Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Nordsee
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harty1959, pauker71

FTSV - TVB-H

Startbeitrag von Harty1959 am 17.04.2005 23:07

Es war eigentlich wie immer ..., nein diesmal war etwas anders:

Ole Prehn, Jörg Gruber und Jörn Burkert kontern den TVB aus!! :confused: :confused: :confused: :confused:

Wieder nichts mit zwei Punken in Brinkum!

In einem über weite Strecken sehr fairen Spiel, mit dem die Referee's so gar keine großen Probleme hatten, konnte sich in Hz 1 keine Mannschaft wirklich absetzen. weder der Gastgeber, noch der TVB, dessen Spieler sich es zur Aufgabe gemacht hatten Ole Prehn warm zu schiessen! Erst gegen Ende der ersten Hz kam der FTSV zu eine 3-Tore Führung. Und Robert Nieberg sorgte mit seinem 3. Treffer für den 800sten des TVB und spendet eine Kiste Bier!
Die Pausenansprache von Trainer Klaus Waldhelm war heftig, die Mannschaft zeigte Willen ... und lief ins offene Messer. Vorne wurden die Bälle leichtfertig vergeben, anschließend kam man in der Deckung zu spät und kassierte unnötige Zeitstrafen. Inzwischen spielte der FTSV einen 8-Tore-vorsprung heraus 29-21 als Trainer Thorsten "Eule" Uhlenberg einen taktischen Wechsel anordnete und Stefan "Gaby" Schwarzer ins Spielbrachte, er auch prompt einen Treffer zum 30-22 erzielte und seiner Mannschaft eine Kiste Bier sicherte! Bissendorf verkürzte nochmal auf 6 Tore, konnte aber im weiteren Verlauf des Spiels eine weitere Spende von "Gaby" Schwarzer nicht verhindern, als der mit seinem 3 Treffer zum 40-32 einnetzte. Die offensive Deckung in der Schlussphase des Spiels brachte dem TVB nur noch eine Resultatsverbessrung und unter dem Strich eine verdiente 41-34 (17-14) Niederlage!

Torschützen TVB:
Moldovan 11/5, Kavermann 9, Thieman 6, Rehme-Schlüter + Nieberg je 3, Steinacker + Bolte je 1

Tore FTSV:
Weidemann, 10/7, Burkert 9/1, Grothmann 5, v.d.Heyde + Bohla je 4, Schulz + Schwarzer je 3, Uhlenberg 2/1, Gruber 1.

Fazit: Verdienter Sieg des FTSV

Gruß
Harty

Antworten:

Pressebericht FTSV - TVB

Hier die Lokalpresse zum Spitzenspiel

Stephan Schwarzer trifft und muss zahlen
Brinkums Kapitän wirft das 30. und 40. Tor beim 41:34


Von unserem Redakteur Marc Hagedorn

BRINKUM. Dumm gelaufen für Stephan Schwarzer: Fast 40 Minuten saß der Kapitän des Handball-Oberligisten FTSV Jahn Brinkum gestern in der Partie gegen den TV Bissendorf auf der Ersatzbank. Als "Gaby"dann doch noch ran durfte, machte er prompt das 30. und das 40. Tor für seine Mannschaft. Und das wird teuer: Drei Kisten Bier muss der zum Sommer scheidende Mannschaftsführer zahlen. "Aber er sieht's locker", sagte Trainer Torsten Uhlenberg.

Na klar, warum auch nicht. Schließlich hatte der FTSV Jahn Brinkum gestern ein kurioses Heimspiel mit 41:34 (17:14) gegen den Dauerkonkurrenten TV Bissendorf gewonnen und damit einen heißen Aspiranten auf den dritten Tabellenplatz, den Brinkum weiterhin inne hat, erfolgreich abgeschüttelt. Außerdem hat Schwarzer inzwischen nur noch zwei Spiele Zeit, um Tore für seinen Klub zu werfen, ehe er seinem Freund und Spielertrainer Torsten Uhlenberg zum ATSV Habenhausen folgt.

Schwarzers gelungener Kurzauftritt war aber nicht die einzige Besonderheit. Das, was sich da gestern auf dem Parkett der KGS-Sporthalle 1 in Brinkum abspielte, erinnerte lange Zeit nicht an ein Spitzenduell Dritter gegen Vierter. "Das sah eher nach Sommerhandball aus, das hatte eher was von einem Vorbereitungsspiel", wie "Eule" ein wenig überrascht feststellen musste.

Im Spiel Äußerte sich das so: Beide Mannschaften taten sich nicht weh, verschleppten das Tempo. Dies sogar so sehr, dass Brinkum die komplette erste Halbzeit mit der ersten Sieben durchspielen konnte. Und weil überraschend uninspirierte Bissendorfer auch nach dem Wechsel offenbar keinen Zahn zulegen wollten, ging das lockere Spielchen weiter. Über 20:16 (35.) und 27:20 (43.) setzte sich Brinkum bald entscheidend zum 32:24 (51.) ab.

Großen Anteil am fünften Sieg in Folge hatten die bärenstarken Defensivstrategen Christian Schulz und Björn Grothmann, die Bissendorfs gefürchtete "Shooter" Ovidiu Moldovan und Frank Kavermann fast komplett aus dem Spiel nahmen. Und weil vorne Sven Weidemann und Jörn Burkert trafen wie zu besten Zeiten, reichte Brinkum eine gar nicht mal überragende Leistung zu einem überragenden Sieg.

Weser-Kurier "Regionale Rundschau" vom 18.04.05


Gruß vom
pauker

von pauker71 - am 18.04.2005 10:22
Moin Pauker,


dem Bericht ist garnichts hinzuzufügen!

Ich stelle mir gerade vor, was passiert wäre wenn Schulz und Grothmann nicht so gut agiert hätten!
Ovi & Kaver machen "fast komplett aus dem Spiel genommen" zusammen 20 Buden, das wär ne Schreiberei geworden ...! ;-)

Gruß
Harty


PS.: die Punkte hol ich mir nächste Saison beim ATSV II. ;-)

von Harty1959 - am 18.04.2005 13:10

Presse Bissendorf & Bohmte

Sport regional 19.04.2005

Bissendorf zu spät aufgewacht
Bissendorf
Den Sprung auf den dritten Tabellenplatz in der Handball-Oberliga verpasste der TV Bissendorf-Holte durch die klare 34:41-Niederlage in Bremen Brinkum. Weiterhin auf einem Abstiegsplatz vor zwei verbleibenden Spieltagen steht der TV Bohmte nach der 32:40-Schlappe in Cloppenburg.

Bissendorf
"Wir haben das Spiel total verschlafen", ärgerte sich Trainer Klaus Waldhelm, denn besonders im ersten Spielabschnitt fanden die Bissendorfer überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Gegen ihre lasche Abwehr hatten die Bremer, die zur Pause 17:14 führten, ein leiches Spiel. Danach zeigten die Bissendorfer den nötigen Kampfgeist, doch Brinkum wusste immer eine passende Antwort. "Wir haben zwar in der zweiten Hälfte 38 Angriffe vorgetragen, doch der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Unsere Schwäche nutzten die Bremer konsequent aus und gewannen zu Recht", gestand Waldhelm.

Bohmte
Das Bohmter Vorhaben, in Cloppenburg zwei wichtige Punkte zu holen, ging voll daneben. Nur bis zur 20. Minute (16:13 für Cloppenburg) konnten die Bohmter die Partie einigermaßen offen gestalten, doch dann nahm das Unheil seinen Lauf. Im Angriff wurden technische Fehler fast im Minutenabstand produziert. Der Abschluss war viel zu schnell und unkonzentriert. Die Gastgeber brauchten nur auf die Bohmter Fehler zu warten und konnten ihrerseits immer wieder erfolgreiche Gegenstöße starten.

Zur Pause lagen die Bohmter klar mit 14:22 im Rückstand. Nach dem Seitenwechsel konnten die Cloppenburger den Abstand halten und somit verdient gewinnen. "Bei uns war überhaupt kein Mannschaftsspiel zu erkennen. Jeder spielte nur für sich. In der Deckung gab es keine Aggressivität", bemängelte Ko-Trainer Thomas Gerding.

von Harty1959 - am 18.04.2005 23:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.