Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreas W, andimik, WellenJäger, TiAmo74, drahtlos

DAB mit AF

Startbeitrag von andimik am 19.02.2004 12:33

Gibts bei DAB auch eine Art AF? Oder wird das eh durch den PI-Code gesteuert (oder mit 2 Tunern)?

Ist keine Marco-Frage, sondern weil zB in Ö die nationalen Sender in unterschiedlichen Blöcken senden, wird ein Wechsel des Bundeslands auch ein Wechsel des Blocks sein.

Wenn man bei einem fertigen Ausbau Ö3 von Wien nach Salzburg hören möchte, muss man sich dann noch um eine Suche kümmern?

Gibts sowas in D? Deutschlandfunk?

Antworten:

Wenn man beim Woodstock im DAB Modus RDS aktiviert hat (also analog zu UKW), dann wechselt der automatisch das Ensemble. Je nach Einstellung schaltet das Radio sogar auf UKW zurück, wenn in DAB nix mehr geht. Bei DAB vermutlich alles über den PI-Code, bei UKW natürlich über die AF-List + PI-Code.

Das kann man z.B. bei den Bayrischen Lokalensembles prüfen. Wenn z.B. mal wieder Überreichweiten sind und hier bei mir neben dem Münchner LG auch das Augsburger LH und das Ingolstädter LC gehen, dann kann ich z.B. DLF, DRadio oder Radio Fantasy einstellen (im schwächsten, also LC z.B.)... dann fahr ich los und hab dann auch dort, wo das LC nicht mehr geht, noch Empfang, weil das Woody zwischendrin von LC auf das stärkere LG geschaltet hat). Übergänge hört man da eigentlich keine.
Leider konnte ich das aber noch nicht so richtig gut austesten (während längerer Fahrt). Dafür fehlen einfach die Versuchsobjekte (die L-Bänder gehen eben nicht wirklich ineinander und meine Überreichweitenversuche sind nur sehr marginal, denn überall, wo Augsburg bzw. Ingolstadt bei Überreichweiten geht, geht auch München und wer sagt mir, dass das Woody nicht schon beim Einstellen von Fantasy gleich von LC auf LG wechselt)...

Schade, dass in Österreich nichts mit DAB vorangeht. Es wäre sehr spannend, wie weit ein Tiroler Ensemble reichen würde, wenn es z.B. von der Hohen Salve und vom Kitzbühler Horn abgestrahlt würde. Und eben auch, wie der Wechsel vom Tiroler ins Salzburger Ensemble hier im bayrischen Alpenvorland funktionieren würde, wäre Salzburg auch on-air.



von Andreas W - am 19.02.2004 12:51
Das DAB-Autoradio schaltet munter zwischen DAB-Ensembles und UKW um, wie ich mal bei einer Testfahrt erleben konnte.

Das ist vermutlich auch ein Grund, worum manche die DAB-Versorgung so hoch loben, weil sie nicht merken, daß sie gerade kein DAB hören, sondern einen UKW-Sender, auf den das DAB-Radio automatisch umgeschaltet hat.

von WellenJäger - am 19.02.2004 13:18
@Wellenjäger:
Hast du denn auch Umschaltungen von einem Ensemble ins nächste beobachtet? Gibt es da kurze Aussetzer (wie bei UKW-RDS), oder geht das tatsächlich unhörbar wie von mir wahrscheinlich beobachtet?
Die Umschaltung UKW/DAB hört man übrigens meistens an der Verzögerung (leider)... Ich hoffe mal, dass man da später mal, wenn DAB etwas etablierter ist, die UKW-Ausstrahlungen künstlich verzögert, damit sie mit DAB wieder synchron sind...



von Andreas W - am 19.02.2004 13:27
Das war vor zwei Jahren in Weinheim. Da wollte ich mit Roland testen wie das hessische Paket geht. Hab dabei vergessen bei seinem Woodstock die RDS-Funktion auszuschalten und landete immer im BW-Paket. Ich hab von den Umschaltvorgängen nichts mitbekommen. Mit abgeschaltetem RDS war einpaar Meter hinter der Landesgrenze nix mehr von Hessen zu hören.

von WellenJäger - am 19.02.2004 13:33
" Ich hoffe mal, dass man da später mal, wenn DAB etwas etablierter ist, die UKW-Ausstrahlungen künstlich verzögert, damit sie mit DAB wieder synchron sind... "

...oder geht das am Ende gar nicht gscheit, weil die Verzögerungen durch die Rechnerei in jedem Empfänger unterschiedlich sind???


"Das ist vermutlich auch ein Grund, worum manche die DAB-Versorgung so hoch loben, weil sie nicht merken, daß sie gerade kein DAB hören, sondern einen UKW-Sender, auf den das DAB-Radio automatisch umgeschaltet hat."

Also hier in Bayern ist die DAB Versorgung perfekt (wenn man nicht gerade Indoor empfängt). Ich habe, seit ich von der Scheibenantenne auf die Magnetfußantenne umgestiegen bin, nicht einen Aussetzer, selbst unten in Wasserburg, wo mit der Scheibenantenne großflächig gar nix ging, habe ich flächendeckend guten Empfang. Da ist selbst auf den Versorgungskarten der BDR eine Lücke eingezeichnet. Jedenfalls ist es schon ein Genuß, durch die Lande zu fahren und keinerlei Aufrauschen oder RDS-Umschaltversuche und dergleichen zu hören. Selbst der dicke Wendelstein hier hat auf UKW immer wieder mal leichtes Aufruschen drin, wenn man mit dem PKW in der Gegend rumfährt.



von Andreas W - am 19.02.2004 13:34
Ich war eigentlich der Meinung, der Andreas Mikula meinte den Ensemble-Wechsel und nicht die Umschaltung von DAB nach UKW und umgekehrt.

Ich sehe nämlich sein Problem so: Ö3 sendet (vielleicht mal ..... ) auf allen 4 DAB Kanälen innerhalb Österreichs. Nur sollte der Empfänger nicht zuerst auf UKW umschalten und dann wieder auf einen anderen DAB Kanal. Diese DAB-DAB Umschaltung sollte systembedingt eigentlich besser als über UKW funktionieren, gesehen habe ich diese bisher noch nicht. In Deutschland sollte doch diese Umschaltung z.B. von DLF > DLF oder DLR > DLR vorgesehen sein, ich weiss nicht zwischen welchen Bundesländern es diese reine DAB Umschaltmöglichkeit gibt.

Was ich gehört habe, soll der Woody 54 so etwas ermöglichen, wenn es nicht bereits bei den obigen genannten Beispielen mit den derzeit erhältlichen Geräten möglich ist?

Es wäre wirklich schade, wenn in diesem Fall immer zuerst auf UKW umgeschaltet werden müsste.... :-(

Aus diesem Grund bin ich schon lange für einen ganzen DAB Kanal (4 Ensembles) pro Nation. Das würde doch die Verbreitung bundesweiter Programme doch erheblich erleichtern oder sehe ich das falsch?

Peter

von drahtlos - am 21.02.2004 21:11
Mit einem Woodstock 52 funktioniert dieser Wechsel problemlos. Auf der Fahrt durch das Sauerland ärgerte ich mich, warum weder FFH noch eines der NRW-Programme ohne Störungen zu empfangen war. DLF und DLR gingen jedoch ohne Probleme, da diesen sowohl im hessischen als auch im NRW-Ensemble vertreten sind. Man hörte bei den Wechseln, die wohl recht häufig waren (schließe ich aus dem Gebröckel der restlichen Programm), keinerlei Lücken, Pausen o.ä.
Umgeschaltet auf UKW hat das Radio garantiert nicht, da ich es ihm erstens per Menü verboten habe und es in dieser Region auch bestimmt keinen guten Empfang der Deutschlandradios über UKW existiert.
Funktioniert hat dies übrigens auch aus einem Rheinland-Pfalz L-Band Ensemble in das hessische Band III.

von TiAmo74 - am 21.02.2004 22:00
drahtlos schrieb:

Zitat

Ich war eigentlich der Meinung, der Andreas Mikula meinte den
Ensemble-Wechsel und nicht die Umschaltung von DAB nach UKW
und umgekehrt.
Genau. Aber interessant, wie weit manche vom Thema abweichen ;-)



von andimik - am 23.02.2004 11:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.