Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
75
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, Grenzwelle, Tea-H, KlausD, Free Speech, Reinhold Heeg, juwi2004, Sascha GN, UKW-Experte, Andreas W, ... und 16 weitere

91.8MHz neuer Sender in Frankfurt?

Startbeitrag von Taunus am 15.03.2004 18:16

Empfange in Steinbach in Stereo Testmusik auf dieser Fre.!
Wer empfängt den Sender noch?
Wird das die neue Harmony Frequenz werden oder ist sie für Radio Fortuna gedacht?

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich zitiere hier aus der ukw-dx Mailingliste Lothar:

Hallo DXer im Rhein-Main-Gebiet,
seit heute testet die Telekom in Mainz (vermutlich vom koordinierten
Standort Kastel Am Keilsbaum, 50 Watt) auf UKW 91.8 MHz in Stereo.
Es läuft eine Endlos-Musikschleife.
Bereits in 8 km Entfernung (in südöstlicher Richtung) beträgt trotz optischer
Sicht die Empfangsfeldstärke an einem Faltdipol gerade mal 40 dBµV, so
dass wohl von Richtstrahlung (Schutz von Koblenz 91.6 und Donnersberg
92.0 MHz) auszugehen ist.
Wer empfängt die Testsendungen ebenfalls ?
Welches Programm wird hier wohl aufgeschaltet werden ?



von dxbruelhart - am 15.03.2004 19:56
Es kann nicht Kastel sein, es kommt bei mir viel zu stark rein.
Ich tippe auf 100 oder 200 Watt vom Spargel (Ffm). Das Px kommt exakt so knüppeldick wie Radio X. Demnach vielleicht ein Test als Alternative für 105,4.
Da 95,1 trotz Rimberg geht, warum dann nicht 91,8 trotz 91,9 Rimberg?
Zudem wäre dann Galaxy im Raum Frankfurt weiterhin zu hören.



von Sascha GN - am 16.03.2004 06:55
Die 91,8 bekommt definitiv NICHT Skyradio, sonst hätte man denen vor einigen Wochen nicht die 97,1 MHz zugeteilt. Jetzt gibt es wieder zwei Möglichkeiten: harmony.fm oder Klassik Radio. Darüber hinaus braucht`s in Frankfurt wieder eine Eventfunk-Frequenz (Radio Via Mobile), nachdem die 95,1 für FBR verwendet wird. Und: auch H.D. Hillmoth fordert seit Jahren einen Füllsender in Frankfurt für Hitradio FFH (Abschattungen des Feldbergs durch den Altkönig im Nordwesten und Eschborn). Also: lassen wir uns doch überraschen, was kommt. Wenn wie bei der 95,1 verfahren wird, hören wir wohl schon in einer Woche das reguläre Programm. Frankfurt-Spargel ist übrigens passabel, nach kleinem Antennendreh habe ich die 91,8 hier auch in Wiesbaden mit guten O=3 drin!

von Wiesbadener - am 16.03.2004 07:26
Damit ist wohl auch die 91,7 für das Rhein-Main-Gebiet vom Tisch, zumindestens für den Raum FFM. Jetzt könnte man höchstens die 91,7 noch im äußersten westlichen Rhein-Main-Gebiet nutzen (Bingen / Rheingau).

von Harald P. - am 16.03.2004 09:38
Meine SPEKULATION: Klassik Radio wechselt auf die 91,8 und Harmony bekommt die 107,5 in FFM zwecks Gleichwelle mit der bereits koordinierten 107,5 in Bensheim.

Zitat

auch H.D. Hillmoth fordert seit Jahren einen Füllsender in Frankfurt für Hitradio FFH (Abschattungen des Feldbergs durch den Altkönig im Nordwesten und Eschborn).


Dann hätte die 100,2 (bis 1997 mit FFH belegt) halt nicht an Planet abgetreten werden dürfen.

von MainMan - am 16.03.2004 09:40
91,7 und 91,8 tauchten ja schon seit Jahren als Spekulation in diversen Foren auf. Jetzt also die Gewissheit: die QRG wird in Frankfurt eingesetzt. Das mit Mainz-Kastel und 50 Watt war übrigens eine Info aus einer von einer bekannten Person gefälschten Pressemitteilung des SWR (da ging es damals um angebliche neue QRGs für Dasding, der SWR sendete tags drauf postwendend ein Dementi). Wurde leider, wie so viele Falschinfos, in aktuelle Listen integriert (u.a. die Senderdatenbank). Bingen halte ich für unwahrscheindlich, das wird der SWR wg. der 91,6 in Koblenz nicht akzeptieren.

von Wiesbadener - am 16.03.2004 09:42
Auch hier in Frankfurter Westen (Sossenheim) ist die 91,8 sehr stark und störungsfrei zu empfangen. Kann somit eigentlich nur Fernmeldeturm Ginnheim sein.

Ich würde mir zwar wünschen, dass SkyRadio eine "noch" bessere Frequenz bekommt, kann mir aber kaum vorstellen, dass die nun schon wieder wechseln. So planlos kann keine Medienanstalt sein.

Würde also einiges für Klassikradio sprechen, damit für harmony.fm die 107,5 frei wird.

Eine Stützfrequenz für FFH? Na wo kommen wir denn da hin. Das wäre ja eine enorme Frequenzverschwendung. Auch wenn der Feldberg hier und da "etwas" stört, ist FFH noch immer gut genug und zusätzlich auf anderen Frequenzen zu empfangen. SkyRadio würde sicher gerne eine ganze Menge "Füllsender" gegen die 105,9 Feldberg tauschen.

Warten wir es ab...

von dirzuliebe.de - am 16.03.2004 11:16
Es ist übrigens gar nicht mal ausgeschlossen, dass in Frankfurt weitere Frequenzen für bundesweite Hörfunksender ausgeschrieben werden. Siehe hessisches Mediengesetz. Jetzt haben wir in FFM mit 91,8; 105,4 und 96,0 (falls es die dort noch gibt) gleich drei Frequenzen zur Auswahl. Eine wird mit Sicherheit an harmony zugeteilt, nur was passiert mit den anderen?

Außerdem halte ich eine reine DAB-Promo und Eventfunk-Frequenz ebenfalls nicht für ganz ausgeschlossen. Radio Fortuna baggert da ja schon, und Radio Via Mobile möchte auch eine neue Ausstrahlmöglichkeit haben. Bin mal gespannt, was man sich in Kassel einfallen lässt.

von Wiesbadener - am 16.03.2004 12:09
Man kann nur hoffen, dass es im Sinne der sich langsam einstellenden Programmvielfalt keine Stützfrequenzen in Frankfurt für die Programme mit fetten Feldbergfrequenzen gibt. Wie schon gesagt wurde, haben die Veranstalter (FFH und hr) vor fast 10 Jahren frewillig auf ihre Stützfrequenzen zugunsten eigener neuer Programme verzichtet. Wenn Herr Hillmoth meint, man könne FFH in Frankfurt nicht gut genug hören, soll er es doch wieder auf die 100.2 schalten. Planet ist ja angeblich ohnehin ein absolutes Zuschussgeschäft.

Zumindest eins wird es in Frankfurt hoffentlich NICHT geben: Stützfrequenz für FFH UND eine Frequenz für harmony. Da muss man sich wohl entscheiden.



von Grenzwelle - am 16.03.2004 14:24
Die kommt im Auto genauso gut ran, wie etwa FBR!!!
Wenn Harmony sie bekommt, wäre es doch schon krass, dass die eine bessere als Skyradio bekommen. Denn die 97.1MHz kommt nicht so gut ran wie eben die 91.8MHz!
Schade das es keine offiziellen Info´s gibt!

von Taunus - am 16.03.2004 19:12
''Kann man jetzt nur hoffen, daß DLR-Berlin die 91.8 bekommt ...''

DAS wäre wirklich mal 'ne Maßnahme. Dann darf sogar ich, mitten in Frankfurt wohnend, endlich DLR unabhängig vom Kabelanschluss hören.



von Grenzwelle - am 16.03.2004 20:19
Yep, kommt gut hier, die 91,8.
Aha, jetzt wird in Richtung DLR gemunkelt. Egal, lasch disch überraschen, sang schon Rudolf Wijbrand Kesselaar, besser bekannt als Rudy Carrell.
Gruß, Reinhold



von Reinhold Heeg - am 16.03.2004 21:27
Wäre für mich als Gebührenzahler nicht Nachvollziehbar, wenn DLR Berlin auf dem Luschen-Sender-Sachsenhausen bleiben soll, wärend die Privaten mit ihren erbärmlichen Dummschiss in Frankfurt mehr oder weniger die Top Sende Standorte kriegen.

PS.: Mo bis Fr von 1.05 bis 2.00 Uhr nachts bei DLR-Berlin Hörermeinungen zu aktuellen Themen, immer recht interessant.

von Andreas66 - am 17.03.2004 00:00
Ja, die D-Radios haben beide sehr erbärmliche Frequenzen in der Mainmetropole. Aber ihr wisst doch sicher, wie Behörden funktionieren. Frankfurt gilt in irgendeiner Liste als versorgt und ist somit abgehakt - kein weiterer Handlungsbedarf. Da kann man stattdessen lieber irgendwelche Sinnlos-Funzeln an den Autobahnen koordinieren, die bei 130km/h keine fünf Minuten zu hören sind.



von Grenzwelle - am 17.03.2004 07:09
Auf UKW haben die D-Radios erbärmliche Frequenzen im RM-Gebiet, stimmt schon, Grenzwelle. Aber nicht auf DAB. Da sind beide in sehr guter Qualität zu empfangen. Die beknackte Zukoordiniererei auf UKW sollte bald mal aufhören, IMHO. Aber mich fragt ja Keiner ;-)
Gruß, Reinhold



von Reinhold Heeg - am 17.03.2004 07:34
Die 91,8 geht hier in Sachsenhausen genauso gut oder schlecht, wie Radio X und FBR. 52-55 dB. Wird also wohl vom Spargel kommen. Ich denke, die wird an Harmony gehen. Dann kann Sky Radio einpacken, die kriege ich im Büro überhaupt nicht mehr auf der 97,1. Aber wer FBR hat, braucht nix anderes mehr ;-)



von wavefinder - am 17.03.2004 19:23
Ja, FBR rulez!!! :D

Nur einige Oldies sind schon recht schrullig und auch das Spielen runtergepitchter aktueller Titel ('Hey ya', 'Behind blue eyes') sollten sie sich verkneifen. Werde denen das mal mailen.



von Grenzwelle - am 18.03.2004 06:24
so schnell kann man inletzter Zeit überhaupt nicht programmieren,wie dauernd Neues tut im Rhein Main Gebiet. Jahrelang soll es überhaaupt keine Möglichkeit für neue Frequenzen geben und jetzt gehts auf einmal. Is da irgendwo wieder einmal eine Wahl zu gewinnen? Ach so , die 91,8 kommt gleich gut wie die 95,1 in Mainz an.

von goedecker - am 19.03.2004 08:50
91,8 und 95,1 haben beide 100kHz zu hr-Frequenzen am Rimberg. Ich vermute, dass man in der Bertramstraße auf wundersame Weise einen Sinneswandel erlebte und hier nun keine Interferenzprobleme mehr sieht.



von Grenzwelle - am 19.03.2004 09:00
Ich tippe eher darauf, dass auf einmal auch QRG`s für Lokalradios verfügbar sein werden. Am Ende gehen doch noch die Fortuna-Gestörten in Ffm auf Sendung.
Und die anderen NKL`s können schonmal zittern. Wenn nämlich die Lizenzen auslaufen und die neuen an sagen wir NRJ 92,5 (WI) oder 101,4 RTL (Ffm)
gehen :-)))
Nur mal so spekuliert...



von Sascha GN - am 19.03.2004 09:06
Na ja, ist halt alles wie immer ein Politikum. Der hr will zwei starke Frequenzen auf dem Rimberg für You FM und Skyline umwidmen, der SWR will weitere Frequenzen für Dasding. Da mussten beide Kompromisse eingehen. Bezüglich der neuen 91,8 und der noch nicht belegten 105,4 in FFM fällt mir noch ein, dass ja das Deutschlandradio die 105,4 auch an einem Standort im Taunus (glaube Bad Camberg) nutzen wollte. Vielleicht gibt es ja endlich mal eine vernünftige Lösung: 105,4 Frankfurt und Bad Camberg Deutschlandradio Berlin, 91,8 dann harmony.fm. Warten wir einfach ab, was dann nach dem Test auf der 91,8 aufgeschaltet wird.

von Wiesbadener - am 19.03.2004 09:07
Die Idee mit Fortuna hatte ich die Tage auch, Sascha. Hab's dann wieder vergessen, es zu posten.
Heute Abend fahr ich nach Sprendlingen, mal sehen, wie gut oder schlecht da die 91,8 und die 95,1 reinkommen. Bericht folgt.
Gruß, Reinhold



von Reinhold Heeg - am 19.03.2004 09:15
''Ob dann auch auf wundersame Weise You FM und Skyline tolle neue leistungsstarke Frequenzen bekommen?''

Ja, an dieses Wunder glaube ich. Aber dann muss FFH-Hillmoth etwas vom warmen Frankfurter Frequenzregen abbekommen, weil er sich ja gegen die hr-Bestrebungen wegen seines Abschreibungsobjekts planet radio engagiert und besänftigt werden muss.

''Am Ende gehen doch noch die Fortuna-Gestörten in Ffm auf Sendung.''

Sehr unwahrscheinlich. Die haben überhaupt kein Ding mit Hessen und der LPR, da sind die Platzhirsche in Bad Vilbel erstmal wichtiger.



von Grenzwelle - am 19.03.2004 09:20
@Grenzwelle:
" Aber dann muss FFH-Hillmoth etwas vom warmen Frankfurter Frequenzregen abbekommen, weil er sich ja gegen die hr-Bestrebungen wegen seines Abschreibungsobjekts planet radio engagiert und besänftigt werden muss."

munkelmunkel.... harmony fm.... munkelmunkel... starke frequenz vom spargel....munkelmunkel...für harmony fm....munkelmunkel... und nicht für skyradio...munkelmunkel... die es schon länger gibt....munkelmunkel...und eigentlich vorrangig eine starke frequenz verdient hätten....munkelmunkel....



von Andreas W - am 19.03.2004 09:24
@ Sascha GN : Bis auf eine laufen alle NKL-Lizenzen in Hessen erst am 31. Dezember 2006 aus und bis dahin fliesst noch sehr viel Wasser den Main und Rhein runter :D und für neue Anbieter, die bisher noch nicht in Hessen auf Sendung sind, müssten diese Frequenzen dann erstmal ausgeschrieben werden. Da wäre die anschliesssende Belegung ab 2007 mit in Hessen schon bestehenden Anbietern schon wahrscheinlicher ( FBR, harmony, KlassikRadio ).

Im übrigen muss für die Einführung des kommerziellen Lokalfunks ( der zweifelsohne in den Ballungsgebieten / Großstädten kommen kann ) erst einmal des Landesrundfunkgesetz geändert werden. Dies kann natürlich bis 2007 passieren, aber mit Sicherheit nicht so kurzfristig für die jetzt in Frankfurt/M. getesteten Frequenzen. Ausserdem sehe ich Fortuna noch nicht ständig, also ausserhalb eines Veranstaltungsradios, auf UKW ( ebensowenig wie einen regelmässigen DAB-Promokanal ) und die LPR-Hessen wird mit ziemlicher Sicherheit kein zweites Projekt wie heute Fortuna auf DAB finanzieren und so Lokalradio durch die Hintertür einführen.

von KlausD - am 19.03.2004 09:30
Mein Spekulation: 91,8 an harmony und die 96,0 und 105,4 bleiben unbelegt, oder werden für Veranstaltungsradios (Messeradio) genutzt. Das Problem bei der 96,0 und 105,4 ist nämlich, daß die nicht mal in FFM-Innenstadt zu empfangen sind. Auf 95,9 drückt SWR 4 rein und auf 105,3 powert BR 5. Insofern wäre es Unsinn die 96,0 und 105,4 zu vergeben.



von markus2808 - am 19.03.2004 10:58
@Markus Adsler: "Mein Spekulation: 91,8 an harmony und die 96,0 und 105,4 bleiben unbelegt"

Mit Sicherheit nicht, denn laut Medienrecht müssen verfügbare Frequenzen auch ausgeschrieben werden. Möglich ist also die Vergabe an weitere bundesweite Sender, aber auch die Verlegung zu anderen Standorten, z.B, 96,0 nach Hanau und 105,4 etwa nach Dieburg oder Darmstadt. Und wieder eine neue Spekulation :D

von Wiesbadener - am 19.03.2004 11:06
Test beendet? Auf der Heimfahrt von der Arbeit konnte ich jedenfalls heute spät nachmittag in Höhe Mainz nichts mehr von dem Testprogramm empfangen, vielmehr war WDR2 zu hören. Ich dachte zunächst, es würde bereits ein reguläres Programm laufen (es gab gerade Werbung), um halb fünf gab es dann aber die Stationsansage für WDR2.

von Harald P. - am 19.03.2004 20:22
@ Markus Adler:
Zitat

Mein Spekulation: 91,8 an harmony und die 96,0 und 105,4 bleiben unbelegt, oder werden für Veranstaltungsradios (Messeradio) genutzt.

.. unbelegt.. = ganz bestimmt nicht, hat Wiesbadener ja schon erklärt
...Messeradio.. = eine dieser oder andere Frequenz möglich bis wahrscheinlich

@ Grenzwelle and andere:
Zitat

Aber dann muss FFH-Hillmoth etwas vom warmen Frankfurter Frequenzregen abbekommen,...

ob man sich nun darüber amüsiert oder nicht: FFH meckert immer wieder darüber, dass am Funkhaus in Bad Vilbel ein einwandfreier Empfang nicht möglich ist, da der dem Feldberg vorgelagerte Berg "Altkönig" im Wege ist. Ob man dafür nun einen Füllsender einfordert oder nicht, möchte ich mal dahingestellt sein lassen. Ist eben die gleiche räumliche Situation mit dem Altkönig, wegen der der hr die Leistungserhöhung der 92.5 in Wiesbaden wegen dann angeblicher Störungen seiner Grundversorging mit der 92.7 ablehnt :sneg: :angry:

@ Markus:
Zitat

Müsste die 96,0 nicht als ersatz für die 95,1 nach Mainz?

Davon war zumindest die Rede als Gegenleistung für die Umkoordinierung der 95.1 nach Frankfurt/M.

@juwi2004:
Zitat

...Gibt's neue Informtationen wann und was auf di 91.8 kommt?..

Ich unterstelle mal, dass dies noch keiner weiss. Sowohl die 105.4, als auch die 91.8 wurden / werden ausgetestet. Ob die letztlich verwendbar sind und dann für wen, wird sich erst entscheiden.

Ich selbst wollte mich am Wochenende mal in Frankfurt/M. von der Qualität und den Störungen der 91.8 MHz überzeugen, war aber leider nichts, da ja abgeschaltet. Vielleicht hat ja mal jemand die Information, inwieweit durch die 91.8 der bisher noch mögliche Empfang der 91.6 und 92.0 in den an den Fernmeldeturm in Ginnheim angrenzenden Frankfurter Gebieten gestört sind. Auch bei Eschersheim und den daran angrenzenden Gebieten z.B. würde es mich wundern, wenn da keine Störungen auf 91.6 und 92.0 durch den Testbetrieb auftreten würden, aber ....."waaas meers" ( es gibt in Rhein-Main genauso häufig immer wieder Wunder, wie auf einmal doch noch verfügbare Frequenzen :D )

von KlausD - am 22.03.2004 13:41
@ KlausD: die 91.8 und 91.6 dürfte sich im Frankfurter Innnenstadtbereich "vertragen", so wild ist es dort mit den 100W von Galaxy aus Aschaffenburg nicht; bei der 92.0 swr2 vom Donnersberg mit seinen 60 kW bin ich mir da auch nicht so sicher. Wenn sonst keiner hier mal Bericht gibt, werde ich am Wochenende wohl einen Umweg Richtung Bundesbank usw. machen und mal reinhören ( wenn es passt / Bericht kommt dann ).

von Eckhard. - am 24.03.2004 07:23
@Eckhard: kein Problem, hab`s schon getestet. Wie bekannt, hängt alles von der Trennschärfe des Empfängers ab. Die 92,0 kommt in Frankfurt etwa gleich stark an wie die 92,7 vom hr in Wiesbaden, und auch hier ging es mit 0,2 MHz. Insgesamt ist die Frequenz wunderbar frei. Ab Nordenstadt, spätestens aber Wiesbadener Kreuz geht sie selbst mit Billig-Autoradios einwandfrei. Trotzdem wundert mich, was der SWR hier alles durchwinkt (91,8 gegen 92,0 und 105,4 gegen 105,6): Vielleicht eine Gegenleistung dafür, dass man ab Mai Dasding aufschalten darf. Ist ja alles, wie immer, ein Politikum.

von Wiesbadener - am 24.03.2004 07:33
Ich hab' die Test-SX auf 91,8 am Montag selbst gehört. Super Mucke, könnte ruhig als Vollprogramm on air gehen ;-)

Spaß beiseite: Hat jemand 'ne Ahnung, was das für Titel sind, die da gespielt werden? Mir gefallen die wirklich...

von Tea-H - am 24.03.2004 08:48
@ @Tea-H: "Bandschleife", d.h. alle 8-10 Minuten wiederholt sich die Musik und beginnt wieder von vorne. Ist eigentlich, anders als die Klassikversion bei den Tests der 95.1 vor einigen Wochen , die übliche gemafreie "T-Systems Testmusik" :D

von KlausD - am 24.03.2004 10:12
''Hat jemand 'ne Ahnung, was das für Titel sind, die da gespielt werden? Mir gefallen die wirklich...''

Daraus spricht die Verzweiflung der Dudelfunkgeschädigten ;)

Woraus speist sich eigentlich die Gewissheit, dass die Tests der 105,4 positiv, also mit möglicher Nutzung dieser QRG in FFM ausgingen?



von Grenzwelle - am 24.03.2004 10:17
Grenzwelle: "Woraus speist sich eigentlich die Gewissheit, dass die Tests der 105,4 positiv, also mit möglicher Nutzung dieser QRG in FFM ausgingen?"

Aus der Tatsache, dass die QRG inzwischen international erfolgreich koordiniert wurde. Was aber auch nicht unbedingt heisst, dass sie auch an dem koordinierten Platz eingesetzt wird. Siehe Wiesbaden 100,2: die ist mit 1 kW bei der ITU angemeldet worden, wird aber nicht eingesetzt werden.

Irgendwie bedauerlich, dass die ITU keine top-aktuellen Updates des Genfer Wellenplans mehr ablegt. Ob da jemand erfolgreich interveniert hat? :D

von Wiesbadener - am 24.03.2004 10:29
@Wiesbadener
*g* Nein, das glaube ich nicht... Ich warte allerdings jetzt auch schon seeeeeeeeeeeeeeeeehr lange auf eine neue GE84... Datei, die dann auch mal Neues enthält (also Part A)...



von Andreas W - am 24.03.2004 10:32
Zitat

Autor: Wiesbadener
Datum: 24.03.2004 10:54

@Tea-H: Das sind GEMA-freie Titel, oft ohne nähere Bezeichnung, die die Telekom für die Tests verwendet. Habe auch einige dieser GEMA-frei-CDs, kann ich dir ja am Freitag mal vorbei bringen


Tu' Dir keinen Zwang an ;-)

von Tea-H - am 24.03.2004 18:55
''Aus der Tatsache, dass die QRG inzwischen international erfolgreich koordiniert wurde.''

Das ist ein akzeptabler Grund. Warum lässt sich die LPR nur so viel Zeit mit der Ausschreibung?



von Grenzwelle - am 24.03.2004 19:03
Die 91,8 an Fortuna wäre der Brüller: Die 91,8 kommt hier in Mainz super an, die 97,1 z.B. überhaupt nicht (wg. 97,2 WI). Und dann soll ausgerechnet die 91,8 an einen Lokalsender für Hanau gehen wohingegen die bundesweite Welle Skyradio nicht empfangbar sein soll???



von Free Speech - am 30.03.2004 06:17
Auf der Fortuna Homepage wird damit geworben, dass der Sender in Frankfurt/Offenbach und Hanau/Bad Homburg einwandfrei zu empfangen ist. Mit der 99,8 kann das nicht erreicht werden. Folglich kann es nur die 91,8 sein. Ich vermute die 105,4 geht an Harmony.

von UKW-Experte - am 30.03.2004 06:28
Nun, die 99,8 ist in Oberursel recht gut zu empfangen. Tatsächlich wäre das ja ein Hammer eine so gute Freq wie die 91,8 an einen Lokalen in Heusenstamm zu vergeben, wo doch Klassikradio mit der 107,5 echte Probleme im Osten und Süden hat.

von juwi2004 - am 30.03.2004 07:37
Leute macht doch mal halblang !! Auf der Fortuna-HP steht Vieles, wenn der Tag lang ist.

Die gehen z.B. auch davon aus, dass mit dem DAB L-Band das ganze Rhein-Main-Gebiet versorgt werden kann ( " ist doch 1KW, wie bei planet auch vom Turm in Ginnheim" ...Stimmt, nur ist planet UKW und Fortuna DAB-L :D )

Auf der 91.8 MHz läuft im Moment nichts anderes als ein "Störungs- und Messungstest" der Telekom. Ob und in welchem Umfang die QRG dann verwendbar ist / verwendet wird, entscheidet, wenn positiv koordinierbar, erst später die LPR-Hessen. So war es ja auch mit der 105.4 Frankfurt /M. im letzten Jahr. Ist eben ein wenig anderes, als bei der 95.1 , die ja schon häufiger und länger für das MesseRadio ViaMobile in Betrieb war und deren Werte man dadurch schon kannte.

Selbst die 99.8 in Heusenstamm wird ja im Moment nochmals durchgetestet, obwohl hier schon ein Veranstaltungsradio lief. Es gibt eben nur die Möglichkeit Test zu fahren oder eine neue QRG mehrfach mit temporärem VeranstaltungsRadio zu belegen ( siehe 94.0 MHz anlässlich des Bienenmarktes in Michelstadt Ende Mai ) um zu Störungs- und Messungsergebnissen zu kommen.

In Übrigen ist es doch wohl kaum glaubhaft anzunehmen, dass Skyradio eine machbare sehr gute neue QRG wie die 91.8 vom Spargel Ginnheim ohne Not akzeptieren würde, die im gesamten Rhein-Main-Gebiet hörbar ist, wenn sie selbst auf einer schlechteren 97.1 aus der Raimundstrasse sitzen ( bleiben ) :D

Also einfach mal abwarten, was am Ende bei alledem rauskommt !!

@wavefinder : Leistung der Testausstrahlung auf 91.8 war definitiv bis gestern unverändert. Besserer Empfang hat wohl einfach Wettergründe.


von KlausD - am 30.03.2004 09:06
@KlausD:

Bitte zwei Punkte berücksichtigen:

1. Bei der 95,1 handelte es sich bei den Veranstaltungsradios um niedrigere Standorte im Vergleich mit dem Ginnheimer Spargel. Insofern sind diese Tests nicht mit den jetzigen Tests auf dem Spargel vergleichbar.
Außerdem war das schnelle Durchdrücken der 95,1 zwecks einer Koordinierung vom Turm schon interessant, wenn es stimmt, das die Koordinierung im Fall der 91,8 und 105,4 einiges dauert.
2. Skyradio hat mit dem Dieburger Mainzer Berg auch eine Frequenz mehr als die anderen Sender, selbst wenn man von Darmstadt mal absieht. (FBR ist eine andere Sache, da die Reichweite der 95,1 nach Süden auch extrem hoch ist.) Daher ist Skyradio mit der 97,1 in der Ginnheimer Raimundstraße nicht so schlecht bedient.

Gruß, Stefan

von Stefan Z. - am 30.03.2004 10:01
So, habe mich mal in versch. Punkten schlau gemacht:

1. Die aktuell durchgeführten Tests dienen zunächst allegemeinen Messzwecken, die Frequenzen sind noch keinem Anbieter zugeordnet. Die Testausstrahlungen wurden mit entspr. Leistungsangaben und zeitlicher Dauer angeblich sogar im aktuellen Staatsanzeiger veröffentlicht (der mir allerdings nicht vorliegt). Im Moment ist noch alles möglich. Auch, dass beide Frequenzen für einen Endbetrieb gar nicht genutzt werden können (m.W. sind beide noch nicht international koordiniert).

2. es ist wohl bekannt, dass Radio Fortuna auch den Wunsch nach UKW-Frequenzen hat. Momentan ist man für DAB und Kabel lizenziert, es liegt also alleine im Ermessungsrahmen der LPR, die Lizenz auf UKW zu erweitern (mit allen möglichen Konsequenzen). Vielleicht wird darüber in der kommenden Sitzung entschieden, was die aktuelle Verschiebung des Starttermins bei Fortuna auch mit rechtfertigen könnte.

3. Sky Radio hat - im Vergleich zu allen anderen Sendern - weitere UKW-Frequenzen für Rhein-Main und Wetterau, deshalb wohl die Zuordnung der schwächeren 97,1.

von Wiesbadener - am 30.03.2004 10:20
@raschwarz: Skyradio wird keine Frequenz mehr in Wiesbaden bekommen, da schlichtweg nichts mehr koordinierbar ist. Es sei denn, es gelingt mit einem erneuten Tauschangebot mit LPR Rheinland-Pfalz, hr oder SWR, doch noch einen kanal freizuschaufeln. Das sehe ich aber momentan nicht.

von Wiesbadener - am 30.03.2004 10:44
@Wiesbadener:
Ich weiß das auch, aber wenn man aus FFM ne Frequenz mit Sky belegt, die wie die 100,2 oder die 95,1 reinkommt, geht ja was.
Was ich mich schon immer gefragt habe: Wer braucht eigentlich die beiden RPR Sender in Mainz. Ober-Olm ist in MZ doch überall bestens zu kriegen, selbst in Mombach hinterm Berg?!



von Free Speech - am 30.03.2004 10:48
@ raschwarz: Danke für die Frage, denn die 91.8 MHZ z.B. ist in höhergelegenen Teilen von WI problemlos zu empfangen. Insoweit stimmt es zwar, dass SkyRadio schon weitere Frequenzen zwischen Darmstadt und Wetterau hat, aber trotzdem kann ich den postings von Stefan und dem Wiesbadener in dieser Hinsicht NICHT zustimmen, dass Sky mit der 97.1 F schon gut bedient sei ( man muss ja auch nicht immer gleicher Ansicht sein ).

Zitat

Wo bleibt Skyradio in der Landeshauptstadt?!
: ist wohl ein Problem der fehlenden freien Frequenz(en) in WI, an dem T-Systems sicherlich längst arbeitet.

von KlausD - am 30.03.2004 10:48
UKW-Experte schrieb:

Zitat

Auf der Fortuna Homepage wird damit geworben, dass der Sender
in Frankfurt/Offenbach und Hanau/Bad Homburg einwandfrei zu
empfangen ist. Mit der 99,8 kann das nicht erreicht werden.
Folglich kann es nur die 91,8 sein. Ich vermute die 105,4
geht an Harmony.


Kann es vielleicht auch sein, daß Fortuna mit dieser Aussage DAB meint???

Egal wie, Fortuna kann viel schreiben, wenn der Tag lang ist :-)

von Tea-H - am 30.03.2004 10:50
''aber trotzdem kann ich den postings von Stefan und dem Wiesbadener in dieser Hinsicht NICHT zustimmen, dass Sky mit der 97.1 F schon gut bedient sei ''

... zumal die 97,1 in weiten Teilen Frankfurts nicht gut geht, schlechter sogar als die alte 96,0 von der Zeil.



von Grenzwelle - am 30.03.2004 11:06
Mit einem habt ihr alle recht: Wiesbaden ist von den hessischen Städten die bislang mit den bundesweiten Sendern am schlechtesten versorgte. Gäbe es nicht die planet-Gleichwellen-Notlösung und der Overspill aus Bingen in manchen Stadtteilen, wäre keiner der neuen Sender hier empfangbar.

von Wiesbadener - am 30.03.2004 11:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.