Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Lern- und Leistungsprobleme bei Kindern und Jugend
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren
Beteiligte Autoren:
Beate, anke keyser, Sabine, Anne, Heinz Gund, Beasju, Uta Reimann-Höhn

Joe Kennedy´s

Startbeitrag von Beate am 13.05.2003 13:27

Hallo, wer hat Erfahrungen mit Kennedy´s "Es ist so einfach- Paket"? Angeblich beseitigt es LRS und Dyskalkulie- und das ganze mit Geld- zurück- Garantie!!
Würde mich über jede Antwort freuen

Antworten:

Im Internet unter www.crea-lern.de steht einiges über das Paket.

von Anne - am 13.05.2003 14:27
Hallo, ich bin es noch einmal
Habe mal in diese Seite reingeschaut, halte es für eine üble Abzocke.
Was sagt die Expertin Reimann-Höhn dazu, wäre mal ganz interessant

von Anne - am 13.05.2003 14:32
Hallo, die Internetseite kenne ich- mich würde nur auch einmal interessieren, was Eltern letztendlich wirklich für Erfahrungen gemacht haben.Wenn es reine Abzocke ist, verstehe ich nicht, daß so ein Mann immer noch inserieren kann, ohne daß irgendwelche Eltern sich in z.B. in guten Zeitschriften beschwert haben.
Beate

von Beate - am 14.05.2003 16:57
Ich wurde schon mehrfach nach diesem Wunder-Paket gefragt. Leider kann ich dazu nichts sagen, da ich niemanden kenne, der es ausprobiert hat. Bisher ist mir jedenfalls noch keine Methode bekannt geworden, mit der "echte" Legasthenie in kürzester Zeit beseitigt wurde. Da es unterschiedliche Ursachen für eine Legasthenie oder auch eine Dyskalkulie gibt, bin ich immer skeptisch, wenn eine einzige Methode die Schwierigkeiten schnell beheben soll.
In meiner langjährigen Praxiserfahrung gab es sicherlich immer wieder mal Kinder, die schon nach 6 Monaten kaum noch Probleme im Lese- Rechtschreibbereich hatten. Dies würde ich aber nicht unserer "super" Methode zuschreiben oder den fantastischen Mitarbeitern (obwohl die wirklich gut sind!), sondern eben einfach einer sehr leichten Legasthenie, oder sogar gar keiner Legasthenie, sprich einer falschen Diagnose. Kinder mit großen Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb werden bei uns durchschnittlich über 2 Jahre gefördert, bis sie stabile Leistungen bringen können.
Gruß,
Uta Reiman-Höhn

von Uta Reimann-Höhn - am 17.05.2003 13:37
Hallo Beate,

die Marktschreierei des Herrn Kennedy empfinde ich als lächerlich und unseriös. Ich bezweifle, dass er ein ausgebildeter Lehrer ist, denn sein Geschreibsel zeugt nicht von Fachkenntnissen. Ich würde die Finger davon lassen.

Gruß

Sabine

von Sabine - am 26.05.2003 18:52
Hallo,

gerade habe ich diese Beiträge gelesen.

Wir haben das Paket jetzt seit knapp drei Monaten, aber seit sicherlich sechs Wochen liegt es in der Ecke. Wir werden es jetzt wohl zurückschicken und dann mal sehen, ob wir das Geld auch wirklich zurückbekommen.

Ich kann nichts über den Erfolg oder Misserfolg generell sagen, aber in unserem Fall ist es sicherlich nicht das Richtige.
Zunächst einmal ist das Paket, obwohl man bei der Bestellung das Alter und die Schulklasse des Kindes angibt, mit Dingen ausgestattet, die für unseren Sohn ( jetzt 8 Jahre, 2. Klasse) rein alters- und entwicklungstechnisch gesehen noch garnicht in Frage kommen. Wir haben jetzt nur das Grundpaket für ca. 300 Euro! bestellt, das angeblich völlig ausreicht, in dem aber viele `Spiele` fehlen, die in dem mitgelieferten Spielplan und der Spielgebrauchsanweisung empfohlen werden.

Dieser `Spielplan`, der die täglichen Spielkombinationen vorschlägt, ist für uns nicht zu gebrauchen, da eben viele Dinge fehlen, oder für die Altersklasse unseres Sohnes noch zu schwer sind. Auf meine diesbezügliche Nachfrage hin, hieß es dann, der Spielplan ( immerhin ein großer Block und nicht unwesentlicher Bestandteil des Paketes und der `Therapie` ) sei ja nur eine Anregung, ein Vorschlag, der durchaus variabel zu gebrauchen sei.

Der Erfolg soll auf der täglichen Anwendung basieren, die für uns aber auch nicht durchführbar ist, da es Tage gibt, an denen unser Sohn entweder reichlich Hausaufgaben hat, oder für Klassenarbeiten üben muss und es dann ganz einfach reicht. Er tut sich eh schon schwer und braucht für die Hausaufgaben in der Regel viel länger, als andere Kinder. Danach ist er einfach völlig erledigt und nicht mehr willens, noch mehr zu tun. Insofern saß er oft völlig unwillig vor seinen Tippübungen oder den `Spielen` und hat nur noch `dicht ` gemacht.
Es hatte also überhaupt keinen Zweck. Dadurch auch, dass die Auswahl der Spiele recht gering war, hat sich der anfängliche Reiz des Neuen sehr schnell verflüchtigt und es war eine ziemliche Qual für ihn. Die Erfahrung habe ich aber schon längst gemacht, dass unter diesen Umständen ein Üben mit ihm keinen Sinn hat.
Insofern ist es für uns besser, wenn er die nötige Hilfe auf anderem Wege und von außen bekommt.
Es ist in unserem Fall auch so, dass bei ihm mehrere Faktoren zusammenkommen, die möglicherweise zu seiner Schreib- und Leseschwäche führen. Inzwischen verfolgen wir die Möglichkeit, dass er eine akkustische Wahrnehmungsstörung hat, deren Feststellung und Therapierung hier in deutschland offensichtlich noch in den Kinderschuhen steckt. Er ist daraufhin zwar schon einmal getestet worden, ohne Befund, aber offensichtlich war dieser Test nicht besonders gründlich und ausgereift, denn Gespräche mit Betroffenen haben bei uns deutliche `Aha` - Erlebnisse beschert. Wir hörten von der Tomatis-Therapie und wollen ihn nun dort testen lassen.
Viele Anzeichen sprechen eher dafür als für eine reine Legasthenie, insofern kann uns das Paket eh nicht helfen, das ich aber, wie gesagt, für nicht sehr effektiv halte.

Viele Grüße
A. Keyser

von anke keyser - am 05.06.2003 06:57
Vielen Dank für Deine aufschlußreiche Antwort.Nachdem nun schon so viele dieses Thema angeklickt haben, bin ich froh, daß auch jemand dabei ist, der das Paket getestet hat.Scheinbar kommt man also mit der Grundversion doch nicht so klar.Mich würde interessieren, ob Du Dein Geld wirklich zurückerhälst- melde Dich dann doch bitte noch einmal, liebe Grüße, Beate

von Beate - am 05.06.2003 14:35
Hallo Anke,

mit Tomatis wird es richtig teuer. Wir haben das hinter uns. Gebracht hat es nichts.

Sabine

von Sabine - am 05.06.2003 17:58
Hallo, Sabine,

das würde mich näher interessieren. Wo wart Ihr denn? Hier in Deutschland oder in Belgien, im Atlantis-Institut?

Letztere haben nämlich eigentlich einen ganz guten Ruf und ich kenne eine Familie ( von der habe ich auch den Tipp), die dort beste Erfahrungen gemacht haben. Folglich dachte ich natürlich, das ist es jetzt endlich.
Nun würde ich gerne mehr hören.

Vielen Dank und liebe Grüße
Anke

von anke keyser - am 05.06.2003 21:34
Hallo zusammen.
Wir machen mit unserem Lütten auch Tomatis in Belgien. Er war sprachentwicklungsverzögert....auditive Merkschwäche , Störschall-empfindlich....
Wir sind bis jetzt sehr zufrieden.Er hatte früher Angst vor Geräuschen wie Staubsauger u.ä. Das ist jetzt volkommen verschwunden. Er kann jetzt wunderbar die einzelnen Buchstaben zum Schreiben heraushören.
Das Institut sagt auch jedem ehrlich, ob die Therapie etwas bringt oder nicht. ( Ich habs getestet mit einem Geschwisterkind)
Am besten einfach mal zum Austtesten hinfahren. Schöne Grüße

von Beasju - am 07.06.2003 16:44
Wir möchten uns als Betroffene hier zu Wort melden.
Dass dieses Es-ist-so-einfach-Paket nicht für alle Kinder passend ist, ist klar. Denn es gibt wie bekannt ist, verschiedene Arten von LRS.

Wir haben folgende Erfahrung gemacht:
Gegen Ende 2001 haben wir durch Zufall im Internet die Seite von Herrn Kennedy gefunden. Zu dieser Zeit hatte unser Sohn große Probleme in Bezug auf LRS.
Deutsch und Englisch respektive Textaufgaben aller Art machten ihm große Schwierigkeiten (5 und 6). Er hatte zu dieser Zeit auch keinen Spaß mehr am Lernen.

Wir wussten nicht mehr ein noch aus. Diverse Therapien, über Jahre hinweg, haben nicht den erwünschten Erfolg gebracht.

Wir haben damals das Paket bestellt und die ganze Familie hat monatelang mit unserem damals 13-jährigen Sohn mit großer Freude zusammen gespielt.

Ja, gespielt, es war keine Arbeit! Kein Leistungsdruck, obwohl wir auch nach Zeit gespielt haben.

Jede Entwicklungsstufe wurde mit den im Paket enthaltenen Urkunden belohnt, absolut keine negative Kritik geübt!

Jetzt sieht die Sache ganz anders aus.
Unser Sohn schreibt mittlerweile gute und zufriedenstellende Arbeiten.
Er und wir als Eltern sind sehr erleichtert.
Für uns gibt es nur eine Erklärung.

Das Paket hat uns und unserem Sohn geholfen.

Die Kosten über die Monate gerechnet halten wir persönlich für nicht zu hoch.
(Therapiestunde a ca. 52 Euro).

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Gund

von Heinz Gund - am 15.07.2003 17:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.