Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
rolandk, Erich Hoinicke, Staumelder, Ottensen FM, Andreas W, Jobi

ITU Richtdiagramme für Bürgerfunk NDS gesucht

Startbeitrag von rolandk am 26.02.2004 11:10

Hallo Leute,

hier hatte Ottensen FM mal die ITU-Werte (Richtdiadramme für die Sendeantennen) für die 92.5 Bremen, und 106,5 Oldenburg gepostet.

Nachdem ich damit für Radiomobile die Antennencharakteristik eingetragen habe, kamen auch recht gute Ergebnisse zustande.
Mit den Werten aus der Senderdatenbank (Hauptstrahlrichtung) komme ich nicht so recht weiter.

Ich suche nun noch die Werte von den fehlenden Bürgerfunksendern in Niedersachsen/Bremen.

also
Bremerhaven (90.7)
Wilhelmshaven (87.8)
Aurich, Haxtum (94.0)
Emden (87.7)
Molbergen/Cloppenburg (99.3)
Nordhorn (95.2)
Lingen, Schepsdorf (95.6)
Osnabrück (104.8)
Hannover. FMT (106.5)
Hameln, Klüt (100,0)
Bad Pyrmont (94.8)
Göttingen (107.1)
Braunschweig, Broitzem (104.6)
Lüneburg, Neu-Wendhausen (95.5)
Dannenberg, Zernien (89,7)
Uelzen, Westerweyhe (88,0)

Gruß
Roland

UPDATE:
die Karten befinden sich nun unter:
http://www.92einhalb.de/buergerfunk/index.html



Antworten:

Moin Roland, (während die anderen noch die Daten suchen, hab sie selbst leider nicht...) Mir fällt auf, dass dein Simulationsmodell für meinen Fall ganz schön daneben liegt. Du weißt ja ungefähr, wo ich wohne. Da geht mit dem Kloradio die 92,5 gut, die 106,5 fast nicht. Gleiches gilt für mein taubes Wer-klaut-endlich-mein-Autoradio. Die Farben behaupten aber das Gegenteil, ist halt immer so eine Sache mit Modellrechnungen...



von Erich Hoinicke - am 26.02.2004 11:33
@RolandK
Kommt! Aber erst morgen. Bin hier im QRL heute leider im Stress.



von Ottensen FM - am 26.02.2004 11:45
@Erich:

mich hatte auch die Stärke der 106,6 nach Osten gewundert. Andererseits kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, das Richtung Westen von O-Eins fast nichts durch geht.

Nochmal zum Verständnis: Norden= 0°/360°, Osten=90°, Süden=180° usw., oder?

Was die 92.5 betrifft, so habe ich da noch die Interferenzen der 92.4 aus Osnabrück (NDR1) mit einfließen lassen, weil die gerade im Südwesten des Sendegebiets sehr viel ausmacht. Beispiel Ganderkesee: Dort kannst Du die 92.5 nur sehr schwierig empfangen. Andererseits: Richtung Verden/Visselhövede ist regelmäßig guter Empfang möglich. Das sieht fast so aus, als wenn die mit einer Richtantenne Richtung Hamburg senden. Das widerum entspricht aber nicht den von Ottensen FM geposteten Werten.

Vielleicht kann ja mal jemand aus der Runde erklären, wie so etwas angehen kann. Mich wundert es jedenfalls. D.h. solange ich Rundstrahlung habe, kann ich mich auf Radiomobile verlassen. Ansonsten muß man selber fahren und ausmessen :(

@Ottensen FM: Danke schon mal.

tschau
Roland



von rolandk - am 26.02.2004 12:10
Ich nehme Ottensen FM mal etwas Arbeit ab und kopiere das Diagramm der 104,8 einfach mal hierher (hat er neulich schonmal in einem anderen Thread gepostet).

ERP=30dBW
Einzüge:
0 bis 120°=0dB (1kW)
130°=10dB (es verbleiben 0,1kW)
140°=15dB (es verbleiben 0,0316kW)
150 bis 230°=20dB (es verbleiben 0,01kW - 10Watt!)
240°=15dB
250°=10dB
260°=5dB (es verbleiben 0,316kW)
270 bis 290°=3dB (es verbleiben 0,5kW)
300 bis 350°=0dB

Die Karte würde mich auch mal interessieren...

von Staumelder - am 26.02.2004 12:30
So, hier schon mal die erste Hälfte:

Alle `Daten laut ITU.

90,7 Bremerhaven
ERP 23dBW
0 bis 50°=0 (Einheit immer dB)
60°=2
70 bis 80°=4
90 bis 100°=2
110 bis 350°=0

87,8 Wilhelmshaven
ERP 30dBW
0 bis 10°=12
20°=6
30 bis 110°=0
120 bis 130°=6
140 bis 180°=0
190 bis 200°=3
210 bis 240°=0
250 bis 260°=3
270 bis 340°=0
350°=6

94,0 Aurich
ERP 30dBW
0°=0
10°=3
20 bis 30°=10
40°=3
50 bis 80°=0
90°=3
100 bis 120°=4
130°=3
140°=2
150°=1
160 bis 230°=0
240 bis 250°=3
260 bis 350°=0

87,7 Emden
keine Werte vorhanden

93,5 Molbergen
ERP 30dBW
0 bis 10°=3
20 bis 40°=4
50°=1
60 bis 110°=0
120°=1
130°=10
140 bis 190°=13
200°=10
210°=6
220 bis 280°=0
290°=1
300°=3
310°=6
320 bis 340°=10
350°=3

95,2 Nordhorn
ERP 23dBW
0 bis 100°=0
110 bis 230°=20
240°=15
250°=10
260°=8
270°=6
280 bis 330°=0
340 bis 350°=4

95,6 Lingen
ERP 30dBW
0 bis 90°=0
100 bis 110°=3
120 bis 220°=0
230 bis 260°=27
270°=6
280 bis 350°=0

104,8 Osnabrück
ERP 30dBW
0 bis 120°=0
130°=10
140°=15
150 bis 230°=20
240°=15
250°=10
260°=5
270 bis 290°=3
300 bis 350°=0

Die zweite Hälfte folgt morgen.

von Ottensen FM - am 26.02.2004 12:39
@ Roland:

0°...360° im Uhrzeigersinn ist richtig. Das Diagramm der 92,5 finde ich sehr realistisch. Richtung NO sind ja nur "Ochsen hinterm Zaun" (für Südfrüchte: OHZ steht auch für Osterholz-Scharmbeck :)) ohne nennenswerte Hindernisse. Man beachte dagegen den Schatten hinter OHZ! Die Abschattung nach NO ist klar: Dichter Wald. Nein, was mich stutzig macht, ist das richtige Verhältnis zur 106,5. Die kommt hier viel zu gut weg. Entweder stimmen die Werte für Antennehöhe oder Leistung nicht ganz (Hattest Du nicht mal die 1kW angezweifelt?). Das Relief an sich ist nicht ungewöhnlich.



von Erich Hoinicke - am 26.02.2004 12:44
@Erich:

ja, die 1 kW für die 106.5 halte ich immer noch für zu kräftig. Aber wenn O1 selber davon redet, das mit 1000 Watt gesendet wird, und andererseits diese gewaltigen Einzüge nach Westen existieren (d.h. das dort tatsächlich nur 200 Watt weggehen), dann habe ich jetzt erst mal angenommen, das das stimmt.

Oder aber die ITU-Werte werden gar nicht umgesetzt und letztlich wird mit Rundstrahlung auf 200 Watt gesendet. Danach sieht es mir nämlich aus.

Ich habe mir mal eben die Osnabrücker 104.8 vorgenommen. ich kann gar nicht glauben, das das stimmen soll. Demnach würde man OS-Radio bis kurz vor Hamburg noch mit 10µV aufnehmen können. Das liegt in erster Linie aber an dieser exponierten Stelle des Senders in Georgsmarienhütte (stimmt das wirklich?). Die Sendeleistung Richtung Münster stimmt mit der Realität überein. Ansonsten ist normalerweise OS-Radio auf der Autobahn A1 von Osnabrück bis etwa Ahlhorner Dreieck zu empfangen. Das passt überhaupt nicht mit den ITU-Werten überein. Also grundsätzlich sind die reelen Sendegebiete anscheinend kleiner.

Na mal sehen, die Standortdaten habe ich aus der Senderdatenbank.

tschau
Roland



von rolandk - am 26.02.2004 13:29
So, Nachschlag.....

hier jetzt OS-Radio 104.8

die Reichweite für die Nord-Ausbreitung längs der A1 stimmt mit der Realität überein. Auch passt der Empfang für Münster. Ob allerdings diese Empfangsinseln Richtung Süden (speziell Soest) stimmen, weiß ich nicht. Auch die Ausbreitung Richtung Ost und West habe ich selber bisher nicht reel geprüft. Vielleicht wohnt ja jemand in diesen Bereichen und kann das bestätigen bzw. widerlegen.

http://www.92einhalb.de/buergerfunk/index.html

@Erich:
Ich glaube, Du unterliegst da einem Irrtum, was die 92.5 in OHZ betrifft. Sieh Dir die Karte noch mal genau an. Osterholz-Scharmbeck liegt links über dem O von Osterholz. Das Empfangsloch ist wahrscheinlich der Weyher Berg (Worpswede), weil Du auf dem Berg optimalen Empfang (Rot) hast, dahinter kommt dann nichts mehr.

@Ottensen FM:
hattest Du Dich bei der Frequenz Molbergen verschrieben? Stimmt der Rest für Molbergen (99.3) ???

tschau
Roland



von rolandk - am 26.02.2004 14:36
Stimmt! Weyher Berg ist auch höher als die Osterholzer Skyline... :D

von Erich Hoinicke - am 26.02.2004 15:09
Hallo Rolandk,

also der Standort von os-radio (Dörenberg, 330 m ü NN) ist schon sehr genial. Das ist der höchste Berg hier in der Gegend. CB-Funkmässig kommt man mit legalem Equipment bis zur Nordsee. Kein Wunder denn bis auf die Ausläufer des Wiehengebirges nördlich von Osnabrück und den Dammer Bergen hat man quasi freie Sicht nach Norden.
Deine Beobachtungen mit der Ahlhorner Heide kann ich bestätigen. Ab dort kratzt HRA aus Aurich gewaltig an der 104,8. Mich würde mal interessieren wie weit der Sender ohne Aurich Richtung Norden reichen würde.
Und das mit Soest könnte auch wohl stimmen. Zu meiner os-radio-Zeit (gleich nach dem Sendestart im Oktober 1996) meldete sich öfter ein Hörer aus der Nähe von Unna. Er ist mit seinem Auto immer in einen Talkessel gefahren der nur nach Norden offen war und Sender aus den restlichen Richtungen abgeschirmt hat. Dort war der Empfang wohl möglich. Ich selber hab den Sender mal auf der A44 Höhe Marsberg im Stau loggen können (in Abwechslung mit Hochstigt und hr1).
Richtung Westen ist mobil in Gronau (direkt an der Grenze) und Richtung Osten auf der A2 bei Bad Nenndorf Schicht.

von Staumelder - am 26.02.2004 21:20
Zitat

hattest Du Dich bei der Frequenz Molbergen verschrieben? Stimmt der Rest für Molbergen (99.3) ???


Nein, nicht verschrieben, die Werte stimmen für die 93,5. Kommt davon, wenn man zwischen zwei Terminen versucht, noch schnell was in die Tasten zu hauen. Sorry! Bei Molbergen denke ich automatisch an die 93,5, da ich diese QRG von dort in HH nicht selten hören kann.

Alle `Daten laut ITU.

99,3 Molbergen
ERP 30dBW
0 bis 10°=0 (Werte immer dB)
20 bis 30°=3
40 bis 50°=0
60 bis 70°=3
80 bis 110°=0
120 bis 130°=6
140 bis 240°=4
250 bis 260°=9
270°=3
280 bis 350=0

106,5 Hannover
Keine Werte vorhanden.

100,0 Hameln
Keine Werte vorhanden. Es wird noch Hannover gelistet.

94,8 Bad Pyrmont
ERP 17dBW
0°=10
10°=6
20°=4
30°=2
40°=1
50 bis 70°=0
80°=1
90°=2
100°=4
110°=6
120=10
130°=16
140 bis 340°=20 (es verbleiben 500mW!)
350°=10

107,1 Göttingen
ERP 30dBW
0 bis 130°=0
140 bis 150°=3
150 bis 240°=0
250 bis 260°=3
270 bis 310°=0
320°=6
330 bis 340°=12
350°=6

104,6 Braunschweig
ERP 27dBW
0 bis 200°=0
210 bis 220°=3
230 bis 310°=0
320 bis 330°=6
340 bis 350°00

95,5 Lüneburg
ERP 30dBW
0 bis 30°=0
40°=5
50 bis 60°=12
70°=7
80°=3
90 bis 100°=6
110 bis 270°=0
280 bis 290°=3
300 bis 330°=0
340 bis 350°=3

89.7 Dannenberg
ERP 35dBW
0°=0
10 bis 30°=10
40 bis 80°=0
90 bis 100°=3
110 bis 130°=9
140°=3
150 bis 220°=0
230 bis 250°=6
260 bis 300°=0
310 bis 320°=3
330 bis 340°=6
350°=0

88,0 Uelzen
ERP 30dBW
0 bis 20°=10
30°=3
40 bis 110°=0
120 bis 130°=3
140 bis 240°=0
250 bis 290°=6
300 bis 330°=0
340°=3
350°=10

Nun bin ich besonders auf die ZuSa-Karten gespannt.



von Ottensen FM - am 27.02.2004 06:57
Hier ist die erste ZuSa-Karte.

Uelzen 88.0 MHz. Was mich bei der Erstellung sehr gewundert hat, ist das relativ kleine Gebiet mit Pegel >80 dBµV/m. Andererseits aber diese enorme Fläche über 33 dBµV/m. Die Werte sind mit der Karte für OS-Radio 104.8 identisch.
Gelb ab 33 dBµV/m, Orange ab 60 dBµV/m, und rot bei Werten über 80 dBµV/m.

http://www.92einhalb.de/buergerfunk/index.html

Die Erstellung der Antennendiagramme ist auch nicht ohne, sind aber bei allen bisherigen Karten berücksichtigt. Schade, das ausgerechnet für Hannover 106.5 keine Werte vorliegen.

Was mich ausserdem gewundert hat, ist die abweichende Sendeleistung von Dannenberg. Laut Sendedatenbank liegt die bei 500W. Was stimmt denn nun?

Nächste Woche werde ich mich mal um Lüneburg und Dannenberg kümmern.

tschau
roland



von rolandk - am 27.02.2004 09:07
"Was mich ausserdem gewundert hat, ist die abweichende Sendeleistung von Dannenberg. Laut Sendedatenbank liegt die bei 500W. Was stimmt denn nun?"

Die Frequenz wurde in einem der letzten ITU Updates auf 500W Richtstrahlung korrigiert. Die ITU CD, die wir alle haben, ist leider vor diesem Update (Sommer 2002). Naja, mal sehen, vielleicht kann man sich ja irgendwann mal wieder eine neue CD organisieren. Die kostet halt eigentlich 150 CHF und das ist kein Pappenstil.



von Andreas W - am 27.02.2004 09:22
@Roland
Die Uelzener QRG geht im Osten Hamburgs (HH-Bergedorf, 58km) praktisch ständig, wenn auch schwach. Im Westen Hamburgs (HH-Blankenese, 60km) ist sie nur selten zu hören; hier stört meist Smilde.
Bei etwa 10 bis 20° vom Sender (in Büchen, 54km) ist die 88,0 gut - wenn auch ohne RDS - zu empfangen. Insofern trifft die Karte für den nördlichen Bereich im Allgemeinen sehr gut zu.

@Roland und Andreas
An (derzeit) 500W aus Dannenberg glaube ich nie und nimmer. ZuSa DAN ist nach wie vor selbst im Westen Hamburgs (HH-Ottensen, 84km) absolut ständig gut bis sehr gut, meist mit RDS, aufzunehmen. Empfangsunterschiede zur Lüneburger 95,5 (1kW, 54km) sind nicht auszumachen.

Ein schönes Wochende wünscht
Thomas



von Ottensen FM - am 27.02.2004 10:07
@Ottensen FM:
Seltsam... naja, offiziell ist sie mittlerweile mit 500W eingetragen. Ich habe aber nie kapiert, warum man eine für 3kW koordinierte Frequenz freiwillig auf 500W runtersetzen lässt.



von Andreas W - am 27.02.2004 10:10
@ Staumelder:
Zitat

Ab ...Ahlhorner Heide... kratzt HRA aus Aurich gewaltig an der 104,8. Mich würde mal interessieren wie weit der Sender ohne Aurich Richtung Norden reichen würde.
Du scheinst die Frage nur auf den Mobilempfang zu beziehen. Ohne es getestet zu haben, schätze ich den Empfang der 104,8 bis Bremen ohne QRM aus Aurich realistisch. D.h. aber: Genauso realistisch schätze ich es ein, dass ein Autoradio mit Sharx die 104,90 ausblenden kann.

Bei Heimempfang mit Richtantenne sieht es hinter Bremen mit jedem Kilometer besser aus, weil sich der Winkel zwischen beiden Sendern bis zu meiner Höhe den idealen 90° nähert und bis zur Küste nur noch wenig abnimmt. Weil ich also die 104,90 auch ohne trennscharfem Tuner sauber ausblenden kann, ist der Empfang der 104,8 ganzjährig mit 6...15 (mono), bei angehobenen Bedingungen bis 38 dBµV (stereo) möglich, solange bei Tropo nicht HR1 vom Heidelstein stört. Die Distanz von 138 km finde ich schon beachtlich, andere 1 kW-Sender tun sich da deutlich schwerer bis zu mir. Also ich denke mal mit DX-Equipment dürfte ein schwacher Empfang am Meer noch möglich sein.



von Erich Hoinicke - am 27.02.2004 10:59
Hallo Erich,

Deine Beobachtungen kann ich mit einem "Gegenbeispiel" bestätigen: NDR Info auf 95,0 ist nördlich von Osnabrück mit durchschnittlichem Equipment ständig zu empfangen. Man muss nur die 95,1 vom Langeberg ausblenden. Bei angehobenen Bedingungen ist die 95,0 sogar mobil halbwegs brauchbar zu empfangen.

Wie sieht es mit den 1kW-Sender 95,6 aus Lingen;die 95,7 vom Jakobsberg (Minden) oder die 104,0 aus Tecklenburg noch loggen? Entfernungsmässig dürften die Sender (bis auf Lingen) ähnlich weit von Dir entfernt sein. Der Jakobsberg und Tecklenburg sind auch recht exponierte Standorte...

von Staumelder - am 27.02.2004 11:48
http://www.92einhalb.de/buergerfunk/index.html

na prima, Lüneburg habe ich also auch noch geschafft. In der Vorschau habe ich mir Dannenberg mal mit 500W und mit 3kW angeschaut. Richtung Hamburg gibt es dort kaum Unterschiede bei den Diagrammen. Bei 3kW geht es Richtung Süden aber mächtig ab.
Die Karte von Dannenberg werde ich also erst mal mit 500 Watt bauen.

betr.: 104.8 MHz

In wohne nun etwas nordöstlich vom Ahlhorner Dreieck und kann die 104.8 zwar empfangen. Aber wenn man sich die Karte anschaut, dann liegt da etwas im Weg. Ich vermute mal die Dammer Berge. Und auch die 104.9 aus Aurich macht sich bemerkbar. Das hört man. Die 90.7 aus Bremerhaven mit 200 Watt bekomme ich jedenfalls vergleichweise besser rein. Und das, obwohl aus Bielstein (WDR5) die 90.6 auch anklopft.

tschau
Roland



von rolandk - am 27.02.2004 12:35
Die 104.0 von RST (128 km) ist noch am ehesten gleichauf mit der 104,80, so 5...8 max. 35 dBµV, insgesamt schwächer und manchmal gar nicht. Hängt wirklich sehr von den lokalen Bedingungen ab, da je nach Tropograd big FM/Koblenz, B5/Büttelberg oder MDR Figaro/Wittenberg von SO...SW, meiner Vorzugsrichtung, drüberbügeln kann.

EVW Lingen auf der 95,6 (129 km) ist ein seltenerer Gast, laut Bandscan 5... max. 28 dBµV ("Nahtropo")

Aber der absolute Hammer ist Westfalica auf 95,7 (120 km)! Den hatte ich aus mir unerklärlichen Gründen bei allen Nahtropos bis jetzt wirklich nur einmal mit 5 dBµV, also an der Rauschgrenze, drin. Sogar noch mit der vorherigen 3-El und den Originalfiltern. Seitdem ist nichts mehr zu machen, obwohl fast frei (manchmal plätschert N-Joy/Hildesheim noch durch.) Der scheint nicht nach Norden zu strahlen, was?

BTW: Sollte die 104,8 wirklich nachweislich bis Bremen gehen, dann frage ich mich, wieso die überhaupt für einen 2. Bremer Privaten in Erwägung gezogen wird. (Wir hatten letzten Sommer doch noch diesen Thread mit DET...)



von Erich Hoinicke - am 27.02.2004 12:35
So, nächste Woche gibt es noch eine ZuSa-Gesamtkarte. Jetzt aber erst noch die Dannenbergkarte.

http://www.92einhalb.de/buergerfunk/index.html

tschau
roland



von rolandk - am 27.02.2004 13:16
so, hier sind sie jetzt mal alle zusammen.

ich bereite gerade eine Seite vor, in denen alle Bürgerfunksender in Niedersachsen/Bremen aufgeführt sind.

Zuerst aber erst mal ein Blick auf ganz Niedersachsen/Bremen.

http://www.92einhalb.de/buergerfunk/index.html

tschau
Roland



von rolandk - am 02.03.2004 15:12
Ich stosse gerade wieder auf die 92einhalb-Seite und muss feststellen, dass sie leider offline ist :( Hat jemand die Karten gespeichert? Falls ja kann ich sie (mit dem Einverständnis der Urheber) auf meinen Webspace schieben und für die nächsten 200 Jahre dort liegen lassen ;-)

von Staumelder - am 26.12.2008 12:30
Ich habe die Karten noch auf meiner Festplatte. Nur das Versenden ist im Moment schlecht... Kein DSL :-(

von Jobi - am 27.12.2008 12:23
Zitat
Jobi
Ich habe die Karten noch auf meiner Festplatte.

Coole Sache :cool: Die Sache eilt ja nicht. Falls Du das nächstes Jahr über die Uni machen kannst wäre es auch okay (von mir aus auch über Rapidshare, den Link kannst Du mir dann ja an stauminusmelder@webpunktde schicken). Oder Du brennst sie und gibst sie mir beim nächsten Tag der Offenen Tür oder am DollHart. Ik freu mir!

von Staumelder - am 27.12.2008 22:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.