Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ATCNET-Forum
Beiträge im Thema:
63
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 6 Tagen, 7 Stunden
Beteiligte Autoren:
Alter Zeitungsleser, Dirk61, nasowas, muci, Nasdarowje, keinZeitungsleser, Is nich war, Ronald Heyne, Vonbeidemetwas, owi, ... und 7 weitere

MH017 - Bericht eines spanischen Fluglotsen in Kiev

Startbeitrag von Alter Zeitungsleser am 22.07.2014 18:40

Hallo zusammen,

kann jemand von den Experten hier beurteilen, ob das berichtete so schlüssig sein kann?
Wird in der Ukraine die Streckenkontrolle vom TWR mitgemacht?

[www.dasgelbeforum.net]

Die 50 interessantesten Antworten:

Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit...

Die Folgerungen sind für mich wenig schlüssig und schon gar nicht zwingend.

Die Russen haben doch groß die Flugspur von MH17 präsentiert, wenn da noch ukrainische Kampfflugzeuge in der Nähe gewesen wären, hätten sie das sofort gezeigt.
Die Tatsache, dass die Aufzeichnungen sichergestellt wurden, beweist auch nichts.

Ich bin für Abwarten und nicht noch mehr Spekulationen in die Welt setzen.

Gruß

Ronald

von Ronald Heyne - am 22.07.2014 19:47
Oder mehrere Quellen bemühen und sich seine eigene Meinung bilden.
Den westlichen Medien ungeprüft glauben zu schenken ist grob fahrlässig in diesen Tagen ...

[youtu.be]

von keinZeitungsleser - am 22.07.2014 22:17
Ja klar.... das Youtube Video ist so vollgepackt mit Unwahrheiten wie man es sich nur denken kann!
Wenn man viel Zeit hat kann man auch mal hier reinschauen.

von Is nich war - am 23.07.2014 18:52
Na da schau an, der Erzfeind bestätigt: Russen nicht Schuld.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/mh17-abschuss-ukraine-keine-beweise-fuer-russische-beteiligung-13059882.html

von RUSSEN NICHT SCHULD - am 23.07.2014 20:06
Zitat
RUSSEN NICHT SCHULD
Na da schau an, der Erzfeind bestätigt: Russen nicht Schuld.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/mh17-abschuss-ukraine-keine-beweise-fuer-russische-beteiligung-13059882.html


Nein, das tut er nicht. "Es gibt keine Beweise für eine direkte russische Beteiligung" heisst nicht "sie sind unschuldig". Wenn es die sogenannten Separatisten waren: wer hat ihnen gezeigt wies geht? Und überhaupt: wer hat den ganzen Mist angezettelt, um sich die Krim unter den Nagel zu reissen?

Aber wahrscheinlich war das Alles ganz Anders, ich bin nur auf die bösen westlichen Medien reingefallen, die den lieben Herrn Putin völlig falsch darstellen.

von Centerlotse - am 24.07.2014 08:55
ich glaube mich zu erinnern, das ein ranghoher urkrainischer militaer von sich gegeben hat, keine so hoch fliegenden boden-luft-raketen-systeme zu besitzen. wo sind die dinger dann her? aus nem, 3-d- drucker? wohl kaum!
abwarten, und nen tee trinken.

von am ersten tag danach - am 24.07.2014 12:34
Interessanter Artikel in der Austrian Wings:

[www.austrianwings.info]

von Alter Zeitungsleser - am 28.07.2014 22:07
Sauber recherchiert, und noch schöner formuliert.
So geht gute und neutrale Berichterstattung heute.
Schade das nur ein Bruchteil der Menschen MENTALEN Zugang zu derartigen Artikeln genießt
und sich der Rest von Bild, FAZ, Spiegel, dpa mit gleichgeschalteter Meinungsmache den Alltag versüßen lässt.

Wie sagte Volker Pispers doch so schön?: "Wenn man weiß, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur" :-)

von keinZeitungsleser - am 29.07.2014 08:35
Danke für den Artikel.

Passt vielleicht dazu (wg der rein "luftfahrttechnischen" Aspekte): "operation northwoods".

"Zerstörung eines angeblich mit ferienreisenden Studenten gefüllten Passagierflugzeuges"

"Störung des zivilen Luftverkehrs, Angriffe auf Schiffe und Zerstörung eines US-Militärflugzeuges durch Flugzeuge vom Typ MiG"

[de.wikipedia.org]

von nasowas - am 30.07.2014 12:21
[www.anderweltonline.com]

[www.anderweltonline.com]

von Alter Zeitungsleser - am 16.08.2014 21:26

Nachtrag - MH017 - Bericht eines spanischen Fluglotsen in Kiev

Hier sind noch einige Zusatzinformationen zu den vorher eingestellten Links:

[kulturstudio.wordpress.com] (Kommentare unten)

[www.flickr.com]

von Alter Zeitungsleser - am 18.08.2014 20:02

Re: Nachtrag - MH017 - Bericht eines spanischen Fluglotsen in Kiev

...wie sprach der "Sachbearbeiter für besondere Vorkommnisse"?

"Der Öffentlichkeit muß eine Version dargestellt werden, wie es gewesen sein könnte - nicht, wie es tatsächlich war ...".

Beispiel: [www.vliegrampfaro.nl]

von nasowas - am 19.08.2014 21:49

Re: Nachtrag - MH017 - Bericht eines spanischen Fluglotsen in Kiev

Die Aufarbeitung eines Flugunfalls 1992 in Faro/Portugal dauert bis heute an.

Persönlicher Eindruck: "interessengeleitete Untersuchungen" (d.H.: es wird gelogen und betrogen, daß sich die Balken biegen.) Militärische Belange spielen hierbei ggf eine untergeordnete Rolle ( ...obwohl: Eigentümer DC10 = NL mil).

MH017 - Aufarbeitung: mE unmöglich....

von nasowas - am 19.08.2014 22:13
Guten Abend. Ich habe mich hier angemeldet weil ich mir Fachwissen über das von Moskau gezeigtes Radarvideo erhoffe.
Zur Erinnerung noch mal das Video
[www.youtube.com]
Das Feld neben den Linenmaschienen ist mir, denke ich, klar. Flugnummer, Höhe (Fuss) und Geschwindigkeit (km/h).
Minute 18.06 Mauszeiger auf MH17. Gelbe Daten mit A 300 und P 75.62. P sollte die Entfernung im Km sein. Was ist A300?
Nächstes Feld A300, P75.85, B05´0, M2.784 ??

Minute 20.10 Scheinbar ist da der Abschuss passiert denn die Geschwindigkeit geht runter
20.28 Keine Höhenangabe mehr, Geschwindigkeit 363. Also innerhalb von 18s 500km/h verloren
20.58 Es soll sich ein weiteres Flugzeug am Mauszeiger befinden; A 132 P 0.4195 ??
Dann folgen weitere Gelbe Anzeigen
21.31 eine Nummerfolge erscheint 480653c 0383716b Was bedeutet das?
Der Punkt/Kreis scheint sich aber an einer Stelle zu sein und bewegt sich nicht.
21.48 MH17 verschwunden
der Punkt/Kreis weiterhin an der gleichen Stelle
Es folgen weitere gelbe Anzeigen

Könnt ihr mir weiterhelfen? War da wirklich ein zweites Flugzeug an dem Punkt?
Ich habe zwar schon in Flugforen nachgefragt aber keiner konnte die Anzeigen erklären.

von Dirk61 - am 22.08.2014 19:28
[www.spiegel.de]

Die Leserkommentare unter dem Artikel sind auch teilweise interessant.

von Alter Zeitungsleser - am 22.08.2014 21:56
betr video: das an der "Unfallstelle" angeblich aufgetauchte "weitere Flugzeug" ("primary target") könnte mE auch ein Teil der abstürzenden 777 gewesen sein.

von nasowas - am 24.08.2014 20:34
vll. sollte man endlich damit aufhören, immer nur Vermutungen anzustellen. die "black box" und auch der voice Recorder werden definitiv keine Antwort geben. die Unfallstelle wurde auch gut aufgeräumt. aber, vll bekommen die Unfall Untersucher ja doch noch was brauchbares in die haende. die Absturzstelle lag auf JEDEN fall im Grenzgebiet rus/ukr !! und nicht in der nähe der Malediven!

von muci - am 25.08.2014 04:27
Vermutungen hin oder her, mittlerweile gibt es schon einige Sachen die (nahezu) klar sind. Es steht aber noch diese Sache mit den angeblichen Militärflugzeug im Raum. Rein theoretisch könnte so ein Flugzeug eine Luft-Luft Rakete auf die MH17 gefeuert haben. Da sprechen zwar einiges dagegen aber eine Aussage von Fachleuten die jeden Tag an einem Bildschirm sitzen, wäre schon gut. Das wäre der letzte Punkt der noch nicht widerlegt ist in dem Video.

von Dirk61 - am 25.08.2014 05:32
Ich gebe "nasowas" Recht; das aufgetauchte Primärziel können tatsächlich Teile der B777 gewesen sein.

Wieso ein ukrainisches Militärflugzeug erst und genau nach dem Abschuß zu sehen ist, kommt mir seltsam vor, das ist ja geradezu wie bestellt für die, die den Ukrainern die Schuld geben wollen.

Grundsätzlich stellt sich ja auch die Frage, ob dies Originalradarbilder waren. Solche Bilder sind an einem Simulator sehr schnell erstellt, und man kann der Welt alles erzählen.

Insofern bleibt es beim Spekulieren, falls nicht irgendwann irgend jemand sagt, dass er geschossen hat.

von clear-sky - am 25.08.2014 13:05
Ich habe auch keine Antworten, nur Fragen. Die Antworten muss man sich selber geben oder abwarten, bis mehr wirkliche Fakten bekannt sind (falls das jemals so weit kommt).

Wenn man das Primärziel hinterher sehen kann, wo war es vorher? Irgendwann müsste sich das Geisterflugzeug ja mal dem Airliner genähert haben. Das haben die Russen leider nicht gesehen? Und bis zum Abschuß ist es dann mit der gleichen Geschwindigkeit geflogen, danach ist es stationär geblieben? Und all das wurde vorher so geplant?

Viele Grüße

Ronald

von Ronald Heyne - am 25.08.2014 17:33
@nasdarowje
Das Video von Herrn Stein ist voller Fehler. Ich wollte das hier eigentlich rauslassen, aber wenn so ein Quatsch zur Sprache kommt.
Die Sat Bilder die Moskau veröffentlicht hat und sagt die Buks stehen auf Kiew Gebiet ist leider falsch. Als erstes wird ein Militärstandort nördlich von Dornezk (1Km nördlich vom Flughafen) genannt wo am 14.7. Buks waren, am 17. waren sie weg und tauchten in der Nähe von ZAROSHCHENS'KE
[rt.com]
wieder auf.
Beide Stellen sind/waren am 14./17.7 unter Separatisten kontrolle.
[www.google.fr]

Damit hatten die Separatisten 3 Buks Fahrzeuge im 15-20 Km Entfernung von Abschussort. Der Militärstandort wurde Ende Juni von den Separatisten eingenommen.
[novorossy.ru]
[en.itar-tass.com]
Die "flüchtende" Buk und weitere, auf dem Tieflader ist auch im Separatisten Gebiet gefilmt worden und nicht wie Moskau sagt auf Kiew Gebiet.
[ukraineatwar.blogspot.de]
[ukraineatwar.blogspot.de]
Wieviele Buks sie letztendlich unter Kontrolle haben ist nach den Bildern auf >10 zu schätzen.
Wie oben schon gesagt wurde ist dieses zweites Flugzeug sehr anrüchig, wenn nicht nahezu unmöglich da gewesen zu sein. Zumindest kann es keine Kampfhandlungen vorgenommen haben.
Damit sind alle Punkte die Kiew belasten sollen schlagartig auf die Gegenseite über gegangen. Was noch fehlt ist die Antwort auf die Frage: wer konnte die Buks bedienen. Hmmm. Da gehts es jetzt in die Spekulation über.
Nachschub erfolgt auch von der russischen Seite, was übrigens dementiert wurde.
[ukraineatwar.blogspot.de]

von Dirk61 - am 25.08.2014 19:34
nochmal zum "primary target" im video:

og "Primärziel" ist im video angebl 4 Min zu sehen - offenbar während der Absturzphase der 777 - könnte somit Teil des (auseinanderbrechenden) a/c gewesen sein.

(mW dauerte der Absturz einer "Trident" aus fl 330 (?) damals über Ju. ca 15')

von nasowas - am 26.08.2014 12:07
[mapsengine.google.com]

gefunden hier:

[www.airliners.de]

von Alter Zeitungsleser - am 26.08.2014 15:54


Ist bekannt wer diesen Blog betreibt und ob dieser als unparteiisch/objektiv einzustufen ist?

von Alter Zeitungsleser - am 26.08.2014 16:47
Zumindest ist er Kiew lastig. Die meisten Sachen sind aber aus anderen Quellen belegbar bzw kommen von da.
z.B Nachschub : Daily Telegraph, die Fotos wurden von Reportern gemacht.
"flüchtende BUk und andere. Da gibt es diverse Blogs, Seiten.
Ich habe einige Links die sich um die MH17 etc befassen.
[www.parismatch.com]
[graphics.wsj.com]
[bellingcat.checkdesk.org]
Offizielle Karte von den NL. Es wurden Sat Aufnahmen von kurz vor und nach dem 17. gemacht und von Spezialisten auf ent. Unterschiede verglichen. Jeder Punkt zeigt ein Teil was vorher nicht da war.
[www.rijksoverheid.nl]
[www.rtlnieuws.nl]
[www.rtlnieuws.nl]

von Dirk61 - am 26.08.2014 17:17
Absturzort (s. " [www.airliners.de];):

N48.1230
E38.5258

von nasowas - am 26.08.2014 18:27
Noch etwas gefunden
[www.metabunk.org]
[whoisstrelkov.wordpress.com]

Schaun wir mal was die NL morgen von sich gibt, laut RTL NL gibt es morgen eine detalierte Erklärung

von Dirk61 - am 26.08.2014 20:05
Zitat
Dirk61
Schaun wir mal was die NL morgen von sich gibt, laut RTL NL gibt es morgen eine detalierte Erklärung


Das wäre ja dann doch etwas zügiger als hier angekündigt:

[www.heise.de]

von Alter Zeitungsleser - am 26.08.2014 23:18
Es gab gestern eine "Info" Veranstaltung mit den Hinterbliebenden in den NL. Im Schluss gab es eine kurze Erklärung.
"google Übersetzt"
Dass Ministerpräsident Rutte sagte nach dem Treffen Verwandten in Nieuwegein. Er war unter anderem Minister Opstelten, Hennis, Minister Timmermans, Minister Schippers und Minister Plasterk. Hunderte von Angehörigen wurden informiert über die neuesten Entwicklungen rund um den Flugzeugabsturz.

Die nationale Gedenkstätte ist mit Verwandten förmig, sagt Rutte.

SIEHE AUCH: Die gesamte Aussage Rutte

Rutte sagte in seiner Presseerklärung zu dem Treffen der Angehörigen: "Es war unter den schwierigen Bedingungen gut Sie heute Abend zu sehen Die Trauer ist riesig es Menschen gibt, Klarheit haben, aber in vielen Fällen ist es klar, dass es immer noch nicht, dass ... erschwert. "

"Huge Wertschätzung"
"Die Verwandten ließ mich wissen, wie sehr geschätzt ist, dass die Niederlande sympathisieren. Sie spüren, dass die Niederlande noch intensiver Anteilnahme."

SIEHE AUCH: MH17 Forscher fanden 283 einzigartige DNA-Profile

Heute Abend war ein wichtiges Ziel der Experten, um über den Stand der Dinge aufzuholen, sagte die Verwandten Rutte. "Wird eine detaillierte Erklärung folgen morgen. Über den Stand der Dinge auf der Identifizierung von morgen, das Haus wird auch weitere Nachricht."

Morgen um 12:00 Uhr gibt es eine Pressekonferenz; das ist zu folgen. leben über diese Website

von Dirk61 - am 27.08.2014 05:12
Auf Grund der zum Zeitpunkt des Unglücks vorhandenen Überwachungstechnik (Awacs, Satelliten) ist davon auszugehen, dass USA und Russland wissen, wer der Übeltäter ist.

Wir werden es jedoch wahrscheinlich nicht erfahren.

Insofern ist es müßig, sich an Verschwörungsblogs und anderen Quellen abzuarbeiten.

von Armes Boardschwein - am 27.08.2014 12:11
Das sehe ich anders. Wir werden es sehr wohl "irgendwann" erfahren.
Die Wahrheit passt nur momentan nicht zur "Propaganda-Kriegslage"
Wenn von einem Fighter auf das Cockpit geschossen wurde, müsste man die Einschläge ja wohl auf dem V-recorder hören, zusammen mit verbalen Äusserungen der Crew

von CIA - am 28.08.2014 14:47
Zitat
CIA

Wenn von einem Fighter auf das Cockpit geschossen wurde, müsste man die Einschläge ja wohl auf dem V-recorder hören, zusammen mit verbalen Äusserungen der Crew


Grundsätzlich ja. Aber dazu passen weder die Beschädigungen an den Cockpitteilen noch das Radarvideo.
Es gibt auch eine Meldung, die ich allerdings angesichts was die Zeitung noch von sich gegeben hat, nicht unbedingt als sichere Quelle einstufe.
[www.nst.com.my]

von Dirk61 - am 30.08.2014 07:34
Zitat
Armes Boardschwein
Auf Grund der zum Zeitpunkt des Unglücks vorhandenen Überwachungstechnik (Awacs, Satelliten) ist davon auszugehen, dass USA und Russland wissen, wer der Übeltäter ist.

Wir werden es jedoch wahrscheinlich nicht erfahren.

Insofern ist es müßig, sich an Verschwörungsblogs und anderen Quellen abzuarbeiten.


wenn man dann auch noch die Radar Aufzeichnungen zur Hilfe nimmt, und, die gibt es definitiv(wir leben in 2014), dann findet man mit Sicherheit heraus, ob die MH alleine unterwegs war oder nicht. wenn man es denn will !

von muci - am 30.08.2014 20:05
Zitat
nasowas
"480653c 0383716b" sind die vom Radar erfassten Längen/Breitengrade


Ich bin da heute erst drauf gekommen... Moskau hatte auf der PK eine "komische Zick-Zack" Route angegeben. Die Koordinaten passen da genau rein.
Nur passt die Route nun gar nicht zu dem was Flightradar angibt und auch nicht zum Trümmerfeld. Der Punkt ist etwa 14KM SW vom vermeitlichem Abschusspunkt.
Zitat von der PK:
The Boeing-777 was supposed to fly on this airway. Draw your attention to the fact that the aircraft followed
inside the specified air-corridor to Donetsk, then it deviated from the route to north. Meanwhile the maximum distance from the left border of the air-corridor
was 14 kilometers.

So langsam frage ich mich: Sollte Vodka nicht verboten sein am Radarschirm?

Es gab bei den NL eine "Fragerunde" zu den aktuellen Stand.
Ist es wahr, dass der Flug MH17 andere als die übliche Route gefolgt? Warum
war das?
Antwort des Kabinetts:
Es ist nicht richtig, dass die Flug MH17 auf 17. Juli 2014 flog eine andere Route als
üblich. Beide 15, 16 und 17. Mai dieses Jahres. Malaysia Airlines bedient die gleiche
Flugplan bei Eurocontrol. So folgte Flug MH17 am 17. Juli letzten. Flugpfad
nach Flugplan von Eurocontrol die genehmigt.
Einige Modifikation der Route in Bezug auf den Flugplan sowie die
Höhe über dem Osten der Ukraine (Kiew im Flug
Informationen Region) .Vlucht MH17 würde, in der Flug in 11km
Höhe Fliegen (Level 350), war aber der ukrainischen
ATC zugewiesen eine Höhe von 10 km (Flugfläche 330). dies
Änderung in der Höhe hatte eine Betriebs Hintergrund: so war ausreichend
Abstand zwischen Flug MH17 und einem anderen Gerät bereits in 11km Höhe gesichert
flog.
[www.rijksoverheid.nl]

von Dirk61 - am 01.09.2014 20:17
Ganz ehrlich, wer mittlerweile immer noch den Darstellungen um den unsäglichen Aggressor Putin und seinen Mannen glaubt, der ist weltfremd

von Vonbeidemetwas - am 02.09.2014 10:51
dem kann ich mich nur anschliessen.
wer aber der ukrainischen regierung so ohne weiteres glaubt, ist mindestens genau so naiv.

von owi - am 03.09.2014 10:03
Zitat
Armes Boardschwein
Auf Grund der zum Zeitpunkt des Unglücks vorhandenen Überwachungstechnik (Awacs, Satelliten) ist davon auszugehen, dass USA und Russland wissen, wer der Übeltäter ist.


Zumindest waren Awacs unterwegs


[presse.wdr.de]

von Dirk61 - am 06.09.2014 21:31
Der Bericht vom DSB

[www.onderzoeksraad.nl]

von Dirk61 - am 09.09.2014 13:17
[www.anderweltonline.com]

von Alter Zeitungsleser - am 11.09.2014 19:38
Das ist einer von dehnen die aus diesem Absturz Kapital schlagen.
Wobei er in diesem Artikel nicht falsches sagt, aber er muss sich ja auf seinen Bordkanonenbeschuss ein wenig berufen.

von Dirk61 - am 12.09.2014 07:23
Zitat
Dirk61
Das ist einer von dehnen die aus diesem Absturz Kapital schlagen.
Wobei er in diesem Artikel nicht falsches sagt, aber er muss sich ja auf seinen Bordkanonenbeschuss ein wenig berufen.


Was meinst du mit "Das ist einer von dehnen die aus diesem Absturz Kapital schlagen." ? Welches Kapital?

von Alter Zeitungsleser - am 13.09.2014 14:54
Anderwelt Verlag und auch Kopp Verlag kann man nahezu als eins nennen.
Laut Wiki verschickt der kopp Verlag täglich bis zu 3000 Büchersendungen.
Dann fragen wir uns doch mal wie schafft man das? Man nehme als Vorredner einen ehemaligen Lh Kapitän der jetzt als Experte fungiert und stelle ein paar Theesen auf die völlig anders sind als andere. Es selbst steht ja auch als Buchautor auf der Seite.
Das diese Theorie völlig daneben ist sollte inzwischen mehrfach klar sein.

Man muss es ihm lassen es Medienwirksam vermarktet zu haben. Wieviel Bücher er und angeschlossenen Verlage mehr verkauft haben wird sich in der Bilanz erlesen lassen.

von Dirk61 - am 14.09.2014 20:10
@Dirk61

Danke für die Antwort. Die Verbindung zum Kopp-Verlag ist interessant. Würdest du die restlichen Blog-Beiträge auf der anderwelt Seite auch unter diesem Blickwinkel sehen? Ok - das schweift jetzt etwas vom Thema ab - bitte auch nur eine kurze Antwort - danke.

von Alter Zeitungsleser - am 16.09.2014 19:42
Zitat
Alter Zeitungsleser
@Dirk61

Danke für die Antwort. Die Verbindung zum Kopp-Verlag ist interessant. Würdest du die restlichen Blog-Beiträge auf der anderwelt Seite auch unter diesem Blickwinkel sehen? Ok - das schweift jetzt etwas vom Thema ab - bitte auch nur eine kurze Antwort - danke.


die richtige antwort werden wir nie bekommen.

von muci - am 17.09.2014 04:27
@alter Zeitungsleser
Zumindest zitert man sich gerne untereinander.

Wer hat die MH17 abgeschossen?
Die Auftraggeber haben 30 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, um Hinweise – und Beweise – zu der Tat zu honorieren
[www.wifka.de]

von Dirk61 - am 17.09.2014 13:22
@AZ , schicke einfach nur noch links, wo sich beim lesen, nicht die Nackenhaare aufstellen. Du schwächelst langsam. p.s. registriere dich doch endlich, oder hast du Angst?:xcool:

von muci - am 24.11.2014 01:53

Re: MH017 - Forensische Analyse

Hier der Bericht:

[www.bellingcat.com]

von river116 - am 01.06.2015 14:37

BFU Zwischenbericht

Hat jemand Informationen warum bisher kein Zwischenbericht der BFU veröffentlicht wurde? Da 4 deutsche Staatsbürger bei dem Abschuss ums Leben gekommen sind, müsste die BFU zuständig sein, und gemäß ihren Regeln im Juli einen Zwischenbericht veröffentlicht haben:

[www.bfu-web.de]

" … Ein Zwischenbericht wird dann erstellt, wenn eine Untersuchung länger andauert als ein Jahr und sich das Ereignis jährt. … "

Bisher konnte ich keinen Bericht auf der BFU Seite finden.

von Alter Zeitungsleser - am 28.09.2015 21:18

Re: BFU Zwischenbericht

Re: MH017 - Forensische Analyse

Zitat
river116
Hier der Bericht:

[www.bellingcat.com]


Stefan Niggemeier: Falsche Wolken über der Ukraine? Die Photoshop-Arbeiten des Kreml und die Fehler der Bellingcat-Analyse

[www.stefan-niggemeier.de]

Lebenslauf: [www.stefan-niggemeier.de]

von Alter Zeitungsleser - am 09.08.2017 10:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.