Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ATCNET-Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Req.Highspeed, Savard, einer vom Tower, FRA ARR, ..., Düsseldorfer, Arno Nym, Buhmucl, bombi, Türmsche, ... und 4 weitere

Near Miss in EDDL

Startbeitrag von Req.Highspeed am 06.02.2007 20:49

Weiß jemand etwas über einen angeblichen Near Miss in EDDL?
Angeblich haben die Piloten Anweisungen nicht befolgt. Es kam gerade ein Report auf WDR. Habe leider nur die letzten 10 Sekunden gesehen.

Antworten:

hier hab ich was bei AOL gefunden

von Türmsche - am 06.02.2007 21:07
Alitalia Embraer nach Landung 23R rollt über 23L unter einer startenden EW Avro ohne Crossing Clearance hindurch. Hold short 23L Anweisung für Alitalia war gegeben und bestätigt worden. Schwere Störung.

von bombi - am 06.02.2007 21:08
[www.spiegel.de]

von netzjunkie - am 06.02.2007 21:11
Aus wdr.de

Kollision in letzter Minute verhindert
Am Düsseldorfer Flughafen konnte heute eine schwere Kollision zweier Flugzeuge in letzter Minute verhindert werden. Der Pilot einer italienischen Maschine hatte trotz Halte- Aufforderung die Startbahn überquert, obwohl dort gerade ein Jet der Eurowings startete, teilte die Deutsche Flugsicherung mit.

Der Eurowings-Pilot konnte seine Maschine aber noch rechtzeitig hochziehen und die italienische Maschine in etwa 50 Metern Höhe überfliegen. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Beide Flugzeuge blieben unbeschädigt.


von Req.Highspeed - am 06.02.2007 21:11
Danke für Info.

von Req.Highspeed - am 06.02.2007 21:13
Das hört sich ja alles sehr dramatisch an ... Bis auf die 50 Meter. Keine Frage das dies als "schwere Störung" behandelt wird, aber das Trara das darum veranstaltet wird scheint mir doch etwas sehr INSZENIERT. Kann mir gut vorstellen dass die AZA losgerollt ist nachdem die EWG airborne war. Gibt's hier jemanden der genauere informatioenen hat?

von skepti - am 06.02.2007 21:39
Zitat
skepti
Kann mir gut vorstellen dass die AZA losgerollt ist nachdem die EWG airborne war. Gibt's hier jemanden der genauere informatioenen hat?


wenn die EWG durchgestartet ist, wird sie wohl im anflug gewesen sein :-)
das ist dann schon ne haarige angelegenheit

von ILB - am 06.02.2007 22:00
Er soll gestartet sein, nicht DURCHgestartet. ;-)

von Req.Highspeed - am 06.02.2007 22:30
Und schon überschlagen sich die Widersprüche:
Mal ist die Ali gerade gelandet, bei Spiegel-Online hat sie als Ziel Mailand,
und der Jumbolino ist mal im T/O-Run und mal im Go-Around...
Entweder schreibt hier mal ein Augenzeugen-Kollege, oder wir warten besser auf den BFU-Bericht.

von Buhmucl - am 06.02.2007 22:40
Die Presse schreibt viel, wenn der Tag lang ist! In dem Fall würde ich wirklich auf den BFU-Bericht warten oder die betreffenden Kollegen fragen!

von kölschtrinker - am 06.02.2007 23:06
aus dem DFS- Intranet

Zitat

DFS-Pressemeldung:
Gefährliche Flugzeugannäherung in Düsseldorf
6.2.2007.- Am Düsseldorfer Flughafen kam es am frühen Morgen zur gefährlichen Annäherung zweier Flugzeuge.

Eine sogenannte „runway incursion“ entstand, als ein italienisches Luftfahrzeug des Typs Embraer 145 die Startbahn überquerte, obwohl zu dieser Zeit eine Eurowings-Maschine auf dieser Piste startete. Der Fluglotse hatte zuvor eine Anweisung zum Halten erteilt, die der italienische Pilot auch bestätigte, dann aber trotzdem weiterrollte.

Die Eurowings-Maschine, ein Flugzeug des Typs Avroliner B463 überflog das italienische Flugzeug in geringer Höhe, setzte seinen Flug jedoch sicher fort.

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH hat den Vorfall an die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung gemeldet, die diesen als schwere Störung untersuchen wird.


von Arno Nym - am 07.02.2007 08:46
ist die DFS eigentlich verpflichtet solche dinge publik zu machen? war vor ca. einem jahr selbst an einem sehr (sehr, sehr) engen ding beteiligt (pilotenfehler), hab dazu aber nie in der presse was gelesen...

von Savard - am 07.02.2007 10:51
So eine kurze Pressemitteilung ist sicherlich "bequemer" als zig Journalisten alles am Telefon zu erklären...

von einer vom Tower - am 07.02.2007 11:30
Laut einem Düsseldorfer Kollegen war es genau wie in der kurzen Pressemitteilung der DFS beschrieben.

Es war angeblich auch soviel Platz zwischen den Fliegern das sich der Eurowings Pilot eher gewundert als erschrocken hat! Es bestand keine akute Gefahr! Da das Ganze jedoch per Zufall gut ausging und mehr hätte passieren können wenn die Umstände anders gewesen wären wird das ganze natürlich als schwere Störung bewertet.



von FRA ARR - am 07.02.2007 12:53
In diesem Fall würde ich sagen, dass nicht viel hätte passieren können. Nach letzten Informationen, hat der AZA-Pilot die Clearance als "cross 23L behind departing traffic" gedeutet. Warum, ist nicht geklärt. Ein Missverständnis, dass in dem Fall keine schlimmen Folgen hätte haben können, denn der AZA-Pilot ist erst losgerollt als die EWG-Maschine nach etwas mehr als 1/3 der Bahn in der Luft war. Nichts anderes hat auch der EWG-Pilot gesagt.
Dass die Medien sich mit Beinahe-Katastrophen besser verkaufen, sollte mittlerweile der Letzte kapiert haben. Man soll und muss nicht alles glauben.


von Düsseldorfer - am 07.02.2007 15:40
Also, so wie der DFS-Sprecher aus Düsseldorf die Geschichte im WDR-Fernsehen darstellte, war das alles andere als aufgebauschte Pressesülze !

von ... - am 08.02.2007 08:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.