Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
61
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bolivar diGriz, Stefan Heimers, Kay B, Chris85, ICF7600, SK1, floppy33, satjay, mago, iro, ... und 14 weitere

Iranische Fernsehsender abgeschaltet

Startbeitrag von Bolivar diGriz am 19.10.2012 06:39

Aufgrund der komischen Embargo-Politik der Amerikaner und deren europäischer Schoßhündchen hat Eutelsat die staatlichen iranischen Fernsehprogramme abgeschaltet. Wie sich das mit dem Menschenrecht auf Presse- und Meinungsfreiheit vereinbaren lässt, weiß wohl nur die EU. Schließlich hat sie den Friedensnobelpreis bekommen, also muss das wohl alles so korrekt sein.

Jedenfalls sind die Programme von IRINN, IRIB, Press-TV, Sahar und Jam-e-Jam nicht mehr zu empfangen. Der aus dem Iran sendende Privatsender Manoto 1 ist noch zu sehen. Der aus Europa sendende Sender PMC strahlt hingegen nur eine Störungstafel aus, der Musiksender von PMC sendet hingegen normal weiter.

Die 50 interessantesten Antworten:

Über Astra 19,2° Ost ist Press TV seit zwei Wochen abgeschaltet, vor einigen Monaten gab es ebenfalls eine Zwangspause. Zugegeben, Press TV strahlt(e) eine aggressive Mullah-Propaganda aus, die den westlichen Behörden nicht schmeckt, zunächst hatte Ofcom die Lizenz entzogen, nun auch die BLM. Nichtsdestotrotz ist die Berichterstattung von Press TV dennoch interessant, Nachrichten mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Über Zattoo wird das Programm noch ausgestrahlt.

von Chris85 - am 19.10.2012 07:31
Da isser noch:

Hotbird
12015
Horizontal
27.500

Da läuft er und weist im laufenden Programm auch öfter auf diese letzte verbliebene Frequenz hin.

von SK1 - am 19.10.2012 09:38
IRIB TV und Press TV auf exotischen Positionen weiter zu sehen:


zB Nilesat 7,2 w 11227 v; Intelsat 68,5 o 11091 v (neu)

sj

von satjay - am 19.10.2012 14:44
Just for Info:

Iran sendet an französischen Botschafter Protestschreiben gegen Sanktionen
Tags: Satellit, Sanktionen, Iran, Frankreich, Gesellschaft, Nachrichten

19.10.2012, 17:20

Der Leiter der parlamentarischen Kommission für nationale Sicherheit und Außenpolitik des Iran Alaeddin Borujerdi hat dem französischen Botschafter im Iran Bruno Fouches einen Protestbrief geschrieben.

Der Protest ist gegen Handlungen des Besitzers des Hotbird-Satelliten vom französischen Satelliten-Unternehmen Eutelsat gerichtet, das die Entscheidung getroffen hatte, die Ausstrahlung von 32 iranischen Radio- und 9 TV-Kanälen von seinem Satelliten einzustellen, und deren Sendefrequenzen Eutelsat sperrte. Eutelsat hat seine Entscheidung auf die EU-Sanktionen gegen den Iran zurückgeführt.

Borujerdi drückte im Brief sein Bedauern über die Entscheidung aus, die Ausstrahlung der iranischen Kanäle zu verbieten, was ein klarer Verstoß gegen internationale Normen und Konventionen sei.

Quelle: http://german.ruvr.ru/2012_10_19/91791366/

von ICF7600 - am 19.10.2012 19:38
Ergänzung von meinem Beitrag von 21:38 Uhr

Den Inhalt des folgenden Beitrags kann ich leider nur bestätigen, das DW-TV war heute nur bruchstückweise zu empfangen, was ich zuerst auf einen Fehler meiner SAT-Anlage zurückführte, aber dem war / ist wohl nicht so.

Deutsche Welle beschuldigt IranWestliche Sender gestört
Mit gezielten Störsignalen werden mehrere Auslandssender westlicher Staaten unterbrochen. Betroffen sind unter anderem die britische BBC und die Deutsche Welle. Letztere beschuldigt den Iran. Zuletzt waren als Folge von EU-Sanktionen 19 iranische Programme von der Satellitenübertragung über Hotbird ausgeschlossen worden.

Die Übertragung westlicher TV- und Radio-Programme im Nahen Osten ist offenbar gezielt gestört worden. Anfang der Woche hätten Störsignale aus Syrien die Ausstrahlung behindert, sagte eine Sprecherin des Satellitenbetreibers Eutelsat. Einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge waren neben Sendungen der BBC und Voice of America auch Angebote der Deutschen Welle (DW) betroffen.

Die Signalüberschneidungen zu Beginn der Woche seien "absichtlich und zeitlich begrenzt" gewesen, sagte die Eutelsat-Sprecherin. Die "FAZ" berichtete, dass die Deutsche Welle den Iran hinter der Attacke vermute. Die jüngste Beeinträchtigung des DW-Programms sei am Donnerstagmorgen geschehen. DW-Intendant Erik Bettermann sagte der Zeitung, er protestiere gegen die erneuten Eingriffe des Iran in die Medienfreiheit. Die Deutsche Welle bereitet demnach mit anderen Auslandssendern eine gemeinsame Resolution vor.

Teheran habe in den vergangenen Jahren wiederholt die Ausstrahlung dieser Sender gestört, berichtete die "FAZ" unter Berufung auf eine der drei Stationen. Demnach steht der jüngste Übergriff im Zusammenhang mit der Abschaltung der Übertragung von 19 iranischen Programmen über den Satelliten Hotbird. Eutelsat und das britische Unternehmen Arqiva waren mit der Abschaltung Sanktionen der EU gegen den Iran nachgekommen. Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms Atomwaffen zu entwickeln.
Fernsehen und Radio der BBC gestört
Mehr zum Thema

Assad-Anhänger demonstrieren für ihre Regierung. 15.10.12 Konten eingefroren, Handel beschränkt EU sanktioniert Syrien und Iran
Westerwelle im Gespräch mit Jean Asselborn, seinem Kollegen aus Luxemburg. 07.09.12 Ungeduld im Atomstreit mit Iran EU plant weitere Sanktionen
Sie können und wollen dort nicht mehr leben. Hunderttausende Syrer sind auf der Flucht vor ihren eigenen Landsleuten. 18.10.12 Syrien klagt über Sanktionen Deutschland zahlt für Flüchtlinge

Der britische Rundfunksender BBC bestätigte eine Beeinträchtigung der englischsprachigen Fernsehsenders BBC World News und des arabischsprachigen Angebots des Senders, sowie der auf Englisch und Arabisch berichtenden BBC-Radiostationen. Die BBC verurteile die "offenkundige Verletzung" der internationalen Regeln über die Nutzung von Eutelsat sowie den Versuch, den "freien Zugang zu Informationen" zu behindern, sagte die BCC-Sprecherin.

Zu möglichen Urhebern der Störung äußerte sich die BBC nicht. In der Vergangenheit waren bereits BBC-Sendungen auf Farsi gestört worden, hierfür wurde der Iran verantwortlich gemacht.

Eutelsat ist einer der größten Satellitenbetreiber der Welt. Das französische Unternehmen überträgt über 4250 TV-Kanäle in mehr als 200 Millionen Haushalte in Europa, dem Nahen Osten und Afrika.

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Westliche-Sender-gestoert-article7511701.html

von ICF7600 - am 19.10.2012 19:53
Kindergarten! Es verstößt gegen alle Normen und gegen den Menschenverstand, sich gegenseitig die Fernseh. und Radioprogramme zu stören.

Und warum? Wegen der an den Fingern herbeigesogenen Begründung, der Iran würde Atomwaffen entwickeln. Na und? Israel hat 250 Atomraketen fix und fertig stehen. Hinzu kommen einige Tausend Raketen der Nato. Selbst wenn der Iran eine Rakete hätte (Momentan haben die ja selbst nach Meinung der westlichen Geheimdienste noch keine), wären die wohl kaum so lebensmüde, diese auch einzusetzen. Was ist also der wirkliche Grund für diese lächerliche Schauspiel?

von Bolivar diGriz - am 19.10.2012 20:15
@ Exidor

da stimme ich Dir voll und ganz zu --> ganz großer Kindergarten, was hatte sich denn früher im "Kalten Krieg" der Westen über die Störsender des Ostens aufgeregt, von wegen Freiheit der Meinung nach dem Abschluss entsprechender Verträge *erinners*.

Es würde mich nicht wundern, wenn der Iran nun andere Wege der Nachrichtenverbreitung sucht, Kurzwelle, Internet, etc. , schau mer mal, jedenfalles ein sehr schwaches Bild des "Westens" im Moment, sach ich mal, ohne den Iran in irgendeiner Weise hoffieren zu wollen !!!

von ICF7600 - am 19.10.2012 20:24
Zitat

wären die wohl kaum so lebensmüde, diese auch einzusetzen

da wäre ich mir in dem speziellen Fall nicht ganz so sicher... immerhin warten im Himmel 72 Jungfrauen auf die Märtyrer und das Land wird weniger von Politikern als von Geisteskranken regiert.

Auf mich wartet nur ein schnöder Biervulkan. Und für den wird höchstens eine Eisbombe gezündet.

von iro - am 19.10.2012 20:50
@ iro

sicher, es ist schon schwierig die ganze situation mit dem iran, keine frage, aber immer noch besser infos aus dem land direkt zu bekommen, und auch die kunst des zwischen den zeilen lesens zu beachten, so wie früher ja auch z.B. aus der DDR, als nun gar nix mehr zu hören oder zu sehen = blind und taub *denks* --> meine meinung halt, iro

von ICF7600 - am 19.10.2012 21:04
@icf7600
Da ist ja auch gar nichts gegen einzuwenden (gegen den freien Empfang iranischer TV-Sender/Radios). Die 9022 kHz ist mir durchaus noch ein Begriff. Auch bei den ganzen Ostblockstaaten musste zwischen den Zeilen gelesen werden, ebenso wie bei diversen Sendern aus dem Westen...

Und immerhin bleibt ja noch die Kurzwelle aus dem Iran :D
0730-0830 UTC 15500, 17610 kHz
1730-1830 UTC 9570, 11980 kHz

Die EU wird ja wohl kaum Jammer dagegen einsetzen ;)

von iro - am 19.10.2012 21:53
Meine Fresse, das ist wirklich ein ganz großer Kindergarten. :rolleyes:

Jeder soll doch für sich entscheiden, wie ernst er irgendwelche Propaganda nehmen soll oder nicht. Dem DDR-Fernsehen hatte man ja auch nicht die Kabelfrequenzen abgedreht, wenn Sudel-Ede mal wieder seine Interpretation der Sendungen von ARD und ZDF von sich gegeben hatte.

von Kay B - am 20.10.2012 02:41
Dürfte wohl mit ein Grund sein, warum Press TV über Astra nicht mehr sendet. Wurde im DDR-Fernsehen jemals der Holocaust geleugnet?

http://www.spiegel.de/kultur/tv/iranischer-sender-press-tv-koennte-lizenz-in-deutschland-verlieren-a-839550.html

von Chris85 - am 20.10.2012 08:05
@ Chris85

Zitat

Wurde im DDR-Fernsehen jemals der Holocaust geleugnet?


Das nicht, aber daß zur "Entnazifizierung" (Anführungsstriche deshalb, weil ja nicht nur Nazis, sondern auch Großgrundbesitzer oder Industrielle davon betroffen waren) die ehemaligen KZs in ihrer Funktion fast eins zu eins übernommen wurden. :-(

Heutzutage ist hier in Westeuropa glücklicherweise niemand mehr von einer einzigen Rundfunkanstalt oder mehreren zentral gesteuerten Quellen abhängig. Wer seinen Propagandascheiß in den Äther bläßt ist die eine Sache, wer es glaubt aber eine andere.

Massen werden diese Propagandasender hier in Westeuropa wohl nicht erreichen und wohl auch kaum bekehren können.

von Kay B - am 20.10.2012 19:51
Zitat
Kay B
@ Chris85

Zitat

Wurde im DDR-Fernsehen jemals der Holocaust geleugnet?


Das nicht, aber daß zur "Entnazifizierung" (Anführungsstriche deshalb, weil ja nicht nur Nazis, sondern auch Großgrundbesitzer oder Industrielle davon betroffen waren) die ehemaligen KZs in ihrer Funktion fast eins zu eins übernommen wurden. :-(

Heutzutage ist hier in Westeuropa glücklicherweise niemand mehr von einer einzigen Rundfunkanstalt oder mehreren zentral gesteuerten Quellen abhängig. Wer seinen Propagandascheiß in den Äther bläßt ist die eine Sache, wer es glaubt aber eine andere.

Massen werden diese Propagandasender hier in Westeuropa wohl nicht erreichen und wohl auch kaum bekehren können.


Tut mir leid, aber das ist einfach nicht war! Die DDR hat keine KZs betrieben, schon gar nicht 1:1 weiterbetrieben. Buchenwald wurde von den sowjetischen Besatzern weiter genutzt, Buchenwald war aber kein Vernichtungslager. In Westdeutschland wurden von den Besatzern auch teilweise Lager eingerichtet.

Im Westen wurden dafür alte Nazis 1:1 weiterbetrieben und durften in politischen und wirtschaftlichen Positionen bleiben. Dennoch war ab den 1980ern auch in der DDR der Empfang des Westfernsehens geduldet und wurde sogar mit den Aufbau von Kabelfernsehanlagen im "Tal der Ahnungslosen" gefördert.

Im übrigens ist Ahmadinedschad von den Menschen im Iran gewählt worden, das hat er immerhin der europäischen Kommission voraus. Ich kann mich nicht erinnern, dass Barroso oder Rompuy von irgend jemanden gewählt worden sind.

von Bolivar diGriz - am 21.10.2012 06:18
Zitat
Kay B
Meine Fresse, das ist wirklich ein ganz großer Kindergarten. :rolleyes:

Jeder soll doch für sich entscheiden, wie ernst er irgendwelche Propaganda nehmen soll oder nicht. Dem DDR-Fernsehen hatte man ja auch nicht die Kabelfrequenzen abgedreht, wenn Sudel-Ede mal wieder seine Interpretation der Sendungen von ARD und ZDF von sich gegeben hatte.


So einfach ist das nicht.
Stell Dir vor jemand schreibt auf eine Litfaßssäule Hasstiraden gegen dich, und fordert Deine Auslöschung (So wie Iran es mit Israel tut).
Bist Du dann auch dafür dass jeder selber entscheiden soll ob er diese Propaganda gut findet?
Oder bist du dann dafür dass es sehr gut ist dass derart Dinge verboten werden können?
Und das derart Dinge NICHTS mehr mit Meinungsfreiheit und PRessefreiheit zu tun haben?

Ich finde es gut dass die Iransender abgedreht wurden.
Sender die keine verfassungskonformen Inhalte und Verhaltensweisen aufzeigen können, haben in Europa nichts zu suchen und müssen davon abgehalten werden andere durch ihre Propaganda zu schädigen.

von floppy33 - am 21.10.2012 13:01
Zitat
Spacelab
Zitat
iro
immerhin warten im Himmel 72 Jungfrauen

Jo alles 90 jährige Nonnen. :joke:


Ja unsereins lacht über so einen religiösen Blödsinn. Dennoch werden leider schon Kinder mit derlei religiöser Propaganda von Geburt an indoktriniert, so dass sie es als Erwachsene dann ernsthaft glauben.

von floppy33 - am 21.10.2012 13:13
Zitat
floppy33
Sender die keine verfassungskonformen Inhalte und Verhaltensweisen aufzeigen können

Das liegt immer im Auge des Betrachters! Die Inhalte der iranischen Sender sind natürlich verfassungskonform ...gemäß der iranischen Verfassung ;)
Interessanter ist da eher die Frage: WER entscheidet über die Zensur, wo werden die Grenzen gesetzt.
Irgendwo gibt es natürlich eine Grenze. Die ist spätestens bei einem "Hass-Radio" a la Ruanda erreicht.

Zitat
floppy33
Dennoch werden leider schon Kinder mit derlei religiöser Propaganda von Geburt an indoktriniert, so dass sie es als Erwachsene dann ernsthaft glauben.
Hierzu nur die Anmerkung, daß ähnliches auch im christlichen Amerika geschieht.

von iro - am 21.10.2012 14:08
Stimmt, ich will das auch gar nicht auf eine bestimmte Religion eingrenzen... Die stehn sich teilweise in nichts nach..

Naja was der Hr. Ahmadinedschad jedenfalls über seine kontrollierten Sender von sich gibt kann einfach nicht aktzeptiert werden. Ein anderes Volk auslöschen zu wollen widerspricht jedwedem moralisch, ethischem Handeln...

von floppy33 - am 21.10.2012 14:20
Es entspricht nicht den Tatsachen, dass im iranischen Fernsehen "ständig" (oder auch nur wöchentlich oder gar einmal pro Monat) die Auslöschung Israels verlangt wird. "Verfassungskonform" ist bei einem europäischen Satellitenbetreiber auch ein sehr relativer Begriff. Eutelsat verbreitet beispielsweise auch das Fernsehen aus Belarus, der letzten Diktatur in Europa, und auch von Al Manar, dem Hisbollah-Sender aus dem Libanon. Sogar der von Ofcom mehrfach verwarnte Propagandasender Fox-News ist noch on Air.

von Bolivar diGriz - am 21.10.2012 15:18
Zitat
Kay B
@ Chris85

Zitat



Wer seinen Propagandascheiß in den Äther bläßt ist die eine Sache, wer es glaubt aber eine andere.


Aber das ist ja das gefährliche!!!
Die meissten Menschen sind einfach nur noch mediengesteuert.
Sie leben nicht, sie werden gelebt!

Und wer damit aufwächst, tja der glaubts dann auch irgendwann.

von xxxxxxxxxxxxxx - am 21.10.2012 16:52
Eine Demokratie wie unsere sollte das Gebaren von Press TV und co. aushalten können. Wenn man sich das Programm von Press TV genauer anschaut, durchschaut man leicht die Propaganda, die dahinter steckt, und das iranische Regime macht sich durch scheinheilige Berichte über die Massenproteste in Bahrein und über Proteste von Occupy-Bewegungen in den USA selbst lächerlich, nach dem Motto: Es ist nicht alles gut im Westen bzw. in feindlichen Nachbarstaaten, gleichzeitig verschweigen wir die Unterdrückung in unserem Land. Nicht der iranische "Präsident" Ahmadinedschad kontrolliert die iranischen Sender, sie unterstehen direkt dem Ayatollah.

von Chris85 - am 21.10.2012 18:14
@ Exidor

Zitat

Tut mir leid, aber das ist einfach nicht war! Die DDR hat keine KZs betrieben, schon gar nicht 1:1 weiterbetrieben.


Ja, das war etwas ungeschickt von mir ausgedrückt. KZs nicht im Sinne von Vernichtungslagern, sondern von Straflagern für all jene, die von den Sowjets als Nazionalsozialisten deklariert wurden - egal, ob diese Leute nun Nationalsozialisten waren oder nicht. Als Großunternehmer hatte man in der Sowjetischen Besatzungszone damals allerdings wenig zu lachen. Egal, ob man nun Nazi war oder nicht.


Zitat

Im Westen wurden dafür alte Nazis 1:1 weiterbetrieben und durften in politischen und wirtschaftlichen Positionen bleiben.


Ja, das ist leider so. Kurt Georg Kiesinger, Hans Filbinger... :-(


Zitat

Dennoch war ab den 1980ern auch in der DDR der Empfang des Westfernsehens geduldet und wurde sogar mit den Aufbau von Kabelfernsehanlagen im "Tal der Ahnungslosen" gefördert.


Das war gleich mit der Machtübernahme Honeckers so. Da zeigt sich auch, daß die DDR nicht mit dem Iran vergleichbar ist, da sich die DDR ja um internationale Anerkennung bemühte.



@ floppy33

Zitat

So einfach ist das nicht.
Stell Dir vor jemand schreibt auf eine Litfaßssäule Hasstiraden gegen dich, und fordert Deine Auslöschung (So wie Iran es mit Israel tut).
Bist Du dann auch dafür dass jeder selber entscheiden soll ob er diese Propaganda gut findet?
Oder bist du dann dafür dass es sehr gut ist dass derart Dinge verboten werden können?
Und das derart Dinge NICHTS mehr mit Meinungsfreiheit und PRessefreiheit zu tun haben?


Aber wer bitteschön soll da nun entscheiden, wo die Grenze zwischen Hetze und Pressefreiheit ist?

Ich finde es natürlich nicht gut, was der Iran da abzieht. Nur irgendwelche Massen werden sie mit ihrer Propaganda kaum erreichen, geschweige denn, sie noch von ihren Ansichten überzeugen.



@ 99zwei

Zitat

Aber das ist ja das gefährliche!!!
Die meissten Menschen sind einfach nur noch mediengesteuert.
Sie leben nicht, sie werden gelebt!


Ja, durch RTL und Co. Aber nicht durch das Iranische Staatsfernsehen.

von Kay B - am 21.10.2012 23:47
Eben meldeten die Press TV Nachrichten das "Intelsat" von der US Regierung angewiesen wurde die Iraner Abzuschalten.
Nach Eutelsat ist jetzt also Intelsat dran.
Kann man eigentlich nur froh sein das die Zensurbehörden das Internet noch nicht unter Kontrolle haben.

von SK1 - am 22.10.2012 12:11
Das spielt die Iraner in die eigenen Karten nach dem Motto: Ihr predigt etwas von Pressefreiheit aber uns schaltet ihr ab. Deshalb schrieb ich auch oben, dass unsere Demokratie solche Programme aushalten muss. Doch egal in welcher Region, ob Nahost, China, Russland oder in den USA, die Scheinheiligkeit kennt keine Grenzen...

von Chris85 - am 22.10.2012 12:39
Ich muss hier einige Dinge aus dem Eingangsbeitrag korrigieren:

Zitat
Exidor
Der aus dem Iran sendende Privatsender Manoto 1 ist noch zu sehen.


Manoto 1 ist ein britischer Sender, der sich inhaltlich deutlich vom iranischen Regime distanziert.

Zitat
Exidor
Der aus Europa sendende Sender PMC strahlt hingegen nur eine Störungstafel aus, der Musiksender von PMC sendet hingegen normal weiter.


Erstens: Dubai liegt in Europa? Zweitens: PMC Family wurde abgeschaltet, weil die Idee vieler TV-Sender für Exil-Iraner, zwei Programme zu veranstalten, nicht immer aufgeht. Der Doku-Ableger Manoto 2 wurde kurzfristig eingestellt und die Inhalte auf Manoto 1 übertragen. Dasselbe trifft wohl auch auf PMC zu. Der Erstkanal, der bis vor kurzem noch unter dem Namen PMC Music auftrat, heißt (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) seit der Abschaltung von PMC Family wieder nur noch PMC.

Manoto und PMC haben also nichts mit den EU-Sanktionen zu tun.

von BuggaDude - am 22.10.2012 12:51
Zitat
99zwei
Aber das ist ja das gefährliche!!!
Die meisten Menschen sind einfach nur noch mediengesteuert.
Sie leben nicht, sie werden gelebt!
Zitat
Kay B
Ja, durch RTL und Co. Aber nicht durch das Iranische Staatsfernsehen.


Meine ich auch, denn ideologische Propaganda ist meist sehr plump und für halbwegs gebildete Menschen offensichtlich, während die Gehirnwäsche durch den allgegenwärtigen Kommerz tief im Unterbewusstsein wirkt. Das hat übrigens auch schon Vaclav Havel in den 1970ern beim Vergleich System Ost-West festgestellt.

Ich hatte schon mit (gebildeten) Iranern zu tun und gewanne den Eindruck, dass sie durch die Situation der Medien in ihrem Land viel besser zwischen Trugbild und Realität unterscheiden können als wir.

von Wasat - am 22.10.2012 13:25
Der Guardian hat einen interessanten Artikel zu dem Thema.

Suppressing Press TV is deplorable – Ofcom should restore its licence now

von Stefan Heimers - am 22.10.2012 15:31
Manoto ist etwa so politisch wie RTL II. Im Gegensatz zu PMC ist Manoto auch im Iran ganz legal als Privatsender anerkannt. PMC kommt aus Dubai, nicht Europa. Na und? Jedenfalls ist das kein Sender aus dem Iran, sondern aus dem Westen. Dennoch ein "bemerkenswerter Zufall", dass PMC Familiy jetzt eingestellt worden ist, wo die Zensur der staatlichen Sender greift.

von Bolivar diGriz - am 22.10.2012 16:32
Auf 13 Grad läuft PressTV noch. Im Moment bringen sie eine interessante Sendung über die US Wahlen, über das Zweiparteiensystem und wie kleine Parteien in den Medien kaum beachtet werden.

von Stefan Heimers - am 22.10.2012 19:55
Naja, die Alt- Stalinisten saßen und sitzen ja auch noch in der SED- Nachfolgepartei, und dürfen auch heute noch gewählt werden und herumregieren. Ist also alles nicht so einmalig wie man uns immer weismachen möchte. :cheers:

von HAL9000 - am 24.10.2012 16:45
Dann nenne mir mal nur einen "Altstalinisten" innerhalb der Linken. Abgesehen davon halte ich die SED nun wirklich nicht mit der NSDAP für vergleichbar. Die SED hat weder Kriege angefangen, noch reihenweise Menschen ermordet. Und aus politischen Gründen wurde man auch im Westen inhaftiert. Zu Adenauers Zeiten waren 500.000 Menschen in der BRD durch die Kommunistenhatz betroffen, durch Gefängnis (wegen so kriminellen Machenschaften wie "Besitz von Büchern aus der DDR" oder "Singen der Internationale"). Im Gegenteil: Wenn jemand in der DDR aus politischen Gründen eine Zeit lang gesessen hat, hat er danach noch Arbeit bekommen. Im Westen war Tätigkeit in der KPD nahezu Selbstmord, denn im öffentlichen Dienst durfte man nicht arbeiten, und bei "den Kapitalisten" hat man erst Recht keine Arbeit bekommen.

von Bolivar diGriz - am 24.10.2012 17:08
IRIB war kurzzeitig auf Intelsat 68,5° Ost aufgeschaltet, dort aber nun auch wieder abgeschaltet. Und auch wenn off-topic Radio Damaskus (SYR) ist auf 13° Ost nun auch weg.

von mago - am 24.10.2012 18:04
Press TV empfand ich als üblen Hetzsender, aber den Druck, auch die offiziellen iranischen Hauptprogramme von bestimmten Satelliten abzuschalten, hielt ich für überzogen.

Was Parteienvergleiche anbelangt, so gestalten sie sich schwierig. Anpassungsfähigkeit bewiesen bestimmte SED-Mitglieder, die in unserem Landkreis, der benachbarten Großstadt oder im hiesigen Bundesland und anderswo seit einigen Jahren erfolgreich für die Volkspartei mit dem C vorn agieren.

von hetietz - am 27.10.2012 16:05
Empfang über 53°Ost auf der 12582 klappt wunderbar

MfG Sven
[attachment 623 screenshot_2012-10-27_23-08-30.jpg]
[attachment 625 screenshot_2012-10-27_23-13-15.jpg]

von Sven2501 - am 27.10.2012 21:11
Zitat
hetietz
Press TV empfand ich als üblen Hetzsender, aber den Druck, auch die offiziellen iranischen Hauptprogramme von bestimmten Satelliten abzuschalten, hielt ich für überzogen.

Anbei ein Link zur Doppelmoral der EBU. Diese "Satellitenkriege" werden in Zukunft erheblich an Bedeutung gewinnen. Die Macht der Bilder ist halt erst recht in einem - vermutlich nach der amerikanischen Präsidentenwahl am 6.11. - realen Krieg gegen Iran nicht zu unterschätzen.

Zitat
Auf Befehl der US-Regierung hat das Technologieunternehmen Intelsat, International Telecommunications Satellite Organization, in einer weiteren Zensurmassnahme zahlreiche iranische Sender für Europa abgeschaltet. Das US Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat den internationalen Sendebetreiber mit Sitz in Luxemburg angewiesen, die Übertragung der iranischen Sender Sahar, Jam-e-Jam, Islamic Republic of Iran News Network und al-Kowsar zu beenden.

"Vergangene Woche hat bereits Eutelsat auf Befehl der EU-Kommission 19 iranische Sender den Stecker gezogen, einschliesslich Press TV. Jetzt hat sich die Direktorin der EBU über die Störung von europäischen Sendern im Nahen Osten beschwert und sich auf die Pressefreiheit berufen. Diese gilt offensichtlich nur in eine Richtung und zeigt ihre Doppelmoral auf. "



http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/10/die-doppelmoral-der-ebu-von-wegen.html

von transponder - am 28.10.2012 12:44
Gut so, sonst verdummen wir ja nicht, weil wir noch eine zweite oder dritte Quelle für Weltgeschehen hätten. Ich hätte jetzt nur noch gerne das IRIB im Internet auch irgendwie geblockt wird. Kann das OFAC da nicht auch noch was dran drehen? Und FOX News hätte ich gerne als Ersatz dann uncodiert. :drink:

von mago - am 28.10.2012 13:57
Offenbar ist das kein Einzelfall. Eutelsat hat auch schon einem chinesischen Sender die Ausstrahlung verweigert, auf Druck der chinesischen Regierung.

NTDTV: Fernsehsender in chinesischer Sprache, der von Eutelsat zensiert wird

von Stefan Heimers - am 28.10.2012 15:53
OT:

@ HAL9000

Zitat

Naja, die Alt- Stalinisten saßen und sitzen ja auch noch in der SED- Nachfolgepartei, und dürfen auch heute noch gewählt werden und herumregieren. Ist also alles nicht so einmalig wie man uns immer weismachen möchte. :cheers:


Die meisten wurden aber rausgekickt und sind bei der CDU gelandet! :mad: Daran sieht man es, daß es den meisten in der Politik nur um Karrieregeilheit, Macht und Machterhalt geht. :mad:

von Kay B - am 28.10.2012 18:16
Ich erinnere mich noch daran, wie wir frohlockten, als wir ab den späten 60er Jahren auf UKW Tonbandaufnahmen von Rias 2 machten, um unser Musikarchiv aufzubauen und zu erweitern. Das Jamming auf MW (bis Nov.78) verpuffte somit wirkungslos, auch in Bezug auf andere Sendungen bzw. Informationen.
Seit jener Zeit bin ich aber auch besonders empfindlich gegen Empfangseinschränkungen, Belehrungen darüber, was man nicht hören und sehen sollte, Antennenverbote usw.
Die iranische Politik halte ich in vielen Aspekten für falsch und regional sogar für gefährlich.
Das Vorgehen und der Druck von US-Behörden gegen die Ausstrahlung von iranischen Sendern von Satellitenplattformen ist zwar noch nicht so schlimm wie direktes Stören der Signale, aber doch sehr bedenklich.
Vorwürfe in Richtung "Doppelmoral der EBU" sind durchaus zutreffend.

von hetietz - am 28.10.2012 18:20
Zitat
Sven2501
Empfang über 53°Ost auf der 12582 klappt wunderbar

MfG Sven
[attachment 623 screenshot_2012-10-27_23-08-30.jpg]
[attachment 625 screenshot_2012-10-27_23-13-15.jpg]


Hast Du den Screenshot direkt mit Deiner Dreambox gemacht? Abphotographiert ist das ja offenbar nicht.

Kann das jede Linux-Box? Auch die dbox2?

von songihr - am 28.10.2012 19:21
Zitat
hetietz
Seit jener Zeit bin ich aber auch besonders empfindlich gegen Empfangseinschränkungen, Belehrungen darüber, was man nicht hören und sehen sollte, Antennenverbote usw.
Die iranische Politik halte ich in vielen Aspekten für falsch und regional sogar für gefährlich.
Das Vorgehen und der Druck von US-Behörden gegen die Ausstrahlung von iranischen Sendern von Satellitenplattformen ist zwar noch nicht so schlimm wie direktes Stören der Signale, aber doch sehr bedenklich.
Vorwürfe in Richtung "Doppelmoral der EBU" sind durchaus zutreffend.

:spos: Volle Zustimmung. Es heißt doch eigentlich man darf sich aus allen frei zugänglichen Quellen informieren, eine Zensur findet nicht statt. Natürlich wird der Satellit nicht durch die Bundesrepublik betrieben ;-) . Und dennoch: Wenn man vieles an europäische Organisationen verlagert (was ich im Grundsatz für richtig halte!) darf es nach meiner Meinung nicht vorkommen, daß man eben damit vorgenanntes außer Kraft setzen kann.
Machen wir uns doch nichts vor: Wer sieht das? Wir DXer haben die Kenntnisse und Möglichkeiten sowas heranzuholen. Ich selbst habe mir auch noch nie die Mühe gemacht da mal reinzusehen, es hat mich schlicht nicht interessiert. Otto-Normal hat seine Astra-Schüssel und zappt selten über die 20 hinaus. Wer derartiges wirklich sehen will, wird einen Weg finden. Vielleicht hat sich das bei der EU noch nicht herumgesprochen: Für die Versorgung des Irans ist diese Satellitenausstrahlung sicher nicht gedacht, die Bevölkerung dort wird davon kaum betroffen sein ;-) . Nach meinem Wissen sind private Satelliten-Anlagen im Iran verboten.
Ich schließe mit einem Link: http://www.asklyrics.com/display/boehse-onkelz/scheiegal-lyrics.htm

von Thomas (Metal) - am 28.10.2012 20:33
Zitat
songihr
Zitat
Sven2501
Empfang über 53°Ost auf der 12582 klappt wunderbar

MfG Sven
[attachment 623 screenshot_2012-10-27_23-08-30.jpg]
[attachment 625 screenshot_2012-10-27_23-13-15.jpg]


Hast Du den Screenshot direkt mit Deiner Dreambox gemacht? Abphotographiert ist das ja offenbar nicht.

Kann das jede Linux-Box? Auch die dbox2?


Hab es mit meiner VU+ Ultimo gemacht, sollte aber auch jede andere Linux-Box können ;)

MfG Sven

von Sven2501 - am 28.10.2012 22:58
Zitat
hetietz
Press TV empfand ich als üblen Hetzsender, aber den Druck, auch die offiziellen iranischen Hauptprogramme von bestimmten Satelliten abzuschalten, hielt ich für überzogen.


Bei der Abschaltung auf Hotbird ging es eigentlich nur um den Kanal Sahar 1, auf dem extrem Anti-Israelische Hetze betrieben wurde (und, wie ich gerade auf Express AM22 gesehen habe, auch weiterhin betrieben wird).
Da der Iran keinerlei Anstalten unternahm, diesen Kanal nicht mehr in Europa auszustrahlen, blieb Eutelsat nur noch die Möglichkeit, den ganzen Transponder auszuknipsen.

Gleiches Spiel vor ein paar Jahren beim Hisbollah-Sender Al Manar auf 11,654 GHz. Da hat Uplink-Provider Arabsat allerdings klein bei gegeben, um die Ausstrahlung der übrigen Programme nicht zu gefährden, und auf dem Kanal ein Testbild aufgeschaltet.

A propos Arabsat: Auf Badr sind neulich wohl die syrischen Programme rausgeschmissen worden. Die sind jetzt auch auf Express AM22. Das wird nun wohl der Exilsatellit für unliebsame Regime ;-) und der 'kalte Krieg im Orbit' wird mal wieder interessant.

von Saarländer (aus Elm) - am 28.10.2012 23:21
@ Thomas (Metal)

Zitat

Machen wir uns doch nichts vor: Wer sieht das? Wir DXer haben die Kenntnisse und Möglichkeiten sowas heranzuholen. Ich selbst habe mir auch noch nie die Mühe gemacht da mal reinzusehen, es hat mich schlicht nicht interessiert.


Geht mir genau so. Selbst wenn die auf Astra wären, würde sich wohl kaum jemand die Mühe machen, sich mit den Inhalten dieser Sender auseinanderzusetzen.


Zitat

Nach meinem Wissen sind private Satelliten-Anlagen im Iran verboten.


Dazu gab es mal eine Dokumentation:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,671910,page=1

Diese Doku geistert auch bei Youtube rum.

von Kay B - am 30.10.2012 04:41
Ich konnte jetzt ein Portal mit diversen Nachrichtensendern finden, hier wird auch das iranische Press TV ausgestrahlt:

http://www.livestation.com/en/press-tv

von dxbruelhart - am 01.11.2012 14:15
Press TV und andere Sender von IRIB sind heute auf 13° Ost abgeschaltet worden.

Wie soll man den Regierungen im nahen Osten die Pressefreiheit näher bringen, wenn man sich selbst nicht daran hält?

Iran media ban, War on Free Speech

von Stefan Heimers - am 01.07.2013 21:21
Die sind nicht erst seit heute abgeschaltet, sondern schon seit Monaten. Da der Iran aber jetzt einen neuen Präsidenten hat, wäre es allerdings an der Zeit, sie wieder aufzuschalten. Selbst in Israel steht Netanjahu mit seiner Hetze gegen den Iran inzwischen ziemlich alleine da. Und dort ist Wahlkampf, bei seiner rundum misslungenen Politik im Inland braucht er ein äußeres Feindbild.

von Bolivar diGriz - am 02.07.2013 11:18
@Exidor: Nein, die habe ich bis letzte Woche noch auf Hotbird 13° ost gesehen. Abgeschaltet wurden sie schon früher auf Astra, Sky (UK) und im deutschen Kabelnetz.

von Stefan Heimers - am 02.07.2013 11:27
Das war eine Abschaltung mit Ansage.
Intelsat hat schon am 19.06.13 angekündigt, die iranischen Kanäle auf Intelsat 902 abzuschalten.
Und die sind wohl die Hauptzuführung für diverse andere Satelliten.

http://www.aawsat.net/2013/07/article55308059

von Saarländer (aus Elm) - am 02.07.2013 12:32
Auf Eutelsat 13 Grad Ost gibt es jetzt ein neues Programm namens "News TV Channel". Naja, neu ist nur der Name ;)



von Stefan Heimers - am 02.12.2013 07:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.