Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ATCNET-Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
projekt, senior, Air Boss, Diebelskater, Arno Nym, Insider, Schwerkraftüberwinder, WHO, Janer, qwertz, Stephan, Grinsekatze

Was in der Fibel fehlt

Startbeitrag von Stephan am 17.01.2007 20:35

Hi !
Bei uns tauchten vorhin ein paar Fragen auf, die in der Streikfibel nicht behandelt werden. Zwar wär's super wenn ein Kompromiss als Schlichterspruch rauskommt, mit dem beide Seiten leben können... aber wer weiss ?
Ist da nicht einer von beiden Partnern vielleicht viel zu bockig für ?

Egal. Frage :

Wie streike ich ? Zu meinen normalen Dienstzeiten laut Plan oder geregelte Zeiten ?
Was mache ich konkret in der Zeit ? Streifenhalter in Ölfässer werfen (okay... nicht ganz ernst gemeint) oder halte ich mich im Betriebsraum drei Meter hinter dem Board auf ?

Und was ist, wenn ich an den betreffenden Tagen AM, BG etc. hab' ? Bleibe ich zu Hause ? Oder 'ne Dienstreise. Streik in meiner Niederlassung (gedachter Fall) am Mittwoch. Ich muss am Donnerstag früh in Langen sein. Anreise Mittwoch. Was mache ich ?

Fragen über Fragen...

Antworten:

Warum hast noch nicht mit Deiner örtlichen Streikleitung darüber gesprochen, die können Dir das am besten erklären.

Soweit ich weiß, würdest Du im Streikfall der Streikleitung zu Deinen Dienstzeiten Deine Arbeitskraft zur Verfügung stellen und wirst von denen dann nach Bedarf eingesetzt.

von Janer - am 17.01.2007 23:36
Irgendwie traurig, dass die Leute lieber hier in einem anonymen Forum rumrätseln anstatt ihren Obmann, ihre Streikleitung oder ihr Tarifkommissionsmitglied zu fragen.
O.K., ich versuchs mal:
Zitat

Wie streike ich ? Zu meinen normalen Dienstzeiten laut Plan oder geregelte Zeiten ?

Du kommst zum regulären Dienstbeginn in die Dienststelle.

Zitat

Was mache ich konkret in der Zeit ? Streifenhalter in Ölfässer werfen (okay... nicht ganz ernst gemeint) oder halte ich mich im Betriebsraum drei Meter hinter dem Board auf ?

Du meldest der Streikleitung, dass du am Streik teilnimmst. Dann darfst du dich in eine Liste eintragen und die Streikleitung teilt dir mit, was zu tun ist. Ich nehme mal an, du wirst normal am Board arbeiten, aber nur 25% des normalerweise durchfliegenden traffics. Die Zahlen werden ziemlich kompliziert anhand des Verkehrsaufkommens vor dem Streiktag für jede Stunde einzeln ermittelt. Beispielsweise normalerweise zwischen 07:00 und 08:00 Uhr 40 Movements, dann am Streiktag zwischen 07:00 und 08:00 maximal 10 Movements. Die Verkehrszahlen bekommst du von der Streikleitung. Falls die DFS mehr Flieger kommen lässt arbeitest du nach dem letzten (z.B.10ten) Flieger nur noch zur Gefahrenabwehr den nötigsten Verkehr ab, teilst den umliegenden Sektoren mit "no more traffic accepted" und stellst die Arbeit ein. Natürlich verlässt du NICHT den Sektor, es könnte ja ein hospital, emergency oder Militär kommen, die dürfen fliegen.
Zitat

Und was ist, wenn ich an den betreffenden Tagen AM, BG etc. hab' ? Bleibe ich zu Hause ?

Das bleibt dir überlassen, Hauptsache, du arbeitest nicht. Wenn du deine Solidarität mit den streikenden Kollegen zeigen und am Streik teilnehmen willst musst du zur Dienststelle kommen und dich bei der Streikleitung melden, das weitere läuft dann wie oben. Telefonische Streikteilnahme gilt nicht.
Wenn der AG dich zu Hause anruft und dich aus der Freizeit zu Überstunden anfordert kommst du in den Dienst und meldest der Streikleitung, dass du am Streik teilnimmst.
Zitat

Oder 'ne Dienstreise. Streik in meiner Niederlassung (gedachter Fall) am Mittwoch. Ich muss am Donnerstag früh in Langen sein. Anreise Mittwoch. Was mache ich ?

So gerne du streiken würdest, wenn am Mittwoch das Center Bremen bestreikt wird und du am Mittwoch eine Dienstreise nach Langen machen sollst, weil du am Donnerstag an einem Projektmeeting teilnehmen sollst, dann fahr einfach. Es werden nur die Center bestreikt, der Flugverkehr soll nicht laufen. Ganz einfach. Mach die Dienstreise, mach die Fortbildung, mach deinen CBT-Test. Es geht nur um die Arbeit am Board. Checkouts würden dann natürlich auch ausfallen, die Prüfer dürfen natürlich auch streiken.
Trainees dürfen natürlich nur streiken wenn sie auch von dem strittigen Tarifwerk betroffen sind. Das heisst, sie müssen trainieren. Wenn sie aber schon Teilzulassung haben dürfen sie am Streik teilnehmen, da sie ja als Lotsen eingesetzt werden.
Man kann nicht alle möglichen Szenarien durchspielen. Immer gilt: Gesunden Menschenverstand einsetzen. Im Zweifel lieber einen Flieger mehr als weniger durchfliegen lassen. Ob jetzt 25% oder 30% durchfliegen ist letztendlich egal, der Delay für die Airlines wird so oder so immens sein. Aber konsequent bleiben. Wenn z.B. der COS hinter dir steht und dich volllabert du sollst noch den und den Flieger aus FRA nehmen blablabla, so würde ich mich umdrehen und ihm mitteilen, wenn er nicht sofort aufhört mich bei der Arbeit zu stören müsse ich mich ablösen lassen.

Das obige gilt übrigens für Nichtmitglieder genauso wie für GdF-Mitglieder. Der AG weiss nicht, wer in der GdF ist, und es geht ihn auch nichts an, und wenn er es wüsste würde es auch nichts ändern.


von projekt - am 18.01.2007 06:39
"Immer gilt: Gesunden Menschenverstand einsetzen."

Wenn ich dieses abenteuerliche und vor krimineller Energie strotzende Gewäsch hier lese, kommen mir doch erhebliche Zweifel am "gesunden Menschenverstand" der Autoren. Ihr habt doch wohl "den Schuss nicht gehört"!!!

von senior - am 18.01.2007 06:53
Gutem Morgen, senior! Auch schon im Büro? Angst vorm Streik?
Zitat

Wenn ich dieses abenteuerliche und vor krimineller Energie strotzende Gewäsch hier lese, kommen mir doch erhebliche Zweifel am "gesunden Menschenverstand" der Autoren. Ihr habt doch wohl "den Schuss nicht gehört"!!!



Hut ab, immer eine konstruktiven Beitrag auf Lager.

von projekt - am 18.01.2007 07:11
Warum sollte ich Angst haben? Da müssen schon andere kommen. Übrigens finde ich, Streik und "konstruktiv" ist ein Widerspruch in sich. Und angesichts der von mir erwähnten schwachsinnigen Beiträge fällt mir wirklich nichts mehr ein. Außerdem herrscht ja wohl Friedenspflicht und es ist mehr als geschmacklos und kontraroduktiv, trotzdem weiterhin hier die Scharfmacherkeule zu schwingen, so nach dem Motto: Wehe es kommt nicht das heraus was wir wollen....

von senior - am 18.01.2007 07:23
Wenn dir irgendwelche Aussagen als sachlich falsch auffallen darfst du sie gerne korrigieren.

Ich weiss immer noch nicht, was an meinem Posting schwachsinnig ist. Ich sehe nur, dass deine Beiträge mit der Ausgangsfrage überhaupt nichts zu tun haben.

Und wenn dir nichts mehr einfällt, dann halt doch einfach die Klappe.



von projekt - am 18.01.2007 07:49
Interessante Einstellung...

Wenn die rechtlichen Fakten für den Streikfall erklärt werden zeugt das Deiner Meinung nach von "krimineller Energie".
Das nenn ich mal ne lupenrein demokratische Einstellung. :sneg:

von qwertz - am 18.01.2007 08:41
Dann will ich Dir mal sagen, was falsch ist.

"Irgendwie traurig, dass die Leute lieber hier in einem anonymen Forum rumrätseln..."

Das ist die einzige richtige Erkenntnis in Deinen postings, wobei ich "traurig" durch "kriminell" ersetzen würde. Alles andere gehört nicht in ein öffentliches Forum und ist daher wie gesagt, geschmacklos (milde ausgedrückt) und vor allem kontraproduktiv.

Ansonsten bezog sich meine Kritik nicht ausschließlich auf Deine postings noch auf Deine Person sondern auf alle, die hier immer noch (trotz wie gesagt Friedenspflicht) die Keule schwingen möchten.

von senior - am 18.01.2007 08:47
Nichts mache ich lieber als deine Beiträge zu zerpflücken.
Zitat

Dann will ich Dir mal sagen, was falsch ist.

"Irgendwie traurig, dass die Leute lieber hier in einem anonymen Forum rumrätseln..."

Das ist die einzige richtige Erkenntnis in Deinen postings,

O.K., der Rest war also falsch. Warum?

Zitat

Alles andere gehört nicht in ein öffentliches Forum

Warum?

Zitat

und ist daher wie gesagt, geschmacklos (milde ausgedrückt) und vor allem kontraproduktiv.

Warum?

Zitat

Ansonsten bezog sich meine Kritik nicht ausschließlich auf Deine postings noch auf Deine Person sondern auf alle, die hier immer noch (trotz wie gesagt Friedenspflicht) die Keule schwingen möchten.

Warum so sensibel? Das Thema ist noch lange nicht durch und die Schlichtung noch lange nicht geglückt. Es ist doch positiv, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten.

Dass manche Leute immer noch die Keule schwingen möchten hat doch nichts mit der Friedenspflicht zu tun. Friedenspflicht heisst nur, dass ich die Keule nicht schwingen darf, tun würde ich es sehr gerne.

Mit deinen Beiträge -auch in anderen Diskussionen- erweckst du bei mir stark den Eindruck, du weisst nicht wirklich wie schlecht die Stimmung unter den Mitarbeitern ist. Es sind nicht nur einzelne frustrierte Querulanten, die gerne mal streiken würden. Ich würde gerne wissen, ob und wo du in der DFS beschäftigt bist.



Nur zwei kleine Anmerkungen dazu:
Gut unterrichtete Kreise wissen, dass das Ergebnis der Mitarbeiterbefragung schon vorliegt. Warum ist das Ergebnis noch nicht öffentlich? Weil es so grottenschlecht für die DFS ist, das es bei der jetzigen Tarifauseinandersetzung eine Steilvorlage für die GdF und für die DFS ein öffentlicher Supergau wäre.

Bei der DFS-Telefonanlage ist die automatische Rufnummernübermittlung der Wachleiter abgeschaltet. Warum? Weil kein Lotse ans Telefon geht, wenn er auf seinem Telefondisplay zu Hause die Nummer der DFS sieht. Manche haben in ihrer heimischen ISDN-Anlage der DFS einen besonderen Rufton zugeordnet, manche leiten die Anrufe der Firma gleich auf einen Anrufbeantworter um.

Soviel zum loyalen, motivierten Mitarbeiter. Soviel Geld können die uns gar nicht zahlen, dass sich da was ändert. Gäbe es wirklichen Wettbewerb in Deutschland, würden die Lotsen in Scharen der DFS davonlaufen. Viele würde liebend gerne ihren Arbeitgeber wechseln, auch für weniger Geld oder längere Arbeitszeit. Leider ist das Jobangebot für Lotsen oder FDB ziemlich begrenzt, und der Wechsel ins Ausland scheitert meist an persönlichen Gründen.
Aber die Leidensfähigkeit ist nicht unendlich.

von projekt - am 18.01.2007 09:24
Gründe, die eine Veränderung "unmöglich" machen findet man immer. Theoretisieren kann man immer ("...für weniger Geld").
Nennen wir das Kind doch beim Namen: Lotsen sind und waren IMMER geldgeil !

von WHO - am 18.01.2007 10:20
@ projekt

Gesunder Menschenverstand? Nun, nach meinem unmaßgeblichen Dafürhalten bleibt Dienst, Dienst. Egal ob Streik oder nicht. Wenn ich also einfach daheim bleibe, käme das, auch wenn es für den laufenden Betrieb schnurzpiepegal ist, mit Sicherheit einem unerlaubten Fernbleiben vom Dienst gleich, was zu Disziplinarmaßnahmen führen kann/wird. Es würden im Falle eines Falles ja auch bloß 75% des Verkehrs bestreikt, wodurch die Anwesenheitspflicht am Board doch wohl selbstverständlich ist. (Von wegen, daheim bleiben, Hauptsache, man arbeitet nicht!) Und da nur der Verkehr bestreikt werden soll, um seinen Forderungen gegenüber dem AG Nachdruck zu verleihen, bleiben alle anderen Bereiche davon unberührt. (Macht ja wohl auch wenig Sinn, auf einer Dienstreise pünktlich zum Streikbeginn mitten auf der Autobahn den Dienst einzustellen, und die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Aber wer mag, kann's natürlich auf freiwilliger Basis gern versuchen. :))

Ob der AG jemanden in seiner Freizeit anruft? Na ja, realistisch betrachtet kann er sich die Mühe sparen. Erstens besteht keine Rufbereitschaft, zweitens gibt es Anrufbeantworter, und drittens darf man mit Restalkohol von der Party letzte Nacht sowieso nicht arbeiten. :drink:

Das wäre für mich jetzt "gesunder Menschenverstand".

@ senior

Was hat das denn mit Scharfmacherei zu tun? Ist ja schließlich für uns alle Neuland. Der AG macht sich sicher auch Gedanken, wie man sich im Falle eines Falles verhalten soll/muß. Entsprechende Szenarien und Anweisungen liegen doch bestimmt griffbereit in irgendwelchen Schubladen. Dadurch wird ein Streik aber noch lange nicht herbeigeredet! Würde man Fragen und Unklarheiten erst bei einem möglichen (und bestimmt nicht erwünschten) Streikbeginn klären, wie lange schätzt Du würde es dauern, bis man uns mangelnde Vorbereitung und Inkompetenz vorwirft?

von Air Boss - am 18.01.2007 10:51
@ Stephan:

Lieber Stephan vielen Dank! Wie mein Vorredner "projekt" schon sagte:
Irgendwie traurig, dass die Leute lieber hier in einem anonymen Forum rumrätseln anstatt ihren Obmann, ihre Streikleitung oder ihr Tarifkommissionsmitglied zu fragen.

Wieder ein Posting, das aus Dummheit und Feigheit entstand und die beiden Obertrolle "senior" und "WHO" zum Rumpöbeln einlud...

Zu den Nutzungsregeln von Ronald sollte EIN ganz wichtiger Punkt hinzugefügt werden:

Hirn einschalten - dann schreiben!

Guten Abend!

von Grinsekatze - am 18.01.2007 10:52
Ähm, Air Boss, habe ich was anderes geschrieben?

Wenn Dienst, dann ganz normal zum Dienst kommen und streiken.
Wenn kein Dienst, dann daheim bleiben - oder kommen und dann am Streik teilnehmen.
Wenn Dienstreise, Büro etc., dann weitermachen.

Bei einem Streik gibt es kein "Zuhause bleiben" für Leute, die Dienst haben. Hat das jemals jemand bestritten? Die, die planmässig frei haben dürfen aber gerne kommen, wenn sie möchten, und am Streik teilnehmen. Ihre Entscheidung.



von projekt - am 18.01.2007 11:06
@ WHO

Definiere Geldgeil!

Zeige mir auch nur einen einzigen, der freiwillig, und ohne triftigen Grund für mehr Arbeit, weniger Bezahlung fordert! Hätte der denn noch alle Murmeln unter'm Pony?

Worin unterscheiden sich Lotsen da vom Rest der Bevölkerung?

von Air Boss - am 18.01.2007 11:07
Na dass bei diesem Thema die Trolle wieder unmöglichen Stuß schreiben müssen....


Wenn der Verkehr pro Jahr um 5-10 Prozent steigt und es der Firma gut geht ist eine leichte Gehaltserhöhung mehr als gerechtfertigt (siehe u.a. Metallindustrie).

Zu dem erhöhten Verkehr kommt noch die verbesserte Produktivität.

Soll heißen der einzelne Lotse arbeitet für sein Gehalt deutlich mehr als im Jahr zuvor.


Nur weil hier geschrieben wird wie man sich im Streikfall zu verhalten hat, kann man noch lange nicht von Scharfmacherei sprechen. Schließlich will niemand "wild" streiken.




von Insider - am 18.01.2007 13:27
Zitat Senior : Und angesichts der von mir erwähnten schwachsinnigen Beiträge.

Hey Senior Du meinst die von Dir selbst geschriebenen Beiträge und nicht erwähnten.

Weiter so ich freue mich jedesmal über Deine guten Beiträge. ( Karneval lässt grüßen ) :rp: :rp:

von Diebelskater - am 18.01.2007 16:50
Zitat

Mit deinen Beiträge -auch in anderen Diskussionen- erweckst du bei mir stark den Eindruck, du weisst nicht wirklich wie schlecht die Stimmung unter den Mitarbeitern ist. Es sind nicht nur einzelne frustrierte Querulanten, die gerne mal streiken würden. Ich würde gerne wissen, ob und wo du in der DFS beschäftigt bist.


Ich zitiere mal eine jüngere Kollegin: "Schade das wir jetzt nicht streiken, ich hätte gerne mal gewusst, wie das ist" sagte sie lächelnd.


von Arno Nym - am 18.01.2007 17:46
Sag mal, bist Du der Hausjurist der DFS, oder woher kennst Du dich so gut mit Recht und Gesetz aus? Oder laberst Du nur, ohne fundierten Hintergrund?

Ich habe (gottlob) mit der DFS nichts zu tun und bin unabhängig von allem. Ich finde es aber bemerkenswert welche Fähigkeiten sich leitende Mitarbeiter der DFS zutrauen. Ich unterstelle mal daß Du ein Fischkopp in gehobener Position bist. Fische beginnen am Kopf zu stinken...

Wenn selbst jemandem wie mir, der mit der DFS nichts zu tun hat und in diesem Forum nur gelegentlich mitliest, auffällt wie schlecht Du die Position deiner Firma vertrittst... Mann oh Mann. Ein perfektes Beispiel für das Peter-Prinzip - Du hast den Gipfel deiner persönlichen Unfähigkeit erklommen: [private.freepage.de]

Ich denke daß die Öffentlichkeit inzwischen aufmerksam wird was läuft. Und wenn es zum Streik kommt rappelt es erst recht im Karton. Vielleicht sollte es passieren, dann hat sich die DFS nämlich mal so richtig in Negativschlagzeilen manövriert.

von Schwerkraftüberwinder - am 19.01.2007 06:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.