Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
114
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Terranus, zerobase now , Rosti 2.0 , DH0GHU, Nohab , pfennigfuchser, Felix II , mor_ , Rolf, der Frequenzenfänger, ... und 32 weitere

HD Plus: Über 500 000 zahlende Kunden - 10 Prozent Absprungquote

Startbeitrag von Rosti 2.0 am 11.05.2012 07:10

Hat noch gar niemand hier gepostet.. :confused:

Zitat
digitalfernsehen.de

HD Plus: Über 500 000 zahlende Kunden - 10 Prozent Absprungquote

Die Satellitenplattform HD Plus hat erstmals in ihrer Geschichte die Marke von einer halben Million zahlenden Kunden überschritten. Die Zahl der Haushalte, die sich den Empfang von 14 hochauflösenden Privatsendern jährlich 50 Euro kosten lassen, kletterte innerhalb der letzten drei Monate von 404 123 auf 513 207.

Über 2,1 Millionen Haushalte nutzten HD Plus zum Stichtag 31. März im Rahmen der 12-monatigen Gratisphase, teilte die Tochter des Satellitenbetreibers SES am Donnerstag in Unterföhring mit. Damit nähere sich die kombinierte technische Reichweite allmählich der 3-Millionen-Grenze. Bis Ende März wurden laut Anbieter 2 911 579 HD-Plus-geeignete Empfangsgeräte verkauft. Die Zahl der kompatiblen Receiver stieg binnen Jahresfrist von 57 auf 80.

Für den weiteren Jahresverlauf hat das Management optimistische Ziele ausgegeben. Aufgrund der dynamischen Entwicklung in den ersten drei Monaten rechne man bis Weihnachten mit einer Verdopplung der zahlenden Kunden auf mehr als eine Million. HD-Plus-Geschäftsführer Wilfried Urner erklärte, "nach langer Zeit im internationalen Mittelmaß" sei Deutschland beim hochauflösenden Empfang "jetzt europäische Spitze" und treibe die "HDisierung" weiter voran, wozu freilich auch die frei empfangbaren Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender beitrugen.

Impulse für das weitere Wachstum erwartet sich Urner auch von der bereits erfolgten Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens am 30. April. "Ende gut, alles besser – die deutschen Fernsehzuschauer haben die Digitalisierung mit all ihren Vorzügen angenommen. Wir rechnen damit, dass sich der Trend zu Fernsehen in HD in diesem Jahr noch verstärken wird". Als Treiber sieht Urner neben sportlichen Großereignissen wie Fußball-EM und Olympische Spiele vor allem das gestiegene HD-Angebot mit über 50 HD-Kanälen, die seit Anfang Mai über Astra 19,2 Grad Ost empfangbar sind.

Alle HD-Plus-Nutzer konnte die Plattform unterdessen nicht für sich überzeugen. Zwischen der Zahl der verkauften Empfänger und den ausgewiesenen "aktiven HD-Plus-Haushalten" klafft eine Lücke von knapp 290 000 Geräten. Dabei handelt es sich um Kunden, die nach der Gratis-Freischaltphase von 12 Monaten ihr Abonnement nicht verlängerten. Eine Absprungquote von 10 Prozent dürfte für die SES-Manager aber immer noch akzeptabel sein.


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/index.php?id=86138

Die 50 interessantesten Antworten:

10% sind in der Tat nich viel. Das heisst ja dass 90% dabei bleiben. Zugegeben mit der Aufschaltung von Super-RTL und D-Max ist die Attraktivität gesteigert worden. Fehlt jetzt eigentlich nur noch Nitro und das Vierte im Packet. Denke aber mal dass eine Preiserhöhung wohl bald anstehen wird.

Insgesamt muss man aber sagen, dass der Mehrwert gegenüber SD überschaubar ist. Wir haben auch HD+. Hauptsächlich wegen Fussballübertragungen. Das sieht in HD natürlich bedeutend besser aus als in SD. Auch z.B. Filme wie Avatar zu Ostern machen in HD natürlich eine gute Figur.

Nach den Zahlen zu urteilen wird dann HD+ dann wohl erstmal weitergführt. Zwischenzeitlich war ja wohl auch mal eine Einstellung in Erwägung gezogen worden. Das dürfte jetzt aber vom Tisch sein.

von zerobase now - am 11.05.2012 07:38
Beim Receiver eines Freundes bei dem ich vor ein paar tagen die Satanlage aufgebaut habe war auch eine HD+ Karte dabei. Also ich musste schon zähneknirschend zugeben das selbst das hochskalierte pseudo HD Bild der Privaten noch besser aussah als das was der Flachbildfernseher aus dem SD Bild herausgeholt hat. Eine High-Tech 3D Kiste von Samsung aber ein SD Bild zum davonlaufen. Hochskalieren ist definitiv nicht die Stärke dieses Fernsehers. Und das De-Interlacing auch nicht. Das kann der Sat-Receiver besser. :rolleyes: Jedenfalls sieht das echte HD Bild der Privaten schon richtig gut aus. Da können die Öffis in den meisten fällen nicht mithalten.

von Spacelab - am 11.05.2012 07:45
Zugegeben seitdem HD+ auch im Diablo Cam läuft, kann ich jetzt auch mal zwischen den Ö/R, Sky HD und den HD+ Sendern vergleichen, es hat mich einfach mal interessiert. Eine Preiserhöhung steht ja im Raum, weil immer mehr Sender auf der Plattform aufschalten. Angeblich will man ja nur die Inhalte gegen eine einmalige Schutzgebühr schützen, also nichts daran verdienen, angeblich... Wie will man also eine Preiserhöhung begründen, wenn doch augenscheinlich immer mehr Leute diese 50 Euro zahlen, also die Einnahmen sogar steigen?

von Rosti 2.0 - am 11.05.2012 08:00
Zitat
zerobase now
10% sind in der Tat nich viel. Das heisst ja dass 90% dabei bleiben. Zugegeben mit der Aufschaltung von Super-RTL und D-Max ist die Attraktivität gesteigert worden. Fehlt jetzt eigentlich nur noch Nitro und das Vierte im Packet. Denke aber mal dass eine Preiserhöhung wohl bald anstehen wird.

Wieso ausgerechnet "Das Vierte"? Willst Du Astro TV und Teleshopping in HD? Ein Wunder, dass dieser Sender überhaupt noch sendet.
Zitat
Spacelab
Beim Receiver eines Freundes bei dem ich vor ein paar tagen die Satanlage aufgebaut habe war auch eine HD+ Karte dabei. Also ich musste schon zähneknirschend zugeben das selbst das hochskalierte pseudo HD Bild der Privaten noch besser aussah als das was der Flachbildfernseher aus dem SD Bild herausgeholt hat. Eine High-Tech 3D Kiste von Samsung aber ein SD Bild zum davonlaufen. Hochskalieren ist definitiv nicht die Stärke dieses Fernsehers. Und das De-Interlacing auch nicht. Das kann der Sat-Receiver besser. :rolleyes: Jedenfalls sieht das echte HD Bild der Privaten schon richtig gut aus. Da können die Öffis in den meisten fällen nicht mithalten.

Vorsicht... Hier kann sich auch Augenwischerei (im wahrsten Sinne) verstecken. Ich habe mehrfach in verschiedenen Foren gelesen, dass die SD-Qualität, seit der Aufschaltung von HD+, teilweise drastisch gesunken ist. Unschärfe, Weichzeichner, verminderte Datenraten, etc. So kann man die Leute natürlich auch zu HD+ bewegen...

Mir kommt das nicht in die Bude, denn auch wenn die Sender und Astra gerne Wortklauberei betreiben. HD+ ist im Endeffekt Pay-TV. Punkt. Das haben auch schon nennenswerte Branchengrößen festgestellt

von Sebastian Dohrmann - am 11.05.2012 08:12
Zitat
Rosti 2.0
Zugegeben seitdem HD+ auch im Diablo Cam läuft, kann ich jetzt auch mal zwischen den Ö/R, Sky HD und den HD+ Sendern vergleichen, es hat mich einfach mal interessiert.


Zu welchem Ergebnis bist du gekommen?

Zitat
Sebastian Dohrmann
[]
Wieso ausgerechnet "Das Vierte"? Willst Du Astro TV und Teleshopping in HD? Ein Wunder, dass dieser Sender überhaupt noch sendet.


Manchmal laufen doch da ganz gute Filme. Zugegeben echtes HD wird da wohl nie laufen, aber auf Nitro wird man da wohl auch nur sehr wenig erwarten können.

von zerobase now - am 11.05.2012 08:19
Zitat
zerobase now
Zitat
Rosti 2.0
Zugegeben seitdem HD+ auch im Diablo Cam läuft, kann ich jetzt auch mal zwischen den Ö/R, Sky HD und den HD+ Sendern vergleichen, es hat mich einfach mal interessiert.


Zu welchem Ergebnis bist du gekommen?


Kann ich noch nicht abschließend beurteilen ;) Auf jeden Fall sehen die Privatsender mit den Datenraten und dem hochscaliertem Material bedeutend besser aus, als die SD Variante (welch Wunder) im Vergleich mit den Ö/R sehe ICH jetzt nicht DEN großen Unterschied (werde wohl mal mit BBC-HD vergleichen müssen, dazu muss ich den LNB nur mal an die Wohnzimmerleitung anschließen... :rolleyes: :D ), aber ich habe eben noch keine native HD-Sendung über die Privaten geschaut. Auf jeden Fall ist mir mal aufgefallen, das Comedy Central in der HD-Version keinen Videotext hat.

von Rosti 2.0 - am 11.05.2012 08:32
Das die SD Qualität der Sender gesunken ist ist reine Propaganda. Ich hab hier noch Mitschnitte aus der "vor HD+ Zeit" (alles in unbearbeitetem .ts) und da hat sich gar nichts an der Bildqualität verschlechtert. Lediglich ProSieben sieht jetzt etwas weicher aus und bei viel Bewegung greift der Weichzeichner sogar noch härter zu. Das hat aber nichts mit HD+ zu tun sondern lediglich damit das zu der Zeit als die alte Aufnahme entstand der Transponder noch nicht so voll gequetscht war.

Ich hab hier auch noch eine HD+ Karte rumfliegen. Das ist noch eine der ersten Karten die damals ausgegeben wurden und schon entsprechend lange abgelaufen. Denn verlängert habe ich die Karte nicht. Das lohnt sich bei meinem bescheidenen Fernsehkonsum in der letzten Zeit einfach nicht.

Ich habe viel mehr das Gefühl das die neueren Fernseher ein Problem mit dem Upscaling haben. Als vor kurzem der örtliche Blödmarkt umgebaut wurde haben die einfach alle Flachbildfernseher auf einen Haufen gestellt und einen einfachen DVD Player angeschlossen. Hauptsache es läuft irgendwas. Und da konnte man sehr schön die Unterschiede erkennen welche Flachmänner mit der einfachen PAL Auflösung und dem Interlaced Material zu kämpfen hatten. Manche Geräte hatten da echt heftige Probleme.

Wie die Bildqualität von Sky HD mittlerweile ist würde mich auch mal interessieren. Am Anfang war das Bild absolute spitze. Eher schwache Filme wie die Neuverfilmung von "King Kong" waren da trotzdem ein Erlebnis. Als dann aber immer mehr Sky HD Senden dazu kamen wurde die Bildqualität mal richtig mies. Zu der Zeit hatte ich auch mein Abo gekündigt und kann es nun selbst nicht mehr überprüfen. Aber mittlerweile soll es sich ja wieder gebessert haben. Auch wenn man immer noch weit von der anfänglichen Bildqualität entfernt sein soll.

Vergleiche doch mal mit ServusTV HD. Die BBC verwendet ja auch nicht die volle HD Auflösung.

von Spacelab - am 11.05.2012 08:39
Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Wenn sich dieser Trend verstetigt, werden die Privaten spätestens im Jahre 2019 zusammen mit ARD und ZDF ihr unverschlüsseltes SD-Signal via Astra abschalten.

Man wird sich quantitativ bis dahin eine starke Ausgangsbasis geschaffen haben, dass der Verlust der SD-Zuschauer bei Abschaltung, die keine separate Jahrespauschale zahlen wollen, für die Privatsender verkraftbar sein wird.

Ich war gestern im Saturn Mannheim. Es ist einfach nur erschreckend, wie sich die HD+ Werbung dort in letzter Zeit ausgebreitet hat. Kein einziger Fernseher ist dort anzutreffen, der nicht mit den Hd+Aussagen vollgeklebt wurde.

Sorry, das lässt nichts Gutes ahnen. Jetzt noch die Datenrate der SD-Versionen kontinuierlich runterfahren, dann wird der Zug in Deutschland in die Richtung Light-Pay-TV rollen.

Mich würde mal interessieren, was SES an die Elektronikmärkte zahlt, damit die ihre Geschäfte und Werbeprospekte mit diesen HD+Zeichen vollstopfen.

von transponder - am 11.05.2012 09:13
Die SES zahlt da gar nichts. Ich weiß aus erster Hand wie das läuft weil man es bei mir schon oft genug gemacht hat. Die SES braucht nur eine gute Werbekampagne um den Leuten zu verklickern das es da jetzt was gibt wo die Privaten Sender mit alle ihren ach so tollen Shows, Filmen und Serien noch besser aussehen. In HD halt. Und das ist ja eh in aller Munde und wer es nicht hat ist ja sowas von Out. Genau diese Botschaft muss die Werbung nur dem Zuschauer vermitteln und schon wird das ganze zum Selbstläufer. Siehe Apple. Es ist erstaunlich wie viele Käufer beim Kauf fragen ob man mit dem Fernseher oder Receiver auch die Privaten in HD schauen kann. Als wir neulich für einen Freund die neue Satanlage kaufen waren wurden wir vom Verkäufer sogar explizit darauf hingewiesen: "Sie wissen aber das sie mit diesem Gerät nur die öffentlich Rechtlichen in HD schauen können? Und nicht die Privaten!" Die HD+ Maschine flutscht.

von Spacelab - am 11.05.2012 09:27
Zitat
TerranusI
Ich halte den Vergleich der ÖR GEZ und diesen HD+ Gebühren für völlig abwegig. Für die GEZ Gebühr bekommt man immerhin ne Menge Inhalte (und selbst wenns nur der teure Sport ist)


Champions-League und Europa-League sowie Formel 1 gibt es nur bei den Privaten.

Zitat
TerranusI

Für die 50 Euro im Jahr gibts dasselbe wie für Umme - nur mit ein Pixel mehr.


Stimmt, aber was bekomme ich für die GEZ-Gebühr die ein vielfaches höher ist? Ein total besch.... HD-Bild und bis vor kurzem auch unzählige Programme die gar nicht in HD angeboten werden. Selbst jetzt mit der Aufschaltung von den ganzen öffentlich-rechtlichen HD-Sendern wird in den meisten gar kein echtes HD gezeigt, weil es technisch (noch) gar nicht möglich ist.

Ja vielen Dank dann auch.:rolleyes:

von zerobase now - am 11.05.2012 09:58
OT:

Zitat

Sollten die Privaten, wie in anderen Ländern auch, nur noch verschlüsselt senden, ist die Frage, inwieweit der öffentlich-rechtliche Rundfunk dies dauerhaft noch machen kann


Ö-R-Sender, bis auf tagesschau24, alle Verschlüsseln und gegen Gebühr (statt GEZ-Gebühr) anschaubar machen. Wie jedes andere Land auch. Und die Nicht-ÖR-TV-Gucker zahlen nicht. Mal gucken wie schnell der ÖR-Rundfunk attraktiv würde :D

Und jetzt genug von mir, TV ist hier nämlich abgeschafft und ich verfehle das Thema.

von Japhi - am 11.05.2012 10:01
Ich finde es kann nicht oft genug positiv erwähnt werden, dass die deutschen ÖR einen IMHO sehr strikten Kurs contra Verschlüsselung fahren, nicht nur über Satellit, sondern auch bei anderen Übertragungswegen darauf bestehen, dass unverschlüsselt übertragen wird. Ich denke gerade Kabel- oder IPTV-Kunden freuen sich darüber sehr. Ich persönlich freue mich auch sehr, hier in Deutschland, das ebenso exzellente Programm der BBC genießen zu können, das ebenfalls FTA ist. IMHO ist das der richtige Weg. Nun fragt mich mal einer zu ORF und SRG. Selber auch zu verschlüssen ist IMHO aber nicht die Lösung.

von Mario B. - am 11.05.2012 10:22
HD+ ist langfristig gescheitert. Es rechnet sich momentan zwar für die Sender. Aber sollte 2019 wirklich SD über DVB-S abgeschaltet werden haben diese keine andere Möglichkeit als unverschlüsselt in HD zu senden. Die ansonsten wegfallenden Ausfälle bei Werbeeinahmen übertreffen den Gewinn durch HD+.

Wie ich darauf komme? Es verlängern nicht 90% der Erstkunden HD+, sondern deutlich weniger. Denn in der Kalkulation stecken auch die Kunden drin, die noch gar nicht aktiv zur Kasse gebeten wurden, weil Sie sich im kostenlosen Probejahr befinden. Viele vergessen hierbei auch die Sky-Kunden.

von a_a_a_b - am 11.05.2012 10:39
Zitat
TerranusI
Für die GEZ Gebühr bekommt man immerhin ne Menge Inhalte (und selbst wenns nur der teure Sport ist) - für HD+ kriegt man null Inhalt, denn der wird aus Werbung finanziert.


Vor allem bekommt man nahezu keine journalistisch sinnvolle Inhalte, meist gehts bei den Kommerziellen nicht übers boulevardeske Gelabere hinaus - mit ganz wenigen Ausnahmen. Da ist ein Euro bei den ÖRs besser angelegt als jeder Cent bei den Privaten. Besonders sichtbar wird das übrigens bei den Internetpräsenzen: Vergleicht einfach mal die der ARD-Anstalten mit denen von Pro7Sat1 oder RTL im Hinblick auf politische Informationen.

von DH0GHU - am 11.05.2012 11:30
Den Einschaltquoten der Privaten nach ueberrascht mich das mit 500000 keineswegs. Auch geht es wohl vielen nur um das Sehen der privaten HD Programme und nicht um diese aufzuzeichen, weshalb die HD+ Restriktionen auch kein Hinderungsgrund sind die 50 Euro im Jahr abzudruecken.
Ein weiterer Grund ist die relative unschaerfe der Oeffentlichen. Meine Bekannten die HD+ haben argumentieren, dass sie nur bei den Privaten ein so schoen scharfes HD Bild zu sehen bekommen. Die Oeffentlichen sind also zum Teil mit Schuld mit ihrer 720p Aufloesung und der Tatsache, dass erst jetzt fast alle Oeffentlichen uberhaupt in HD zu sehen sind.

von Nordlicht2 - am 11.05.2012 11:52
Zitat
Ulrich Hilsinger
Verstehe ich das richtig? Bei HDplus kann man keine Aufzeichnungen anfertigen?


Bei Sendungen wo der Sender das nicht will wird ein Flag gesendet, der die Aufzeichnung verhindert. Auch Spulen von Werbung in Aufzeichnungen soll verunmöglicht werden.

Mir fehlen die Privaten derzeit kaum, das was ich bei meinen Mitbewohnen mitsehen kann reicht mir schon. Ich brauch den geistigen Dünnpfiff nicht auch noch hochauflösend und mit Restriktionen.

Da ist mir die GEZ allemal lieber.

von DX-Matze - am 11.05.2012 12:03
Ich schaue ja momentan so gut wie nie fern. Hin und wieder kommt mal ein Kino-Film, der mich reizen würde. Die kommen dann aber seltenst dann, wenn ich gerade Zeit zum Fernsehen habe. Also ist eine Aufnahmefunktion unumgänglich. Schließlich werde ich mir mit Sicherheit nicht mehr meine Zeitplanung von irgendwelchen Massenmedien diktieren lassen, das ist im 21. Jahrhundert ein übler Anachronismus.
Wobei in meinem Fall HDplus schon daran scheitert, daß ich derzeit nicht bereit wäre, dafür einen extra Receiver anzuschaffen. Entweder sowas geht auf dem PC (mit DVB-S2-Karte und 27"er), oder garnicht...
Unterm Strich ists dann billiger, sich wirklich gute Filme gleich "richtig" zu kaufen.

Back to topic: 500k zahlende Kunden ist aber auch nicht sooo toll, oder? Das ist nicht mal 1 % der Bevölkerung. Und das, wo Fernsehen doch einen so hohen Stellenwert genießt.Da wächst ja DAB fast noch schneller...
Mal ehrlich: Würde ich mir einen mehrere 1000 € teuren Fernseher hinstellen, wäre HD+ "gebucht".

von DH0GHU - am 11.05.2012 13:10
HD+ bietet (für den großteil) einen deutlichen Mehrwert! Auf den Privaten läuft zu 70% nurnoch natives Material, bei SuperRTL sogar
annährend 100%. Wo finde ich das bei den ÖR? Ich war Anfangs auch contra HD+, eben weil es 50€ kostet. Seitdem ich es aber bei Sky Gratis dazubekomme,
bin ich froh es zu haben! Schaltet einfach mal von den ÖR in (schlechtem) HD zu den Privaten in HD. Oder andersherum, von den Privaten HD'lern zu den Öffis
(wenn dennmal Natives Material läuft). Eben: Hässliche Menschen werden durch HD auch nicht schöner. ABER es geht sich um's Prinzip. Was schaffen die Privaten
mit Werbeeinnahmen + 50€ Pro Karte? Mehr als die Öffis anscheinend. Kann man von den monatlich GEZahlten Gebühren nicht erwarten das wirklich mal was ordentliches auf die Beine gestellt wird?
Klar, jetzt kommen wieder Argumentationen wie :
"Auf den Privaten läuft eh nur Müll, wer will das schon in HD haben?" oder "Ich gucke diese Sender aus Protest nicht [..] blablabli".

Wenn ihr die Privaten doch sooo schei*e findet, dann schaut sie einfach nicht. Ich jedenfalls werde verlängern. Ätsch :rp:

von Aquarium - am 11.05.2012 14:28
Terranus: Was verstehst du an
Zitat

Seitdem ich es aber bei Sky Gratis dazubekomme,bin ich froh es zu haben!
nicht? Bis Dezember kann ich immernoch entscheiden was ich mache.

Zitat
Terranus
Nicht schwer, wenn man ehh alles aus dem Ausland einkauft.

.. Wo kauft man denn Eigenproduktionen aus dem Ausland ein? Genau darum ging es mir, die Öffentlich-Rechtlichen haben den Startschuss für HD überhört (um ca 2 Jahre?) . Jetzt haben sie den Salat.

Ich habe echt das Gefühl, dass manche Leute angep**st sind wenn man mal Contra der heißgeliebten ARD/ZDF ist und Pro "der von ganz Deutschland" verhassten P7S1/RTLGruppe. :rolleyes:

von Aquarium - am 11.05.2012 15:13
Zitat
zerobase now
10% sind in der Tat nich viel. Das heisst ja dass 90% dabei bleiben. ...

In der Tat.
Die 500k Grenze dürfte im Rahmen der Analogabschaltung geknackt worden sein .
Ich _vermute_: Die Mehrzahl der HD+ Käufer ist sich nicht klar das sie :
_ den Receiver 50 € zu teuer (im vergleich zu einem Non HD+ Receiver) gekauft haben
_ das sie ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen haben.
_ welche Einschränkungen sie mitgekauft haben.

In 9-12 Monaten mag die Kündigungsrate höher sein :D

von mor_ - am 11.05.2012 15:18
Zitat
Matty06
Bei 27" brauchst du eh kein HD, außer du hängst mit der Nase auf dem Monitor.


Solange ich die Grundbedingung (Sehabstand maximal 1,6 mal Bildschirmdiagonale bei 1080 Zeilen, 2,3-fach bei 720 Zeilen) einhalte, ist HD auf jeden Fall ein Fortschritt gegenüber SD.

Das wäre etwas mehr als 1 Meter Abstand. Nun ist es natürlich so, daß ich wieder durchs Umskalieren auf meinen 2560x1440er-Bildschirm bei 1080i einiges an Auflösung verliere. Vollbild bei 720p hingegen müßte einwandfrei gehen (zwei Bildzeilen pro Dislayzeile).

Auch bei größeren Betrachtungsabständen bringt HD noch 'was, die absolute Grenze des HD-Vorteils liegt erst dort, wo das menschliche Auge nur noch SD auflöst, und nicht dort, wo HD nicht mehr voll ausnutzbar ist.

von DH0GHU - am 11.05.2012 16:06
Zitat
Spacelab
Vergleiche doch mal mit ServusTV HD. Die BBC verwendet ja auch nicht die volle HD Auflösung.

Nach ca. einer Woche mit der neuen Software sieht es von der Bildqualität bei mir so aus:
1.: NHK World HD
2.: Servus HD, BBC HD, Channel4HD
3.: ITV-HD
4.: Deutsche ÖR in HD
5.: BBC SD
6.: Deutsche ÖR in SD.
Grundsätzlich gilt dabei: Recht neues digital aufgezeichnetes Material oder Livesendung.
Älteres Zeug sieht irgendwie immer unscharf aus.
Das Upscaling macht bei mir der Monitor, ein LG IPS235, das Upscaling vom Sat-RX ist sichtbar schlechter.(Comag SL100HD)
Die geringere Horizontalauflösung von BBC-HD macht sich in der Praxis kaum bemerkbar, bei ITV-HD fallen dafür mitunter die Kameras auf, Objektive die durch Verzerrungen und Blooming glänzen.
An der Reihenfolge ändert sich übrigens nichts, wenn ich das Zeug aufzeichne und die TS-Dateien mit dem VLC abspiele.

Zitat
Astra-Driver
ich bin seit dieser Woche auch ein HD+ Seher, aber eher ungeplant ;-)
ich habe mir einen neuen Sat PVR gfekauft für sage und schreibe 70 Euro ! den Humax HD Nano
und da war die HD+ Karte im Wert von ca. 50€ kostenlos dabei....
aber verlängern werde ich es wohl nicht außer das HD Bild überzeugt mich vollends...
aber wer kann bei einem SAT PVR für 70 Euro schon NEIN sagen ;-)

Bleibt die Frage, wie die Software des Gerätes mit Aufzeichnungen umgeht.
Bei meinem Gerätetyp fällt die HD+-fähige Software dadurch auf, daß Aufzeichnungen nach einmal Ansehen gelöscht werden.
Sprich: Bevor man die Festplatte mit der Filmsammlung ansteckt, erstmal mit einem USB-Stick testen.

von Nohab - am 11.05.2012 20:24
Zitat
mor_
na ja prächtig ist leicht übertrieben.
Mman rechnet mit ca. pi mal Daumen mit 30 Mio TV Haushalten in Deutschland
500 000 Fernseher (=! Haushalte) mit dem pay-TV lite HD+ sind deutlich unter 2% .
Zieh mal diejenigen ab die nicht wissen das sie ein Jahreabo am Hals haben ....


Die 500'000 sind doch aber die, bei denen das Testjahr schon vorbei ist und die schon bezahlt haben. Oder habe ich da 'was falsch verstanden? Das finde ich nämlich schon ziemlich erstaunlich.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 11.05.2012 21:00
Die Zahlen bei digitalradio sind alles andere als konsistent
laut Infosat:
Zitat

Rund 513.000 zahlende Kunden hat die Astra-Plattform HD+ zum 31. März verzeichnet. Dies teilte das Unternehmen am 10. Mai mit. Ein Jahr zuvor waren es 114.238. Über 2,1 Millionen Haushalte nutzten HD+ zum Ende des ersten Quartals im Rahmen der zwölfmonatigen Gratisphase (31. März 2011: 655.000). Die technische Reichweite nähere sich der Drei-Millionen-Grenze, hieß es in Unterföhring. Bis Ende März seien 2,911 Millionen HD+-geeignete Empfangsgeräte verkauft worden, hieß es bei HD+. Aufgrund der dynamischen Entwicklung in den ersten drei Monaten rechnet das Unternehmen bis zum Jahresende mit einer Verdopplung der zahlenden Kunden auf mehr als eine Million.

http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=67689

31.03.2012 31.03.2011
zahlende Kunden: 513 000 114238
HD+Haushalte 2100000 665000
verk Geräte 2911000 k.A.



zum Vergleich TV-Haushalte in D: 34 000 000

von mor_ - am 11.05.2012 21:22
Was bisher nur kurz erwähnt wurde ist doch das Hauptproblem: Die Restriktionen, die mit HD+ verbunden sind. Aufnahmeverbot bzw. Aufnahme mit MHD, kein vorspulen bei Werbung usw.
Vielen unbewusst ist, dass diese Gängelung des zahlenden Zuschauers bei HD+ Receivern auch auf SD-Inhalte durchgreifen kann. Wenn das nicht so wäre, hätte ich ken Problem 50€ im Jahr für eine bessere Qualität abzudrücken. Allerdings wertet eine bessere Bildqualität nicht die Qualiät der Inhalte auf, aber das ist eine andere Geschichte.

jo

von supertanker - am 12.05.2012 09:33
Allein schon wenn ich von den betreffenden Programmen aufnehme möchte ich ja auch egal wann wo und wie anschauen, auch mit dem PC. Also ist HD+ schonmal hinfällig, abgesehen mal davon das sich ältere PC s mit Full HD echt schwer tun. Will sagen meine 2 Gründe kein HD+ zu wollen. Dann kommt noch die Nutzung mehrerer Geräte dazu.
Mit Rundfunkgebühren wird aber auch noch Radio gemacht und bis in den letzten Winkel Deutschlands versorgt. Ausserdem wenn ich mir das Programm so ansehe glaubt Ihr wirklich die Hauptzielgruppe von HD+ das leisten kann.

von pomnitz26 - am 12.05.2012 10:04
@TerranusI:
2,911 Mio Haushalte mit HD+ Empfängern, abzüglich der 2,1 Mio Haushalte in der Gratisphase und 0,513 Mio Haushalte die bereits verlängert haben macht 0,298 Mio.
298.000 Haushalte haben also nach dem ersten Jahr nicht verlängert.
Das entspricht natürlich nicht exakt 10 Prozent, da hat die DF wohl einfach gerundet.

Zu den 0,513 Mio Haushalten die für HD+ zahlen kommen nochmal rund 0,5 Mio KDG-Haushalte, die das Paket "Privat HD" abonniert haben. Der Zug in Richtung "Pay-TV light" gewinnt so langsam an Fahrt.

von MainMan - am 13.05.2012 11:16
Der Hauptgrund ist, dass fast alle Hersteller auf den Zug aufgesprungen sind und man im Laden ja leider kaum noch Geräte ohne den HD+ Kram bekommt. Das war das eigentliche Ziel, warum man die analoge Abschaltung auch bis 2012 rausgeschoben hat -die ÖR wollten schon 2010 abschalten. Die Privaten (allen voran RTL) wollten unbedingt Boxen mit Verschlüsselungstauglichkeit in den Wohnzimmern stehen haben. Das Ziel hat man zum Teil erreicht. Wobei man nicht vergessen darf, dass von 14Mio und mehr Satzuschauern, die ja jetzt alle digital schauen, gerade mal 500.000 zahlen... das ist noch ein weiter Weg für RTL und Co.
Das Kabel hat's noch schwerer, da schaut die Mehrheit ja überhaupt nicht digital.

von Terranus - am 13.05.2012 11:47
Die Verkaufsmaschine flutscht aber auch wie geschmiert. Ich war in den letzten drei Wochen in etlichen Elektromärkten weil ein Freund ein Haus gekauft hat und die komplette Palette an Unterhaltungselektronik neu brauchte. Wir waren in zwei Märkten um uns nach einer Satschüssel und einem Receiver umzusehen und jedesmal wurden wir vom Verkäufer explizit darauf hingewiesen das man mit dem Gerät für das wir uns interessierten keine Privaten in HD empfangen kann. Das gleiche Spiel beim Fernseherkauf. Andere Stadt, drei andere Fachmärkte. Und jedesmal der Hinweis des Verkaufspersonals das der Fernseher kein CI+ habe und man deshalb keine Privaten in HD schauen könne. :rolleyes: Also ich weiß nicht ob mich das erstaunen, verwundern, oder erschrecken soll. :rolleyes:

von Spacelab - am 13.05.2012 12:00
Das ist völlig normal - denn SES Astra hat viel Geld in sogenannte "Schulungen" gesteckt. Anders gesagt, man hat den Verkäufern genau gesagt wie das zu laufen hat. Die Sache ist perfekt durchgeplant. Man hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt (Dolphin, Entavio ...).
Und so hat man halt kapiert, dass man die Leute in das System nur hineinkriegt, wenn die Verkäufer es einem einreden und der Einstieg durch das "kostenlose" Jahr, sprich Preis in der Box inbegriffen, so leicht wie möglich wird. Nur kein Vertrag, nur nix unterschreiben. Dann läuft es.
Man ist langmütig bei RTL und SES... wenn erst mal genug die HD+ Geräte nutzen, dann kann man die Registrierpflicht und Preiserhöhungen immer noch einführen ;)

von Terranus - am 13.05.2012 12:32
Zitat
Spacelab
Laut einer Studie sind die meisten Zuschauer von RTL & Co aus der Mittel-, gehobenen Mittel- und Oberschicht. Vor allem die Nachmittagssendungen werden in erster Linie von der gehobene Mittel- und Oberschicht geschaut. Böse Zungen sagen "Die da oben schauen auf die Assis da unten herunter und lachen sich nen Ast."

Es ist nicht nur das. Viele Leute in den Foren machen den Fehler, RTL auf das tatsächlich bescheidene Nachmittagsprogramm zu reduzieren. Natürlich sind solche Sendungen Volksverdummung und auch ein Bestandteil des RTL-Programms, aber eben nur ein Bestandteil. Wer nur dafür Geld bezahlt muss schon tatsächlich etwas merkwürdige Prioritäten haben, um es milde auszudrücken.
ABER... RTL besteht aus mehr als Scripted Reality Shows z.B. die Formel 1, die grade läuft. Und die ist schon ein attraktives Zugpferd für HD+. Denn das sieht in HD tatsächlich toll aus. Dazu kommen natürlich noch die Spielfilme und teilw. die Serien am Abend. (CSI, House, ...) - Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Bestandteile des RTL-Programms der ausschlaggebende Punkt bei vielen sind, HD+ zu behalten und dafür zu bezahlen. Ich selbst habe kein HD+ und werde mir das auch nicht zulegen, aber jemand der nicht 28° anpeilt oder nicht anpeilen kann, hat hier schon ein stechendes Argument

Und um es nicht bei RTL zu belassen: Ich schaue auch vorwiegend (gefühlt 90 %) ÖR Fernsehen, aber die attraktive Massenware in Form von Serien läuft nunmal bei den Privaten. Simpsons, CSI, NCIS, Star Trek, The Big Bang Theory, How I met your Mother, Two and a half men, South Park, Family Guy, ... und natürlich die Spielfilme. ProSieben ist nicht schlecht was Filme angeht, auch TELE 5 kann sich inzwischen sehen lassen. Das alles sind Argumente FÜR HD+, auch wenn es uns nicht gefällt.

Ich kann auch nicht verstehen. warum nicht eine dieser Serien bei den ÖR läuft. Es muss nicht enden wie beim ORF, aber wenn ich sehe, dass in UK z.B. Family Guy auf BBC Three läuft und offenbar auch keine schlechten Quoten holt, frage ich mich schon warum das hier offenbar nicht möglich ist? Stattdessen wird der späte Abend mit Talkshows zugekleistert und der Vorabend mit Telenovelas oder Gottschalk, der bestimmt nicht billig war...

von Sebastian Dohrmann - am 13.05.2012 12:49
Zitat

Nur kein Vertrag, nur nix unterschreiben. Dann läuft es.

Das ist aber ein Trick der immer mehr Einzug erhält. Den Kunden nichts mit Schreiber und Papier unterschrieben lassen. Denn dazu sind immer weniger bereit. Es hat sich gezeigt das deutlich mehr potentielle Kunden dazu bereit sind sich was aufs Auge drücken zu lassen wenn sie nur eine SMS verschicken oder im Internet was anklicken müssen. Ob das dann fast das gleiche ist als würde ich einen Vertrag auf Papier unterschreiben interessiert dann keinen mehr.

Zitat

Es ist nicht nur das. Viele Leute in den Foren machen den Fehler, RTL auf das tatsächlich bescheidene Nachmittagsprogramm zu reduzieren. Natürlich sind solche Sendungen Volksverdummung und auch ein Bestandteil des RTL-Programms, aber eben nur ein Bestandteil. Wer nur dafür Geld bezahlt muss schon tatsächlich etwas merkwürdige Prioritäten haben, um es milde auszudrücken.
ABER... RTL besteht aus mehr als Scripted Reality Shows z.B. die Formel 1, die grade läuft. Und die ist schon ein attraktives Zugpferd für HD+. Denn das sieht in HD tatsächlich toll aus. Dazu kommen natürlich noch die Spielfilme und teilw. die Serien am Abend. (CSI, House, ...) - Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Bestandteile des RTL-Programms der ausschlaggebende Punkt bei vielen sind, HD+ zu behalten und dafür zu bezahlen.

Sehr richtig. Das ist auch das was mich an den ganzen Diskussionen hier immer so stört. Die meisten erwähnen immer nur das Assi-TV Programm am Nachmittag. Aber die sehr hochwertigen Serien und Spielfilme erwähnt niemand.

Zitat

Ich kann auch nicht verstehen. warum nicht eine dieser Serien bei den ÖR läuft. Es muss nicht enden wie beim ORF, aber wenn ich sehe, dass in UK z.B. Family Guy auf BBC Three läuft und offenbar auch keine schlechten Quoten holt, frage ich mich schon warum das hier offenbar nicht möglich ist? Stattdessen wird der späte Abend mit Talkshows zugekleistert und der Vorabend mit Telenovelas oder Gottschalk, der bestimmt nicht billig war...

Zuerst einmal darfst du nicht vergessen das Gottschalk den GEZ Zahler keinen Cent gekostet hat. Die Sendung wurde zu 100% von der Werbung getragen. Das wurde in fast jedem Artikel erwähnt in dem es um die Absetzung der Sendung ging und die ARD hat das auch selbst mal so auf ihrer Homepage publiziert. Aber was die Serien angeht hast du vollkommen recht. Damals gab es doch beispielsweise eine große Diskussion darum warum das ZDF die Rechte für "Fringe" an ProSieben weiter verkauft hat. Das ZDF hat, wie das so üblich ist ein komplettes Paket von einem Filmverleiher erworben. Darin war unter anderem auch die Serie Fringe. Das ZDF meinte die Serie würde nicht zum Senderimage passen und verscherbelte sie damals für nen Apfel und 'n Ei an ProSieben bei denen die Serie nicht zu verachtende Quoten und einen dicken Gewinn brachte. Gleichzeitig ging aber damals schon der Ruf nach einer Verjüngung der Öffis durch die Bevölkerung.

von Spacelab - am 13.05.2012 13:28
Es ist richtig, dass die Privaten auch viele (meist eingekaufte) gute Serien zeigen. Der Punkt ist da eben, dass das aber mit Werbung finanziert wird, die ja auch in Massen gezeigt wird. Diese darf man dann auch in HD über sich ergehen lassen und dafür bezahlen. Man bekommt eben für die 50 Euro nichts, was man auch kostenlos bekäme, eben nur in besserer Auflösung. Und dafür sind (normalerweise) auch noch die Einschränkungen in Kauf zu nehmen. Das ist was mich letztlich abschreckt - ich soll für meinen eigenen Nachteil Geld bezahlen. Auch die Formel1 wird ja mit Werbung extrem oft unterbrochen. Wer sich wirklich für diesen Sport interessiert, müsste im Grunde Sky abonnieren.

von Terranus - am 13.05.2012 13:36
Also auf der Insel senden die großen Sender ihr Programm in HD FTA. In Frankreich genauso. TF1 und M6 in HD - FTA. Mit sämtlichen US Serien. Das sogar landesweit terrestrisch.
Kostenlos ist das Privat TV ja sowieso nicht, man zahlt es zwangsweise an der Ladentheke. Die Qualitätsminderung durch die extrem häufige Werbung und durch Zumüllung des Bildes mit ständigen Einblendungen noch gar nicht eingerechnet. Das leisten sich in England nicht mal die Privatsender in dieser Form. Man soll also nicht nur 50 Euro zahlen, man bekommt die eigentlich guten Inhalte auch noch miserabel präsentiert.
Auch in Italien gibt es mittlerweile mehrere FTA HD Programme per DVB-T ...

von Terranus - am 13.05.2012 14:01
Wo wir das Thema Bildqualität hier schon mal hatten, zitier ich mich mal selbst:
Zitat
Nohab
Älteres Zeug sieht irgendwie immer unscharf aus.

Nicht immer, ich bin vorhin beim Durchzappen auf 3satHD hängen geblieben und der Film, der da
gerade lief, ein Schwarz-Weiß-Melodram von 1947 ist offensichtlich neu abgetastet worden, das
Ding war merklich schärfer als man es von hochskaliertem Material gewohnt ist. Leider sieht man die
Film-Körnung auch deutlicher. Überhaupt sieht es wohl so aus, daß die HD-fähigen ÖR-Kanäle kräftig zulegen, was echtes HD-Material anbelangt. Da kann ich nur sagen: Weiter so!

von Nohab - am 13.05.2012 16:11
Zitat
Spacelab
Wie die Bildqualität von Sky HD mittlerweile ist würde mich auch mal interessieren. Am Anfang war das Bild absolute spitze. Eher schwache Filme wie die Neuverfilmung von "King Kong" waren da trotzdem ein Erlebnis. Als dann aber immer mehr Sky HD Senden dazu kamen wurde die Bildqualität mal richtig mies. Zu der Zeit hatte ich auch mein Abo gekündigt und kann es nun selbst nicht mehr überprüfen. Aber mittlerweile soll es sich ja wieder gebessert haben. Auch wenn man immer noch weit von der anfänglichen Bildqualität entfernt sein soll.


Ich hatte zwar am WE nicht wirklich viel Zeit (war mit meiner Freundin auf der Messe in Frankfurt), aber ich habe von allen Sendern (inkl. HD+) mal ein paar Aufnahmen gemacht. Nun ist es aber so, dass der Samsung TV 1. die Festplatte in XFS (Linux) formatiert und 2. die Dateien kryptisch ablegt :rolleyes: anstelle einer *.ts oder *.mpg Datei -die man erwarten würde- werden pro Aufnahme jeweils 3 Dateien mit mir unbekannten Dateiendungen abgelegt. Hat jemand eine Idee wie man diese Samsung spezifischen Dateien auswerten kann? Man findet zwar im Internet das Problem, aber eine Lösung hab ich immernoch nicht gefunden. Hätt ich doch nur schon die DM8000....

von Rosti 2.0 - am 14.05.2012 06:19
Zitat
Rosti 2.0
Ich hatte zwar am WE nicht wirklich viel Zeit (war mit meiner Freundin auf der Messe in Frankfurt), aber ich habe von allen Sendern (inkl. HD+) mal ein paar Aufnahmen gemacht. Nun ist es aber so, dass der Samsung TV 1. die Festplatte in XFS (Linux) formatiert und 2. die Dateien kryptisch ablegt :rolleyes: anstelle einer *.ts oder *.mpg Datei -die man erwarten würde- werden pro Aufnahme jeweils 3 Dateien mit mir unbekannten Dateiendungen abgelegt. Hat jemand eine Idee wie man diese Samsung spezifischen Dateien auswerten kann? Man findet zwar im Internet das Problem, aber eine Lösung hab ich immernoch nicht gefunden. Hätt ich doch nur schon die DM8000....


also für die Samsung Fernseher gibt es im samygo Forum eine Dekodersoftware...



Stellt denn "Hann Spree" eigene Modelle her? Sind die nicht nur gelabelt?

von newspaperman - am 14.05.2012 08:26
Zitat

Die Qualitätsminderung durch die extrem häufige Werbung und durch Zumüllung des Bildes mit ständigen Einblendungen noch gar nicht eingerechnet. Das leisten sich in England nicht mal die Privatsender in dieser Form.


Die quatschen nur einmal ganz kurz in den Abspann rein und dann läuft dieser sogar noch komplett zu Ende. Und während der Sendungen ist Ruhe, keine nervenden Einblendungen, und die Werbeblöcke sind durch ein kurzes Schwarzbild klar abgegrenzt und "erschlagen" einen akustisch auch nicht so. Ich dachte dort schon, ich schaue Öffentlich-Rechtliche. Direkt schade, dass 28,x°Ost hier im Südosten nicht gescheit geht.

von Habakukk - am 14.05.2012 12:44
@TerranusI: Wirklich gute Geräte sorgen aber auch dort dafür, dass der Treppeneffekt nicht allzu sehr sichtbar ist. ;)
Ich habe bei meinem Gerät bewusst sämtliche (!) "Bildverbesserer" abgedreht, um mein TV-Bild auch wirklich so reinzubekommen, wie es mir zur Verfügung steht. Also keine zusätzlichen "Scharfmacher", Kontrastspielereien und ähnliches Gesocks. Ich bemerke bei Cartoons sehr wohl Unterschiede zwischen HD und SD. Die neuen Episoden z.B. von South Park und Beavis & Butt-head sehen in HD deutlich geiler aus!

von Wrzlbrnft - am 14.05.2012 13:24
Das gleiche hab ich beim PC auch grmacht. Und da hat man mit ffdshow ja mehr als genügend möglichkeiten. Einen schnellen Prozessor vorausgesetzt. Die allermeisten Bildverbesserer die in Fernsehern eingebaut sind machen aber mehr kaputt als sie nützen. Wenn ich nur sehe was der Samsung Plasma-TV eines freundes für einen Bockmist veranstaltet... Da war die erste übung auch erstmal im Menu alle verschlimmbesserer auszuschalten. Leider kann man nicht alles abschalten. Der Hersteller meinte er müsse ein paar "Features" fest implementieren. :rolleyes:

von Spacelab - am 14.05.2012 13:42
Ich hole mal diesen alten Thread aus der Versenkung, da ich kein neues Faß anstechen wollte. Heute Vormittag hatte ich etwas an meiner Sat-Installation gebastelt und danach getestet, ob alle Ebenen und alle Satellitenpositionen noch gehen. Bei diesem Testzapping kam ich unweigerlich an ein paar Privatsendern vorbei. Wir haben kein HD+, nutzen so gut wie kein Kommerzfernsehen aber haben natürlich ein paar der Sender abgespeichert. Auf Pro 7 Maxx lief heute Nachmittag ein Zeichentrickfilm. Als ich dort kurz stehenblieb, war ich geschockt, wie gering die Auflösung ist. Ich frage mich ernsthaft, ob das normales SD ist. Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, dass das Material für die SD-Version absichtlich auf extrem schlechte Auflösung herunterskaliert wird, um die Leute zum Kauf der HD+ Karte zu bewegen. Kann das sein? Künstliche Verringerung der Auflösung? Ich hänge mal zwei Bilder an.

Bild 1 - Logo

Bild 2 - Detail Zeichentrick

Auf einem anderen Kanal, Sat 1 Gold, lief eine Amiserie, bei der einem die Augen wehtaten. Sah aus wie extrem schlecht konvertiertes NTSC-Material.

von Zintus - am 03.06.2016 15:47
Zitat
zerobase now
Richtig. Bei manchen hochskalierten Sachen ist das oft schwer einen Unterschied zu sehen. Erst Recht bei Cartoons. Bei Filmen oder Sportübertragungen kann man das schon eher erkennen.

Nö, das zeigt da Du die Manga Szene nicht kennst ... Die wollen gerade keine Artefakte haben die gerne bei Übergängen von scharzen Kanten auf den monotone Hintergrund Artefakte zeigen. Deswegen wird dort schon seit Jahren H.264 10 bit verwendet. Wenn in einem Monat die neune AMD Polaris Karten mit 12 bit H.265 Decoder/Encoder auf dem Markt sind, dann wird es wohl noch extremer ...
Ansonsten muss ich Cha recht geben: Alle billigen Consumer Kameras (und Handys, Tablets, etc.) nehmen nur ins JPEG auf und verursachen dadurch nicht unerhebliche Artefakte. Zum Vergleich bräuchte man eine Profikamera die in RAW aufnimmt und dessen Aufnahmen dann als PNG (mittels Photoshop oder GIMP) gewandelt wurden (ist genauso verlustfrei, aber nimmt viel weniger Platz ein als RAW Aufnahmen)..

von Mr. DABelina - am 04.06.2016 08:40
Zitat
pfennigfuchser
Man muss verschiedene Aspekte unterscheiden:
1. Was für ein Fernseher wird benutzt?
2. Was für ein Receiver wird benutzt?
3. Wie wurde ein Receiver angeschlossen?

Pauschal kann man verschiedene Meinungen haben, aber selbst das DVB-T sieht auf meinen Fernseher noch recht gut aus. Die SD-Programme werden vom Receiver hochgerechnet und sehen auch in Ordnung aus.


Dieser Beitrag nützt etwas. Konkrekte Fragen, die Sinn machen. Danke dafür.
Und hier die Antworten:

1. Ein Philips 42 Zoll Full HD.
2. Der eingebaute Receiver des Fernsehers.
3. entfällt, da eingebauter Receiver.

von Zintus - am 04.06.2016 10:03
Zitat

Zitat
zerobase now
Richtig. Bei manchen hochskalierten Sachen ist das oft schwer einen Unterschied zu sehen. Erst Recht bei Cartoons. Bei Filmen oder Sportübertragungen kann man das schon eher erkennen.


Bitte was? Hast du jemals HD geschaut?
Schau dir mal aktuelle Folgen von Zeichentricks an, z. B. Simpsons oder Family Guy (Pro7FUN/Pro7/MAXX) - du wirst erkennen, dass die Zeichenlinien gestochen scharf wirken.
So ein Satz ist einfach nur, mitschreiben aber keine Ahnung haben.

von BieMa - am 04.06.2016 12:01
Zitat
rolling_stone
Nicht notwendigerweise. Auf meinem Röhrenmonitor von vor 15 Jahren war eine solche "Qualität" Standard.

Auf Röhrenbildschirmen sehen Bilder solcher Auflösung in der Regel besser aus!
Sie sind zwar nicht besser, werden aber als besser wahrgenommen, da die Röhrenbildschimre das ganze Bild eher noch "verwischen", so dass z.B. diese Treppeneffekte wie auf den abfotografierten Bildern (die in der Tat nicht sooo aussagekräfig sind, aber man kann doch sehen worauf der Fragesteller hinaus will) "glattgebügelt" werden. Dafür halt ist das Bild insgesamt noch unschärfer.

von WiehengeBIERge - am 04.06.2016 12:33
Der Grund warum SD-Bilder auf alten Röhrenfernsehern in der Regel besser aussehen liegt daran daß die Bildröhre die Bilder in der nativen Auflösung darstellt, also 1:1.

Bei modernen Flachbildfernsehern muß das Bild jedoch immer auf die native Auflösung des Panels hochskaliert werden, was jedoch nur ohne Qualitätsverlust gelingt wenn der Vergrößerungsfaktor ein ganzzahliges Vielfaches (2x, 3x...) ist. Das kann man sehr leicht mit jeder X-beliebigen Bildbearbeitung auf dem Rechner selbst ausprobieren.
Bei einem SD-Bild (aufgrund des Overscans ein paar Prozent weniger als 720x576), welches auf ein Full-HD-Panel (1920x1080) hochskaliert wird, ist das jedoch nicht der Fall wodurch es IMMER zu einer Unschärfe kommt. Und wenn der Scaler im Fernseher oder Receiver nichts taugt dann werden die Linien nicht nur unscharf sondern es entstehen die auf den von Zintus gemachten Photos zu sehenden Treppeneffekte und Schatten.

Vor etlichen Jahren, in der Anfangszeit der Flachbildfernseher, gab es von der Firma Sharp eine TV-Geräteserie mit speziell dafür gefertigten LCD-Panels welche eine an die europäische PAL-Norm angepasste Auflösung hatten, die Geräte wurden als "PAL Optimal" beworben.
Leider konnten sie sich nicht am Markt behaupten, die Produktion wurde bald wieder eingestellt. Wundert mich aber nicht: Wenn der typische Blödmarkt-Kunde die Wahl hat zwischen
A) Einem HD-Ready-Fernsehr mit einem billigen LCD-Panel aus dem Computer-Bereich mit SVGA-Auflösung und
B) einem etwas teureren Fernseher mit einem Panel mit einer etwas geringeren Auflösung,
welches Gerät kauft er dann? Richtig...

von Loger - am 04.06.2016 20:05
Zitat
BieMa
Zitat

Zitat
zerobase now
Richtig. Bei manchen hochskalierten Sachen ist das oft schwer einen Unterschied zu sehen. Erst Recht bei Cartoons. Bei Filmen oder Sportübertragungen kann man das schon eher erkennen.


Bitte was? Hast du jemals HD geschaut?
Schau dir mal aktuelle Folgen von Zeichentricks an, z. B. Simpsons oder Family Guy (Pro7FUN/Pro7/MAXX) - du wirst erkennen, dass die Zeichenlinien gestochen scharf wirken.
So ein Satz ist einfach nur, mitschreiben aber keine Ahnung haben.


2 x 40 Zoll Fernseher von Samsung. Empfangsgerät Skyreceiver und Technisat Digicorder STC, angeschlossen über HDMI. Also von "nichts Ahnung haben" kann man so nicht reden.

von pfennigfuchser - am 05.06.2016 09:10
Zitat
BieMa

Bitte was? Hast du jemals HD geschaut?
Schau dir mal aktuelle Folgen von Zeichentricks an, z. B. Simpsons oder Family Guy (Pro7FUN/Pro7/MAXX) - du wirst erkennen, dass die Zeichenlinien gestochen scharf wirken.
So ein Satz ist einfach nur, mitschreiben aber keine Ahnung haben.


Also du zitierst da einen Beitrag von mir aus dem Jahr 2012. Mittlerweile hat sich in Sachen HD einiges getan und wir haben mittlerweile UHD. Natürlich sieht man heutzutage absolut einen gravierenden Unterschied. Ganz einfach weil die Geräte immer besser wurden und alle neuerlichen Zeichentrickserien aus den letzten Jahren mittlerweile in HD produziert werden. Im Jahr 2012 war das aber nicht immer alles so eindeutig zu erkennen, erst Recht wenn man noch TV-Geräte aus der 1. Full HD Generation hatte.

von zerobase now - am 06.06.2016 11:37
Zitat
pomnitz26
Zitat
pfennigfuchser
2 x 40 Zoll Fernseher von Samsung. Empfangsgerät Skyreceiver und Technisat Digicorder STC, angeschlossen über HDMI. Also von "nichts Ahnung haben" kann man so nicht reden.

Wie findest Du den TechniSat? Mit 6 Tunern und Netzwerkstreaming läuft er top. Ausserdem wird er auf WLan DAB Radios auch als UPNP Gerät erkannt. In 2 Jahren mußte ich aber auch schon 2x die Festplatte formatieren.

Bisher kann ich nur sagen, dass ich eine Original Festplatte von Technisat verbaut habe und zusätzlich eine USB-Festplatte angeschlossen. Bisher sind keine Probleme aufgetreten. Problematisch ist das Streamen auf dem Ipad. Das geht nur mit einem externen Player und ist recht umständlich. Warum Technisat nicht eine eigene Lösung (bei IOS, mit Android habe ich keine Ahnung).


von pfennigfuchser - am 06.06.2016 19:02
Zitat
Zintus
Zitat
pfennigfuchser

Dieser Beitrag nützt etwas. Konkrekte Fragen, die Sinn machen. Danke dafür.
Und hier die Antworten:

1. Ein Philips 42 Zoll Full HD.
2. Der eingebaute Receiver des Fernsehers.
3. entfällt, da eingebauter Receiver.


Vielleicht mal bei den Einstellungen für das Bild was probieren, ansonsten wird man wohl nichts machen können. Je größer das TV-Gerät ist, desto mehr sieht man natürlich einen Unterschied. Bei meinen mittlerweile in die Jahre gekommenen Samsung war das Analogbild vom Kabel gut, bei anderen Modellen gab es Probleme. Daher war er auch nicht günstig. Hat sich aber echt gelohnt. Läuft und bietet gutes Bild. Nur der Bass ist nicht mehr so gut.


von pfennigfuchser - am 06.06.2016 19:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.