Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sascha GN, Alqaszar, TiAmo74, Harald P., DLR-Fan Sachsen-Anhalt, _Christoph, Schwabinger, Erich Hoinicke, M. Schirmer, Gilles, ... und 6 weitere

Neue MA 2004 Radio I veröffentlicht!!!

Startbeitrag von Sascha GN am 03.03.2004 08:50

Ab sofort können z.B. unter www.radionews.de die neuen "Einschaltquoten" abgerufen werden!

Antworten:

RPR 1, der große Verlierer mit -14,1% !

Zwar erwartet, aber nicht in diesem Ausmaß sind folgende Zahlen, die meiner Meinung auch direkt mit dem Hause RPR in Verbindung zu bringen sind:

SWR 1 RP +23,4%
SWR 4 RP +19,2%
Rockland + 9,8%

Dieses Ergebnis spricht quasi schon für sich. Es zeigt mir ganz deutlich, daß sich die RPR mit ihrem Sparmodell nur selbst geschadet hat. In einigen Threads des Radioszeneforums wurde dieses Desaster ja schon oft prognostiziert. Es gibt eben glücklicherweise noch Hörer, die sich nicht hinters Licht führen lassen, sondern konsequenterweise wissen wie man ein Radio bedient.

von WellenJäger - am 03.03.2004 09:44
In Hessen überrascht mich das Ergebnis von HR Skyline. Bisher 3000 Hörer, jetzt 16000 !!!!!!!!



von Sascha GN - am 03.03.2004 10:46
Interessant ist auch, daß wohl viele ehemalige RPR2-Hörer eher zu SWR1 abgewandert sind als zu SWR4, aber auch hr4 könnte profitiert haben.

Auch überraschend: Das gute Abschneiden von YOU FM.

Von big FM hatte ich mehr erwartet, ich denke aber, das wird sich erst in der nächsten MA wiederspiegeln, ich kenne nämlich viele, die diesen Sender hören.

Der Rest ist ungefähr so, wie man es erwarten konnte, leichtes Plus bei hr3, leichtes Minus bei FFH, auffälig jedoch ist der starke Zuwachs bei SKY und vor allem bei Bayern 4 - plus 88,9% !

von Harald P. - am 03.03.2004 11:14
Für bigFM stellt dies ja quasi ein Fiasko dar. Sie haben eine langesweite Kette in RLP bekommen und haben gerade mal 9,2% dazu gewonnen. Für mich die Lachnummer schlechthin. Oder hat man wohl diesmal ausgerechnet die falschen Menschen befragt... MA ist halt besser wie Lotto spielen.



von TiAmo74 - am 03.03.2004 11:30
interesant auch die zahlen für mitteldeutschland
verluste für JUMP :D
dafür gewinne für ROCKLAND SACHSEN ANHALT und RADIO SAW :spos:



von Robert S. - am 03.03.2004 11:49
@Wellenjäger:

Du kannst davon ausgehen dass diese Verluste von vorne herein kalkuliert waren. Die Rechnung geht auf, wenn RPR 1 und bigFM jetzt mehr Hörer haben als vorher PRP 1 alleine.



von Alqaszar - am 03.03.2004 11:54
Hessen wird richtig interessant, wenn Harmony und vorallem FBR endlich mal auftauchen. Nach den positiven QRG-Entwicklungen der letzten Wochen, müssten diese Sender auch bald in der MA auftauchen.



von Sascha GN - am 03.03.2004 12:01
Zitat

Auch überraschend: Das gute Abschneiden von YOU FM.


You FM ist in diesen Zahlen vermutlich gar nicht enthalten. Die Datenbasis ist teilweise über ein Jahr alt. Insofern eher mal wieder 30 % mehr für XXL... die kennen diese Achterbahnfahrten ja schon gut.

von -Ole- - am 03.03.2004 12:32
RPR hat doch nicht verloren wenn ich das lese ;-))))

HIT-RADIO RPR Eins baut Marktführerschaft in Rheinland-Pfalz weiter aus

Ludwigshafen - 03.March 2004

HIT-RADIO RPR Eins ist weiterhin das beliebteste Hörfunkprogramm in Rheinland-Pfalz. Der Sender hat seine Marktführerschaft in Rheinland-Pfalz weiter ausgebaut und ist unangefochten die Nummer 1 im Land. Nach der heute veröffentlichten Media-Analyse beträgt der Vorsprung vor dem Mitbewerber SWR 4 27,8 %. SWR 3 liegt nur noch an dritter Stelle. Der Vorsprung vor SWR 3 in Rheinland-Pfalz beträgt fast 50 % (Durchschnittsstunde, Basis p-Werte, Montag bis Samstag, Erw. + 14 Jahre, Rheinland-Pfalz). Im gesamten Sendegebiet hören täglich mehr als 1,715 Millionen Menschen (Hörer pro Tag, Basis p-Werte, Montag bis Samstag, Erw. + 14 Jahre) HIT-RADIO RPR Eins "Nur die Superhits der 80er, 90er und von heute ¬- die neue Vielfalt".
“Es ist erfreulich, dass sich HIT-RADIO RPR Eins trotz der sehr starken Werbeanstrengungen der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz bei den Hörern durchgesetzt hat", so der Sprecher der Geschäftsführung von Radio RPR, Michael Barth.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA) erhebt im Auftrag ihrer Mitglieder - Medien, Werbetreibenden und Agenturen - die Leistung von Werbeträgern sowie die quantitative und qualitative Struktur ihrer Nutzerschaften. Die Media-Analyse ist die größte Marktforschungsstudie Deutschlands und die wichtigste Datenquelle für die Mediaplanung für den Hörfunk. Die Media-Analyse wird halbjährlich veröffentlicht.

HIT-RADIO RPR Eins sagt: "Danke für's Einschalten!"

von Wurfantenne - am 03.03.2004 14:10
Ehrlich gesagt find ich diesen Schwachsinn um die MA mittlerweile überhaupt nicht mehr witzig... Das ist doch Verblödung pur!!! Sowohl die Markterhebung selber als auch die Meldungen drüber hinterher... Das zeigt mir mal wieder, woraufs in der heutigen Zeit ankommt: BLA... BLABLA... BLABLABLA... BLA... BLA... egal wie schlecht....



von Andreas W - am 03.03.2004 14:12
@ Andreas W :spos:

Wenn man sich mal die Pressemitteilungen durchließt, haben ja scheinbar alle gewonnen. Egal wie dick das Minus vor der Zahl ist!

von dudelfunk - am 03.03.2004 14:51
@Andreas W:

Ich bin in NRW auf die E.M.A. gespannt. Wie kommt es, dass Radio NRW so einen Zuwachs hat? Wer ist der Verlierer? Etwa BFBS?

radio NRW + 13,2
WDR Eins Live + 0,8
WDR 2 - 7,2
WDR 4 + 3,4

100'5 DAS HITRADIO + 11,4
107.8 Antenne AC - 12,2

von M. Schirmer - am 03.03.2004 15:01
Ja, insgesamt hören jedes mal mehr Leute Radio als bei der vorigen MA, wie kommt das? Vermehrt sich jedes Mal die Bevölkerung um ca. 3% ? Hatte nicht jeder schon mindestens ein Radio? Haben die Leute alle mehr Zeit für Radio-Hören als ein paar Monate vorher? Zweifel über Zweifel..... Und jede Minute die die Leute jetzt mehr die ausländischen Medien nutzen und Radio über Internet gehört wird ist nicht mal erfasst... .

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 03.03.2004 16:53
DLR-Fan Sachsen-Anhalt schrieb:

Zitat

Ja, insgesamt hören jedes mal mehr Leute Radio als bei der
vorigen MA, wie kommt das? Vermehrt sich jedes Mal die
Bevölkerung um ca. 3% ? Hatte nicht jeder schon mindestens
ein Radio? Haben die Leute alle mehr Zeit für Radio-Hören
als ein paar Monate vorher? Zweifel über Zweifel..... Und
jede Minute die die Leute jetzt mehr die ausländischen Medien
nutzen und Radio über Internet gehört wird ist nicht mal
erfasst... .


Ja, das ist eines der großen Wunder unserer Zeit.

Ich kann's mir auch nicht erklären, zumal ich die Beobachtung mache, daß immer mehr vom Radio weg hin zum heimischen MP3-Player gehen.

von _Christoph - am 03.03.2004 17:03
Die Prozentzahlen beziehen sich wohl auf die absolute Zahl der Hörer.

Steigende Zahlen für alle Sender bedeuten nichts anderes als das die Menschen öfters zwischen den Sendern wechseln.

Man kann also durchaus 12,5 % Hörer dazugewinnen und gleichzeitig Marktanteil verlieren, weil die durchschnittliche Hörzeit pro Hörer dramatisch sinkt.

So weit ich informiert bin, bezieht sich die Anzahl der Hörer auf die statistische Varialble "Hörer gestern". Das bedeutet, man wird gefragt, welche Sender man gestern gehört hab.Wenn ich dann SWR 1, SWR 3, RPR 1 und bigFM antworte, weil ich im Auto über die Stationstasten immer umschlate sobald Werbung oder ein blödes Lied kommt, dann werde ich für jeden der Sender als Hörer gezählt.

Die Zahl der Hörer ist also kaum aussagekräftig, und somit sind es auch nicht prozentualen Bewegungen dieser Zahlen.

Da der Markt aber eine "Währung" braucht, an die alle glauben, ist dies die Maßzahl "Hörer gestern".



von Alqaszar - am 03.03.2004 17:18
@Harald P. + TiAmo74
Laut Pressemitteilung von BigFM beziehen sich die MA Zahlen nur auf Baden-Württemberg. Rheinland-Pfalz wird erst in der MA im Sommer berücksichtigt. Damit hätte BigFM das beste Ergebnis seit Bestehen des Senders.

von Gilles - am 03.03.2004 18:23
Blick nach München (erster Test, FA folgt ja noch).
Absoluter Hammer bei den absoluten Zahlen (also Durchschnittsstunde) ist Charivari 95,5 mit dickstem Minus 21,9 %.

Entscheidend sind aber nur die Zahlen14 - 49 (und da sieht’s für Charivari noch düsterer aus)
ENERGY 93.3 München 46 Tsd. + 31,4 %
RADIO ARABELLA 51 Tsd. + 45,7 %
RADIO CHARIVARI 95,5 (München) 19 Tsd. -24,0 %
Radio Gong 96,3 (München) 59 Tsd. + 5,4 %

Absoluter Loser, wie ich nicht erwartet hatte, hier eindeutig Charivari 95,5 in der einzig relevanten Zielgruppe 14-49, trotz MoShow-Offensive mit 3 Mods und off Air-Promo ohne Ende. Glaube kaum, dass die das noch bis zur FA hinkriegen. Ob da Daniel samt seiner Crew bald weg ist..?

Blick nach Bayern:
ANTENNE BAYERN 566 Tsd. -8,3 %
Bayern 358 Tsd. -5,3 %
Bayern 3 und (!) ABY verlieren in der relevanten Zielgruppe 14-49...

Blick nach Berlin:
Das hier überaus in den Himmel gelobte Radio EINS hat verloren (-10,8 % insgesamt), hier gehasste Sender wie ffn aber zugelegt...

von Schwabinger - am 03.03.2004 18:54
@Gilles Mulheims: Ich hab es auch nachher gelesen, daß sie nur BaWü meinen. Jedoch frage ich mich, was man mit den Stimmen aus Rheinland-Pfalz die für bigFM kamen gemacht hat. Einfach so verworfen? Desweiteren frage ich mich, was man mit den Sendern in Hessen und NRW meint? Die spielen doch wohl nicht auf den bösen, bösen Overspill an?



von TiAmo74 - am 03.03.2004 19:26
alqaszar schrieb:
Zitat

Steigende Zahlen für alle Sender bedeuten nichts anderes als das die Menschen öfters zwischen den Sendern wechseln....Wenn ich dann... immer umschalte, sobald Werbung oder ein blödes Lied kommt, dann werde ich für jeden der Sender als Hörer gezählt.
Unter dem Aspekt habe ich das Ergebnis noch gar nicht betrachtet! :) Je mehr Hörer "dazugewonnen" weden, umso höher die Zapprate und umso höher ihre Unzufriedenheit mit dem Programm. Schöner Selbstbetrug!

von Erich Hoinicke - am 04.03.2004 09:15
@Gilles Mulheims:
Das erklärt die Zahlen für bigFM, aber wie auch schon TiAmo74 schrieb, was ist mit den Zahlen für RLP passiert? Da sieht man mal wieder, was von der ganzen MA zu halten ist.

von Harald P. - am 04.03.2004 11:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.