Extreme Empfänge in Nord-Schleswig-Holstein

Startbeitrag von RadioNORD am 14.02.2004 19:58

Hallo,

ich war heute nachmittag zu Besuch in der Reha-Klinik Damp an der Ostseeküste und hatte dort im 15. Stockwerk meinen Sangean dabei. Absolute Hammerempfänge waren dort möglich:
Umgehauen haben mich MDR Jump 91,5 und 89.0 RTL vom Brocken in einwandfreiem Stereo mit RDS (rund 290 km). Weiterer Gast war Bremen Eins auf 93,8 (etwa 190 km).
Sehr überraschend war auch der Empfang der 104,3 Energy Bremen (rund 160 km).
All diese Programme in Stereo und mit RDS!
Radio Hamburg und vor allem alsterradio gingen bereits im Erdgeschoß völlig problemlos (rund 130 km).

Übrigens gibt es auf www.senderfotos.de neue Bilder aus Süderlügum, Rendsburg, Güby, Linsburg und vom Königstuhl.

Antworten:

Bei freien Frequenzen geht in der Ecke je nach Standort einiges. Natürlich sicher im 15. Stock in Damp - bei geschätzt 45 Metern Höhe. Auf der Rader Hochbrücke geht/ging (jetzt wahrscheinlich eher Aabenraa) urplötzlich auch wieder auf 89,3 stark im Autoradio Bremen 1 mit RDS. Die Entfernung beträgt hier aber nur etwa 110 km. Interessant wäre vielleicht mal ein Bandscan auf anderen hohen Gebäuden in der Ecke - das Marineehrenmal in Laboe bietet sich eigentlich mit dem Standort direkt am Strand/Meer und der Aussichtsplattform oben recht gut an, oder? War dort schon einmal jemand mit Empfänger?

von -Ole- - am 14.02.2004 20:06
91.5 JUMP ist sicher kein Kabelleck, wer sollte das denn da oben einspeisen? In Damp ist die Frequenz eigentlich "nach Frequenzliste" sogar noch freier als bei mir (Lübeck 91.5 besitzt wohl eine extrem starke Ausblendung nach West - und das ist auch gut so) und hier geht selbst bei "normalen" Bedingungen im Autoradio die 91.5 fadend mit RDS (je nach Reaktionszeit des Decoders). Von daher sollte das 70 km weiter nördlich im 15. Stock kein Problem sein. Wie gesagt, die freie Frequenz macht recht viel aus.

von -Ole- - am 14.02.2004 20:10
Zwobots QTH muss irgendwie echt der Hammer sein. Ich komme nur bei wirklich herausragenden Bedingungen mal bis Südhessen und bei ihm ist Bayern jeden Tag zu Gast. Ich kenne sonst keinen, der solche Empfänge tagtäglich ohne Riesenaufwand verzeichnet - oder?

von -Ole- - am 14.02.2004 20:12
@Mabra: Ein Kabelleck kanns nicht sein, da es immer hundertprozentig exakt die Frequenzen für normalen terrestrischen Empfang waren. Davon ab würden die besagten Programme in Damp auch nicht eingespeist mangels "Ortsüblichkeit".

Das UKW-Band war natürlich dicht bis Oberkante Unterlippe. Dank der 110 kHz-Filter ist in jedem 0,1-MHz-Schritt ein anderer Sender zu empfangen gewesen.

Nachtrag zu oben: Die Energy-Bremen-Frequenz ist natürlich der Sender Bremerhaven/Schiffdorf - daher die geringere Distanz gegenüber der bremen-eins-Frequenz.



von RadioNORD - am 14.02.2004 20:13
Auch ich zweifele nicht an den Angaben von RadioNORD.

Als ich vor 20 Jahren im Urlaub zum ersten Mal in dieser Gegend war, war ich regelrecht überrascht dort die ganzen Marlow-QRGs in sehr guter Qualität empfangen zu können. Den Brocken habe ich selber dort oben noch nicht hören können, aber die Bremer und Bremerhavener QRGs dafür schon sehr häufig im Autoradio (also quasi im Erdgeschoß).

@ Ole:
Ich war in diesem Urlaub '84 auch in Laboe; konnte aber mit meinem Durchschnitts-Empfänger, den ich dabei hatte, nichts außergewöhnliches feststellen. Viele Programme gab's da ja auch noch nicht zu empfangen: NDR 1/SH, NDR 1/HH, NDR 1/NDS, NDR 2, NDR 3, RB 1, RB 2, RB 3, Stimme der DDR, Berliner Rundfunk, DDR 1, DDR 2 sowie DR 1, DR 2 und DR 3.

Als weiteren interessanten DX-Standort könnte ich mir das Hochhaus in Schleswig vorstellen. Und bei ZWOBOT sollten wir vielleicht mal ein DX-Camp veranstalten :D ...



von Manager. - am 14.02.2004 21:22
Ein Kabelleck kann es in Damp wohl kaum sein, denn in Damp gibt zumindestens kein Telekom-Kabelnetz. Wenn überhaupt ist dort ein internes Netz aktiv, was in Damp die Kliniken sowie die Ferienhäuser abdeckt. Ich meine mich erinnern zu können, in einen Ferienhaus Satellitenprogramme(u.a.Viva Zwei..schon etwas länger her) gesehen zu haben. Allerdings hatte das Haus definitiv keine Sat-Antenne....Was natürlich auch hieße, dass es mit Sicherheit kein seperates Radiokabelntz in Damp vorhanden ist.

@ Ole.: Auf der 89,3 geht im Raum Rendsburg auch heute, wenn überhaupt, Bremen 1 aus Bremerhaven. Die 89,3 Sky Radio DK hab ich bisher erst ab Schleswig wahrnehmen können. Eben gerade dann, wenn bessere Bedingungen herrschen, hat Sky Radio keine Chance gegen Bremen 1. Bei schlechten Bedingungen rauscht es im Walde. Dann ist sind beide Sender zu schwach...

von Kai. - am 14.02.2004 23:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.