der Nord-Bezirksligist musste sich gestern von der zwei Klassen höher spielenden SG Achim/Baden II 60 Minuten vorführen und schließlich mit sage und schreibe 31:8 abfertigen lassen. "Das war eine bessere Trainingseinheit", gab der Trainer der Gäste aus dem Landkreis Verden, Reinhard Knust, zu. Den Gastgebern, die das Duell mit den Regionalliga-Reservisten als "Spiel des Jahres" plakativ angekündigt hatten, gelangen im ersten Spielabschnitt nur drei Treffer. Insgesamt kam das Team nur auf fünf Feldtore. Sascha Bischoff, der gestern von der ersten Minute an das Achimer Tor hütete, wehrte neben drei Siebenmetern noch etliche weitere Bälle ab und verdiente sich so ein Sonderlob vom Trainer, der Bastian Bormann diesmal 60 Minuten auf der Bank ließ.

Ebenfalls mächtig ins Zeug legte sich Linkshänder Daniel Hoppe. Der Rückraumrechte erzielte an seinem 19. Geburtstag fünf Feldtore und verwandelte außerdem noch einen Siebenmeter, nachdem Jens Murswiek zuvor einmal vom Punkt am Drochterser Torwart gescheitert war. Damit schuf Hoppe die besten Voraussetzungen für die anschließende Party, die in einem Fast-Food-Restaurant steigen sollte. Einen Tag nach seinem Regionalliga-Ausflug nach Burgdorf - für den noch verletzten Faciejew nachgerückt, kam der Youngster dort aber nicht zum Einsatz - hatte Hoppe auch in der Abwehr erhöhten Kalorienverbrauch - er kassierte als einziger Achimer zwei Zeitstrafen.

Der Außenseiter war von der ersten Minute an nur auf Schadensbegrenzung aus, hielt den Ball enorm lange, ohne dass die Schiedsrichter auf Zeitspiel erkannten. "Die waren schätzungsweise 60 Prozent der Zeit in Ballbesitz", wunderte sich Knust, für den auch bei besserer Chancenverwertung ein höherer Sieg möglich gewesen wäre. Achim trat ohne Olaf Skornicka an, der nach seiner Teilnahme am New-York-Marathon erkrankt war und das Bett hütete.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.