Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ATCNET-Forum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
hm, Anti-Mogel-Prüfer, ATC-Ing, CNS-Ing, Otto, recht so, Ssssssn...nnn..nnn...ake, Snake, MUC ARR/DEP, Staun, ... und 5 weitere

Anhörung im Verkehrsausschuss Grundgesetzänderung

Startbeitrag von Zuhörer am 22.04.2009 16:20

[www.jan-muecke.de]

Auszug aus einer Rede des Herrn Jan Mücke, FDB-Abgeordneter vom 19.03.2009 zur Änderung des Grundgesetzes:......... Bedauerlich ist, dass die Koalition nicht konsequent genug war, einen Schritt weiterzugehen und auch Flugsicherungsverkehrsdienste als privatwirtschaftliche Dienstleistung auszugestalten. Dies würde aus unserer Sicht nur Vorteile bringen.......

Leute, wacht endlich auf, mit dieser Grundgesetzänderung wird einzig und allein eine Privatisierung angestrebt.
Wenn bei der nächsten Bundestagswahl eine CDU/FDB-Regierung dran kommt, dann steht einer Folgeprivatisierung nichts mehr im Wege. Den Beteuerungen, dass diese Grundgesetzänderung nur wegen SES erfolgt, ist ein Scheinargument.

[www.bundestag.de]
Schade, dass nur ver.di den Ausschluss der Folgeprivatisierung fordert.

Antworten:

Zitat
Zuhörer
...Herrn Jan Mücke, FDB-Abgeordneter ...eine CDU/FDB-Regierung dran kommt...


Hi,

seit wann haben die FDB denn eine eigene Partei, die im Bundestag vertreten ist?

:jump:

Kleiner Scherz am Rande. Mir ist das leider alles zu hoch, sonst wäre ich sicherlich deiner Meinung!

von Staun - am 22.04.2009 21:14
Ich will eine große Koalition aus FVK/FDB und FIS ;-)

Ansonsten ist das alles ziemlich traurig....

von MUC ARR/DEP - am 23.04.2009 04:44
[www.faz.net]

von Zeitungsleser - am 23.04.2009 19:26
Ich gebe dir zwar Recht. Aber willst du wirklich das nur die FVK/FDB und FIS Leute darunter fallen? Wir haben heute einen Standard erreicht, der eigentlich nicht schlechter sein kann, trotz SLA. Beispiel: Ausfall ILS. Fall ist: Ausfall ILS des absolut notwendigen ILS. DFS-Techniker kam ca. 5 1/2 Stunden später. Das war schlimm genug, besonders unter CAT2 Conditions. Ruf doch mal bei Siemens, Bosch etc. an, wann bekommst du deinen Termin?

Glaub mir, du drehst ab, wenn du mehreren sagst "cleared to land" und keiner landet.

Das soll besser werden, wenn kein Techniker mehr von uns dabei ist? Trotz SLA???





von kleines turmschweinchen - am 23.04.2009 22:47
Hallo Turmschweinchen,

nach meiner Meinung, war die Idee, die Technik über die Service Level Agreements zu steuern, ein riesengroßer Schritt in die völlig falsche Richtung.

Nach Zorg (Zielorganisation) brauchte man natürlich ein Instrument um die willkürlich zerschlagenen Bereiche zu verknüpfen. Davor wurde in der Technik gemacht was nötig, danach nur das, was vereinbart war.

Da das Leben aber-selbst für die hellsten Köpfe-immer wieder Überraschungen bietet (z.B. Phoenix Relaese 2.4 ;-) kann man mit einem SLA nicht alles abdecken.
Wenn man dann aber Personal in hinreichender Menge abgebaut hat und versucht über Rufbereitschaften eine Ansprechbarkeit vorzuhalten/vorzutäuschen, fallen diese Reaktionszeiten eben an.

Die Flugsicherung ist eben nicht Siemens, Nokia oder T-Mobile und wenn bei denen etwas passiert ist es auch schon höchst ärgerlich - aber nicht potentiell gefährdend für die Kunden.


ciao Volker

von Volker M - am 24.04.2009 07:07
Hallo
just for info.

Gestern am späten Nachmittag hat die GdF-Geschäftsstelle eine Mitglieder-Info zur Anhörung verschickt. Zu dieser gehört ein neunseitiger, detaillierter Bericht, der jeden von der GdF kritisierten Punkte aufgreift, erläutert und mit einem oder mehreren eigenen konkreten Änderungstexten ergänzt. Zugegeben, teilweise schwerer Tobak aber lesenswert. Der Text liegt den zuständigen Stellen in Berlin vor.
Die entsprechende Pressemeldung ging heute morgen an die Medien. Sie verweist auch auf den entsprechenden Text auf der homepage und das o.g. ausführliche Papier, das als PDF heruntergeladen werden kann.
Wäre schön, wenn es den einen oder anderen Denkprozess in Gang setzen würde.


von "der flugleiter" - am 24.04.2009 10:20
Hallo!

Hat denn schon jemand an "seinen" Abgeordneten bzw an Abgeordnete des Verkehrsauschusses geschrieben? Wenn möglich, hätte ich gerne eine kleine Hilfestellung beim Verfassen der Email/Brief/etc, ohne das o.g. PDF Dokument in ganzen Passagen zitieren zu müssen?!

Dank und Gruß

von Snake - am 24.04.2009 12:36
Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen in diesem Forum gar nicht zu schreiben. Aber diese Diskussion ist ja zum Glück mal fachbezogen und läuft sittsam ab. Da mach ich mal ne Ausnahme:


Jawoll Snake! Habe mein Bundestagsmitglied (CDU) informiert! Nicht vergessen: das war erst die Anhörung im Verkehrsausschuß. Es sind aber noch viele andere Ausschüsse daran beteiligt.

Ich zitiere einen Teil aus der Mailantwort an mich:

"Ich teile Ihre Einschätzung hinsichtlich des jetzt gewählten Weges zur Grundgesetzänderung. Es könnte in der Tat ein Versuch sein, die Privatisierung durch die Hintertür vorzubereiten. Bisher hat der Verkehrsausschuss noch nicht darüber beraten. Es hat am vergangenen Mittwoch eine Anhörung dazu stattgefunden, in der verdi-Vertreter diesen Punkt ebenfalls angesprochen hat: [www.bundestag.de]

Der Rechtsausschuss ist mitberatend in das Vorhaben eingebunden. Hier werde ich die weitere Entwicklung im Auge behalten."

Aus den weiteren Äußerung von Mitgliedern des Rechtsausschusses mir gegenüber kann ich Euch versichern, daß das Gesetz so nicht kommen wird.

Es ist aber trotzdem kein Grund sich zurückzulehnen. Jeder kann seinen Abgeordenten anmailen. Macht die Mail nur kurz und knapp à la "ich befürchte einen Totalprivatisierung durch die Hintertür" und dann kann man durchaus den Anfangsbeitrag mit beifügen. Das versteht jeder Abgeordnete - auch die, die nicht im Verkehrsausschuß sitzen. Ansonsten ist es empfehlenswert gerade die MdBs aus dem Verkehrs- und Rechtsausschuß anzumailen. Die wurden irgendwo mal hier in einem der letzten Beiträge genannt. Da kann man sich natürlich die bekannten Pro-DFSler sparen, aber auch das wurde ja aufgeführt. (Kann mal jemand einen Link dazu reinstellen? Bin grad zu faul dafür!)



von Ssssssn...nnn..nnn...ake - am 25.04.2009 05:37
Ich habe die JUSOS angeschrieben und von dort auch ein gutes Feedback bekommen; denn es gibt auch kritische Stimmen in der SPD, die erkennen, dass ihnen da eine Mogelpackung verkauft werden soll.

Diese Herren sind wahrscheinlich aufgrund ihrer DFS-Beiratstätigkeit Lobbyvertreter:
Dr. Klaus Lippold, CDU/CSU (Hessen), Norbert Königshofen, CDU/CSU (NRW), Dirk Fischer, CDU/CSU (Hamburg), Eduard Oswald, CDU/CSU (Bayern), Horst Friedrich FDP (Bayern), Uwe Beckmeyer, SPD (Bremen).

Aber es gibt im Verkehrsausschuss noch viele andere Abgeordnete, denen man auch mal eine andere Sichtweise mitteilen kann und die auch offen für solche Informationen sind. Das sollten wir nicht allein Hunold, Mayrhuber und Co. überlassen.

Mitglieder des BT-Verkehrsausschusses:
[www.bundestag.de]

von Anti-Mogel-Prüfer - am 25.04.2009 07:50
Hi Leute, danke erst mal dass Ihr Euch da in das Thema reinhängt. Davon haben wir alle etwas. Muss man echt mal sagen. Aber ich will nicht schleimen, sondern fragen: Kann man denn abschätzen, wann es hinsichtlich des Gesetzes zu einer Entscheidung kommen wird? Ich vermute ja mal vor der nächsten Wahl. Total Zufall natürlich. Gibt es bereits Termine? Weiß jemand was? Ich habe zur Zeit den Eindruck, dass diese Ungewissheit für das Betriebsklima - vor allem in der Technik - nicht gerade förderlich ist, um nicht zu sagen, einige Kollegen sind ganz schön angepisst und machen schon jetzt Dienst nach Vorschrift. Das merkt man. Vor allem merkt man, was die Leute alles leisten und man bekommt einen Eindruck, wie schlimm es werden muss, wenn die outgesourct werden..

von hm - am 25.04.2009 19:24
Das gute als Ingenieur ist, dass man relativ schnell auch eine andere Arbeitsstelle findet, sollten wir "ausgelagert" werden.

Oder die Technik sollte kollektiv kündigen und seine Dienstleistung der DFS zu Preisen anbieten, die Marktüblich für 24/7 sind. Dann würde einem Herr Kaden wahrscheinlich einer abgehen.

von ATC-Ing - am 25.04.2009 19:31
Ja ich denke, die Richtung ist klar: Erst alles in CNS reinpacken (Towertechnik, FM, LOG...) und dann als Paket outsourcen in eine CNSFM AG oder gleich zu EADS. Dann hat man nur einmal Theater mit BR und GdF und nicht bei jeder Abteilung einzeln. Schon clever von der GF.


von CNS-Ing - am 27.04.2009 09:22
ich find', das hat was: erst privatisieren, dann deregulieren (wie bei bankers) - die
anarchoszene ist hoffähig geworden!

von recht so - am 29.04.2009 07:08
Es gibt nun das Wortprotokoll zu der Anhörung:

[www.bundestag.de]


von Otto - am 08.05.2009 00:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.